Anime Movie Review: Yu-Gi-Oh! The Dark Side of Dimensions

Als ich 15 Jahren die ersten Mangakapitel von Yu-gi-oh in der Banzai gelesen hatte, war ich Feuer und Flamme für die Serie. Etwa 1 Jahr später lief dann der Anime auf RTL 2 und Yu-gi-oh katapultierte sich, wohl nicht nur bei mir, zu meinem Lieblingsanime. Ich möchte gar nicht erst darüber nachdenken wie viel meines Taschengeldes ich letztendlich in Karten Investiert habe. Nur eins ist sicher… zu viel. Den ersten Kinofilm hatte ich damals leider verpasst, habe aber auch nie so recht das Verlangen verspürt ihn nachzuholen. Ganz im Gegensatz zum Film der das 10 Jährige Jubiläum Feierte, Bonds Beyond Time. Als ich mir den Film 2010/2011 angesehen hatte war ich massiv begeistert. Also freute ich mich über KSM´s Ankündigung den Neusten Film The Dark Side of Dimension nicht nur zu uns zu holen, sondern ihn auch hier in den Lokalen Lichtspielhäusern aus zu strahlen. Am Sonntag waren Mia und ich dann zusammen mit einer Freundin und meinem besten Kumpel in dem Film und der Film ist ein würdiger Abschluss für Yugi’s Geschichte.

1fe-624x351

Story:

Yugi und seine Freunde stehen unmittelbar vor dem Abschluss. Während Tea nach Übersee in eine Tanzschule will, Tristan in der Fabrik seines Vaters arbeiten soll und Joey der beste Duellant von allen werden will, hat Yugi keine allzu großen Ziele, denn er will den Laden seines Großvaters übernehmen. Doch nicht alle waren mit dem Ausgang des Duells zwischen Yugi und Atem am Ende des Anime zufrieden. Kaiba nagt immer noch an seinen Niederlagen und daran das er bisher kein faires Duell gegen Atem gewonnen hat. Abgesehen davon das er seine Technischen Entwicklungen weiter voran treibt, sucht er wie ein Wahnsinniger nach einer Chance ein letztes Duell gegen Atem auszutragen. Dazu lässt er sogar das Milleniumspuzzel erneut ausgraben. Doch seine Handlungen beschwören eine Dunkle Macht herauf mit der er nicht rechnet. Denn Shadi hatte zu Lebzeiten einer Gruppe von Waisen und verlorenen Kindern die Macht der Plana, eine Macht mit der sie eine Welt nach ihren Wünschen, völlig ohne Böses und Angst, gestalten könnten. Doch sollte der Pharao erneut auferstehen, würde die Macht der Plana verschwinden. Also setzt Aigami alles daran Kaibas Pläne zu vereiteln, den Pharao ruhen zu lassen und schreckt dabei vor nichts zurück.

Yu-Gi-Oh-The-Dark-Side-Of-Dimensions-Synchroclip-4-624x351

Meinung:

Bevor ich auf den Film eingehe will ich noch ein wenig zur Kinovorstellung sagen. Erst mal ein großes Lob an KSM Anime für die Veranstaltung. Wenn man in den Kinosaal kam, gab es (vermutlich in Kooperation mit dem Kinderladen Wirth in Mainz) für jeden ein eingeschweißtes Bündel mit Yu-gi-oh-Karten. Die Packs waren eigenhändig zusammengestellt und keine 08/15 Ware, sodass es Variationen gab und jedes Pack teils unterschiedliche Karten enthielt. Auch die Sache mit dem Goldenen Tickets die dann zur streng limitierten Obelisk Karte führten war weitestgehend gut geregelt. Ich verfluche immer noch meinen besten Freund der eins unter seinem Sitz hatte. Auch was Werbung angeht war es für mich völlig ungewohnt, nur eine Hand voll Trailer zu sehen und dann direkt den Film. Allerdings komme ich hier dann auch auf die Schattenseite also die Dark Side of Cinestar in Mainz. Der Kinosaal war zwar erfreulicherweise Voll, allerdings war es a) einer der kleinsten Kinosäle die das Cinestar in Mainz zu bieten hatte, b) viel zu warm im Kino, wenn selbst Mia die immer friert nur im Shirt da sitzt und sagt es ist zu warm und c) der Preis… Denn 12€ Pro Karte sind schon ne heftige Sache. Das bin ich dort von 3D Vorstellungen ja gewöhnt, aber von einem 2D Anime… ich meine, wenn Mia und ich ins Kino gehen muss man dann ja immer den doppelten Preis sehen also 24€ und dafür hätte ich mir auch die BD ins Regal stellen können. Sollte der Preis von KSM vorgegeben sein, kann ich nur raten vielleicht auf 8 oder 9 Euro runter zu gehen. In unserer heutigen Konsumgesellschaft in der jeder alles kostenlos und noch billiger haben möchte, verdient man halt ab und zu mehr auf die Masse gesehen wenn der Preis niedriger ist als den Ballongewinn bei hohen Preisen.

Yu-Gi-Oh-The-Dark-Side-of-Dimensions

Nun aber zum Film. Ich fand es schön, dass sie im großen und ganzen den alten Cast an Sprechern wieder zusammen bekommen haben. Naja bis auf Yugi’s Opa, aber man kann bekanntlich ja nicht alles haben. Mit dem Film hat die ursprüngliche Serie rund um Yugi wie gesagt auch endlich einen würdigen Abschluss erhalten und ich denke, das es hier leider auch keine Fortsetzung mehr gibt. Eher wird es solche Crossover Filme wie Bonds Beyond Time oder eben solche Abschlussfilme zu den anderen Serien. Ich finde es aber auch nicht schade, denn obwohl BBT ein guter Film ist, hat mich das Finale Duell das gefühlt nur 2 oder 3 Züge lang ging doch etwas arg gestresst. Ich will doch hier ein Kartenspiel sehen und kein absurdes Show-off der Protagonisten und ihrer beliebtesten Karten. Denn genau davor hatte ich mich hier in dem Film etwas gefürchtet. Aber diese Furcht war absolut unbegründet. Es gibt so unglaublich viele Duelle in diesem Film und es sind auch tatsächliche Duelle, keine Charakter 1-hit-kill Lobeshymnen. Der Film hat beim zusehen wieder richtig Spaß gemacht auf die Duelle, denn gerade seit 5Ds (inkl. auch schon ein Stück weit 5Ds) wurden mir die Duelle einfach zu abgefahren und zu absurd. Alles musste größer, schneller, besser sein. Es musste prächtig aussehen und die Regeln wurden immer absurder und komplexer. Nachdem ich vergeblich in Zexal und Arc-V rein gesehen habe, weiß ich nicht mal ob ich Vrains überhaupt probieren soll.

kaiba-624x351

Das Highlight des Filmes ist aber wohl mit Abstand Kaiba. Wenn er in der Serie bereits selbstverliebt war, hat er diese Disziplin im Film nicht nur gemeistert, er ist zum Gott der selbstverliebtheit aufgestiegen. Seine Sprüche haben den Kinosaal regelmäßig zum Lachen gebracht und er war durch das fehlen von Yami aka Atem einfach auch der mit Abstand coolste Junge am Set. Mein größter Kritikpunkt an dem Film wäre Aigami oder Diva also der Antagonist. Im Vergleich zu anderen Gegnern denen Yugi innerhalb der Serie gegenüber stand, wie Pegasus, Marik, Dartz oder gar Yami Bakura alias Zorc stinkt Diva komplett ab. Er ist schwach und nicht nachvollziehbar. Und das mit Abstand schlimmste an ihm. Sein Deck ist einfach nur unfair. Seine Züge gehen gefühlt Ewig und man sitzt als Zuschauer eigentlich nur da und denkt sich so, “wars das bald mal?”, seine Monster sind weitestgehend unbesiegbar und er hat ohnehin jede Karte auf der Hand die seinen Gegnern das Leben zu 100% erschweren. Aber hier will ich auch nicht näher drauf eingehen. Das Ende des Filmes hat mich wie gesagt gefreut und auf solch einen Yu-gi-oh! Film habe ich immer wieder Lust. Der landet auf jeden Fall in unserem Regal wenn er dieses Jahr noch in Deutschland erscheint.

Header-660x330

Meinung von Mia:

Nachdem ich die Skepsis von Fuma bezüglich des Preises für die Kinokarten gekonnt ignoriert habe, habe ich die Karten auch schon bestellt gehabt. Seit dem Vorverkauf hatte ich jeden Tag im Internet nachgesehen, ob unser Cine Star den Film endlich gelistet hatte um die Karten zu kaufen und nur mit ein paar Tagen verzögerung war es dann endlich so weit. Seitdem habe ich dem Tag so entgegengefiebert und am Sonntag war es endlich so weit. Ich war so aufgeregt. Seit meiner Kindheit endlich wieder einen Anime Film im Kino sehen und dann ist es auch noch ein Film von einer meiner Lieblingsanimes, komplett mit den Synchronstimmen, die ich so ins Herz geschlossen habe? Kein Wunder also, dass ich mich so darauf gefreut habe. Und der Film hat mich nicht enttäuscht, trotz meiner hohen Erwartungen. Ich wurde 130 Minuten lang königlich amüsiert. Die Charaktere waren alle wie immer, Joey unfreiwillig komisch und Kaiba so selbstverliebt wie noch nie. Was die Komik angeht hat sich der Film wirklich selbst übertroffen, es gab so witzige Stellen, wo das halbe oder ganze Kino gelacht hat. Meine Lieblingsszene war definitiv, als Yugi im Kampf gegen Kaiba sein Obst ausgepackt hat. Einfach herrlich! Die Kämpfe haben mich allesamt sehr gut unterhalten, es war Action und Spannung da. Hier waren ein paar Sachen, die ich nicht so gut fand am Film, z. B. konnte man einige Spielzüge einfach nicht nachvollziehen, weil, wie Fuma es schon geschrieben hat, einige Spieler unnatürlich lange Züge hatten. Oder die Lebenspunkte, die abgezogen wurden, wurden nicht genau benannt und waren dadurch nicht nachvollziehbar, ich könnte schwören, dass ich ein paar Rechenfehler gesehen habe, woran das aber genau lag habe ich nicht verstanden. Ansonsten war der Film von den Charakteren her wirklich toll und die Story war auch absolut in Ordnung für einen Kinofilm zu einer abgeschlossenen Serie. Der Film wird definitiv in unserem Regal landen – wohlverdient.

Yu-Gi-Oh-The-Dark-Side-of-Dimensions-synchroclip-7-624x351

Zitat:

Ich kann es nur immer wieder sagen, ein wahrlich gelungener Abschlussfilm für die ursprüngliche Yu-gi-oh! Serie. Er hat Spaß gemacht und hatte auch den Flair der alten Serie in petto. Jeder der die alte Serie gesehen hat, sollte sich auch diesen Film ansehen, denn er wird definitiv seinen Spaß haben. KSM hat wenn ich mich nicht täusche mittlerweile auch die komplette Serie bei uns auf DVD veröffentlicht. Danke KSM für dieses tolle Kinovergnügen und von mir gibt es hier verdiente 9 von 10 gewonnen Dimensionsduellen.

Yu-Gi-Oh-The-Dark-Side-of-Dimensions-synchroclip-5-624x351

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.

1 Antwort

  1. Shirisu sagt:

    Ich fand den Film auch einfach mega! :D
    Ganz wie die alte Serie – ich hatte absolut viel Spaß beim Gucken im Kino! :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.