Weekly On-Air Recap #1 von Mia

Die geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag beträgt 6 Minuten.

In diesem kleinen neuen Format werden Fuma und Ich jeden Sonntag ein paar Worte/Eindrücke zu einer Hand voll Serien die in der aktuellen Anime-Season bei Crunchyroll laufen sagen. Ich hoffe ihr habt Spaß daran und Ich/Wir würden uns freuen wenn ihr Lust habt euch mit uns in den Kommentaren darüber zu Unterhalten.

Masamune-kun’s Revenge // Folge 1 und 2 // Donnerstag um 17:00 Uhr

Inhalt: Der Anime dreht sich in erster Linie um den Teenager Makabe Masamune. Er hat vor 8 Jahren eine unschöe Abfuhr von der kaltblütigen Diva Adagaki Aki erhalten. Da er sich damit nicht zufrieden gibt, plant er nun seine Rache. Er war damals sehr moppelig und wurde auch mit Spitznamen wie z. B. “Schweinzhaxe” gehänselt. Nun hat er etliche Kilos abgenommen und kommt unter neuem Namen an die Schule und gibt sein bestes, beliebt zu werden. Denn nur wer hübsch aussieht, hat eine Chance darauf, so denkt er zumindest. Er will Aki um jeden Preis dazu bringen, dass sie sich in ihn verliebt um ihr dann selbst eine Abfuhr zu erteilen. Na, ob das klappt?

Meinung: Der Anime spiegelt so richtig schön die verdorbene Gesellschaft wieder, die sich heutzutage größtenteils nur auf das äußere eines Menschen beschränkt, aber nicht auf die inneren Werte. Dass Masamune früher gehänselt wurde liegt ihm immer noch schwer auf der Seele aber ich finde es trotzdem toll, dass er nun dagegen ankämpft. Ob er da den richtigen Weg einschlägt oder nicht sei dahingestellt. Ich habe den Manga bisher bis Kapitel 29 verfolgt und ich liebe den Manga. Die Charaktere sind mir unheimlich schnell ans Herz gewachsen und es ist schön, Masamune auf seinem Weg – seinen Erfolgen, wie auch seinen Misserfolgen, zu begleiten. Der Anime hat eine echt schöne Umsetzung hervorgebracht, die Animationen und der Zeichenstil sind bombastisch gut und ich habe an dem Anime meine Freude! Kann gerne so weitergehen.

Gabriel DropOut // Folge 1 // Montag um 17:00 Uhr

Inhalt: Wer kennt es nicht? Am liebsten würden wir alle doch statt zur Arbeit oder zur Schule zu gehen den ganzen Tag zu Hause sitzen und Videospiele zocken. Ja, so geht es auch dem Engel Gabriel. Sie war in der Engelsschule im Himmel der Inbegriff einer Musterschülerin, dies änderte sich aber, als sie nach ihrem Abschluss in die Menschenwelt hinabsteigt. Eigentlich soll sie ihren Aufenthalt hier nutzen, um Menschen glücklich zu machen. Die klappt auch, bis sie nach und nach die Unterhaltungsmedien der Menschenwelt kennenlernt und von der fleißigen Gabriel zur faulen Gabriel wird, die nichts lieber tut, als die Schule zu schwänzen und in ihrem kleinen Apartment vor sich hin zu gammeln.

Meinung: Dieser Anime ist so dermaßen herrlich! Ich lag sinnbildlich am Boden vor lachen! Die ganze Story ist so abstrus und seltsam, dass man sich eigentlich alle paar Minuten beim ansehen einen Facepalm geben müsste. Mich haben die ersten 5 Minuten schon restlos überzeugt und ich wollte mehr! Hier ist gut nicht gleich gut und böse nicht gleich böse. Die Charaktere sind allesamt unheimlich liebenswürdig und der Zeichenstil ist mega gut.  Wer was zu lachen braucht und einem Engel gerne beim zocken zuschauen möchte sollte hier unbedingt einen Blick riskieren. Außerdem gibt es hier noch einen Engel namens Gaphi zu sehen, die am liebsten andere trollt, dann noch ein kleines böses Mädchen Satanichia, dass zwar versucht böse zu sein, es aber einfach nicht hinbekommt und ein Mädchen namens Vigne, die für einen Dämon viel zu gutherzig ist.

Minami Kamakura High School Girls Cycling Club // Folge 1 und 2 // Freitag um 18:00 Uhr

Inhalt: Die junge Schülerin Hiromi Maiharu ist von Nagasaki nach Kamakura gezogen und besucht dort nun in ihrem ersten Jahr die Oberschule. Für sie gibt es dadurch viel zu Entdecken, die Stadt möchte erkundet werden und sie hofft, Freunde finden zu können. An ihrem ersten Tag möchte sie mit dem Fahrrad zur neuen Schule fahren, obwohl sie gar nicht ausprobiert hat, ob sie überhaupt noch fahren kann. Ihre Mutter erinnert sich daran, dass sie das letzte Mal noch mit Stützrädern gefahren ist, dies scheint Hiromi aber schon längst vergessen zu haben. Bei dem Versuch, das erste Mal wieder auf dem Fahrrad zu sitzen bringen urkomische Situationen hervor und beinahe fährt sie auch noch eine Mitschülerin von ihr an. Schlussendlich laufen sie gemeinsam zur Schule und treffen auf dem Weg auch noch ihre hippe, junge Klassenlehrerin, die ihre Frezeit am liebsten dem Radfahren widmet.

Meinung: Als wir überlegt haben, welche Animes wir aus der Season nehmen, kam ich auf die glorreiche Idee “Haha, du nimmst einfach Yowamushi und ich nehme den weiblichen Fahrrad-Anime” … ich und meine Idee… Alsoo ich sag jetzt nicht, dass der Anime schlecht ist von dem, was ich bisher gesehen habe. Aber mit Fahrrad fahren hat das nicht viel am Hut. Während bei Yowamushi das Fahrrad fahren und der Rennsport dahinter im Vordergrund stehen, wird hier das Zusammenspiel der Charakter und der Spaß am Fahrradfahren mehr beleuchtet. Finde ich nicht schlecht, aber wenn man die beiden Animes miteinander vergleicht, verliert Minami Kamakura in jeglichen Punkten. Aber wenn man das erstmal akzeptiert hat ist der Anime eigentlich ganz süß. Die Charaktere sind allesamt super knuffig und niedlich, der Anime strotzt vor Kawaii-ness. Und, man muss es dem Anime echt lassen, dass man hier eine malerische Landschaft geboten bekommt. Die Umgebung und das Meer sehen so dermaßen gut aus! J.C. Staff hat sich hier richtig ins Zeug gelegt und beim schauen des Animes bekommt man so richtig Lust, sich sofort in den Flieger zu setzen und nach Japan zu fliegen.

Die Zeichnungen der Charaktere dagegen haben, so muss man ganz klar sagen, den Zeichenstil aus den 90ern. Was ich nicht als negativ empfinde, im Gegenteil. So erinnert mich die Hauptcharakterin hier sowohl vom Verhalten als auch vom Aussehen stark an Sakura aus Card Captor Sakura. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weitergeht mit den Protagonisten, die sich am Ende von Folge 2 endlich alle gefunden haben und der wohl coolsten Lehrerin auf der ganzen Welt. Außerdem will ich wissen, was es mit dem Pedo-Bär-ähnlichem-etwas im Opening/Ending auf sich hat. Übrigens sind die Szenen nach dem Ending extrem cool gemacht, da bekommt man von zwei Japanerinnen erklärt, was man beim Kauf eines Fahrrads alles zu beachten hat, um das optimale Rad für sich zu finden.

Nyanko Days // Folge 1 // Sonntag um 18:30 Uhr

Inhalt: Es geht um ein junges, schüchternes Mädchen names Tomoko Konagai, die im ersten Jahr auf die Oberschule geht. Sie besitzt 3 Katzen: Die aufgedrehte und lebensfrohe Munchkin Maa, die kluge und verantwortungsvolle Russian Blue Rou und die sanfte Heulsuse Singapura Shii. Da Tomoko keine Freund hat, nehmen diese Rolle in ihrem Leben die drei süßen Katzen ein, die im Anime nicht wie katzen aussehen, sondern wie kleine Chibi-Mädchen. Wird Tomoko jemals Freunde finden?

Meinung: Ein super süßer Kurzanime, jede Folge geht 2 Minuten, daher konnte man bisher nicht so viel aufschnappen, aber ich finde die Idee ganz süß, dass man hier keine Katzen sieht, sondern kleine Chibis, die in der Wohnung rum tollen. Tomoko ist mir auf Anhieb ein sympatischer Charakter und, da ich selbst sehr schüchtern bin, kann ich mich mit ihr Identifizieren. Den Anime muss man nicht gucken aber er scheint ein süßer, kurzweiliger Zeitvertreib zu sein.

Piacevole // Folge 1 // Mittwoch um 16:30 Uhr

Inhalt: Wir begleiten die Oberschülerin Morina Nanase, die über die Sommerferien versucht, einen Aushilfsjob in der Trattoria Festa zu bewältigen.

Meinung: What the heck… Ein super seltsamer Kurzanime, jede Folge geht 4 Minuten, über eine Oberschülerin, die eigentlich nichts in einem Restaurant als Aushilfe zu suchen hat, es aber trotzdem wagen will, weil das Restaurant hübsch aussieht. Folge 1 konnte mich null überzeugen und ich habe nach der Folgen mehr Fragen, als in der kurzen Zeit beantwortet wurden aber da wir nicht so sind, dass wir nach der ersten Folge was abbrechen gucken wir mal weiter…

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

Mia

Hallo ihr lieben. Mein Name ist Mia und ich bin 25 Jahre alt. Ich liebe Animes und Mangas über alles, bin aber auch ein absoluter Film- und Serienjunkie oder lasse meinen Abend auch gerne mit zocken ausklingen und habe auch nichts gegen ein gutes Buch am Wochenende.

3 Antworten

  1. Huhu Mia,

    so ein wöchentliches Format hatte ich auch mal auf meinem Blog, aber aus Zeitgründen pausiert. Du hast dir hier ein paar Animes ausgesucht, die ich so gar nicht auf dem Schirm hatte. Masamune-kun werde ich noch anfangen, aber durch deinen Beitrag werde ich es wohl auch noch mit Nyanko Days und Gabriel Drop Out versuchen. :) Das mit der Idee zu den Fahrrad-Animes ist echt lustig – schade, dass dir der Mädchenanime nicht so zusagt. XD

    Liebe Grüße
    Lena ♥

  2. Vollste zustimmung was die Hintergründe von Minami Kamakura High School Girls Cycling Club angeht. Hier hab ich den Verdacht das ähnlich wie bei Rinne no Lagrange die örtliche Tourismusbranche den Anime mitsponsort. Jedenfalls sind das die malerichsten Hintergründe seit langen.
    Der Anime gefiel aber auch. er wirkt wie eine Slice of Life Variante von Bakuon!!, nur halt ohne dessen zu überdrehten Humor. Auch hier geht es in erster Linie um den Spaß am fahren, nur halt auf Fahr- statt Motorädern. Positiv zu vermerken ist das er einen ähnlich entspannenden Effekt wie Flyng Witch erzeugt.

    • Mia sagt:

      Dankeschön Hellspawn, dass du dir den Anime angesehen hast *__* Ach, wusste ich gar nicht, dass das bei Rinne no Lagrane der Fall war! Ganz ehrlich, Möglich wäre es hier auf jeden Fall – ist die Perfekte Bühne dafür. Und ja, in Animes sieht man tatsächlich nicht oft solch malerische (man kann es nicht anders beschreiben) Landschaften. Bakuon und Flying Witch kenne ich leidr nicht und der Humor ist hier auch etwas seltsam… Allein das mit dem Vogel, oh man, wieder so ne dämliche Hauptcharakterin xD Bin dennoch irgendwie gespannt, wie es weiter geht :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere