Anime Review: Trinity Seven Volume 1

Trinity Seven gehört zu unser großen Liste angefangener On-Air Serien, die es aus unbekannten Gründen auf die On-Hold- also unsere Warteliste geschafft haben und dort bis wir irgendwann mal Zeit oder Lust haben ausharren müssen. Doch auch hier, haben wir ja jetzt das Glück, dass sie bei uns in Deutschland erscheint. KSM Anime hat sich die Lizenz zu diesem äußerst lustigen Anime gesichert und bringt ihn ab dem 13.03. hierzulande heraus. Hier gilt auch nochmal ein Dank an diesen jungen Durchstarter der seiner Konkurrenz doch ganz schon Feuer unter dem Hintern macht und sich eine Lizenz nach der anderen sichert. Dank KSM hatten Mia und ich jetzt auch schon vorab die Chance in die erste Volume rein zu sehen und euch davon zu berichten.

trinity-seven1-1-1

Als Arata eines morgens, wie immer, aufwacht und mit seiner geliebten Cousine Hijiri auf dem Weg zur Schule ist, begegnet er einem rothaarigen Mädchen, dass ihn dazu auffordert auf zu wachen oder getötet zu werden. Arata schenkt dieser Aussage nicht allzu viele Gehör, muss aber infolge dessen feststellen, dass er in einer Illusion lebt. Die Welt in der er lebt, hatte er in einem Schutzreflex erstellt und nachdem ihm das rothaarigen Mädchen Lilith hilft, sich aus der Illusion zu befreien, macht er es sich zur Aufgabe seine verschwundene Cousine wieder zu finden. Daher beschließt er, zur Erforschung seiner magischen Begabung, auf die Schule an der Lilith unterrichtet zu gehen. Dort angekommen erfährt er vom Schulleiter, dass er mithilfe der Trinity Seven, der sieben stärksten Magierinnen der Schule, in der Lage wäre, dem verschwinden seiner Cousine nach zu gehen und sie wieder zu finden.

trinity-seven1-4

   

Seit meinem ersten Manga, Love Hina, bin ich ein großer Harem Fan. Daher fällt Trinity Seven schon mal vorab genau in meine Kategorie. Ein häufiges Problem von Harems ist aber, das der Protagonist meist eine totale Null ist, die eben nur wenn es drauf ankommt, seine coole Szene hat. Ich verstehe den grundsätzlichen Gedanken dahinter ja, da der Main ja meist so unbeschrieben wie möglich sein soll, damit die männlichen Zuschauer sich selbst besser in die Szene versetzen können. Auch wenn ich grundsätzlich damit kein Problem habe, finde ich Arata hier durchaus eine sehr erfrischende Figur. Nicht nur das er ein Perversling durch und durch ist und es auch nicht wirklich verhehlt, er ist mit seinem Grimoire, dem legendären Astil Manifest, auch bestens ausgestattet um seine Ziele zu erreichen. Denn dieses Zauberbuch ist nicht ohne, es hat einen Copy Cat Skill mit dem Arata auch die stärkste Magie kopieren und zu seinen eigenen Zwecken nutzen kann. Mal ganz davon abgesehen das er sich selbst als Magie-Thema die Beherrschung aussucht. Was könnte man als Haremsheld wohl für eine bessere Fähigkeit wählen? Ebenfalls sammelt Arata bei mir Pluspunkte, weil er kompromisslos auf jeden Scherz, jeden Spruch und jede Situation eingeht ohne auch nur mit der Wimper zu zucken.

trinity-seven1-2-1

Z.b. Stellt Arin, das Mädel das wie seine Cousine aussieht, sich selbst als seine Ehefrau vor und er geht eben ganz gelassen drauf ein und spielt einfach mit, absolut herrlich und es führt immer wieder zu lustigen Szenen/Kommentaren von und mit ihm die einen zwangsläufig zum schmunzeln bringen. Aber auch der Rest des Castes gefällt mir im großen und ganzen. Die eben erwähnte Arin zum Beispiel. Sie ist so absolut emotionslos und wirkt oft so weltfremd, dass sie sich immer wieder über das Geschehen wundert und das auch schön mit einem „Das ist aber kompliziert“ kommentiert. Story-technisch driftet das ganze eigentlich auch erstaunlich wenig in die Ecchiszene ab obwohl der Aufbau und die Ausführung das eigentlich gut genug hergeben.Wo wir auch bei einem der Interessanten Themen der Serie wären, der Magie. Denn die gezeigte Magie könnte nicht unterschiedlicher sein. Während sich Lilith Alchemie-Magie auf die Herstellung von Waffen bezieht, haben wir bei Akio zum Beispiel jemand der seinen Körper verstärken kann um sich dann damit zu Prügeln. Neben dem Standard Romcom, hat die Serie nämlich auch einen netten Action-Anteil, der durchaus gut in Szene gesetzt ist und Spaß macht. Die ersten vier Folgen waren spannend umgesetzt und machen auf jeden Fall Lust auf mehr. Ich bin durchaus mal gespannt, was Arata in den 12 Folgen die dann ja vermutlich auf 3 Volumes verteilt erscheinen werden, so in der Lage ist zu leisten und in welche Richtung sich seine Magie wohl noch so entwickeln wird. KSM hat mit der Synchronisation übrigens auch wieder einen super Job gemacht. Gerade Arata und Arin könnten nicht besser besetzt sein. Auf der BD befinden sich neben den Trailern noch eine Bildergalerie.

trinity-seven1-3

Wir hatten den Anime damals, wie jetzt bereits bis zur 4. Folge gesehen, wobei ich mich lediglich an die Ereignisse der ersten beiden Folgen erinnern konnte. Ich freue mich schon jetzt auf die 2. Volume und kann kaum erwarten wie es weiter geht. Wer neben seiner gewünschten Portion Romcom noch eine feine Brise Action haben möchte sollte hier auf jeden Fall zugreifen bzw. rein schauen.

Die erste Volume erscheint am 13. März 2017 bei KSM Anime:

Details von KSM Anime (inkl. Trailer)

Zur Vorbestellung der Blu-Ray bei Amazon

Zur Vorbestellung der DVD bei Amazon

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere