Comic Review: Captain Marvel Band 1

Miss Marvel hat sich verändert. Sie ist nicht nur in ein anderes Outfit geschlüpft, sie war auch noch beim Frisör und hat nun kurze Haare. Ich mochte das Aussehen von Miss Marvel, vor allem ihr Outfit, immer echt schön, hatte aber noch nie eine Begegnung mit ihr in einem Comic, soweit ich weiß zumindest nicht. Daher war ich unheimlich gespannt auf diesen Band und bedanke mich auch ganz herzlich an dieser Stelle bei Panini Comics, dass sie uns den Comic zur Verfügung gestellt haben.

wp-1490043775971.jpg

Carol Danvers ist bekannt als Captain Marvel und gehört zu den mächtigsten Marvel-Heldinnen. In ihrer neuen, eigenen Serie fungiert sie als Chefin des Weltraumprogramms Alpha Flight, die Vereinigung hat die Aufgabe, außerirdische Gefahren zu erkennen und auszuschalten. In Carols Team gibt es leider einige Spannungen und dann taucht auch noch ein Geisterschiff auf, dass es auf Carols Alien-Vermächtnis abgesehen hat.

wp-1490043783562.jpg

Der Comic ist perfekt für Leute, die Captain Marvel bisher noch nicht kennen, aber auch für langjährige Fans ist es ein guter Neuanfang. Wie bereits geschrieben, hatte ich bisher noch keinen wirklichen Kontakt mit der guten Carol, hatte aber gesehen, dass sie im Civil War II eine große Rolle spielt. Da ich zufällig vom Civil War II zwei Comics bei einem Gewinnspiel von Paperback Podcast gewonnen hatte, habe ich mir die Frage gestellt, wer denn Captain Marvel eigentlich ist und diese und weitere Antworten auf meine Fragen habe ich in diesem Comic erhalten.

Ich kenne die Origin-Story von Captain Marvel nicht. Dieses Thema wird in dem Band aber schön aufbereitet und spielt eine größere Rolle, wenn auch nicht zu Beginn des Bandes. Zunächst wurde Captain Marvel als Miss Marvel firmiert, sie ist ein ganz normaler Mensch und hat ihre Superkräfte von dem außerirdischen Volk der Kree bekommen. Sie hat nun Superstärke, Flugvermögen und die Fähigkeit Energie aufzunehmen und zu nutzen. Nach ihrer Zeit bei den Avengers und den Guardians of the Galaxy wurde sie Teil des Ultimates-Teams. Hier in diesem Band übernimmt sie das Kommando über das Weltraumprogramm Alpha Flight und tritt damit die Nachfolge von Abigail Brand an. In diesem ersten Sammelband sind 5 Comichefte enthalten. Alpha Flight war ursprünglich Kanadas Antwort auf die Avengers und traditionell befanden sich darin ausschließlich kanadische Helden und Mutanten, darunter Puck, Amora und Sasquatsch, die alle in diesem Band mit von der Partie sind.

Captain Marvel ist eigentlich nicht sehr begeistert von ihrer neuen Aufgabe, da diese hauptsächlich darin besteht, hinter dem Schreibtisch zu sitzen und wichtige Entscheidungen zu treffen. Dafür ist sie aber nicht gerade der Typ, sie braucht eher Herausforderungen in Außeneinsätzen. Als sich dem Hauptquartier der Alpha Flight im Weltall ein altes Kriegsschiff nähert, wittert sie ihre Chance um herauszufinden, was das für ein Schiff ist und was es will. Sie erwartet eine schokierende Erkenntnis, denn es ist ein Schiff der Kree, dem Volk, von denen sie ihre Kräfte bekommen hat. Zudem plagen sie dann auch noch Träume bzw. Erinnerungen von ihrem Vorgänger, Mar-Vell. Das Schiff scheint sie zu quälen und sorgt dafür, dass ihre Kräfte zwischenzeitlich nur bei 10% angelangt sind. Es gilt herauszufinden, wie man es unschädlich machen kann, obwohl die Crew auf dem Schiff nicht antwortet. Als dann noch ein weiteres Schiff auftaucht und man sich sicher ist, dass unter den eigenen Reihen ein Verräter ist, fängt das große Chaos erst richtig an.

Ich fand den Band absolut in Ordnung. Sehr doll gepackt hat er mich nicht, die Story war okay. Ich finde es auf jeden Fall toll, dass ich nun einen guten Einblick in Captain Marvel bekommen habe und nun weiß, wer Carol Danvers eigentlich ist. Die Texte am Anfang und Ende von Panini Comics geben zudem sehr interessante Informationen für Neueinsteiger und alte Hasen, es lohnt sich wirklich, diese ebenfalls zu lesen, um das Ganze besser zu verstehen.  

wp-1490043788617.jpg

Ich finde die Zeichnungen des Bandes sehr schön und, auch wenn mir Carol mit kurzen Haaren nicht gefällt, fand ich es dennoch interessant mehr über sie zu erfahren und ihre Story in diesem Band mitzuverfolgen. Übrigens finde ich es gut, dass diese Story mit dem Kriegsschiff mit diesem Band zwar abgeschlossen ist, man im nächsten Band aber eine neue Geschichte erwarten darf. So wird man nicht mit einer offenen Story zurückgelassen. Alles in allem war der Band echt gut und ich bin froh, ihn gelesen zu haben. Von mir gibt es 6 von 10 Kriegsschiffen

Eure
wp-1489790357178.jpg

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

1 Antwort

  1. hellspawn2501 sagt:

    Also Captain Marvel ist echt eine Serie bei denen man nacvh dem Startband in erwägung zieht sie weiter zu verfolgen. Der grund ist einfach nicht nur die gute Story, sondern auch zu sehen wie toll die Charaktere hier zusammenpassen. Es war nicht nur schön Alpha Flight mal wieder zu sehen, sondern halt auch wie sie mit Carol interagieren. Besonders Puck gefiel mir da besonders, mit seinen ganzen Sprüchen. Dazu noch eine ambitionierte Wissenschaftlerin und mit Abigail einen Charakter der Carol aucch mal mächtig kontra gibt, aber sich doch mit ihr zusammenrauft wenn es drauf ankommt.
    Auch zeichnerisch gefiel mir der Comic sehr. Nicht zu überladen in den bildern und gute Panelaufteilung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere