Anime Review: Boku wa Tomodachi ga Sukunai

Die geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag beträgt 5 Minuten.

Heute möchte ich euch gerne einen meiner Lieblingsanimes vorstellen!

Inhalt:
Es geht um den Protagonisten Hasegawa Kodaka. Er hat, untypisch für einen Schüler in Japan, blonde Haare und wird daher eher gemieden und sogar für einen Schläger gehalten. Dies hilft ihm an seiner neuen Schule keineswegs und erschwert es ihm, Freunde zu finden. Aber damit ist er nicht alleine. Eines Tages ertappt er seine seltsame Klassenkameradin Yozora dabei, wie sie sich gerade mit ihrer imaginären Freundin Tomo unterhält. Dadurch merken sie, dass sie beide Probleme damit haben, Freunde zu finden und gründen daraufhin gemeinsam einen Club an ihrer Schule. Ein Club, speziell für Schüler, die wenig Freunde haben. Der Club füllt sich mit der Zeit immer mehr mit sozial unerfahrenen Teenagern, was zu viele lustigen Aktionen und Situationen führt.

Mia’s Review:
Ich habe mich sehr verliebt in den Anime! In einem Forum habe ich den Manga entdeckt, habe ihn direkt angefangen und war mehr als begeistert. Im Anschluss habe ich mir den Anime angesehen.

Das Charakterdesign finde ich unheimlich schön und so auch die Zeichnungen und der Detailgrad. Was die Umsetzung der Light Novel angeht und mit dem nachfolgenden Manga geht der Anime mit Besten Beispiel voran und liefert eine hervorragende Arbeit. Die Charaktere fand ich im Manga schon ansprechend und animiert sehen sie natürlich noch viel besser aus.

houseofanimanga-bimyq_shnj5

Eine Bildbearbeitung von Yozora von Mia

Yozora find ich aber am tollsten, sie ist so übertrieben bösartig! Das denkt man gar nicht, wenn man sie sich so ansieht. Sie sieht gut aus, hat einen tollen Charakter, will in ihrem Inneren auch einfach nur Freunde haben, auf die sie sich verlassen kann und steht heimlich auf den Main. Ja, so muss ein Charakter sein. Yozoras Beleidigungen Sena gegenüber sind manchmal echt etwas sehr krass, aber auch sehr lustig. Sena und Yozora sind so übertrieben feindseelig, dass es einfach nur jedes mal aufs neue urkomich ist! Die arme Sena kann einem manchmal echt leid tun. Ich mochte Sena beim ansehen des Animes immer mehr, auch wenn sie mir wirklich zu übertrieben große Brüste hat. Ich mag zwar große Brüste aber sie bzw. ihre Oberweite wird oft als “Meat” also Fleisch betitelt und das einfach nur zu Recht. Es gibt von ihr auch eine Figur in einem Kuh-Kostüm – passt zu ihr. Und die arme Yozora ist dagegen so wie ich – Flach wie ein Brett. Klar, dass es deshalb auch den ein oder anderen Streit und Eifersuchtsattacke gibt. Aber so ist das halt, ansprechend ist Sena auf jedenfall, da kann man nix gegen sagen. Sie will auch einfach nur gemocht werden und dazugehören. Wenn das mal keine Liebenswerte Eigenschaft ist, dann weiß ichs auch nicht. Ganz egal, wie versnobt und verwöhnt sie manchmal rüber kommt.
 
houseofanimanga-bimcibjbtol

Eine Bildbearbeitung von Sena von Mia

 

Was mich an dieser Serie noch immer am meisten irritiert, ist der Fakt, dass die Charaktere Lippen haben. Aber es passt eben einfach gut zu ihnen. Genauso wie Senas Reiszähnchen, der oft rausguckt. Bei Episode 1 dachte ich mir teilweise noch “Lippen? Reiszähnchen? Schmetterling im Haar? Welchen Manga habe ich denn gelesen?” Aber mittlerweile finde ich einfach, dass es dazu gehört, man sich darüber gar nicht mehr wundern kann und es nicht mehr wegzudenken ist.

Zum Opening kann ich nur sagen: ja, das ist es, was ich als Teil des Franchises sehen wollte! Es hat mich direkt überzeugt. Der Song ist wirklich sehr schön und die Bilder und Szenen sehr gut gewählt. Das Opening repräsentiert den Anime bzw. auch den Manga und die Charaktere sehr gut und so soll meiner Meinung nach ein Opening auch sein. Sollten sich ein paar Animes mal eine Scheibe von abschneiden.

Das Ending empfinde ich als nicht soo spektakulär, aber schlecht auf keinen Fall. Das Lied ist in Ordnung, die Bilder sind ebenfalls passend gewählt, von daher auch hier nichts sonderlich negatives zu beanstanden.

In dem Anime geht es im Vordergrund um die Aktivitäten im Club und teilweise auch um verschiedene Games, da Sena gerne mal im Clubraum eine Runde zockt.

boku_wa_tomodachi_ga_sukunai_next_07_sena_kashiwazaki_kodaka_hasegawa_1

Sena und der Protagonist Kodaka

In meinen Augen leisten die japanischen Synchronsprecher perfekte Arbeit und schaffen es nicht nur den Charakteren Stimmen zu geben, sondern ihnen sogar Leben einzuhauchen. Das ist wohl auch einer der großen Stärken des Animes, die Synchronsprecher sind einfach genial. Der Anime ist nunmal einfach Slice of Life, aber es gibt eben auch SoL die total langweilig sind, weil die Charaktere ausdruckslos und uninteressant rüber kommen. Hier wird der Anime aber von den Charaktern ausgemacht und da diese dann auch noch diese perfekt passenden Stimmen haben, passt es einfach.

Ein bekannter von uns hat damals im Airing folgendes Zitat rausgehauen: “Boku wa Tomodachi ga Sukunai ist und bleibt für mich weiterhin der Hit der Woche, meine wöchentliche Dosis Humor und mein Abendessen am Samstag. Es sieht lecker aus, es schmeckt lecker, es hört sich lecker an…..es ist ein wahrer Schmaus für meine Sinne.”

Und ehrlich gesagt könnte ich den Anime nicht besser beschreiben bzw. ausdrücken, wie man sich beim ansehen fühlt. Es ist einfach wie nach Hause kommen und seinen Freunden zugucken, wie sie Spaß haben. Ich war als Zuschauer einfach hautnah dabei und das ist bei Animes ein wirklich schönes Gefühl. Ich nehme es Fuma übrigens sehr übel, dass er Boku wa Tomodachi keine Chance gibt… Ich habe den Anime alleine geschaut, dabei schaue ich eigentlich nie Animes alleine. Aber hier konnte ich einfach nicht anders, ich musste die 12 Folgen einfach ansehen. Leider bin ich über Staffel 1 nicht hinausgekommen. Der Anime hat noch eine 11-Minütige OVA die Episode 0 heißt, dann noch eine weitere OVA, die 24 Minuten geht. Und noch eine zweite Staffel mit weiteren 12 Folgen. Der Anime an sich basiert übrigens nicht auf dem Manga, sondern auf der Light Novel, diese ist mit 11 Bänden abgeschlossen. Zudem gibt es mehrere Mangas zu dem Franchise und sogar auch ein in Japan erschienenes PSP Spiel aus dem Jahre 2012.

houseofanimanga-bhhnjsjhgr

Wir haben Band 1 des Mangas auf Englisch in unserer Sammlung.

Ich muss leider auch dazu sagen, dass mich auch einige Charaktere in dem Anime richtig nerven. Hier waren zwar viele Charaktere dabei, die manchmal übel genervt haben, allen voran Yukimura, Kobato, Rika und Maria. Aber na gut, die gehören halt einfach dazu zum Gesamtpaket. Dennoch musste ich mir manchmal innerlich einen Facepalm geben, beim Anblick ihrer Dummheiten manchmal. Da überlege ich dann doch stark, wieso ich den Anime eigentlich so mag… aber ich glaube, Kodaka, Yozora und Sena überwiegen hier einfach so sehr, dass mir der Anime deshalb so gut gefällt. Yozora und Sena gehören Mittlerweile auch zu meinen Lieblingscharakteren.

boku-wa-tomodachi-ga-sukunai-anime-30624822-480-270

Die Hitze macht Yozora und Sena ganz schön zu schaffen.

