Comic Review: Fables Band 1

Die geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag beträgt 3 Minuten.

Story:

“Wer Hat Rose Red umgebracht? In Fabletown, wo Märchenfiguren mit gewöhnlichen New Yorkern zusammenleben, reden alle über diese Frage. Aber nur der große böse Wolf ist in der Lage, diesen Fall zu lösen – und gemeinsam mit Snow White, Roses Schwester, die Gemeinschaft von Fabletown vor dem Zerfall zu bewahren.”

Fakten:

Autor: Bill Willingham
Zeichner: Lan Medina (u. a. Venom, Carnage, Iron Man)
Verlag (Deutschland): Panini Comics

Mia’s Review:

Ich hatte vorher noch nie etwas von Fables gehört, bis Fuma irgendwann auf die Idee kam, die Bände nach und nach in unserem Lieblings-Comic-Laden zu kaufen. Ich war sehr skeptisch, weil ich das bei neuen Sachen des öfteren eben bin, und habe mich gefragt, was diese Geschichte denn so Interessant machen soll, dass man sie lesen sollte. Auch die Cover und die Storybeschreibung haben mich allein vom anschauen her nicht überzeugen können. Und wenn ich einmal skeptisch bin, fällt es mir auch schwer, ohne Vorurteile an Werke ran zu gehen.

Jetzt kommt das große “Aber”: Die Skepsis war am Ende von Band 1 wie weggeblasen. Seither habe ich leider nicht weitergelesen, da mich das Fieber dennoch recht schnell wieder verlassen hat, ich hätte direkt weiterlesen sollen. Fuma hat mindestens schon bis Band 5 gelesen, da ist es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis ich wieder zu den Comic-Bänden greife. Aber vorher dachte ich, ist einen Blog-Eintrag schreiben keine schlechte Idee. Vielleicht kommt ja dadurch der ein oder andere ebenfalls auf den Geschmack.

Allen voran muss ich sagen, dass mir die Zeichnungen meistens echt gut gefallen. Alles ist gut erkennbar und die Charaktere lassen sich gut auseinander halten, das ist mir immer sehr wichtig bei Comics. Daher finde ich es auch toll, dass der Comic komplett in Farbe ist. Band 1 hatte 14,99€ gekostet, das finde ich absolut in Ordnung, für die Qualität die man dafür bekommt. Im Impressum steht, dass in unserem deutschen Band 1 die Comichefte #1-5 enthalten sind. Die einzelnen Kapitel sind getrennt durch Illustrationen.

Mich interessiert Fables vor allem deshalb, weil jemand hier die Möglichkeit gefunden hat, die bekannten Märchenfiguren, deren Geschichten und Vergangenheiten in das heutige, düstere New York zu befördern, ohne, dass es seltsam wirkt. Auf der letzten Seite ist das “Who is Who” zu finden, die Seite hatte ich bisher nicht gesehen und ist mir erst ins Auge gefallen, als ich noch einmal durch den Band geblättert hatte. Einige der Charaktere kannte ich nicht bzw. habe ich mit keinem Märchen in Verbindung gebracht, hier wird aber schön beschrieben, wer woher ist bzw. wer welche Märchenfigur darstellt. Wobei ich dennoch sagen würde, dass man das nicht zwingend vorher anschauen muss.

Vorderseite

Band 1: Fables – Legenden im Exil

Erste Seite

So wusste ich z. B. nicht, dass die Snow White aus Schneewittchen auch die aus Schneeweißchen und Rosenrot ist. Mit dieser Info macht der erste Band doch wesentlich mehr Sinn, bzw. erklärt, in welcher Verbindung Snow White und Rose Red eigentlich stehen.

Snow White arbeitet in der “geheimen Märchenregierung”, während Bigby Wolf im “Security Office” arbeitet, und sowas wie ein Detektiv ist. Es gefällt mir sehr, dass es sogar eine sinnige Begründung dafür gibt, dass die Märchenfiguren mit ihren Eigenschaften in New York landen. Ein gemeinsamer Feind hat sie vertrieben und in der Menschenwelt, der Welt der sterblichen, scheinen sie alle sicher vor dem Feind zu sein. Aber dafür lauern andere Gefahren. Eines Tages kommt dann Jack zu Wolf, und erzählt ihm, dass etwas schreckliches mit Red Rose passiert sei, und auf den ersten Blick sieht es in der Wohnung von ihr auch danach aus. Und so hat Wolf in den einzelnen Kapiteln die Aufgabe, herauszufinden, was mit Red Rose passiert ist.

Fazit:

Ich fand, dass es eine gute Geschichte für den ersten Band war. Ich bin sehr gespannt, was sonst noch so passiert und vor allem, welche Charaktere noch so auftauchen. Fables scheint vor Mord und Totschlag wenig zurückzuschrecken und auch negative Seiten (das mit der Affäre von Snow White und den sieben Zwergen fand ich witzig) werden nicht verschwiegen. Also, ich bin sehr gespannt auf die weiteren Bände.

Spin-Off-Bände in Deutschland:

  • Fairest (3 Bände)
  • Fables: Cinderella (2 Bände)
  • Fables: 1001 Schneeweiße Nächte (1 Band) [Prequel zu Fables über Snow White]
  • Jack of Fables (9 Bände)

9/10 Märchenfiguren

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

Mia

Hallo ihr lieben. Mein Name ist Mia und ich bin 25 Jahre alt. Ich liebe Animes und Mangas über alles, bin aber auch ein absoluter Film- und Serienjunkie oder lasse meinen Abend auch gerne mit zocken ausklingen und habe auch nichts gegen ein gutes Buch am Wochenende.

2 Antworten

  1. Kame sagt:

    Ich finde 1-2 Bilder (die Cover reichen ja) würden noch helfen, ansonsten ist der Bericht sehr unterhaltsam, ich kenne die “Fables” reihe leider nur aus dem Telltale Spiel “The Wolf Among us” wo man mit Bigby einen Mordserie unter den Märchjenfiguren lösen muss, das Setting hat schon einen Charme ja ^^

    • Mia sagt:

      The Wolf Among Us hab ich auch gespielt, war echt mega gut 😀 Generell mag ich die Telltale Spiele sehr ^__^ Der Comic und das Spiel sind in einem tollen Universum und ich freue mich, davon schon mehr zu lesen in Zukunf 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere