Anime Movie Review: Hunter x Hunter – The Last Mission

Hunter x Hunter

Wie ich bereits in meiner Film Review zu Hunter x Hunter: Phantom Rouge zum Ausdruck bringen konnte, bin ich ein großer Hunter x Hunter Fan. Daher bin ich immer noch sehr traurig, dass es der Anime noch nicht nach Deutschland geschafft hat, aber auch glücklich, dass es wenigstens die zwei Filme hier her geschafft haben und dann auch noch in einer hervorragend Synchronisierten Version. Vielen herzlichen Dank an KSM Anime für den Film als Rezensionsexemplar.

Hunter x Hunter

Die Hunter Vereinigung spaltete sich eines Tages in zwei Gruppen auf: in die Hunter, die unter der Führung von Netero das Nen beherrschen und in die Schatten, die unter der Führung von Jed erst geheime Missionen annehmen mussten. Jed beherrscht das On und 10 Jahre in der Vergangenheit werden wir Zuschauer eines erbitterten Kampfes zwischen Netero und Jed, zwischen Nen und On, zwischen Gut und Böse. Jed verliert diesen Kampf und wird versiegelt, bis er von einer Gruppe von Nachkommen der Schatten wieder zum Leben erweckt wird. Genau zum Zeitpunkt der Battle Olympiade beschließen sie, Rache an den Huntern zu nehmen.

Hunter x Hunter

   

Die Story des Films ist sehr simpel. Eine Gruppierung hat einen starken Hass gegen Hunter und möchte alle tot sehen. Sie beschließen genau zum Zeitpunkt der Battle Olympiade anzugreifen. Die Olympiade ist ein Turnier, bei dem nur Hunter mitmachen und anscheinend auch nur jene, die Floor-Master im Tower sind. Daher nehmen Killua und Gon nicht am Turnier selbst teil und sind nur als Zuschauer anwesend. Kurapika, der aktuell nicht in Kontakt mit seinen Freunden steht, ist als Bodyguard anwesend.  Leorio sollte zu Beginn des Turniers eigentlich auch im Publikum sitzen, wird aber auf der Straße von den Schatten angegriffen und in den Abwasserkanal befördert. Gon und Killua wurden zusammen mit Biscuit von Wish eingeladen, damit sie gemeinsam den Kampf von Zushi sehen können. Hisoka ist ebenfalls im Turm. Ich bin allein schon mit diesen Gegebenheiten ganz gut klargekommen. Ein bisschen hat mein Gehirn auch unterstützung von Fuma bekommen aber im Prinzip kannte ich die erwähnten Leute alle und konnte mich daher mit der Situation schnell anfreunden. Wir kennen den Anime und die entsprechenden Arcs, die für den Film wichtig oder von Vorteil sind, haben wir gesehen. Ich persönlich kann mir aber vorstellen, dass Zuschauer, die noch nie etwas von Hunter x Hunter gehört haben oder bisher nur den ersten Film kennen, etwas überfordert mit dem Setting waren. Zeit für viele Erklärungen war hier nicht. Und im ersten Film gab es wenigstens zu Beginn eine kleine Einführung, wo die wichtigsten Charaktere erklärt wurden, das hat mir hier wirklich gefehlt. Zumindest die Personen auf dem Cover des Films hätte man zu Beginn kurz vorstellen können. In dem Film geht es allerdings Kampftechnisch so sehr zur Sache, dass dafür wohl einfach kein Platz mehr war. Es wird auch anfangs nicht lange gefackelt und recht schnell tauchen die Bösewichte auf der Bildfläche auf, die Schatten. An dieser Stelle hätte ich mir ebenfalls noch mehr Erklärungen gewünscht, da ich nicht mal weiß, ob die Schatten im Anime je vor kamen. Diese Gruppierung von Bösewichten besteht aus 4 Personen, die alle dem On bemächtigt sind. Dies ist eine Gegensätzliche Kraft zum Nen. An dieser Stelle hätten in meinen Augen auch weitere Erklärungen nicht geschadet, generell hat es der Film mit Erklärungen nicht so genau genommen und man wurde oft eher vor gefestigte Tatsachen gestellt. Das ist im Enteffekt sehr schade, mit ein bisschen Wissen kann man den Film aber dennoch gut ansehen.

Zur Erklärung, falls ihr es noch nicht wisst: Die Hunter kämpfen mit der Kraft des Nen. Dies ist eine Kraft, die sie auf verschiedene Weise nutzen können, je nachdem, welcher Typ Hunter sie sind. Einige können damit Objekte manifestieren, andere sie beispielsweise in ihre Hände leiten und mächtige Angriffe damit verursachen. Ganz im Gegensatz dazu wird im Film das On vorgestellt. Eine Kraft, die aus der Rache des Besitzers zährt und mit der man einen Pakt eingehen muss, um sie benutzen zu können. Zwar wurde Jed vor 10 Jahren von Netero besiegt und versiegelt, konnte aber mit Hilfe der Rachedurst der anderen Bösewichte wieder zum Leben erweckt werden. Sie alle haben einen Hass auf Hunter und wollen sie leiden oder tot sehen. Wie man sich allein anhand dieser Fakten schon vorstellen kann wird in dem Film viel gekämpft. Das Turnier startet erst gar nicht und alle Zuschauer werden beim Eintritt der Schatten in den Turm als Geisel genommen. Die Forderung lautet, dass die Hunter Gesellschaft innerhalb von 10 Stunden alle Fakten zu den Schatten veröffentlichen soll. Wer die Hunter Gesellschaft kennt, weiß, dass sie gerne Sachen vertuschen, so auch dieses Buch. So viel zur Grundstory des Films.

Im Vordergrund steht hier selbstverständlich wieder das Dream Team Gon und Killua. Sie werden von ganz oben des Towers hinab geworfen und schaffen es, bevor sie auf dem Boden aufprallen, im 50. Stock zu landen. Allerdings waren sie vorher irgendwo über dem 200. Stockwerk. Also müssen sie erst einmal wieder hoch und sich durch Horden von Gegnern kämpfen. Sie kommen an einem Waffenladen vorbei, wo sich Gon erst einmal mit seiner liebsten Waffe austattet: einer Angel. Killua kämpft ja bekanntlich mit einem Jojo. Ich finde das mit Abstand die coolsten Waffen des gesamten Shounen Genres, die ich kenne. Den beiden beim kämpfen zuzuschauen macht unheimlich viel Spaß! Während es im ersten Film nunmal hauptsächlich um Kurapika und seine Vergangenheit ging, können die beiden in diesem Film mal zeigen, was sie so auf dem Kasten haben. Dafür wurden Kurapika, Leorio und Hisoka ganz schön in den Hintergrund gestellt, was fast schon ein bisschen schade war.

Im Enteffekt geht es in diesem Film um das, was bei Hunter x Hunter am aller, aller wichtigsten ist: um Freundschaft. Um den Zusammenhalt untereinander, um die Kraft des Glaubens an das Gute in seinen Mitmenschen und an die Zuneigung unter den Kameraden selbst. Nur dadurch kann der Film das Ende nehmen, was er auch verdient hat.

Hunter x Hunter

   

Schon am ersten Hunter x Hunter Movie hatte ich durchaus meinen Spaß, dieser hier hat die Latte aber gleich noch eine Nummer höher gesetzt. Denn wir kehren zum Ort einer der besten Hunter-Arc´s zurück dem Battletower. Selbst verständlich sind auch Kurapika und Hisoka mit von der Partie wen auch mit Nebenrollen(gerade Hisoka dessen Japanischer Synchronsprecher mir so unglaublich Leid tut.) Lediglich mit der Anfangsszene die lediglich 10 Jahre in der Vergangenheit spielen soll habe ich so mein Problem, da Netero da noch so gut gebaut ist und 10 Jahre später bereits unser allseits bekannt und beliebter Spargeltarzan. Wenn man jetzt noch bedenkt das die Story von Hunter ja auch 2(3?) Jahre umfasst dürfte Netero´s Aussehen sich ja spätestens nach 5 Jahren so drastisch verändert haben. Aber das sind ledglich unwichtige Details. Der Film war HunterxHunter in seiner Glanzform und hatte meiner Meinung nach auch keinen einzigen Durchhänger. Ich hatte absolut meinen Spaß und hoffe inständig, das KSM uns auch noch die Serie bescheren wird, die ich unbedingt im Regal stehen haben will.

Hunter x Hunter

In meinen Augen war es ein sher guter Film. Sogar besser als der erste Hunter Movie. Ich habe ja bereits bemängelt, dass mir einige Erklärungen gefehlt haben. Genauso wie einige wichtige Informationen für Neueinsteiger. Aber auch ansonsten kann jeder, egal ob Neueinsteiger oder Hunter liebhaber, an diesem Film seinen Spaß finden. Da der Film einer eigenen Storyline folgt und vom Grundprinzip her nicht viele Informationen notwendig sind, macht es im Enteffekt also auf jeden Fall Spaß, wenn man auf gute, spannende und fesselnde Kämpfe steht. Charaktere, die niemals aufgeben gibt es hier zu Hauf und der Film macht richtig Lust auf den Anime von Hunter x Hunter, von dem ich wie bereits geschrieben immer noch hoffe, dass es wenigstens das Remake irgendwann nach Deutschland schafft! Im übrigen hätte ich es bei diesem Film auch toll gefunden, wenn noch ein Extra Video wie beim ersten Film dabei gewesen wäre, um ein paar Hintergrundinformationen zu erhaschen. In meinen Augen hat der Film trotz meiner Kritik bezüglich fehlender Informationen 9 von 10 Nen-Fähigkeiten verdient.

Der Film ist seit  07. November 2016 von KSM Anime im Handel erhältlich:

Details von KSM Anime

Zur Bestellung der Blu-Ray bei Amazon

Zur Bestellung der DVD bei Amazon

Eure

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.