Ich persönlich bewerte den Anime unterm Strich mit 8,5 von 10 Punkten und kann ihn euch durchaus empfehlen, wenn mein geschriebener Text euch angesprochen hat. Zu verlieren habt ihr nichts, ihr könntet höchstens einen Schaden davon tragen, da eure Lachmuskeln stark beansprucht werden. Zumindest wenn euer Humor ähnlich ist zu dem von mir.

Kennt den Anime/Manga/die Light Novel denn jemand von euch? Wenn ja, könnt ihr mir irgendwo zustimmen oder sogar wiedersprechen?

Ich hoffe, dass euch der Beitrag gefallen hat.
Liebe Grüße eure Mia

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

Mia

Hallo ihr lieben. Mein Name ist Mia und ich bin 25 Jahre alt. Ich liebe Animes und Mangas über alles, bin aber auch ein absoluter Film- und Serienjunkie oder lasse meinen Abend auch gerne mit zocken ausklingen und habe auch nichts gegen ein gutes Buch am Wochenende.

6 Antworten

  1. Paudshi sagt:

    Haganai zählt auch zu meinen Lieblingsanimes, da es einfach nur übertrieben komisch ist. Am besten hatte mal ein Bekannter die Serie beschrieben, als ein “Big-Bang-Theory für Otakus”, zumindest was die Charaktere antrifft. Der Zwist zwischen Sena und Yozora ist so wunderbar und amüsant dargestellt, dass mir wirklich mehrmals die Tränen vor Lachen kamen.

    Die Light-Novel habe ich mir bisher leider noch nicht zur Gemüte geführt, vom Manga bin aber momentan bis zum 9. Band vorgekommen. Und auch hier ist das Lesen einfach nur eine Freude! ^^

    • Mia sagt:

      Oh ja stimmt, der Vergleich mit Big Bang Theory ist gar nicht mal soo falsch. Alle Charaktere haben eine Sozialphobie, von daher passt der Vergleich. Mir kamen auch so sehr die Tränen vor lachen bei den beiden xD Bin beim Manga bei Kapitel 47, scheint leider nicht mehr weiter zu gehen seit 2 Jahren(?), aber dafür freue ich mich schon, wenn ich endlich die zweite Staffel vom Anime schaue ^__^ Hast du die schon gesehen? 🙂

  2. Fenni ☆ sagt:

    Mitbekommen, dass du eine Review zu Haganai gemacht hast und direkt ausgecheckt! Sena und Yozora, jaja. Diese Feindschaft ist so wunderbar und macht den Anime so amüsant und wahnsinnig toll. Ich ziehe aber Sena Yozora vor, weil sie einfach viel zu knuffelig und naiv ist. ♡ Und ja, die anderen Charaktere haben manchmal wirklich genervt, aber das Grundkonzept von diesen hat mir eigentlich gut gefallen! Aber es wurde manchmal übertrieben mit den “Running Gags” von denen. Insgesamt gehört Haganai aber zu meinen Lieblings Ecchi-Harem Anime.

    • Mia sagt:

      Ohja, ich muss dir Recht geben, die Running Gags waren manchmal schon zu viel. Genrell waren manche Witze auch hart an der Grenze, vor allem was Yozora so Sena antut 😀 Wie viel hast du eigentlich schon gesehen vom Anime? ^__^ und jaa Ecchi und Harem, das deckt Boku wa Tomodachi sehr gut ab 😉

  3. Shukon sagt:

    Hey,
    super Artikel, tolles Review, schön geschrieben – sehr ausführlich sogar.

    Ich muss gestehen, ich kenne den Anime nicht, aber mir gefällt das Design der Charaktere sehr und vom Inhaltlichen klingt die Serie sehr interessant, vielleicht sollte ich auch Mal einen Blick wagen?

    Eine Frage hätte ich da, könnte dir das zwar auf Twitter schreiben, aber ein Kommentar ist sicherlich auch okay! :p

    Wo hast du den Anime geguckt? :p
    Finde irgendwie nichts, mit deutschem Sub oder englischen Sub?

    LG
    Shukon!

    • Mia sagt:

      Dankeschön, freut mich zu hören *__* habe aber noch viel zu lernen 😉 Kommentare sind btw immer ok! 😀 Und ich habe mal geschaut, ich habe leider gar keinen Link mehr zu dem Anime und meine Internet Recherche hat auch nix ergeben. Eher seltsam. Sollte ich aber doch mal was finden, denk ich an dich und sag Bescheid! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere