Anime Review: Death Parade Volume 2

Die geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag beträgt 4 Minuten.

Death Parade

Hier geht es zu unseren Reviews zu Volume 1 und Volume 3

Endlich kamen wir jetzt auch dazu die 2. Vol. von Death Parade anzusehen, die vor ein paar Tagen erschienen ist, und es wird ein gutes Stück persönlicher, denn dieses mal stehen nicht die Gäste sondern Decim und der Rest der Organisation im Mittelpunkt. Nur um es vorweg zu nehmen, werde ich es so weit es geht vermeiden zu Spoilern, es wird aber stellenweise zwangsläufig darauf hinaus laufen. Vielen Dank an dieser Stelle auch noch mal an Universum Anime, die uns auch die zweite Blu-Ray zur Verfügung gestellt haben.

Death Parade

Da sich hier nicht viel geändert hat, könnt ihr bei Interesse noch mal in meiner Review zur 1. Volume nachschauen.

Death Parade

   

Ich fand das ganze Hintergrundwissen, welches uns die Folgen 5-8 liefern ja durchaus interessant, allerdings haben mir die Spiele dann ja doch etwas gefehlt. Aber zurück zum Anfang und das ist auch ein gutes Stichwort, denn eine der vier Folgen beschäftigt sich sogar mehr oder weniger damit. Denn wie man es, anhand von Decim’s immer noch vorhandener Unsicherheit, schon fast erahnen konnte, ist er noch gar nicht so lange im Dienst. Gerade mal fünf Jahre verbingt er seine Zeit als Barkeeper und ich fand es auch durchaus spaßig seine Vorgängerin Quin kennen zu lernen, die wir ja bereits im Opening zu sehen bekommen haben. Sie scheint ihren Abteilungswechsel in der Gegenwart aber ganz schön zu bereuen. Das was man von ihrer Arbeit in der Informationsabteilung aber gesehen hat, kann ich ihren Frust ja durchaus nachvollziehen. Was mich aber wiederum durchaus zu der Frage kommen lässt wie sie denn eigentlich die 7000 Toten pro Stunde bewältigen wollen? Klar haben sie ja immerhin 90 Stockwerke in ihrem Firmensitz. Aber um 7000 Tote die Stunde abzuarbeiten, muss meine Vermutung das es „Gruppen“ Spiele gibt ja eigentlich nur stimmen. Ich fand es auch unheimlich interessant näheres zu Nona und Occulus zu erfahren. Da Occulus ja scheinbar dieses ganze „Spiel um deine Seele“-Konzept und die „Firma“ gegründet und erfunden hat, frage ich mich ja eigentlich was er genau ist. Da er laut eigener Aussage die Existenz sei, die Gott am ähnlichsten ist, was auch immer das wirklich heißen mag. Wenn man den Kontext der Folgen nimmt und von Nona’s Aussage, dass die Schiedsrichter keine Menschen sind ausgeht, müsste Occulus ja zwangsläufig der Schöpfer eben jener sein, oder sehe ich da was falsch? Dazu kommt ja dann die große Frage, wie lange das ganze Konzept denn eigentlich existiert und vor allem ob Occulus vor Nona, die ja jetzt schon 82 Jahren die Leitung inne hat, selber an der Macht war, oder ob er eine andere „Marionette“ an der Spitze sitzen hatte. Auch das hier noch mal näher auf Decim’s Hobby eingegangen wurde fand ich cool, allerdings musste ich im laufe der Erklärung dann ja doch noch mal Seufzen. Mit Castra, Clavis und Ginti haben wir dann ja nun auch endlich die restlichen bereits bekannten Gesichter aus dem Opening kennen gelernt. Ob der Vorbesitzer von Ginti’s Bar wohl Vi hieß? Ich freue mich aber endlich mit der 8. Folge den ersten part der Air Hockey-Folge gesehen zu haben, da ich so unglaublich gespannt darauf war, wie sie das wohl umsetzen würden. Meine Hoffnung an die letzten 4 Folgen sind noch ein paar spannende Spiele und vor allem die abschließende Erklärung was es mit Decim’s Assistentin den nun auf sich hat. Da ich ihren Namen aber schon in den Credits am Ende jeder Folge gesehen habe, gehe ich mal stark davon aus, das es hier noch eine Erklärung gibt.

Death Parade

    

Beim Beitrag zur ersten Volume habe ich schon geschrieben, dass die ersten paar Folgen extrem viele Fragen aufgeworfen haben. Ich finde, dass uns als Zuschauer in diesen Folgen einiges erklärt oder zumindest angerissen wurde. Daher konnte ich ganz gut darüber hinwegsehen, dass es nur wenig Spiele in dieser Volume gab. Denn die ganze Organisation und die Wesen dahinter interessieren mich schon sehr. Den höheren Zweck wissen wir ja nun, aber es bleiben dennoch viele, viele Fragen offen, einige davon hat Fuma auch schon genannt. Und dennoch mag ich die Charaktere immer mehr, umso mehr ich über sie erfahre. Wir erfahren auch endlich mehr Stückchen über die Assisstentin von Decim und ich hoffe, wir werden noch erfahren, in welchem Zusammenhang sie mit dem Kinderbuch steht, welches im Anime eine große Rolle spielt. Der Anime ist auch weiterhin sehr spannend und Decim wächst mir immer mehr ans Herz. Ich freue mich auf die nächste Volume, die schon in einem Monat, am 12.05.2017 erscheinen wird. Wobei ich dem auch, wie Fuma, mit einem lachenden Auge und einem weinenden Auge gegenüberstehe. Ich will nicht, dass der Anime endet aber ich will unbedingt wissen, wie die Story weitergeht.

Death Parade

Auch die 2. Volume war, wenn auch deutlich Story-lastiger immer noch sehr spannend und machte auf jeden Fall Lust auf mehr. Ich bin jetzt schon ein wenig traurig darüber das es nur noch 4 Episoden sind und das bisher noch keine 2. Staffel weit und breit in Aussicht steht. Wie schon bei der ersten Volume kann ich die Serie immer noch wärmstens empfehlen und ich freue mich jetzt schon auf das große Finale.

Euer


*Dieser Link führt direkt zu Amazon. Wir nehmen am Amazon Partnerprogramm teil. Für dich bedeutet das, wir erhalten für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision, es entstehen aber keine Mehrkosten für dich.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere