Anime Review: Noragami Aragoto Volume 2

Beitragsbild_NoragamiAragoto2

Wie viele von euch mitbekommen haben, schwärme ich sehr für den Anime Noragami. Die zweite Staffel heißt “Noragami Aragoto”. Die zweite und somit letzte Volume erscheint am 10. April 2017 bei KSM Anime. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Publisher für das zur Verfügung stellen der Folgen vor dem Erscheinen.

Das ging jetzt aber insgesamt ganz schön schnell. Kaum hatte ich meine Review zu der ersten Staffel fertig, konnten wir direkt im Februar weiter machen mit der Noragami Aragoto Volume 1 und jetzt kommt in knapp zwei Wochen sogar schon der Rest der Staffel raus! Ich bin echt sehr glücklich mit dem Anime! Ich war so gespannt auf die zweite Volume aber auch hier wurde ich von der Story nicht enttäuscht. Um euch in das neue Thema einzuführen, erzähle ich euch ein bisschen von den Anfängen der Folgen, nicht aber die Ergebnisse und genauen Erlebnisse.

noragami-aragoto2-2-3

Inhalt der ersten Staffel:

Gibt es Götter tatsächlich oder existieren sie nur in unserer Vorstellung? In Noragami existieren sie, verborgen vor den Augen der Menschen. Nur Wesen, die eine Verbindung zum Jenseits haben, können sie sehen. Aber auch weitere Wesen leben von den Augen der Menschen verborgen in unserer Welt – Ayakashi. Böse Geister, die sich manifestieren, wenn sich genug negative Energie von den Menschen angesammelt hat. Im geheimen kämpfen die Götter gegen die Ayakashi, damit diese keinen großen Schaden in der Menschenwelt anrichten können. Sie bedienen sich aber keinen normalen Waffen, sondern kämpfen mit ihren göttlichen Waffen – den Shinki. 

Inhalt der zweiten Staffel:

Der zweite Teil dieser Staffel dreht sich um den Glücksgott Ebisu. Er hat eine etwas andere Anschauung und Meinung zu den Ayakashi, was ihn zum einen in ganz schöne Schwierigkeiten bringt und zum anderen missfällt es den anderen Göttern sehr. Yato hat währenddessen Probleme damit, von Nora weg zu kommen und steckt in großen Schwierigkeiten, weil er es nicht schafft die Bande zwischen ihr und ihm aufzulösen. Als Ebisu dann noch beschließt, etwas aus dem Totenreich zu holen, bekommt Yato den Auftrag ihn zurück zu holen. Und da beginnen die richtigen Probleme erst. Und all das, während Hiyori damit kämpft, ihre Erinnerungen an Yato aufrecht zu halten.

noragami-aragoto2-4

Dieser zweite Teil der Staffel war ähnlich Actionreich wie der erste. Nur war nicht die Kriegsgöttin Bishamon im Augenmerk, sondern der Glücksgott Ebisu. Ich persönlich war erst mal leicht verwirrt, weil meiner Meinung nach Ebisu bisher nur wenige Male genannt wurde, wir ihn aber nie zu Gesicht bekommen haben. Auf jeden Fall hat er eine andere Meinung über die Ayakashi. Bei den Göttern ist es ja so, dass sie mit ihren Shinki gegen die Ayakashi kämpfen, damit diese kein Unheil in der Welt anrichten können, da sie für menschliche Augen unsichtbar sind. Die Götter dienen hier als Beschützer der Menschen und ihre Kraft beziehen sie aus dem Glauben der Menschen. Es ist also ein geben und nehmen. Und in diesen Folgen bekommen wir gezeigt, was passiert, wenn ein Gott aus diesem System ausbricht. Ebisu ist ein Jutsu-Anwender, dies ist verpönt unter den Göttern. Er setzt seine Fähigkeiten ein, um Ayakashi zu untergeben zu machen. Da er diese Technik noch nicht vollends beherrscht, leidet er darunter und bekommt ebenfalls Verderbnis-Flecken, wie auch Yato und Bishamon zuvor. Um seine Jutsu-Anwendungen zu verfeinern, geht er hinab in das Totenreich, um Pinsel von dort zu holen. Er tut dies aus edlen Gründen, obwohl es die anderen Götter nicht verstehen. Aber Yato bekommt die Aufgabe, ihn von dort raus zu holen.

Seine Shinki von damals, die mittlerweile ein Nora ist und die wir auch bereits durch die vorherigen Folgen schon kennengelernt haben, zwingt ihn, mit ihr zu arbeiten. Genauer gesagt kommt dieser Auftrag vom Vater der beiden. Der Begriff fiel in den Folgen davor auch schon, obwohl wir ihn selbst noch nicht kennen gelernt haben. Er gibt Nora den Auftrag, dass Yato mit ihr zusammenarbeiten muss, ob er will oder nicht. Und wie wir ihn kennen, will er natürlich nicht. Er muss aber, Nora lässt ihm keine andere Wahl. Dadurch verschwindet Yato von heute auf morgen eine lange Zeit lang spurlos und lässt Hiyori und Yukine ratlos zurück.. Beide wissen im Grunde ihres Herzens, dass Yato nicht einfach abgehauen ist, da sie aber nichts von ihm hören, beginnen sie zu zweifeln. Hiyori beginnt langsam, ihn zu vergessen, was ihr sehr zu schaffen macht.

Ich fand diese Story ebenso interessant wie die Story rund um Bishamon. Auch finde ich es schön, dass für diesen Teil der Story die Folgen 7 bis 13 genutzt wurden. Ich fand die Geschehnisse interessant, auch, wenn vieles erst mal eher verwirrend war. Dennoch wird man als Zuschauer gut mitgenommen und nach und nach wird alles klarer. Ich fand es auch toll, dass hier wieder das Thema der Wiedergeburt genutzt wurde. Das Thema hatten wir ja bereits bei Bishamon, dass sie getötet werden sollte, um wiederbelebt zu werden und Ebisu hat ähnliche Probleme.

Auch finde ich es schön, dass hier auf die Japanische Geschichte zurückgegriffen wird. Ebisu soll laut Überlieferungen das Kind von Izanagi ( dt. “der Mann, der einlädt”) und Izanami (dt. “die Frau, die einlädt”) sein. Die beiden gelten als Urgötter, die bereits vor Entstehung der Welt existiert haben. Die komplette Legende zu erzählen würde den Rahmen sprengen, aber es wurden wunderbare Brücken geschaffen, die die Legende von Izanami in die Folgen von Noragami einbettet. Es heißt, dass Izanami bei der Geburt einer Feuergottheit ihr Leben lassen muss und aus ihrer Leiche entstehen neue Gottheiten. Izanagi vergießt Tränen, als er diese Feuergottheit tötet, aus diesen entstehen ebenfalls neue Götter. Izanagi beschließt, ins Reich der Toten hinabzusteigen um Izanami zu retten. Doch als er dort ankommt, muss er feststellen, dass sie bereits Speisen aus dem Reich der Toten zu sich genommen hat. Dadurch lassen die Götter der Unterwelt sie nicht mehr frei. Izanagi flieht, als er feststellen muss, dass ihr Körper voller Würmer ist, weil sie selbst zu einem Dämon wurde. Auf seiner Flucht verstopft er den Eingang zur Unterwelt mit einem Felsen. 

Ich finde solche japanischen Legenden und Überlieferungen sehr toll. Denn, Ebisu weiß nicht, ob Izanami tatsächlich seine Mutter ist, so steht es aber in einigen Büchern geschrieben, weshalb er vermutet, dass er einer derer war, die aus ihrem Körper entstanden sind. Izanami wird deren, die sie im Totenreich aufsuchen, als die Person dargestellt, die demjenigen am aller wichtigsten ist. Bei Yato sieht Izanami demzufolge wie Hiyori aus. Ein weiteres Problem ist, dass Yato und Ebisu nicht mehr aus dem Totenreich entkommen können, weil Izanami alle Ausgänge versperrt hat.

Ich fand die Folgen unheimlich spannend und tiefgehend, ich war emotional wieder voll dabei und das bewundere und mag ich an Noragami sehr gerne. Wieder eine unheimlich mitreißende Geschichte, wo man mit den Charakteren mit leidet und nicht weiß, welche Opfer gebracht werden müssen. In meinen Augen ist die komplette zweite Staffel ein absolutes Muss für Noragami Fans! Leider wird es nun erst mal eine lange Zeit dauern, bis wir eine dritte Staffel in Deutschland zu Gesicht bekommen, daher finde ich es aber schön, dass die zweite Staffel ein rundes Ende hat. 

noragami-aragoto2-1

Hier noch ein kleiner Spoilerabsatz zu den Folgen 7-13. Wer möchte, kann den Absatz gerne markieren und lesen, alle anderen springen bitte direkt zur Meinung von Fuma.

Die Staffel hat mich wirklich mitgenommen. Allein schon, als Yato von Nora entführt wurde – muss man ja tatsächlich so sagen – war ich schon völlig fertig. Und dann wird er auch noch gezwungen, für Ebisu ins Totenreich zu gehen. Der Kampf im Reich der Toten war richtig krass, ich habe total mitgefiebert, was als nächstes passiert und war auch übertrieben geschockt, als raus kam, dass Nora auch im Besitz von Ebisu ist. Ich habe mir die ganze Zeit schon gewünscht, dass Yato sich endlich von ihr losreißt und Gott sei Dank ist das ja am Ende auch passiert. Dennoch glaube ich, dass wir sie noch nicht ganz losgeworden sind. Immerhin scheint in der dritten Staffel endlich der besagte Vater in Erscheinung zu treten. Wobei ich es schon sehr krass fand, dass er am Ende als Bekannter von Hiyori gezeigt wurde, der sie ungefragt im Vergnügungspark geküsst hat. Das waren auch solche Sachen und Erlebnisse, die mich unheimlich mitgenommen haben. Wieso nur wurde es Yato und Hiyori nicht gegönnt, gemeinsam in den Park zu gehen… Dafür gab es aber auch einige Glücksmomente bei Yato, wo ich mich tatsächlich dabei ertappt habe, wie ich ohne zu merken grinsen musste. Auch hat es mich unheimlich mitgenommen, dass Yato seinen Namen nie preis gegeben hat. Das waren richtig schlimme Minuten für mich, wo Hiyori verzweifelt immer wieder Yato gerufen hat. Einfach sehr emotionale und mitreißende Folgen!

noragami-aragoto2-3

Meinung von Fuma:

Auch mir hat der 2. Teil der 2. Staffel sehr gefallen, nachdem ich von der ersten Staffel ja eher enttäuscht wurde. Sowohl Action wie auch Storytelling waren um einiges besser und vor allem auch interessanter. Vieles was ich zur Serie sagen würde hat Mia ja bereits erwähnt. Was ich noch beifügen möchte, ist einer der Grundgedanken hinter Ebisu’s handeln, der mir sehr gefallen hat. Wie oben ja bereits geschrieben versucht Ebisu die Ayakashi mithilfe von Jutsu gefügig zu machen. Da die Jutsus ja eigentlich nur von den Shinki genutzt werden, ist es für Götter ja eine niedere Technik und wird daher verpönt. Aber darauf will ich nicht hinaus. Wie auch im ersten Teil der 2. Staffel gelernt, kann es bei starken Göttern mit vielen Gläubigern ja zum Generationswechsel kommen. Der “alte” Gott stirbt und wird als reines, unbedarftes Kind wieder geboren. Ebisu nutzt mithilfe seines Wegweisers jenen Generationswechsel um die Beherrschung der Jutsus zu perfektionieren. Grundsätzlich finde ich es genauso beeindruckend wie auch verächtlich. Beeindruckend, weil Ebisu bereit ist für sein Ziel zu sterben. Verächtlich, weil er weiß, dass er den Tod nicht zu fürchten hat und ohnehin wieder kommt. Die zweite Staffel hat mich absolut zufrieden gestimmt, ob ich jetzt allerdings den Manga lesen werde steht auf einem anderen Blatt^^ Aktuell gehe ich eher mal davon aus, das ich auf eine 3. Staffel warte.

Produkt:

Das fertige Produkt liegt uns noch nicht vor, aber ich freue mich auch hier wieder sehr darauf, Noragami irgendwann im Regal stehen zu haben. Die zweite Volume wird natürlich ebenso aussehen wie die Volumes davor. Auf dem schönen Cover und Kunststoffschuber sind diesmal Yato und Ebisu abgebildet.

Die zweite Volume erscheint am 10. April 2017 bei KSM Anime:

Details von KSM Anime

Zur Vorbestellung der Blu-Ray bei Amazon

Zur Vorbestellung der DVD bei Amazon

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere