Film Review: Doctor Strange (2016 Movie) von Mia

Die geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag beträgt 2 Minuten.

Natürlich möchte ich mir nach dem guten Blogeintrag von Fuma, es nicht nehmen lassen, auch etwas zu dem tollen Film von Doktor Strange zu schreiben. Im Gegensatz zu Fuma, dem Doktor Strange bereits vor dem Film ein Begriff war, kannte ich den Magier noch gar nicht. Der Trailer sah interessant aus aber so richtig unbedingt wollte ich den Film gar nicht gucken. Aber so im Nachhinein bin ich doch sehr, sehr froh, dass wir ihn im Kino gesehen haben. In meinen Augen ist es einer der Besten Marvel Filme seit langem.

Story:
Doktor Strange ist ein unheimlich begabter Chirgurg, leider ist er aber auch unheimlich arrogant und selbstverliebt. Er nimmt auch nicht jeden Fall an. Ihm geht es nicht um die Menschen an sich sondern um die Arbeit und den Ruhm, den er durch eine erfolgreiche Operation bekommt. Fälle, die er als nicht rentabel ansieht, lehnt er ab. Eines Tages jedoch bricht seine Welt komplett zusammen, als er nach einem Unfall mit seinem Auto im Krankenhaus aufwacht und feststellen muss, dass seine Hände bei dem Unfall sehr gelitten haben. Er bringt sein komplettes Vermögen dafür auf, seine Hände wieder zu reparieren, aber weitere Operationen helfen irgendwann nicht mehr. Er ist verzweifelt auf der Suche nach einer neuen Möglichkeit und so verschlägt es ihn zu der Ältesten nach Tibet. Sie zeigt ihm eine Welt, die völlig unverständlich und neu für ihn ist und er erfährt, dass es einen Weg gibt, seine Hände zu heilen: mit Magie.

Mia’s Review:
Nun, was eigenet sich besser für eine Story, in der es um Magie geht als ein Charakter, der überhaupt nicht an Magie glaubt und es auch gar nicht möchte. Ich fand es schön, ihn dabei zu begleiten, wie er die Magie kennen und verstehen lernt. Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich erst ganz und gar nicht begeistert davon war, dass Benedict Cumberbatch für die Rolle eingesetzt wurde. Ich fand ihn bisher eher unsympatisch und in meinen Augen ist er auch keine soo gute Besetztung für meinen geliebten Sherlock Holmes. Aber hier in diesem Film hat er mich trotz meinen Vorurteilen ihm gegenüber total überzeugt und mittlerweile mag ich ihn sogar. Er hat die Rolle des selbstverlichten Arschlochs einfach so herrlich umgesetzt, wie es nur wenige können.

Was mich sehr beeindruckt hat in diesem Film war die Bearbeitung. Ich selbst mache unheimlich gerne Bearbeitungen und der Film hat mich sehr stark inspiriert. Es war unheimlich schön zu sehen, wie man eine Szene doch aufpushen kann, indem man gute Bearbeitungen rein setzt. Ich war auch unheimlich beeindruckt davon, dass die Magie so “echt” aussah. Denn so würde ich mir Magie – wenn es sie denn im echten Leben geben würde – auch vorstellen. Gerade auch die Portale fand ich unheimlich cool und ich bin ein Fan von dem Umhang von Dr. Strange geworden. Irgendwie finde ich den voll süß.

Fazit:
Ich kann den Film eigentlich jedem empfehlen, der von Magie nicht abgeneigt ist. Die Kämpfe waren unheimlich gut inszeniert und alles in allem gibt der Film eine richtig gute Figur ab. An dem Film hat mich auch nichts so richtig getsört. Ich konnte beim anschauen einfach abschalten und genießen. Aber in 3D hätte er nicht sein müssen, so viel haben sie das Element leider nicht benutzt, obwohl man gerade auch mit der Magie viel daraus hätte machen können.

Liebe Grüße, eure Mia.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

Mia

Hallo ihr lieben. Mein Name ist Mia und ich bin 25 Jahre alt. Ich liebe Animes und Mangas über alles, bin aber auch ein absoluter Film- und Serienjunkie oder lasse meinen Abend auch gerne mit zocken ausklingen und habe auch nichts gegen ein gutes Buch am Wochenende.

5 Antworten

  1. Shirisu sagt:

    Interessant, dass du den Aspekt mit dem 3D hier nicht gut fandest.

    Ich fand gerade hier die 3D Effekte mal wirklich richtig gut und gut ausgenutzt – hatte ich bei noch keinem Film davor – ich guck auch sehr ungern Filme in 3D, weil es einfach fast immer nur unpassend und Geldmacherei ist.
    Aber grad bei DS fand ichs wirklich super!

    So verschieden sind die Geschmäcker 😀

    • Mia sagt:

      Finde ich echt interessant 😀 Ich selbst mag halt 3D gar nicht… Für mich ist 3D wenn mir was ins Gesicht fliegt und sowas… Und sowas hätte man hier echt toll machen können, habe ich aber hier nicht so wahrgenommen 😀 ich meine klar, war besseres 3D als nur so lasche Nachbearbeitungen, wo du noch fast alles erkennst wenn du die Brille absetzt xD Aber trotzdem… soo zufrieden, war ich hier halt nicht ^__^ aber ja, so verschiedenen sind die Empfindungen, finde ich interessant ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere