Anime Review: Divine Gate Volume 1

Divine Gate – ein solider Anime mit viel Potenzial. Endlich hat es der Anime zu uns nach Deutschland geschafft und seit heute könnt ihr den Anime offiziell im Handel erwerben. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an Nipponart für das zur Verfügung stellen der ersten Volume.

© CGungHo Online Entertainment,Inc./Divine Gate World Council

wp-1490043775971.jpg

Das Divine Gate hat sich geöffnet. Drei Welten sind dadurch miteinander verbunden worden: der Himmel, die Menschenwelt und die Unterwelt. Terrastia, Celestia und Hellistia. Einigen Menschen erhielten so die Fähigkeiten, Elemente zu beherrschen. Um dennoch die Ordnung zu wahren, wurde ein Rat zusammengestellt, der den Frieden aufrecht erhalten soll. Das Divine Gate wurde zu einer riesigen Legende und jeder möchte es gerne erreichen, auch die Personen im Rat. Wer es erreicht, hat auch die Macht, die Weltordnung wieder auf zu stellen, denn es erfüllt Wünsche.

© CGungHo Online Entertainment,Inc./Divine Gate World Council

wp-1490043783562.jpg wp-1489790357178.jpg

Wir hatten den Anime damals im Airing angefangen zu schauen. Leider sind wir nur bis zur zweiten Folge gekommen, weil einfach so viel dazwischen kam, dass wir irgendwann den Faden verloren haben und es zu spät zum weiterschauen war. Umso mehr freue ich mich, dass der Anime nun in Deutschland erschienen ist und ich dem Anime eine neue Chance geben kann.

Vom Aufbau und vom Anfang her gefällt mir der Anime wirklich gut. Die Charaktere sind alle sehr unterschiedlich gestaltet, die Farbgebung und teilweise auch die Namensgebung sagen dem Zuschauer direkt, wer welche Kräfte besitzt und das als Stilmittel gefällt mir gut. Generell ist diese Welt, mit den Fähigkeiten und Kräften gut gemacht und bietet viel Potenzial. Ob dieses auch weiterhin so genutzt wird wie am Anfang von dem Anime bleibt abzuwarten. Ich persönlich fand die ersten drei Folgen überwiegend langweilig, aber, das kann noch echt gut werden mit dem Aufbau und darauf hoffe ich sehr. Es waren schon einige Action Szenen zu sehen und ich hoffe, dass der Anime mehr in diese Richtung geht. Wobei auch die Drama-Elemente sehr gut sind und die Vergangenheit von Aoto hat jetzt schon so viel preis gegeben aber auch so viele Fragen aufgeworfen. Generell hat der Anime bisher mehr Fragen aufgeworfen als beantwortet, was ich aber als sehr positiv ansehe. Lieber so als eine Geschichte, wo man alles auf dem Silbertablett serviert bekommt und keine Spannung vorhanden ist.

Jeder der wichtigen Charaktere scheint tiefergehende Hintergrundgeschichten zu haben, was ich als sehr positiv ansehe. Es wird auch nicht zu sehr gerusht oder gemischt, dass man schnell durcheinander kommt. Generell ist die Geschichte eher schwer zu verfolgen, man muss schon aufmerksam zuhören. Das wirkt in meinen Augen deshalb so, weil man total in die Geschichte hineingeworfen wird. Das ist grundsetzlich nichts schlechtes, es dauert aber eben, bis man sich tatsächlich gut hineinfindet und dafür waren mir persönlich drei Folgen noch zu wenig. Umso gespannter bin ich aber natürlich auf die weiteren Folgen. Die Frage ist nämlich auch, welche der weiteren Charaktere ebenfalls Hintergrundinformationen bekommen und in wie weit diese Einfluss auf das Geschehen in der Story nehmen.

© CGungHo Online Entertainment,Inc./Divine Gate World Council

Die Deutsche Synchronisation finde ich sehr gut gelungen, hier war bisher keine Stimme, die mir irgendwie negativ aufgefallen ist oder die überhaupt nicht zum Charakter gepasst hat. Mein einziger Punkt, wo ich was zu meckern hätte, wäre, dass die Mädels meist etwas zu hoch und quitschig klingen, das ist aber in vielen Animes so und ich mag es halt einfach nicht so gern. Aber auch der Ton an sich und das Bildmaterial sind sehr gut und ich habe nichts daran auszusetzen. Die erste Volume erscheint direkt mit einem Schuber für alle Folgen und mit Stickern. In der ersten Volume ist noch eine Postkarte drin. Das dazugehörige Booklet bietet eine schöne Ergänzung zum Anime an sich.

Ich habe ein bisschen das Gefühl, dass der Anime die Meinungen von den Zuschauern sehr spaltet. Im Internet habe ich viele Reviews dazu gesehen, die gingen von der Bewertung 1 bis 10, war alles dabei. Ich bin ja der Meinung, dass viele sich nur den Anfang ansehen und sich so verloren fühlen in der Story, dass die nicht mehr weiterschauen möchten. Aber es gibt nun mal Animes, die erst später ihr wahres Potenzial entfalten können. Der Anime soll wohl mehr in die Psycho-Richtung gehen und ich freue mich wirklich darauf im Anime zu erfahren, was genau dahinter steckt und in welche Richtung es geht. Volume 2 erscheint am 26.05.2017 also müssen wir uns leider noch etwas gedulden. Generell erscheinen die nächsten Volumes in einem zweimonatlichen Rhythmus.

© CGungHo Online Entertainment,Inc./Divine Gate World Council

wp-1490043783562.jpg 

Schon im Airing vor etwas über einem Jahr hatten wir die Serie begonnen, sie aber damals auch nach 2 Folgen wieder ad acta gelegt. Obwohl Nipponart einen recht guten Job mit der Synchro geleistet hat, hat es die Serie in der 1. Volume leider noch nicht so recht geschafft mich zu überzeugen. Ich finde zwar die Thematik grundsätzlich relativ interessant und auch die Kämpfe sind soweit ganz spannend umgesetzt, aber weder die Charaktere noch die Story wollen mich so recht abholen. Das Kampfsystem das auf den verschieden Elementen aufbaut ist ja auch durchaus cool, wenn ich dann aber schon bei Charakteren wie Aoto anfange, die mir dann doch mit Abstand ne Schippe zu viel Drama an den Tag legen. *heul heul* meine Eltern haben mich nie geliebt und mein Bruder ist verschwunden, deshalb habe ich sie umgebracht … echt jetzt? Das ist alles was du hast? Klar ist das nicht schön vernachlässigt zu werden, ich spreche da aus eigener Erfahrung, es kommt aber auch immer auf dich als Menschen an was du aus der Situation machst und Aoto geht da eindeutig den falschen Weg… Naja was will man machen. Was ich natürlich noch positiv erwähnen will ist die Farbgebung des Anime die mir an sich echt gut gefällt. Wie gesagt hat die 1. Volume mich jetzt noch nicht so wirklich gefangen, aber wer weiß? Vielleicht macht sich der Rest ja noch und die Story wird am Ende noch richtig gut?

© CGungHo Online Entertainment,Inc./Divine Gate World Council

wp-1490043788617.jpg

Ich finde, der Anime hat eine gute Story, schöne Optik, spannende Kampfszenen und tiefgründige Hintergrundgeschichten. Leider fühlt man sich am Anfang etwas verloren, das wird sich aber denke ich mit den nächsten paar Folgen legen. Man sollte dem Anime wirklich eine Chance geben und ich freue mich darauf, herauszufinden, was er alles zu bieten hat, da ich viel Potenzial im bisherigen Aufbau sehe.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

2 Antworten

  1. Wie meine Vorrednerin muß ich ebenfalls eurer Annahme wiedersprechen. Die schlechten Wertungen werden wohl eher von den Leuten kommen, die den Anime durchgehalten haben.
    Was so schön solide anfing entwickelte sich zu einen kleinen Storydesaster. Es ist zwar nicht ganz so schlimm wie bei Big Order, doch merkt man das es dem Anime extrem an Zeit fehlt und alles nur noch wie ein Flickwerk wirkt. Ganz besonders merkt man dies an einen essentiellen Punkt in der Story der plötzlich eintritt und bei dem man sich fragt “Wie jetzt? Einfach so?”.
    Hinzu kommt ein viel zu großer Cast, der vielleicht die Spieler des Handyspieles erfreut, aber den Normalzuschauer mit vielen nichtssagenden Gesichtern zurück läßt.
    Bin auch auf eure Beiträge zum kommenden Verlauf gespannt.

  2. Huhu ihr beiden,

    ich wusste noch gar nicht, dass der Anime es nach De geschafft hat :O Habe ihn damals verfolgt, als er lief. Mir gefielen die Charaktere und ihre Fähigkeiten auch sehr gut, ebenfalls die Drama- und Psycho-Elemente sowie die Hintergrundgeschichten. Was die Vermutung angeht, dass sich viele am Anfang nicht auf den Anime einlassen können und er deshalb so unterschiedliche Bewertungen hat, muss ich da aber eher widersprechen. Der Anime entwickelt sich zunächst sehr gut und wird immer besser, nimmt dann zur Mitte hin aber deutlich an Spannung ab. Die Qualität der Story nimmt in meinen Augen stark ab, es gibt zu viele Charaktere, die viel zu blass gehalten werden, und was wirklich viele zu bemängeln hatten: Plotholes ohne Ende. Am Anfang gibt es diese noch nicht, aber gegen Ende haben sie mir den Anime ziemlich vermiest. :/ Spannung wollte bei mir da auch nicht mehr aufkommen. Ganz am Ende wurde es dann wieder besser.

    Insgesamt denke ich also nicht, dass die schlechten Bewertungen am Anfang liegen. Aber lasst es einfach mal auf euch zukommen. :) An sich ein sehr schöner Anime und ich bin schon gespannt, was ihr letztendlich zum weiteren Verlauf sagen werdet.

    Liebe Grüße
    Lena ♡

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere