Weekly On-Air Recap #1 von Fuma

In diesem kleinen neuen Format werden Mia und Ich jeden Sonntag ein paar Worte/Eindrücke zu einer Hand voll Serien die in der aktuellen Anime-Season bei Crunchyroll laufen sagen. Ich hoffe ihr habt Spaß daran und Ich/Wir würden uns freuen wenn ihr Lust habt euch mit uns in den Kommentaren darüber zu Unterhalten.

1. Saga of Tanya the Evil (Youjo Senki) // Episode 1 & 2 // Freitag um 16:30 Uhr

Story:

Die Serie spielt im Europa einer Welt die unserer sehr ähnlich ist. Tanya ist eine junges Mädchen das ohne Probleme die Offizierslaufbahn eingeschlagen und abgeschlossen hat und jetzt das Magiebattalion an der Front leitet. Sie ist eine sehr intelligente eiskalte Strategin, womit auch ein gewisser Ruf einher geht. Ihre Strategien sind fast immer erfolgreich, da sie nichts geringeres als blindes Gehorsam von ihren Untergebenen erwartet. Doch es steckt mehr hinter der Prämisse als es scheint. Tanya ist kein kleine Mädchen, wie es ihr aussehen vermuten lässt. Sie ist die Wiedergeburt eines elitären japanischen Geschäftsmannes, der es sich mit Gott verscherzt hat.

Meinung:

Die erste Folge des Anime hat mich schon richtig fasziniert. Die kleine unscheinbare Tanya die doch so bösartig Kalkül ist, ist für mich persönlich der absolute Augenschmaus. Allein schon wie sie mit ihren beiden Untergebenen umgeht, die sich ihren Befehlen widersetzten und dann scheinbar Gnade walten lässt als sie die beiden an einen Artilleriestützpunkt versetzt der kurz darauf weg gebombt wird. Das herrliche bösartige Fratze die sie da zu Tage förderte, war einfach nur herrlich.

Auch die zweite Folge die direkt zu Beginn ja schon einen guten WTF-Moment bietet fand ich einfach nur bombastisch. Wie ätzend muss es eigentlich sein als gestandener Mann im Körper eines kleinen schwachen Mädchens wieder geboren zu werden?^^ Allerdings finde ich die kurze Zusammenfassung seines Lebens bis zum aktuellen Zeitpunkt gut dargestellt. Das beste an der zweiten Folge abgesehen von dem coolen Luftkampf war dann wohl der Ausgang. Der innere Konflikt des zerschmetterten Plans der darin Gipfelte das er sich doch fügte war einfach herrlich.

2. Yowamushi Pedal: New Generation // Episode 1 // Montag um 20:05 Uhr

Story:

Nachdem die Schüler der Souhoku High rund um Sakamichi Onoda in der 2. Staffel, das Inter-High Turnier gewonnen hat, bleibt die Zeit nicht stehen und man stellt sich neuen Herausforderungen. Die 3 Schüler aus dem 3. Jahrgang Makishima, Tadakoro und Shingo müssen den Club verlassen, da so langsam die Prüfungsphase beginnt und es ist an der Zeit eine Neue Generation an den Lenker und die Pedale zu lassen.

Meinung:

Auch wenn es etwas traurig ist, das wir uns in der neuen Staffel von den 3 Senpais trennen müssen, hat doch schon das Tunier stark darauf hin gedeutet. Schließlich sind Onoda, Naruko und Imaizumi mehr oder weniger die jungen Kopien ihrer Seniors. Außerdem hätten sie ansonsten nicht so sehr im Rampenlicht stehen können wie sie jetzt die Chance haben. Mit hat aber gefallen das keiner dieser drei der neue Kapitän sondern Teshima dieses Amt inne hat. Er und Aoyagi haben ihre 5 Minuten des Ruhms auch verdient. Das das gleiche Drama das wir mit Onoda ja schon seit der 1. Staffel haben bahnt sich schon am Ende der 1. Folge an. Ich verstehe ja das ihn der Weggang von seinem Senpai Makishima trifft, aber er hat die fucking Inter-High gewonnen. Wo ist das ganze Selbstvertrauen hin?

3. ChäoS;Child // Episode 0 & Episode 1 // Mittwoch um 18:00 Uhr

Story:

Sechs Jahre nach den Ereignissen von ChäoS;HEAd angesiedelt, geschehen erneut abnormale gar bizarre Morde in Shibuya. Takuru Miyashiro der vor 6 Jahren schon den Ausgang der New-Gen-Mordserie erlebt hat, interessiert sich sehr für diese neue Mordserie. Zusammen mit dem Klub der Schülerzeitung dem er angehört, beginnt er mit der Untersuchung dieser Mordfälle und wird plötzlich sogar darin verwickelt.

Meinung:

Ich kenne ChÄoS;HEAd leider nicht, was ich eventuell bald noch nachholen sollte. Der Recap der Folge 0 war zwar durchaus Sinnvoll um einiges an Folge 1 zu verstehen, doch der Recap richtete sich ganz bewusst an Kenner der alten Serie, der alles auf 20 Minuten noch mal kurz zusammen gefasst hat. Für Nicht-Kenner wie mich und Mia hat das ganze irgendwie etwas sehr verwirrend gewirkt. Aber nicht diese Art von Verwirrung die Occult;Nine an den Tag gelegt hat. Sondern jene die Lust macht, sich dem ganzen zu widmen um es zu verstehen. Die erste Folge wiederum fand ich dann mit dem zusammen gehackten Wissen aus der Episode 0 durchaus verständlich. Klar wirkte alles etwas bizzar und für mich persönlich waren die ersten 3 Morde auch durchaus faszinierend an zu sehen, das ich hier durchaus grinsen musste. Wer wollte nicht schon immer mal seine eigene Hand essen? Oder gar jemand auf einem dieser tollen Drehbetten erdrosseln bis der Kopf wegfliegt xD Ich bin wirklich gespannt welches Geheimnis hier hinter all dem steckt und freue mich auf Folge 2.

Short:

1. One Room // Episode 1 // Mittwoch um 18:00 Uhr

Story:

Eine Ansammlung von Kurzstrips in denen der Zuschauer der Männliche Lead ist und sich mit 3 Schwestern(so sagt es zumindest die Storybeschreibung egal wo ich nachsehe) in seinem Zimmer (One Room) trifft.

Meinung:

Ja… ähm Dating Sim – the Animation. Der Zuschauer ist der Protagonist wie in jeder guten VN und wir sehen die Welt durch seine Augen…. naja so meistens halt. Ab und zu kommen dann mal der ein oder andere Kamerawinkel hinzu, der das/die Mädels aus einem anderen Blickwinkel zeigt. In der ersten Folge lernen wir dann schon mal Yui kennen die uns um ein wenig Nachhilfe bittet …. is klar^^“ Dennoch finde ich die Serie von ihrer Art her durchaus interessant umgesetzt und werde mal dran bleiben.

2. Chiruran: Nibun no Ichi // Episode 1 // Montag um 19:35 Uhr

Story:

Eine offizielle Spin-off Serie des Chiruran Shinsengumi Requiem Manga. Die Serie befasst sich mit dem täglichen Leben der einzelnen Shinsengumi Mitglieder.

Meinung:

Seit ich vor Jahren Peacemaker Kurogane gesehen bzw gelesen habe, gefällt mir die Idee der Shinsengumi, der Polizeitruppe des Shogunats aus Kyoto. Auch in anderen Serien wie Rurouin Kenshin in der die Thematik ja nur angerissen wird oder der Reverse Harem Hakuouki hatten es mir angetan. Also konnte ich hier beim stöbern gar nicht daran vorbei und die erste Folge verspricht immerhin allein schon mit der Vorstellung der einzelnen Charaktere relativ lustig zu werden. Mal schauen ob es diesen „Level“ halten kann oder einfach nur auf Flachwitz Niveau herunter fällt. Der Chibi-look den ich sonst ja nicht so sonderlich mag fand ich hier eigentlich ganz okay umgesetzt.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.

5 Antworten

  1. Huhu Fuma,

    auch du hast keine der Serien vorgestellt, die ich schaue. XD Youjo Senki hatte ich irgendwann von meiner Liste gekickt, weil ich nicht so viele neue Serien beginnen wollte, aber jetzt muss ich den Anime wohl doch schauen. *seufz* :D Das Chäos Franchise muss ich irgendwann unbedingt nachholen. Habe weder ChäoS;HEAd noch eine andere Serie davon geschaut, aber hatte es immer vor. So viel zu Vorsätzen. ;) One Room habe ich diese Season geflissentlich ignoriert und werde es auch weiterhin tun – ist einfach so gar nicht meine Art von Serie. :D

    Liebe Grüße
    Lena

    • Fuma sagt:

      Hi Lena,

      es freut mich das ich dir mit Youjo Senki doch noch eine Serie näher bringen konnte die dir gefällt. Ich habe immer noch riesigen Spaß an der Serie und ich hoffe du auch ^^ Ich denke mit One Room ist so eine Serie die man sich letztlich mal am Stück ansehen kann und dann ist sie vielleicht auch etwas besser als sie es jetzt ist, aber ich finde es dennoch eine interessante Art der Animation aus der “ICH”-Perspektive zu sehen.

      Gruß
      Fuma

  2. Bezüglich ChäoS;HEAd, schaut den Anime nicht! Der Anime ist schlecht, aber so richtig. Die “Recap Episode” spiegelt auch animationstechnisch nicht dessen unterirdische Qualität wieder, da sie extra für den Start von ChäoS;Child produziert wurde.
    VN Leser meinten aber zur damaligen diskussion das diese besser wäre. Also wenn ihr die Vorgeschichte euch vornehmen wollt und ihr die Möglichkeit habt an diese ranzukommen, wäre es vielleicht die bessere Option.

    Bei Youjo Senki bin ich derselben Meinung, das man durch diese Entwicklung einen in der ersten Episode gut wirkenden Anime noch einige Qualitätsstufen höher geschubst hat.

    • Fuma sagt:

      Wie oben geschrieben, fand ich ChäoS; Child eigentlich ganz gut. Mein bester Freund hat mir heute erst gesagt wie fasziniert er von ChäoS;HEAd war und die Serie bereits 4 mal gesehen hat. Ich werde auf jeden Fall mal rein sehen. So schlimm kann die Serie ja gar nicht sein. Oder sagen wir es anders herum, so schlimm wir Tekyuu kann sie unmöglich sein xD

      Ich bin mal gespannt in welche Richtung das Abenteuer mit Tanya weiter gehen wird. Wie ihm Wesen X wie er es ja so schön nennt, ja gesagt hat ist er aus dem Wiedergeburtszyklus raus. Das heißt ja für ihn, das es im wahrsten Sinne des Wortes um Leben und Tod geht. Mal schauen ob Er/Sie den Krieg im Alleingang gewinnt XD

      • Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden und ja es gibt noch schlechteres, aber wie gesagt war ich leider nicht begeistert und es kann sich locker mit Blood-C auf meiner Flopliste um einen der vorderen Plätze streiten. Das Beste an ChäoS;HEAd war für mich noch die OVA Episode in der man sich selbst auf die Schippe nimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere