Serien Review: Green Lantern – The Animated Series Staffel 1

Die geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag beträgt 3 Minuten.

Inhalt: Green Lantern ist heutzutage relativ bekannt, auch unter Menschen, die keine Comics lesen. Es gibt Comics von ihm, es gibt Filme von ihm und seit einigen Jahren gibt es auch diese Serie von ihm. Die Story ist wirklich gut gewählt, weil man dafür keinerlei Vorgeschichte braucht. Hal Jordan macht sich wegen eines Notrufs von einem weit entfernten Green Lantern auf den Weg und stielt den Proto-Typ eines Raumschiffes von einem der Wächter. Kilowog begleitet ihn. Da das Raumschiff einen Warp-Antrieb hat, finden sich die beiden in den Grenzgebieten der Green Lantern wieder, aber dummerweise funktioniert der Warp-Antrieb danach nicht mehr. Also sind sie vorerst gezwungen, in diesem Grenzgebiet zu bleiben. Somit tuen die beiden Ihr bestes und helfen anderen Green Lanterns, die von den Red Lanterns reingelegt und getötet werden. Einer dieser Red Lanterns ist Razer.

Genre: Action, Adventure, Sci-Fi
Start: 11. November 2011
Format: CGI animation (Computer-generated imagery)
Produktion: DC Entertainment
Episoden: 26 Folgen, bisher 13 in den USA erschienen
Spin-Offs: Green Lantern: First Flight (Movie), Green Lantern: Emerald Knights (Movie), Green Lantern (Movie)

Mia’s Review:
Darum geht es im großen und Ganzen und die Gruppe erlebt auf ihrem Weg viele Abenteuer, lernen viele neue Leute kennen und machen auch Erfahrungen mit anderen Lanterns (und auch anderen Farben), das Ganze dient dazu, den gewollten Krieg der Red Lanterns zu verhindern.

Razer tritt nur in dieser Green Lantern Serie auf und es gibt ihn in den Comics nicht. Bei Aya ist es genauso. Hal war in den ersten 13 Folgen genau zwei mal auf der Erde, weshalb sich die Story hauptsächlich im Weltall abspielt. Auf der Erde wartet seine Liebe, Carol Ferris auf seine Rückkehr. Auch sie unterstützt Hal sogut sie kann, in den richtigen Momenten. Die Serie ist ein Zusammenschluss von Verschiedenen Kulturen und Charakteren, die dennoch alle zusammen Arbeiten. Ich bin sehr begeistert von dieser Serie, von der ersten Folge an. Es stimmt einfach alles, angefangen mit der Story, der Original-Treue der Charaktere und dem Setting. Für jeden Green Lantern-Fan ein Muss, möchte ich meinen.

Die meiste Charakterentwicklung sehe ich bei Razer und Aya. Razer bleibt bis zur 13. Folge ein Red Lantern, obwohl er langsam aber sicher keinen Hass mehr in sich trägt bzw. zu wenig. Allein der Spruch der Red Lanterns zum Aufladen seines Ringes, wiedert ihn an. Ich hoffe ja, dass er irgendwann zu einem Green Lantern wird, aber das ist nur ein Wunsch meinerseits. Allerdings ist Razer Perfekt für Orte, in denen die Green Lanterns keine Kraft haben. Die Natürlichen Feinde der Green Lanterns sind die Yellow Lanterns, die zwar im ersten Teil der Serie nicht auftauchen, dafür gibt es aber eine Art von Steinen/Diamanten, die dieselbe Wirkung haben wie die Yellow Lantern. Die Natürlichen Feinde von den Red Lantern sind die Blue Lanterns, die im laufe der Serie erschaffen werden. Diese spenden den Green Lantern einen unglaublichen Energieschub, was ihnen sehr hilft im Kampf gegen die Red Lanterns.

Vorallem die Violet Lantern haben es mir sehr angetan – die Star Sapphire. Anfangs erliegen sie noch einem Trugschluss und wollen die Main Gruppe einfangen, was aber durch Teamarbeit verhindert werden kann. In diesem Zusammenhang taucht auch die Freundin von Hal im All auf – Carol wird zur Star Sapphire und hilft dabei, das Weltbild der anderen Star Sapphire zu verändern, das ist Fans auch bekannt. Ihr Auftritt war der Hammer und seitdem gefällt sie mir auch sehr viel besser. Ich finde es nur seltsam, dass sie als Mensch kurze Haare hat, während sie im Comic und als Star Saphire lange braune Haare hat, aber na gut. Nunja, dies zwar gleichzeitig auch meine Lieblingsfolge bisher, wobei ich bei jeder Folge Gänsehaut hatte, allein das Intro ist schon irgendwie Episch und Gänsehaut-reif. Wirklich gut gemacht!

Fazit:
Ich finde, die Grafik ist eine große Leistung, daran habe ich nichts zu meckern. Das Gesamte Setting, auch das Raumschiff und die Spezial-Effekte sehen allesamt einfach nur genial aus. Ich habe nach den ersten 13. Folgen so viel Lust auf mehr bekommen. Leider ging es damals nur bis Folge 13 und danach kam eine längere Pause, nach der wir nicht mehr weiter geschaut haben. Ob und wann es die Serie nach Deutschland schafft, ist bisher noch unbekannt, allerdings finde ich die Englische Synchronisation wirklich richtig gut und dieser Hal Jordan mit dieser Stimme ist auch dem Green Lantern in meinem Kopf sehr nahe – Ryan Reynolds in dem Green Lantern Film dagegen, war zwar auch recht gut, hat aber ganz und gar nicht meinen Erwartungen bzw. eigenen Gedanken entsprochen. Von daher gibt es auch hier viele Pluspunkte meinerseits für die Serie. Ich kann die Serie wirklich nur jedem Comic-Fan und allen voran den Green Lantern-Fans empfehlen!

8/10 Hoffnungen

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

Mia

Hallo ihr lieben. Mein Name ist Mia und ich bin 25 Jahre alt. Ich liebe Animes und Mangas über alles, bin aber auch ein absoluter Film- und Serienjunkie oder lasse meinen Abend auch gerne mit zocken ausklingen und habe auch nichts gegen ein gutes Buch am Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere