Comic Review: Green Lanterns Band 1 – Rebirth

Schon lange bin in ein Fan der grünen Weltraumpolizei-Gruppe. Ganz voran natürlich der allseits bekannte Hal Jordan, der mein absoluter Nr. 1 Superheld ist. Ich freue mich immer über sein auftauchen und natürlich auch wenn er Bestandteil anderer Marken wird, wie beispielsweise Lego Batman 3 Beyond Gotham. Aber nicht nur Hal, sondern das ganze Corps finde ich einfach nur toll. Das Blackest Night Event hat mich nur noch tiefer in deren Richtugn gelenkt. So freue ich mich also umso mehr, dass es in der neuen Rebirth-Ära gleich 2 Green Lantern Sonderserien gibt. Wobei mich natürlich die zweitere rund um Hal Jordan etwas mehr interessiert, aber wie schon im letzten Beitrag geschrieben braucht es nicht viel um mich hier zu überzeugen ;)

wp-1490043775971.jpg

Da das Green Lantern Corps verschwunden ist und Sinestro mit seinem Corps der Furcht jetzt das Universum beschützt, macht sich Hal auf die Suche nach seinen verschwunden Freunden und Kameraden. Damit die Erde nicht ungeschützt zurück bleibt, überlässt er sie den beiden unerfahrenen Lanterns Simon Baz und Jessica Cruz. Da die beiden aber nicht so gut miteinander können, bindet er sie aneinander indem er ihre Energiebatterien zu einer verschmilzt. Nachdem sich Hal jetzt also in die weiten des Alls aufgemacht hat, bleiben Simon und Jessica zurück und müssen sich schon bald ihrer Feuertaufe in Form von Atrocitus und seinem Red Lantern Corps stellen, dass die Erde zu ihrer neuen Heimat machen will.

wp-1490043783562.jpg 

Auch wenn ich persönlich es etwas schade finde, nicht mehr Geoff Johns am Lenkrad der grünen Lichtritter zu wissen, finde ich diesen ersten Sonderband durchaus gelungen. Was ich echt positiv an dem Band finde, das er wirklich ein sehr gelungener Startband für Einsteiger ist. Denn weder Simon noch Jessica erfordern vom Leser Vorwissen. Alles was für den Leser wichtig ist, wird hier innerhalb des Bandes kurz und knapp zusammen gefasst. Lediglich Jessicas Angstzustände werden nicht tiefer gehend erklärt. Aber da hat Panini ja mit gedacht und es in ihrer Einseitig Abschlussseite auf der sie immer noch mal kurz auf den Background und die Situation eingehen erklärt. Der Band besaß die gewohnte Green Lantern Action und hat auch für mich, der ich jetzt erstmals Kontakt mit Jessica hatte, mir durchaus auch Lust auf mehr gemacht. Lediglich das gezanke der beiden hat mich doch etwas arg genervt. Simon der zwar selbst weiß das er noch ein Neuling ist, sich aber als halben Veteranen im Vergleich zu Jessica hält und ihr das auch jeder Zeit sagen muss, fand ich sehr störend, dagegen war ihre Darstellung das sie sich selbst als nicht gut genug für den Ring empfindet durchaus gelungen. Hier sei aber dazu gesagt, das sie wohl so reagiert, wie es die meisten Menschen reagieren würden, wenn sie eine der mächtigsten Waffen des Universums führen würden. Simon war mir leider auch schon in der vorangegangenen Heftserie nicht so sonderlich sympathisch gewesen. Das liegt nicht mal an der Tatsache das er ein Moslem oder so etwas ist, sondern einfach wegen seiner Art. Ich mag Hitzköpfe in solchen Geschichten ja ohnehin nicht so, deshalb ist auch Guy Gardner auf meine Favoriten Liste nicht auf dem höchsten Stand, allerdings finde ich Guy durchaus noch angenehm im Vergleich zu Simon. Alleine schon sein beharren auf die Schusswaffe wo er doch den Ring besitzt finde ich absolut unsympathisch. Aber das hatte Jessica hier ja auch schon abgesprochen. Umso unangenehmer empfinde ich es, dass dieser Charakter den ich so gar nicht mögen will, solch wundersame einzigartige Fähigkeiten mit sich bringt. Der Smaragd-Blick, die Fähigkeit sogar Red Lanterns zu „heilen“ und die Macht des bereits am Anfang angedeuteten mächtigsten Rings von allen, der dann ja scheinbar auch Simon in die Hände fällt. Ich drücke hier alle Daumen das er wenn überhaupt Jessica auserwählt. Ich finde aber das sie mit Atrocitus und seinem Corps schon einen ziemlich harten Gegner für solch einen Testlauf gewählt haben. Ich drücke den beiden auf jeden Fall jetzt schon mal die Daumen gegen diesen harten Gegner und freue mich jetzt schon zu sehen, dass aus den beiden noch ein vernünftiges Team wird.

wp-1490043783562.jpg wp-1489790357178.jpg

Ich mochte das Green-Lantern-Universum von Anfang an, wobei es auch bei mir hauptsächlich wegen Hal Jordan war. Daher war ich etwas skeptisch zu Beginn dieses Bandes. Ich muss aber auch sagen, dass der Einstieg in diesen Band leicht ist für Einsteiger und Fortgeschrittene Leser. Man bekommt nicht so sehr das Gefühl, dass man etwas verpasst hat wie bei manch anderem Neustart der DC Comics. Wobei ich selbst noch nicht weiß, ob ich mit Simon und Jessica gut klar komme. Der Einstieg war okay aber er ist mir irgendwie zu arrogant und sie zu ängstlich. Klar, es gehört eben beides zu ihnen und es gehört auch zu ihren Zielen, sich diesen Problemen zu stellen und darüber zu wachsen. Aber aller Anfang ist nunmal schwer. Mir tut es sehr Leid, dass Jessica es nicht schafft, Gebilde her zu stellen, weil sie nicht selbst an sich glaubt. Während in Simon schon neue Kräfte erwachen. Außerdem bin ich gespannt, was es mit dem einen gezeigten Wächter auf sich hat. Die Geschichte selbst bietet unheimlich viel Potenzial, was aber im ersten Band lediglich aufgebaut werden kann. Daher würde ich allein schon aus Neugierde weiterlesen, was sie daraus machen.  

wp-1490043788617.jpg

Mir hat der erste Band von Panini Comics durchaus gefallen, auch wenn ich mit den beiden Jung-Lantern noch nicht so recht warm geworden bin. Letztendlich könnte das aber auch noch eine gute und spannenden Buddy-Story werden. Wie gesagt, einfach mal abwarten, ich bleibe auf jeden Fall dran und freue mich jetzt schon auf Hal’s Storyline in der 2. Sonderband-Serie. Green Lantern FTW!!! Von mir gibt’s hier 7 von 10 ausgebildeten Green Lantern.

Euer

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere