Manga Review: Who is Sakamoto?

wp-1487195654417.jpg

Heute mal wieder einen Manga, den ich innerhalb der Everyday Manga Challenge gelesen habe. Ich war so froh, als ich endlich alle vier Bände von Who is Sakamoto? hatte, dass ich den Manga auch direkt lesen musste und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht.

wp-1487195657274.jpg

Inhalt:

Wer ist Sakamoto? Das fragt nicht nur ihr euch, sondern auch die Schüler in Sakamotos Klasse. Er scheint der perfekte Schüler und Gentleman in einem zu sein, er weiß in jeder Situation die richtige Lösung und hat auf jedes Problem eine Antwort. Er ist sehr beliebt bei den Mädchen und wird von den Jungen beneidet. Sakamoto sieht gut aus, ist sehr tierlieb, er kann alles, ist gut im Sport und keine Herausforderung ist groß genug für ihn. Und so fragt sich die ganze Schule: Wer ist Sakamoto?

wp-1487195659571.jpg

Meinung:

Who is Sakamoto? ist vielleicht nicht für jeden Manga-Liebhaber geeignet. Man muss schon einen gewissen Humor haben wie ich finde und da ich diese Art von Humor sehr mag war der Manga genau richtig für mich.

wp-1487795050886.jpg

Ich wurde zuerst auf den Anime aufmerksam, als dieser Mitte 2016 in Japan anlief. Ich hatte nur beiläufig mitbekommen, dass der Anime irgendwie seltsam ist und davon wollten wir uns gerne selbst überzeugen. Aus Zeitgründen hatten wir nur die erste Folge geschafft, ich fand den Anime zwar total witzig aber es hatte gerade einfach zeitlich nicht gepasst. Zu diesem Zeitpunkt war der Manga in Deutschland schon draußen, der wurde nämlich seit Juni 2015 veröffentlicht von Egmont Manga. Der vierte und letzte Band ist dann Mitte 2016 erschienen und seitdem hatte ich mir vorgenommen, den Manga zu kaufen, kam aber aus Geldgründen leider nie dazu. Und dann ist es leider passiert: Die Meldung machte die Runde, dass Band 1 bereits vergriffen ist! Und da haben alle Alarmglocken bei mir geläutet und ich wollte den Manga unbedingt haben, koste es was es wolle. Alsoo Geld hin oder her, für irgendwas gebe ich es ja eh aus, habe ich mir dann Band 2-4 mitgenommen, da gab es nur noch das Band 1 Problem. Sehr liebe Personen wussten, dass ich auf der Suche nach dem Band bin und haben mir einen Ebay Link gezeigt, wo es den Band noch zum Original Preis also 7€ ohne Versandkosten gab – direkt gekauft. Für mich ist das hinterherjagen von vergriffenen Mangas immer ein kleines Abenteuer und ich bin immer stolz, wenn ich eine solche Reihe dann endlich beisammen habe.

wp-1487795053558.jpg

Dass ich die erste Folge vom Anime schon kannte hat mich beim Manga lesen gar nicht gestört, ich muss sogar sagen, dass mir der Manga ein bisschen besser gefallen hat. Klar ist es schön im Anime alles in Farbe und mit bewegten Bildern zu sehen, aber der Manga hat in meinen Augen eine ganz eigene Atmosphäre. Im Anime sind auch kleine Filler-Szenen eingebaut, wahrscheinlich um die Folgen etwas zu strecken, aber da war ich echt froh, als ich dann gemerkt habe, dass es die nur im Anime gibt. Falls ihr euch übrigens fragen solltet, warum Band 4 fast 1€ teuer ist als die anderen drei Bände: Der Abschlussband ist wesentlich dicker!  Während die ersten Bände so ca. 190-200 Seiten haben, hat der Abschlussband fast 260 Seiten, was dann doch ein Unterschied ist. Ja okay, Band 3 hat 225 Seiten, was aber immernoch ein gutes Stück weniger ist. Ich bin ja nur froh, dass da nicht ein fünfter dünner Band drauß gemacht wurde, daher finde ich den Aufpreis absolut gerechtfertigt. Alle anderen Bände kosten genau 7€.

wp-1487795046753.jpg

Who is Sakamoto? besteht nämlich aus vielen kleinen Kapiteln. In dem Sinne gibt es auch keinen roten Faden, keinen richtigen zumindest. Es geht halt um das Schulleben von Sakamoto und was er sonst noch so erlebt. Viele Charaktere tauchen immer mal wieder auf aber richtige Storystränge gibt es nunmal nicht. Normalerweise stört es mich sehr, wenn in einem Manga der rote Faden fehlt. Hier allerdings fand ich es total okay. Die Charaktere kamen cool rüber, die Storys waren interessant, die Atmosphäre des Mangas hat mir zugesagt und alles in allem habe ich viel Spaß beim lesen gehabt und das ist nun mal manchmal wichtiger als eine zusammenhängende Story.

wp-1487795055664.jpg

Nun zur wichtigsten Frage überhaupt: Wer ist Sakamoto überhaupt? Das wüssten wohl sehr viele gerne. Mit Sakamoto haben wir DEN perfekten Hauptcharakter schlechthin. Aber ist es nicht langweilig die Story von einem perfekten Charakter zu verfolgen? Ja, das dachte ich auch erst. Aber die Situationen in die Sakamoto immer wieder rutscht sind soo herrlich und seine Lösungswege sind so dermaßen genial, dass ich einfach so einen Spaß hatte beim lesen – das hätte ich selbst nicht gedacht! Der Zeichenstil mag etwas eigensinnig sein aber ich finde, dass er einfach super zum Setting passt.

wp-1487795057953.jpg

Und was erlebt Sakamoto so? Tja, er fechtet, bewaffnet mit einem Zirkel, gegen eine Biene im Klassensaal, er bekämpft tanzend ein Feuer in der Schule, er gräbt ein Loch bis nach Brasilien, verschwindet im Fernseher, wird von einem Geist heimgesucht und und und. Na, neugierig geworden?

wp-1487195662349.jpg

Fazit:

Mit Who is Sakamoto? hat man eine lustige, kurze, in sich abgeschlossene Story über 27 Kapitel, mit einem recht außergewöhnlichen Zeichenstil, der aber super zu dem außergewöhnlichen Hauptcharakter passt. Wer sich lieber mit einem Hauptcharakter identifizieren möchte ist hier an der falschen Stelle, denn Sakamoto ist und bleibt einfach Perfekt, da kann einfach niemand mithalten. Wenn ihr euch den Manga holen möchtet solltet ihr lieber zeitnah in euren örtlichen Mangaläden danach fragen oder im Internet suchen, bevor der Preis in höhen steigt, die man nur noch mit Tränen in den Augen bezahlen kann. Übrigens, was ich niemals gedacht hätte: Gezeichnet wurde der Manga von Nami Sano und, obwohl mir der Name weiblich erscheint, war ich anhand dessen, was so im Manga passiert und anhand des Zeichenstils der festen Überzeugung, dass der Mangaka männlich ist. Aber nein, mehrere Quellen im Internet sagen tatsächlich, dass sie weiblich ist und, dass Who is Sakamoto? bisher ihr einziges Werk war. Ich hoffe, da kommt noch mehr in der Richtung!

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

4 Antworten

  1. Shirisu sagt:

    Hmmm, der Humor ist zwar glaub ich was für mich, aber dennoch spricht der Manga mich nicht so an – aber gibt wieder eine schöne Einsicht dein Review :3

  2. Tobias sagt:

    Ach ja, Sakamoto ist schon jemand ganz besonderes. Ich habe zwar “nur” den Anime gesehen, aber der hat mir auch sehr gut gefallen. Sakamoto ist und bleibt einfach eine Klasse für sich, und das ist auch gut so :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere