Weekly On-Air Recap #22 von Mia

Auch in der Anime Spring Season 2017 werden wir euch wieder in unserem wöchentlichen Format einige Worte und Eindrücke zu einiger der aktuell in Japan laufenden Anime schreiben. Wir hoffen, dass ihr daran auch so viel Spaß haben werdet wie wir und wir würden uns freuen, wenn ihr über den ein oder anderen Anime mit uns in den Kommentaren unterhalten wollt. Bitte passt etwas auf, dass ihr nicht gespoilert werdet, wenn ihr die Animes noch nicht so weit gesehen habt.

 

Grimoire of Zero // Folge 9

Meinung: Juhu, langsam aber Sicher geht es wieder zurück in Richtung Zero. Naja, wobei, das war wohl auch das einzig positive an der Folge. Die Folge war generell eher traurig. Gut, wir wissen ja jetzt, dass die kleine Hexe die Nachkommin von Sorena ist. Viel bringt das aber erst mal gar nicht. Das Pacing der Folge war tatsächlich äußerst langsam. Viel passiert ist auch eigentlich gar nicht. Die drei sind nun auf der Flucht vor den Zauberern von 13, wissen sich aber definitiv zu wehren und zu verteidigen. Die Szene mit dem Umhang von Zero und dem Kleidungsverkäufer war dafür aber echt witzig. Wirklich unheimlich wie der Typ abging, weil sie ihm den angebeteten Umhang weggenommen haben. Ansonsten war der Plan, die Kreise zu ziehen, damit Zero die komplette Magie des Königreichs auslöschen kann wirklch eine gute Idee. Wenn alle wieder auf einer Ebene wären, wäre das Königreich vielleicht ein besserer Ort… oder? Auf der anderen Seite würden sich dann wohl dennoch Lager bilden und sich mit Waffen bekriegen, ob das tatsächlich besser ist? Naja, wie es scheint wird er Plan eh nicht umgesetzt werden können. Und die Frage ist, ob Mercenary unsere Zero tatsächlich retten kann. Es bleibt spannend.

 

Love Tyrant // Folge 10 // bei Crunchyroll

Meinung: Die obligatorische Wir-übernachten-alle-beim-Protagonisten-und-die-Schwester-kommt-im-ungünstigsten-Moment-wieder-Szene. Es gibt einfach Animes, die brauchen sowas, ebenso wie eine Folge am Strand nicht fehlen darf. Endlich hat Akane auch ihren Willen bekommen und hat einen Kuss ergattern können. Dass das Ruri so kalt gelassen hat ist aber tatsächlich verwunderlich. Aber hey, Protagonist, bring Ruri endlich mal bei, was Liebe ist. Ja, der Anime ist in Ordnung, ja die Charaktere sind in Ordnung, aber irgendwie zählt der Anime trotzdem nicht zu meinen Lieblingen oder zu den Animes, auf die ich mich freue. Das liegt zum einen auch an diesem scheiß Pinguin, der regt mich total auf. Immer dieser Mist mit dem “das sagen seine Augen” blabla, das nervt. Ich hab auch immer noch nicht gerafft, was Akua denn machen muss, damit sie ihn los wird. Als ob das Mädel verflucht wäre. Und jeder der Anwesenden weiß das und trotzdem lassen sie sie alle alleine draußen rumlaufen? Na danke. Da muss dann der creepy Katzenkörper-Engel zu Hilfe eilen, typisch. Aber das war garantiert nicht das letzte mal, dass der Pinguin auftauchte. Ob der im Manga auch so of auftaucht? Vielleicht ist er ja Liebling vom Mangaka oder sowas?

 

Sagrada Reset // Folge 10

Meinung: Ja, ich habe meine Probleme mit dem Anime. Aber nicht, weil er schlecht ist. Im Gegenteil. Ich finde den Anime echt gut. Er hat nur bisher einiges getan, was ich nicht so einfach verzeihen kann und was mich etwas sauer macht. Da wäre u. a., dass Haruki so wenig Charakter hat. Zum Glück bessert sich das ja langsam und sie bekommt mehr und mehr eigenen Willen. Das hat sie auch bitternötig. Und das andere was ich dem Anime u. a. nicht verzeihen kann, ist der Tod von Souma am Anfang des Animes. Ich wollte es nicht akzeptieren, sie war mir super sympatisch. Und dann muss so ein Charakter plötlich und ohne Vorwarnung gehen. Und warum? Weil sie es selbst so geplant hatte. Mit der Folge ist der Anime tatsächlich in meiner Gunst gestiegen. Die Truppe holt Souma zurück zu den lebenden. Aber, welche Souma ist es? Das ist die Frage. Generell fand ich diese Folge unheimlich tiefgründig, obwohl auch viele Folgen davor schon sehr tiefgründig waren. Ich persönlich finde es eben auch schade, dass der Anime so wenig Action hat. Ich finde, es passt einfach gut. Als der Kopf von Kei explodierte war das eine richtig gute Szene, sowas will ich eben sehen. Action und Spannung. Aber der Anime geht nunmal einfach eher in die Slice of Life Richtung. In die Tiefgründige Richtung. Versteht mich nicht Falsch, ich mag Slice of Life Animes. Nur wünsche ich mir eben für den Anime eine andere Richtung. Dennoch war die Vergangenheit von Kei hier in der Folge wirklich gut. Sie hat einiges offenbart und auch wieder eine tiefgründige Frage aufgestellt: Wird er die Stadt vergessen, wenn er sie verlässt? Ich bin gespannt, welche Richtung die nächste Folge einschlägt.

 

Sakura Quest // Folge 10

Meinung: Das Kochduell ist schon vergessen und es steht etwas neues auf dem Plan. Ein Verkupplungs-Event. Ich finde das gar keine schlechte Idee. Ich weiß zwar nicht, ob es dem Tourismus tatsächlich helfen wird, aber den Männern in der Stadt bestimmt. Ich hoffe zumindest, dass die drei Frauen einen guten Partner finden werden. Und wenn nicht, hatten wenigstens alle ihren Spaß. Ansonsten war die Folge stark auf Riri angepasst. Man hat mehr über sie und ihre Vergangenheit herausgefunden. Wenn man ihr Zimmer ansieht kann man sie besser verstehen. Überall Anime Stuff und von ausgestorbenen Tieren oder Fabelwesen. Sie liebt diese Sachen und diese Liebe kann sie mit niemandem Teilen. Es ist ja bekannt, dass nicht jeder in Japan zwangsläufig auf Animes steht, da ist sie wohl in der Stadt eine Ausnahme. Ich verstehe auch langsam, wieso sie so dermaßen emotionslos ist. Und dennoch mag ich sie von den Ministern fast schon am meisten. Sie hat einfach etwas an ihrer Art, was ich sehr mag. Ihre familiäre Situation ist wenigstens nicht so schlimm, wie ich es am Anfang dachte. Bei der strengen Oma im Haus zu leben ist trotzdem bestimt sehr anstrengend für Riri. Dass sie trotzdem so zu ihren Freunden hält und Zeit mit ihnen verbringt finde ich schön. Der Anime braucht wirklich keine Action, er ist einfach ein schöner Slice of Life Anime, nicht mehr und nicht weniger und das finde ich gut.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.