Anime Review: Overlord Staffel 1

Die geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag beträgt 8 Minuten.

Nach dem großen Erfolg von Sword Art Online, bzw dem bereits etwas älteren Accel World haben es noch eine Hand voll weitere Serien versucht, auf den Hypetrain aufzuspringen. Darunter etwa Serien wie Log Horizon oder aber Overlord. Letzteres wiederum hat dank den großartigen Leuten bei KSM Anime jetzt sogar den Sprung zu uns geschafft. Freundlicherweise wurde uns die erste Staffel zur Verfügung gestellt und Mia und Ich haben die Serie jetzt im großen und ganzen im Laufe dieser Woche je Morgens und Abends angesehen.

Als nach 12 Jahren das VRMMO Yggdrasil abgeschaltet werden soll, verbringt der ehemalige Gildenmeister Momonga die letzten offiziellen Stunden online. Er schwelgt in Erinnerungen und trauert den vergangenen glanzvollen und ruhmreichen Tagen hinterher. Als es gerade 12 Uhr wird und die Server abgeschaltet werden, schließt er seine Augen und erwartet sich in seinem Zimmer vor zu finden.

Doch als er die Augen wieder öffnet, befindet er sich immer noch im Gildengebäude, der Gruft von Nazarick. Die ganze Szene wird noch seltsamer, als plötzlich die NPC´s normal anfangen mit ihm zu reden. Beim Versuch sich daraufhin auszuloggen scheitert er und muss schon bald feststellen das er sich in einer mystischen Fantasywelt befindet, die nur entfernt an das Yggdrasil das er kennt erinnert. Mit den erlernten Skills und Items aus dem Onlinespiel macht er sich mit seinen Untergebenen (NPCs) auf, die Welt zu erkunden und dem Rätsel auf die Spur zu kommen, was mit ihm den eigentlich geschehen ist.

   

Ich habe ja 2 Typen von Haupt(Neben-)Charakteren die ich wirklich mag. Das eine sind die absolut overpowerten selbstverliebten Narzisten und die anderen sind die ruhigen viel denkenden Strategen. Ich hoffe ihr wisst was ich damit meine. Beispiele wären hier Charaktere wie Yamato (Matt) aus Digimon, Seto bzw. Atem aus Yugioh, Hisoka bzw. Killua aus HxH oder eben Sasuke bzw Shikamaru aus Naruto.

Momonga bzw. Ainz fällt hier auch genau in diese Lücke, was alleine schon den Anime in meinen Augen ganz schön angehoben hat. Auch wenn es ab und zu bei ihm nur Schauspiel ist, aber im Laufe der Serie, merkt man dann doch, in welche Richtung sich sein Charakter wandelt. Ihm fällt nämlich nach und nach auf, dass die Tatsache das er jetzt ein Untoter und kein Mensch mehr ist, ihn deutlich rationaler und im Umkehrschluss deutlich emotionsloser macht. Was gerade seinem taktischen Verständnis und seiner Planung durchaus zuspielt. Aber die Serie ist keineswegs ein Laufsteg für Momonga um sich zu profilieren. Es gibt zwar mehr als genug Szenen in denen er sich sehr gut profilieren kann, indem er beispielsweise Oger-Angriffe abhält oder zwei Dolche in den leeren Augenlöchern führt ohne das es tatsächlich Konsequenzen für ihn hat. Andererseits sehen wir gerade in der ersten Folge ja das er ein Level 100 Charakter im MMO hatte und seine Gilde mehr als genug Schätze, Relikte und Items angesammelt hat um ihm eine gute Startspritze in der neuen Welt zu bieten.

Für mich ja immer sehr wichtig, ist der Rote Pfaden einer Serie. Hier war zwar ein etwas dünnerer vorhanden, der viel Spielraum in alle Richtungen ließ, aber die Story blieb konstant Spannend und meiner Meinung nach, wurde der Spannungspegel immer sehr gelungen gehalten. Die Serie Gipfelte dann in zwei sehr interessanten Kämpfen die an Aktion auch nichts zu wünschen übrig ließen. Klar habe ich schon bessere Kampfsequenzen gesehen aber ich fühlte mich da sehr gut unterhalten. Auch Momonga´s Alter Ego der Schwarze Ritter Momon machte eine interessante alternative Form aus. Ich muss jetzt noch etwas darüber lachen, wie ein Magiccaster durch und durch, selbst die härtesten Gegner weg ballert, weil er dank seiner Gilde so übles Equip hat, das es einfach mal passt. Wo wir auch beim nächsten Punkt sind, die Action wird auch häufiger von komödiantischen Einlagen unterbrochen, die mich häufig zum schmunzeln gebracht haben und auch Ainz innere Stimme die teilweise die besten Dialoge hatte, konnte mich absolut Amüsieren. Da fallen dann halt auch mal Wörter wie „die dumme Bitch!“ und so etwas in der Art.

Wo wir bei einem der Kritikpunkte sind auf die zumindest wohl im Internet der ein oder andere Anstoß findet, die Synchronisation. Mia wird hierauf etwas tiefer eingehen als ich, Ich werde mich eher kurz bzw. allgemein halten. Wie auch bei Amerikanischen Serien, kann man sich über die Synchronisation durchaus streiten. Wenn ich mir Beispielsweise Arrow auf deutsch angucke, komme ich die ersten paar Folgen mit Oliver nicht klar, da ich Steven Amells eigene Stimme bevorzuge. Umgekehrt wäre da Jared Padeleki als Sam bei Supernatural, den ich mir im Original einfach nicht geben kann. Letztendlich ist es doch alles eine Gewohnheitsfrage. Ich schließe mich ebenfalls der Meinung an, dass jene die sich an einer Synchro stören, meist lediglich einen Vorwand suchen um sie das Produkt nicht zu kaufen und illegale Quellen zu rechtfertigen. Wem die deutsche Synchronisation nicht gefällt, der kann letztendlich immer noch die Original Tonspur die sich heutzutage auf allen Datenträgern befindet anhören.Nun aber wieder zurück zum Produkt. Mir persönlich hat die Synchro sehr gut gefallen. Gerade der Synchronsprecher von Momonga mit seinen 2 ½ Stimmen als Lord(Skelett), Momon(Ritter) und Suzuki(Mensch/Spieler) hat für mich absolut gepasst und ich kann hier nur ein dickes Lob aussprechen. Auch die anderen Charaktere fand ich hervorragend besetzt und keine der Stimmen hat mich tatsächlich gestört oder genervt.

Womit wir wohl bei dem einzigen Punkt ankommen wo die Serie in meinen Augen Abzüge in der B-Note bekommt, die Animationen. Jetzt versteht mich bitte nicht falsch, die sind keineswegs schlecht, aber gerade die ganzen Kämpfe waren zum größten Teil CGI pur. Ich muss zwar gestehen das es gutes Arslan CGI war, aber die Bewegungen bei CGI wirken meist einfach langsamer bzw. schwerfälliger, was ich gerade in Kämpfen sehr schade finde. Für mich wiederum war das aber absolut erträglich, da die CGI Kämpfe allesamt überschaubar waren. Lustig fand ich vor allem aber auch die Brutalität die teilweise zugegen war. Das ganze war zwar noch lange keine Gore wie etwa Umineko, aber das Blut ist wenigstens halbwegs realistisch geflossen.  Zurück zu den guten Sachen, auf den drei Datenträgern hat KSM freundlicherweise auch noch die Specials PLE PLE PLEIDAS mit drauf gepackt. Früher kam man ja leider eher schwer an diese Specials ran, das hat sich heutzutage zum Glück ja geändert. Ansonsten kann ich hier glaube ich nur sagen, GOOD JOB KSM!!

   

Ich muss ehrlich sagen, dass der Anime total an mir vorbeigegangen ist. Ich weiß noch, dass im Sommer 2015, als der Anime in Japan lief viel über den Anime geredet wurde. Aber trotzdem habe ich mich nicht sehr dafür interessiert und wusste bisher auch nur, dass es in dem Anime um ein Spiel geht, aber nicht um welches oder in welcher Art und Weise. Entsprechend neugierig war ich dann auch, als KSM Anime uns den Anime als Rezensionsexemplar hat zukommen lassen. Ich hatte keinerlei Erwartungen und wow, der Anime hat mich richtig geflasht und mitgerissen. Von der ersten Minute. Ich liebe MMORPGs und hierbei geht es ja quasi um eines, wenn auch… nicht so richtig. Es ist mal eine andere Sichtweise auf ein Spiel in einem Anime. Der Anime hat zwar eine ähnliche Thematik und geht doch dennoch ganz anders damit um als z. B. Sword Art Online. Hier sieht man ja nicht mal die “Reale” Welt.

Und wow, ich bin extrem begeistert von der Synchronisation. Wir hatten mit dem Anime auch schon begonnen, bevor der Trailer erschienen ist. Nach der veröffentlichung des Trailers war das Internet, zumindest was mein Facebook und Twitter anging, in Aufruhr. Vor allem war herauszuhören, dass den Leuten die Stimme von Momonga nicht gefällt. Und ich muss ganz, ganz ehrlich sagen – ich liebe sie! Ich meine, ich bin froh, dass KSM Anime sich zu Wort gemeldet hat bezüglich der Synchronisation und hier über die Hintergründe berichtet hat. Hier hat sich das Synchronstudio Kölnsynchron auch selbst zu Wort gemeldet. So wusste ich beispielsweise noch nicht, dass es sich hierbei um ein und denselben Synchronsprecher handelt. Ich dachte tatsächlich, es würde sich um zwei Personen handeln. Dass es ein und dieselbe Person ist, hat mich extrem erstaunt, aber positiv.

Der Mann ist der Wahnsinn, wie er seine Stimme so extrem gut verstellen kann. Und das auch noch, wo er sogar die deutsche Stimme von Kermit der Frosch ist. Ich finde es übrigens richtig gut gemacht mit den beiden verschiedenen Stimmlagen. Wenn er den Overlord raushängen lassen muss, hat er die schroffe und herrische Stimme. In seinem Kopf und, wenn er leise mit sich selbst spricht, hat er die höhere, freundlichere Stimme. Diese Unterscheidung macht in meinen Augen richtig viel Sinn und ist sehr gut umgesetzt. Ich war erschocken, als ich dann las, dass es in der japanischen Vertonung nicht so ist und dort nur eine Stimmlage verwendet wird.

Es ist einfach im deutschen extrem gut gemacht und ich finde auch, durch diese Differenzierung kommen auch einige Witze viel besser zur Geltung. Generell steckt der Anime voll von Witzen, die immer wieder zwischen Actionszenen zu finden sind. Auch musste ich öfter lachen, als Ainz vulgär wurde, er sagt oft richtig witzige Sachen und hat auch keine Probleme damit Albedo auch mal als bitch zu bezeichnen. Ich find es passt einfach richtig gut in den Anime.

Ich freue mich schon riesig darauf, wenn die Box bald in unserem Regal steht! Weiter unten seht ihr, mit welchen Extras der Anime in Deutschland erscheinen wird und wir haben euch auch das Unboxing von KSM Anime verlinkt.

Ich hatte absolut meinen Spaß an der Serie und kann sie bedenkenlos weiter empfehlen. Wer vom ganzen Hype um SAO genervt ist, sollte hier definitiv mal rein sehen, was aber nicht heißt das SAO-Fans einen Bogen darum machen sollten. Ein absolut gelungener Fantasy-Anime der Lust auf mehr macht. Im Unboxing haben sie ja auch bereits angedeutet, dass sie durchaus bereit sind die beiden (Recap)Filme und die 2. Staffel ebenfalls zu uns zu bringen. Ich persönlich hoffe darauf das die Serie bei euch gut ankommt und wir schon bald die Fortsetzung zu Gesicht bekommen. Von mir gibt es hier verdiente 8(,5) von 10 untoten Overlords.

Der Anime erscheint am 19. Juni 2017 von KSM Anime im Handel.

Overlord steht auf der Dokomi 2017 am 03. und 04. Juni 2017 aber schon zum Verkauf, solange der Vorrat reicht.

Details von KSM Anime

Zur Vorbestellung der Limitierten Gesamtbox bei Anime Planet

Zur Vorbestellung der Limitierten Blu-Ray Gesamtbox bei Amazon (bereits ausverkauft)

Zur Vorbestellung der Limitierten DVD Gesamtbox bei Amazon

Extras

28-seitiges Booklet, 6 Charakter-Postkarten, 1 DIN A4 Miniposter, 1 Aufkleber des Schriftzuges, 8 Bonus-Clips “Ple Ple Pleiades”, Opening- und Ending-Song (Creditless), Trailer, Bildergalerie

Unboxing

Hier kommt ihr zum Unboxing von KSM Anime.

Euer

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

5 Antworten

  1. Mikaya sagt:

    Auch in der japanischen Version werden zwei verschiedene Stimmlagen verwendet :)

  2. Reaper sagt:

    Auch im Japanischen hat er 2 stimmenlagen und die stimmen sind auch sehr gut eine freundliche Kopfstimme und eine Overlord stimme!!
    noch 10 Tage dann geht die 2 Staffel los!!

  3. Shirisu sagt:

    Klingt sehr interessant :D
    Und macht mich auch neugierig nun ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere