Comic Review: Titans Hunt – Vorgeschichte zu Rebirth

Die geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag beträgt 4 Minuten.

Die klassischen Titans kehren zurück. Ein Ereignis, welches sowohl etwas für eingefleischte Fans ist als auch für absolute Neueinsteiger, die noch nie etwas von den Titants gehört haben. Was ich persönlich wirklich toll finde. In diesem Einzelband bekommen wir auf 196 Seiten eine Mini-Serie präsentiert, die in Amerika in 8 Heften erschienen ist.

wp-1490043775971.jpg

Eine neue Bedrohung steht an und die bringt die ursprünglichen Titans wieder zusammen. Es sind die Titans aus der Zeit vor dem Flashpoint Event, sie wissen allerdings nicht, dass sie eine gemeinsame Vergangenheit haben. Sie treten an gegen das Etwas, dass ihnen ihre Erinnerungen genommen hat.

wp-1490043783562.jpg wp-1489790357178.jpg

Zuletzt sind mir die Titans als Teen Titans bzw. Young Justice begegnet, falls das jemandem ein Begriff ist. Ich war also nicht auf dem aktuellen Stand. Umso mehr habe ich mich über diesen Rebirth Comic von den Titans gefreut. Denn um ihn lesen zu können braucht man gar kein unmittelbares Vorwissen. Selbstverständlich ist es sinnvoll, wenn man Namen wie Nighwing Dick Grayson, Ex-Speedy Roy Harper, Wonder Girl Donna Troy und Garth alias Aqualad schon einmal gehört hat, aber wenn nicht, ist das auch nicht schlimm. Der Band dient als Vorgeschichte zu dem Rebirth Event, was in meinen Augen auch durchaus Sinn macht. Wir begegnen den soeben erwähnten Personen, leider können sie sich alle aber nicht mehr an ihre Zeit als Teen Titans erinnern.

Nicht nur der Fakt, dass es die Vorgeschichte zum neuen Event ist hat mich dazu gebracht, den Comic lesen zu wollen. Auch der Zeichenstil hat mir beim ersten rein blättern im Laden unheimlich gut gefallen. Diese sind detailliert und die Striche sind klar und deutlich. Auch beim lesen hatte ich nie das Gefühl, nicht mit zu kommen oder vor Verwirrung Panels doppelt lesen müssen. Das kam bei mir bei Mangas leider öfter vor in letzter Zeit, daher habe ich hierbei genau darauf geachtet.

Auch sonst wird man vorsichtig in die Geschichte hineingeführt. Wir begleiten Dick Grayson, der Organhändlern auf der Spur ist. Diese handeln hauptsächlich mit den Organen von Metawesen mit besonderen Fähigkeiten. Die Menschen, die diese transplantiert bekommen, übernehmen diese Fähigkeiten dann. Doch das möchte Dick um jeden Preis unterbinden und trifft so auf Garth, der zu Beginn nicht gut auf ihn zu sprechen ist. Nachdem sich dann auch noch Donna in den Kampf einklinkt, wird den Charakteren so langsam klar, dass sie sich irgendwie kennen, aber irgendwie auch nicht. Woher kommt nur dieses Gefühl?

Währenddessen bekommen wir gezeigt, wie Roy zum ersten mal auf Caveboy gestoßen ist. Lilith muss verzweifelt feststellen, dass ihre Gedanken von jemandem heim gesucht werden, was sie zu beginn nicht verstehen kann. Karen und Malcom freuen sich darüber, dass Karen mittlerweile schon in einer fortgeschrittenen Schwangerschaftswochen ist und er nennt sie liebevoll Bumblebee, weil sie u. a. mittlerweile so dick geworden ist. Und auch sonst bekommen wir erst einen sanften Einblick in die Leben der genannten und auch weiteren Personen, bevor es zu den ersten richtig Actionreichen Szenen kommt. Diese waren in meinen Augen sehr interessant und die generelle Story war für mich sehr undurchschaubar, was mir bei jedem Kapitel Lust auf mehr gemacht hat. Auch jetzt, am Ende von dem Band muss ich gestehen, dass ich mich unheimlich auf die Titans Serie freue, die am 23. Mai 2017 erscheint. Dieser Einzelband zum Einstieg hat also in meinen Augen alles richtig gemacht und serviert uns als Sahnehäubchen auch noch einen fiesen Bösewicht, den es zu besiegen gilt, was sich am Anfang als gar nicht so einfach herausgestellt hat.

wp-1490043783562.jpg 

Ich fand Titants Hunt eine richtig gute Einleitung in die Rebirth-Ära. Ich muss zwar jetzt schon gestehen das mir die Letzten Tage von Superman etwas besser gefallen habt, da mich das Ende gerührt hat, allerdings hat Titans Hunt in mir erneut den Wunsch Young Justice wieder/weiter zu sehen geweckt. Zu beginn war ich zwar auch etwas genervt, weil mir die Szenenwechsel zu viel und zu flüssig waren, aber es galt ja schließlich auch einige Storystränge auf zu greifen und sie zu einer gemeinsamen Story zu verbinden. Das Abenteuer ist den Autoren aber auch gut gelungen, nach einem etwas holprigen Start, gelingt es dem Comic durchaus fahrt auf zu nehmen und ein spannendes Abenteuer der nicht mehr so ganz Teenigen Titans zu erzählen. Sehr gefallen hat mir natürlich auch die schiere Brutalität die in vielen Kämpfen zugegen war, auch wenn sie bei dem Magie-begabten Interdimensionalem Wesen alles relativ wirkungslos war. Mir als großem Dick Grayson Fan hat seine zentrale Rolle als Mittelpunkt der Gruppe wieder mal sehr gefallen. Ich muss Mia allerdings sowohl zustimmen wie auch widersprechen, Ja ich finde das es ein guter Einstieg für Neuleser ist, ABER da es hier um bereits bekannte Charaktere geht, spart sich der Comic tatsächlich jegliche Vorstellung. Wer damit gut leben kann, für den ist das hier auf jeden Fall genau das richtige. Ich freue mich jetzt schon auf den 1. Band der Titans-Serie und will gar nicht bis Ende Mai darauf warten…

wp-1490043788617.jpg

Wie bereits beschrieben passt in dem Band einfach alles gut zusammen, man bekommt sowohl die einzelnen Titans vorgestellt, als auch ihre ersten Begegnungen, seit sie ihre Erinnerungen verloren haben gezeigt. Das nimmt den Leser mit an die Hand und dabei ist es wirklich egal, ob dieser erfahren oder neu ist. Diese Waage zu halten ist unheimlich schwer aber genau das wurde sehr gut geschafft und das war auch etwas die Sorge, die ich hatte. Schön zu sehen, dass dies unbegründet war. Ich fand es auch toll, dass so ziemlich jeder der Titans seinen Platz im Geschehen gefunden hat und keiner großartig benachteiligt oder zu sehr in den Hintergrund gestellt wurde. Selbstverständlich war Dick Grayson im Vordergrund, so ist man aber auch gewohnt und es hat mich persönlich auch nicht gestört, da ich kein Problem mit ihm habe. Ich bin sehr gespannt, wie und ob die Geschichte der Titan Heftserie direkt an diesen Einzelband anknüpft, was das Ende des Bandes durchaus vermuten lässt. Ein sehr gelungener Auftakt von Panini Comics zum Rebirth Event. Wenn wir euch neugierig gemacht haben aber ihr euch immer noch unsicher seid, lohnt es sich, einen Blick in die Online Leseprobe von Panini zu werfen. Der Band bekommt von uns solide 8 von 10 Titans.

Eure
wp-1489790357178.jpg

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

Mia

Hallo ihr lieben. Mein Name ist Mia und ich bin 25 Jahre alt. Ich liebe Animes und Mangas über alles, bin aber auch ein absoluter Film- und Serienjunkie oder lasse meinen Abend auch gerne mit zocken ausklingen und habe auch nichts gegen ein gutes Buch am Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere