Weekly On-Air Recap #19 von Mia

Auch in der Anime Spring Season 2017 werden wir euch wieder in unserem wöchentlichen Format einige Worte und Eindrücke zu einiger der aktuell in Japan laufenden Anime schreiben. Wir hoffen, dass ihr daran auch so viel Spaß haben werdet wie wir und wir würden uns freuen, wenn ihr über den ein oder anderen Anime mit uns in den Kommentaren unterhalten wollt. Bitte passt etwas auf, dass ihr nicht gespoilert werdet, wenn ihr die Animes noch nicht so weit gesehen habt.

 

Grimoire of Zero // Folge 6

Meinung: Was eine Folge… Man denkt, es kommt nun zum Höhepunkt des Kampfes und ist Feuer und Flamme und dann… Läuten die Glocken, beide brechen ab, es ist nun Zeit zum essen. Ähm ja, ist klar. Bei Zero kann ich das ja noch verstehen, die ist immerhin verfressen wie sonst was aber bei 13 hat es mich doch sehr gewundert. In der Folge ist eigentlich gar nicht mal so viel passiert… Das pacing war noch langsamer als sowieso schon bei den Folgen davor. Zwietracht wurde gesäht. Erfolgreich. Leider. Die beiden haben sich Ende der Folge getrennt, was mir echt das Herz rausgerissen hat… Ich hoffe so sehr, dass die beiden zueinander finden! Ich glaube Zero! Sie wirkt einfach nicht wie jemand, der alles nur spielt und böses im Sinn hat… Dass der Junge nicht wirklich Teil des Teams ist war für mich von Anfang an klar, ich habe auch ständig nur darauf gewartet, dass er endlich weggeht, ich mochte ihn die ganze Zeit schon nicht. Und 13 glaube ich mit diesem Trank Null über den Weg! Ich denke, unser Beastfallen wurde hier ganz krass reingelegt… Ich hoffe, dass dies im Anime auch bald aufgedeckt wird, und Beastfallen und Zero wieder zu einander finden… Sonst wäre ich echt traurig.

 

Love Tyrant // Folge 7 // bei Crunchyroll

Meinung: Eine sehr aufschlussreiche Folge. Sogar auch der erste Teil, bei dem es ja um das Date von Ruri ging. Ist ja klar, dass sie mit dem was Seiji macht nicht so ganz einverstanden ist, da er oft eben auch fies oder desinteressiert ist. Aber dennoch empfindet sie etwas für ihn, auch, wenn sie die Gefühle noch nicht richtig deuten kann. Da wir das nun wissen, ist der Anime allein dadurch schonmal einen Schritt weiter gekommen. Wobei ich ehrlich sagen muss, dass Seiji sich keine große Mühe bei der Mission von Gott gibt. Das wäre mir als Satan auch zu langweilig, da muss man halt mal eingreifen. Wobei klar war, dass mit dem Typen was nicht stimmt. Erstens war er einfach zu perfekt und zweitens hat er echt Null Reaktion gezeigt, als Ruri gezaubert hat, spätestens da dürf es jedem klar gewesen sein. Die zweite Hälfte geht mehr auf die Familie bzw Mutter von Akane ein, was längst mal überfällig war. Wobei es tatsächlich seltsam ist, dass ihre Tochter soo oft weg ist und auch schon am Strand war und die Mutter erst jetzt die Vermutung hatte, dass Akane verliebt sein könnte. Trotzdem wundere ich mich etwas. Akane ist sehr emotional und fröhlich, trotz der krassen Erziehung der Mutter. Manch einer wäre wohl vor Jahren bereits daran zerbrochen, aber sie nicht. Ob die anderen rechtzeitig kommen, um sie zu retten? 

 

Sagrada Reset // Folge 7

Meinung: Interessante Folge. Der Anime ist echt schlau, macht immer mal wieder Folgen die ich nicht so mag wie die letzte Folge und dann kommt immer wiedr noch eine gute Folge hinterher. Wobei… das einzige, was die Folge gemacht hat, war eigentlich, noch mehr Fragen aufzuwerfen. Fragen beantwortet wurden eher keine, auch wenn es hier und da danach aussah. Obwohl die Reset Fähigkeit nun erst einmal blockiert bzw. Vergessen ist, bin ich mir sehr sicher, dass sie die Fähigkeit wieder erlangen wird. Ganz ehrlich, sonst macht der Anime wenig Sinn. Die anderen Fähigkeiten sind ja alle gut und schön aber bei dem Anime steht die Reset Fähigkeit nunmal im Vordergrund. Diese Arc hätte eigentlich die letzte Arc des Animes sein müssen, um es tatsächlich spannend zu machen. Ich bin gespannt auf die nächste Folge.

 

Sakura Quest // Folge 7

Meinung: Ich frage mich, ob wir den fertigen Kurzfilm je zu Gesicht bekommen. Die Ausschnitte, die man gesehen hat, waren alle äußerst seltsam und ich habe wirklich keine Ahnung, wie das der Stadt helfen soll, mehr Touristen an Land zu ziehen, wenn es in dem Film um Zombies und eine Liebesromanze ging. Aber um den Film selbst ging es hier eigentlich auch gar nicht. Es ging um die stetige Forsetzung der wachsenden Charaktere. Während die letzten Folgen das IT-Mädel stark im Vordergrund stand, ist nun eben Oden Tantei dran. Ihre Weiterentwicklung als Schauspielerin war notwendig. Nun fehlt bei ihr eigentlich nur noch das Aufeinandertreffen mit ihrem Vater. Übrigens fand ich Riri als Besetzung absolut deplaziert, auch wenn es nur diese zwei Sätze waren. Das hätte ja die Queen besser hinbekommen, auch nach den Tipps war sie noch völlig eingeschüchtert. Ich bin gespannt, was sich die Mädels als nächstes überlegen, um der Stadt zu neuem Glanz zur verhelfen!

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere