Film Review: Spider-Man Homecoming

Mia

Mia

Hallo ihr lieben. Mein Name ist Mia und ich bin 25 Jahre alt. Ich liebe Animes und Mangas über alles, bin aber auch ein absoluter Film- und Serienjunkie oder lasse meinen Abend auch gerne mit zocken ausklingen und habe auch nichts gegen ein gutes Buch am Wochenende.

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Film Review: Spider-Man Homecoming"

Kommentar verfassen

DerStigler

Sehr gute Review. Meine Meinung deckt sicht weitestgehend mit der euren ab. Ich war im Vorfeld ebenfalls sehr skeptisch da Andrew Garfield ein so genialer Spider-Man & Peter Parker war.
Mein Highlight war der Schurke Volture mit dem man Mitleid hat und der im Vergleich zu vielen anderen MCU Schurken tatsächlich eine Persönlichkeit & Tiefgang besitzt.

Ich kann mich nur wiederholen, sehr gute Review die ich gern bei meiner Rezension verlinken würde! :D

Fuma

Freut mich/uns das dir die Review gefällt. Selbst verständlich kannst du die Review gerne verlinken, würde uns freuen ;) Naja ich bin mal auf Sonys Pläne gespannt, Venom und Black Cat sind ja eh schon angekündigt. Mal sehen was sie daraus machen.

DerStigler

Auf Venom & Black Cat ich bin ebenfalls gespannt bzw. ich bin gespannt wie sich das gesamte Genre weiterentwickeln wird.

Fuma

Meinst du das Genre(Superhelden) oder das Franchise(Spidey)? Denn das Genre floriert ja mit DC’s Eintritt. Auf der SDCC haben sie doch 8(?) Filme bis 2020 angekündigt. Heute morgen habe ich gerade gesehen das Wonder Woman 2 einen release für Dez 2019 hat.

DerStigler

Sowohl als auch. Ich bin gespannt wie es mit Spider-Man weitergeht und dem Genre des Superheldenfilms an sich.
Ich bin auch auf die Entwicklung der X-Men gespannt und hoffe sehr auf mögliche X-Force Filme.
Besonders in DC setzte ich sehr große Hoffnungen, weil ich deren Filme sehr mag, wie man in den diversen Review’s merkt.

madworldofthehellspawn
Heute auch im Kino den Film gesehen. Er war definitiv anders als die filme mit Tobey Maquire. Zu den amazingfilmen kann ich nichts sagen, da ich die bisher noch nicht gesehen hab. Zum einen nimmt die Origin nicht erneut einen riesigen teil des Filmes ein. „Bin von ner spinne gebissen worden“ muß da als Hintergrund reichen. Zum anderen wird hier das Verantwortungsgefühl mal auf andere Weise vermittelt, als durch den tragischen tot eines Onkel Ben. Anders trifft es auch mit der Vorbild- Vaterfunktion eines Tony stark, die sehr zu wünschen übrig läßt, in meinen Augen. Trotzdem lernt es Peter dann doch noch. Und das ist das wichtigste am Film. Peter benimmt sich so, wie er alt ist. Tom Holland nimmt man den 14 jährigen Peter Parker voll ab. Seine gesamte Darstellung ist absolut glauwürdig und dementsprechend auch seine Handlungen, die oftmals überstürzt und nicht völlig durchdacht wirken. Ebenso der von Mia erwähnte Frust, das er halt so völlig ignoriert wird. Ebenso muß ich mich Fuma anschließen, das der Geier als absolut nachvollziehbarer Bösewicht konstruiert wurde. Man versteht ihn und seine Motive um einiges besser als die übermächtige „Ich will alles zerstören/erobern“ Bösewichtsfraktion. Actionmäßig gab es auch nichts zu beklagen. Gut… Read more »
wpDiscuz
%d Bloggern gefällt das: