Anime Review: Death Parade Volume 3

Death Parade

Hier geht es zu unseren Reviews zu Volume 1 und Volume 2

Nach den unheimlich spannenden und vor Nervenkitzel nur so triefenden ersten beiden Volumes konnten Mia und Ich es kaum erwarten auch endlich die 3. Volume und damit die letzten 4 Folgen der Serie zu sehen. Dank der freundlichen Unterstützung von Universum waren wir jetzt auch pünktlich zum Urlaub in der Lage die Serie ab zu schließen und ich kann nur sagen das ich auf eine Fortsetzung des ganzen hoffe.

Da sich hier nicht viel geändert hat, könnt ihr bei Interesse noch mal in meiner Review zur 1. Volume nachschauen.

   

Die Ereignisse der zweiten Volume endeten ja mit der ersten Hälfte des Airhockey Spiels zwischen dem Kommissar und dem Jungen dessen Schwester vergewaltigt wurde. Die dritte Volume setzt genau hier an und führt das Spiel weiter aus. Leider handelt es sich hierbei auch um das letzte tatsächliche Spiel der Serie. Es gibt zwar noch ein weiteres, die letzten Folgen legen aber einen größeren Fokus auf Decim, Chiyuki und die Organisation unter Nona´s Führung. Denn wer Aufgepasst hat, hat auch schon gesehen das ich Decim´s Assistentin mit ihrem Namen (Chiyuki) erwähne, wobei ich das glaube ich auch schon in den anderen beiden Beiträgen vereinzelt gemacht habe. Da sich aber die letzten 3 Folgen als 10, 11 und 12 mehr oder weniger nur um sie drehen, denke ich das es erwähnenswert ist. Denn wir bekommen endlich auch einen tiefen Einblick auf ihre Vergangenheit und eine (gefühlte) halbe Folge lang Schlittschuh-Aktion geboten. Ich hätte mir ja lieber noch ein weiteres Spiel gewünscht, aber ich verstehe aus storytechnischer Sicht warum man diese Art der Aufteilung gewählt hat. Denn wie wir in der vorherigen Vol. bereits erfahre haben, war Decim nicht in der Lage Chiyuki zu richten. Genau darum geht es in diesen vier Folgen eigentlich auch, das grundsätzliche Thema des Urteilsspruches von Emotionslosen Wesen über uns fehlbare emotionale Menschen. Ist es richtig? Kann eine Marionette ein von Emotionen getriebenes Wesen beurteilen, nur weil es das Wesen in eine Extremsituation bringt? Der Anime versucht das ganze ja durch Chiyuki und Nona durchaus in Frage zu stellen, ich persönlich stelle mich da aber ganz klar auf Occulus Seite. Denn eine emotionale Bewertung von Seelen würde lediglich zu ungerechten Urteilen führen, bei denen Sympathien eine wichtige Rolle spielen würde. Ich habe mich gerade bei der Airhockey Folge auch noch mal mit Mia auseinander gesetzt. Sie würde beide ohne bedenken ins Nichts verbannen. Ich wiederum verstehe beide Seiten. Sowohl der Schüler, der Rache für seine Schwester wollte und daraufhin Selbstjustiz betrieben hat, wie auch der Kommissar, der eine Schülerin zum Wohle vieler anderer opferte. Klar mag sein handeln falsch gewesen sein und er hätte bei der Vergewaltigung eingreifen müssen, aber es war zu einem höheren Wohl. Für Chiyuki war der Kommissar der eindeutig böse, aber war er dass den tatsächlich? Hat er nicht nur dort Gerechtigkeit ausgeführt wo das Gesetzt versagte? Womit wir wieder bei der Grundsituation sind. Kann man tatsächlich Menschen bewerten wenn man sie an ihre Grenzen treibt und so ihr „wahres“ Ich hervorlockt? Meiner Meinung nach ganz klar JA. Den gerade im Vergleich zwischen Mayu(das Mädel das bei Ginti rum lungert) und Chiyuki haben wir ja gesehen wie das „wahre“ Ich das handeln bestimmt. Somit waren die letzten vier Folgen noch mal auf eine andere Art und weise Interessant und machten auf jeden Fall Lust auf mehr. Da die Serie mittlerweile aber gut zwei Jahre alt ist und nicht gerade im japanischen Fokus steht, bezweifle ich das es hier eine Fortsetzung geben wird.

   

Der Anime hat mich wirklich umgehauen. Von Anfang bis Ende war ich entzückt und gefesselt. Diese Gedankenspiele, die der Anime durchnimmt, sind wirklich der Wahnsinn. Immer überraschend, immer neu und immer anders. Das kommt allein durch die unterschiedlichen Spiele wunderbar zum Ausdruck. Außerdem ziehen sich gewisse Tatsachen komplett durch den Anime durch und ergeben erst am Ende Sinn, sowas liebe ich. Die Charaktere, die hier geschaffen wurden, waren wirklich hervorragend. Ich bin sehr glücklich, den Anime gesehen zu haben. Ich dachte ja das wäre nichts für mich und hätte ihn beinahe nicht angerührt. Bitte, macht den Fehler nicht auch und schaut ihn euch an. Ihr werdet nicht enttäuscht.

Ich bin echt froh die Serie jetzt mit deutscher Synchro gesehen zu haben, weil ich mich so einfach viel besser auf die ganzen Einzelheiten und Kleinigkeiten konzentrieren konnte. Universum hat einen echt brillanten Job mit der Synchro abgeliefert und auch das Pacing der Serie hat sie bis zum Ende spannend gehalten. Meiner Meinung nach sollte die Serie in keiner Sammlung fehlen, die was auf sich hält. Von mir gibt es hier 9 von 10 zur Wiedergeburt gerichtete Seelen.

Die dritte Volume erschien inkl. Sammelschuber für alle 3 Volumes am 12. Mai 2017 bei Universum Anime.

Euer


*Dieser Link führt direkt zu Amazon. Wir nehmen am Amazon Partnerprogramm teil. Für dich bedeutet das, wir erhalten für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision, es entstehen aber keine Mehrkosten für dich.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere