Unser Fazit zur Anime Spring Season 2017

House of Animanga

Wir möchten gerne unsere Hobbys mit euch teilen, mit viel Herz und Leidenschaft. Wir haben große Sammlungen, zwei süße Katzen, schreiben Reviews, Looten gerne und lassen euch teilhaben an allem, was wir lieben. Wir wünschen euch viel Spaß beim lesen und durchstöbern. Herzliche Grüße Fuma & Mia

1 Antwort

  1. Cari Fenegan sagt:

    Heya,
    hier, wie auf Twitter versprochen, mein Kommentar

    Ich muss sagen, dass ich von der Season echt enttäuscht war. Normalerweise schaffe ich es nicht, neben dem RL auch noch bei den meisten TV-Serien auf dem neusten Stand zu bleiben. Das ist mir hier jetzt leider schon zum zweiten Mal passiert (die Winter Season fand ich jetzt auch nicht so toll…).

    Zu den von euch hier erwähnten Serien:

    Grimoire of Zero hab ich mir erst gar nicht angeschaut, da die Story für mich zu flach war. Und seine Zeit muss man ja auch für die guten aufheben, oder?
    Love Tyrant habe ich mir zunächst auch angeschaut, hat es bei mir aber auch nicht über die zweite Folge hinausgeschafft. Ich kann Mia total zustimmen, dass die Umsetzung sowas von … war. Death Note war da wesentlich interessanter!! Aber ich kann verstehen, dass man so einen Klassiker wiederverwerten will…
    Clockwork Planet hab ich irgendwann abgebrochen und ich weiß nicht so recht, warum. Kann aber nicht übermäßig interessant gewesen sein, sonst wäre ich jede Woche am Ball geblieben und hätte auch nach dieser Serie Ausschau gehalten.
    Bei Eromanga Sensei weiß ich dagegen gar nicht, warum ich am Ball geblieben bin. Folge 11 und 12 warten jedenfalls noch auf mich. Vielleicht, weil ich selbst schreibe und gerne jemanden hätte, der so bedingungslos für mich zeichnet? … Dass ich mich lieber der Sommer Season zuwende, sagt ja schon einiges, oder?
    Zu Yowamushi Pedal kann ich nichts sagen, da ich die schon letzte Season einfach ausgelassen habe. Radfahren ist leider nicht so mein Ding…

    Und da ich gerade schon dabei bin, hier die Serien, die ich tatsächlich fertiggeschaut habe(englische Serientitel in Klammern):

    Boruto: Naruto Next Generations
    dazu muss ich ja wohl nicht viel sagen, Naruto war ein Muss, als ist es Boruto auch

    Rokudenashi Majutsu Koushi to Akashic Records (Akashic Records of Bastard Magic Instructor)
    hat mir irgendwie gefallen, dass ein Mensch auch mal irgendwann über seine Taten nachdenkt und realisiert, dass Macht nicht nur gut ist, sondern auch viel Schaden anrichten kann. Die Story war auch gut aufgebaut.

    Shingeki no Kyoijin Season 2
    wie bei Eromanga Sensei weiß ich eigentlich gar nicht, warum ich die Serie geschaut hat. Vielleicht, weil ich mich bei Season 1 durchgerungen habe, sie bis zum Ende zu schauen und bei der Spring Season nicht soo viel Gutes dabei war? *nachdenk*

    Grandblue Fantasy The Animation
    die Kurzbeschreibung hat mir gut gefallen und nach Folge 13 bin ich immer noch überzeugt, meine Zeit mit der Serie nicht verschwendet zu haben. Allerdings hat sie für mich gegen Ende ein wenig nachgelassen…

    Zu Oushitsu Kyoushi Heine (The Royal Tutor) und Gin no Guardian (The Silver Guardian) kann ich nicht viel sagen, obwohl ich jede Woche nach ihnen Ausschau gehalten habe. Waren halt typische Animes, mit denen man sich die Zeit abends vertreiben kann. Bei Gin no Guardian würde ich wohl sogar eine Season 2 mitmachen

    Fukumenkei Noise(Anonymous Noise)
    mein absoluter Favorit der Spring Season Musik ist mein Ding und die Aufmachung von ‚In No Hurry to Shout‘ hat mich direkt gefesselt. Wenn auch die Songs stimmlich nicht so meins waren (hat wohl an Nino gelegen…), waren die Texte nicht schlecht. Hier muss ich mich echt mal auf die Suche nach dem Manga machen.

    Grüße,
    Cari

Wir würden uns sehr über einen Kommentar von dir freuen! :)

%d Bloggern gefällt das: