Weekly On-Air Recap #14 von Fuma

Auch in der Anime Spring Season 2017 werden wir euch wieder in unserem wöchentlichen Format einige Worte und Eindrücke zu einiger der aktuell in Japan laufenden Anime schreiben. Wir hoffen, dass ihr daran auch so viel Spaß haben werdet wie wir und wir würden uns freuen, wenn ihr über den ein oder anderen Anime mit uns in den Kommentaren unterhalten wollt. Wir verzichten anfangs auf Spoiler, damit ihr die Beiträge gefahrlos lesen könnt und geben euch noch einen kurzen Einblick in den Inhalt der Animes mit auf den Weg.

 

 

Boruto // Folge 2 // auf Crunchyroll

Meinung:

Auch die 2. Folge des Nachwuchsninja´s war durchaus spannend und macht Lust auf mehr. Ich finde es gerade jetzt auch noch für Neueinsteiger gut, dass sie mit Denki und Iwabe erst mal den Fokus auf neue Gesichter und nicht auf die Nachfahren der Leute aus Naruto´s Generation. Wobei man mit Shikadai ja schon den ersten in seinem direkten Umfeld und mit Inojin, Sarada und Chouchou ja immerhin in der Klasse etwas Nostalgie mit rein bringen. Lustiger war da nur für mich Shino Aburame als deren Klassenlehrer zu sehen. Der Kampf zwischen Boruto und Iwabe war sehr gut umgesetzt und stellte erneut Boruto in ein sehr cooles Licht, in dem ich seinen Vater leider nie so recht sehen konnte. Die Folge war wie auch die 1. ein gelungener Mix aus Action und dem ein oder anderen Witz und ich freue mich jetzt schon auf die 3. Folge, die sich dann ja zumindest Teilweise um Rock Lee´s Nachwuchs Metal Lee drehen wird. “Metal”, echt jetz?^^”

 

  

Eromanga Sensei // Folge 2

Meinung:

Interessanterweise hatte sich die Folge für mich relativ kurz an gefühlt, während Mia sie total lang fand. eine relativ lustige Folge die wieder 2 neue Charaktere eingeführt hat. Einerseits die durchgeknallte Megumi, die es Masamune mit ihrem aufreizenden Verhalten durchaus schwer gemacht hat, wobei es gerade am Ende ihres Auftrittes ja so aussah als ob sie und Sagiri sich kennen würden, als sie miteinander telefonierten. Ob sie wohl tatsächlich so auf …. Fallus-objekte steht wie sie es Masamuna hat glauben machen wollen oder war es tatsächlich nur um ihn zu verunsichern… Hmm wer weiß wer weiß. Um die Folge dann natürlich noch abzurunden durften wir mit Elf Yamada ja noch Masamune´s aktuell wohl größte Konkurrentin  kennenlernen. Also Selbstbewusstsein haben ist ja ne schöne Sachen, aber solch ein Level an Arroganz und Ignoranz an den Tag zu leben ist schon auf einem ganz anderen Niveau. Dennoch war auch diese Folge äußerst Amüsant und ich freue mich schon auf die weiteren Abenteuer unseres Schreiber und Zeichner Gespanns. Ein wenig wirkt das ganze ja wie die Romcom Variante von Bakuman xD

 

 

Clockwork Planet // Folge 2

Meinung:

Auch nach der 2. Folge weiß diese Serie wie sie mich in ihren Bann ziehen soll. Denn auch wenn sie immer noch relativ langsam anläuft, fallen langsam aber sicher alle Rädchen an ihre Stelle und die Story kann wie ein Uhrwerk ihren Betrieb aufnehmen. Denn endlich haben sich am Ende der Folge Marie und Naoto getroffen um mit ihren beiden Automaton ein äußerst interessantes Quartett zu bilden. Bis zur Mitte der Folge hatte ich eigentlich auch Halter nie für einen Automaton gehalten, nachdem er aber ohne jegliche Probleme eine ganze Menge dieser Roboter ausgeschaltet hattet und dazu bei der Landung noch nen riesigen Krater hinterließ war die Sache aber relativ klar. Mir gefällt es aber auch das Halter ebenso spitzzüngig ist wie RyuZU und Marie in einer Tour Sachen an den Kopf wirft die für einen Diener wohl kaum angebracht wären xD Und da es jetzt ja auch noch mal in der Folge angesprochen wurde, bleibt doch die große Frage, wie gut ist Ryuzu als Automaton wohl gebaut? Besitzt sie primäre Geschlechtsorgane oder wird sich Naoto für immer mit den sekundären zufrieden geben müssen?^^ Wer weiß wie die Technik da vor 1000 Jahren als Ryuzu gebaut wurde wohl vorhanden war. Was mich auch noch interessieren würde, was hat sie denn in den 1000 Jahren so getrieben? Defekt war sie ja scheinbar jetzt “nur” 200 Jahre.

 

  

Yowamushi Pedal New Generation // Folge 14 // bei Crunchyroll

Meinung:

Ich bin ehrlich gesagt froh, das sie das Rennen zwischen Koga und Teshima nicht noch 3 Folgen gezogen haben, sondern diese Folge ihren Abschluss gefunden haben. Auch wenn es fast absehbar war das Teshima gewinnt. Die Folge war aber dennoch so schön herzzerreißend, da man sich nach der Sugimoto Folge leider nicht mehr so sicher sei konnte ob Teshima den tatsächlich seinen Platz im Team verteidigen kann. Vor allem hat Teshima in dieser Folge noch mal so unglaublich viele Sympathie-Punkte durch seinen Kampfwillen gesammelt, dass er sich seine Position als Captain von Sohoku endgültig verdient hat. Einzig am Ende hat mir eigentlich etwas gefehlt, dass außer Aoyagi keiner der Boys für Teshima einstand und ihn angefeuert hat. Vielleicht war es Szene bedingt aber auch einfach nicht zu sehen, da Aoyagi noch mal als Teshima´s Anker fokussiert wurde.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.

1 Antwort

  1. Eromanga Sensei
    Megumi hat meiner Meinung nach nur mit Masamuna gespielt, um Sagiri aus ihren zimmer zu locken. Schon bei der Begrüßung, um ihn von vorne herein zu verunsichern. Jedenfalls mag ich sie und Elf yamada schon richtig gut, als Vergrößerung des Charaktercasts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.