Anime Weekly On-Air Recap #28 von Fuma

Anime Weekly On-Air Recap

Herzliches Hallo zu unserem Anime Weekly On-Air Recap.

Auch in der Anime Summer Season 2017 werden wir euch wieder in unserem wöchentlichen Format einige Worte und Eindrücke zu einiger der aktuell in Japan laufenden Anime schreiben. Wir hoffen, dass ihr daran auch so viel Spaß haben werdet wie wir und würden uns freuen, wenn ihr euch über den ein oder anderen Anime mit uns in den Kommentaren unterhalten wollt.

Es wird in Kürze eine spoilerfreie Zusammenfassung unserer Spring Season geben.

Wir wünschen euch viel Spaß beim lesen und kommentieren!

 

Boruto // Folge 16 von ? // Erscheint bei Crunchyroll

Meinung:

Zwischenprüfungen sind angesagt und meinen Erwartungen fast schon gerecht werdend, hat Denki hier durchaus Probleme. Grundsätzlich finde ich es immer noch interessant, dass ja scheinbar einfach jeder der Bock hat, an die Akademie gehen kann. Ob es wohl wenigstens so etwas wie einen Eignungstest gibt? Boruto lässt es zumindest nicht so wirken. Naja Denki hat (wie zu erwarten) Probleme Chakra zu schmieden. Was als Ninja irgendwie ne ganz schön blöde Sache ist. Das Problem hier ist nur, das ihm keiner so wirklich erklären kann, wie es den gemacht wird. Da die anderen Kids damit aufgewachsen sind und es mehr oder weniger Instinktiv machen. Aber zum Glück gibt es ja mit Iwabee jemanden, der für Denki genau der richtige Partner ist. Denn die beiden ergänzen sich Perfekt. Iwabee hat nämlich Konzentrationsprobleme und Denki gibt ihm den entscheidenden Tipp, er solle doch beim Chakraschmieden wenn er sehr konzentriert ist lernen und schwupps schaffen es beide ihre schwächen auszumerzen. Selbst verständlich natürlich in einer brenzligen Situation, während ein Haus abfackelt. Was machen eigentlich die Feuerwehr-Ninja den ganzen Tag, wenn sogar Grundschüler letztendlich die Retter in der Not sein müssen? Das Highlight der Folge war wohl als Lee Denki den Trainingsanzug für seine heiß brennende Jugend verlieht XD Nächste Woche scheint es ja dann endlich mal Richtung Sarada zu gehen. Ich freue mich darauf, sie etwas besser kennen zu lernen.

 

Altair: A Record of Battles // Folge 3 von ? // Erscheint bei Amazon Prime

Meinung:

Auch diese Woche drehte sich noch alles um die Belagerung. Ich schätze die Serie, gerade nach dem Ende der Folge umso mehr für ihre Konsequenz. Denn so gut gemeint Mahmuts Handlungen auch gewesen sein mögen und obwohl das ganze ja jetzt gut ausging, musste er einen großen Preis dafür bezahlen. Viele Serien hätten dem Helden ihre Taten verziehen und ihn für den Ausgang des Konfliktes lobpreist. Hier aber nicht. Denn auch wenn seine Ambitionen, den Freund und die Stadt ohne Blutvergießen retten zu wollen, ambitioniert waren. So waren sie in erster Linie egoistisch und undurchdacht. Wie sich am Ende herausstellte, wusste Zaganos von dem fingierten Aufstand, des Imperiums und lies das ganze geschehen um dem Diwan(dem Führungsstab) zu zeigen in Welcher Gefahr das Land steckt. Mahmuts Einwand verhinderte zwar Blutvergießen, machte sein Land aber weiterhin angreifbar und stärkte so das Imperium. Ich fand es nur gerechtfertigt das er seinen Titel als Pasha aberkannt bekam. Ich freue mich jetzt auch umso mehr auf seine kommenden Abenteuer, da der Titel ihn meiner Meinung doch etwas behinderte. Der Anime wird jetzt also wohl seine diplomatischen Aspekte verlieren, aber dafür etwas mehr Abenteuer aus 1000 und einer Nacht werden. Nur eine Sache muss ich ja doch ansprechen die ich etwas …. absurd fand. Mal ehrlich, man kann Vögel ja durchaus Trainieren und abrichten. Eine Schwarm-Attacke wie in der ersten Folge macht ja noch Sinn. Aber das der Schwam angeflogen kommt und ohne jegliche Domestizierung ein ganzes Zelt wegschleppt, bzw. es brennend auf den Bösen abwirft… ja ne, is klar!?

 

Katsugeki Touken Ranbu // Folge 3 von ?

Meinung:

So sehr wie ich die Serie auch mag, so schwer fällt es mir zu den einzelnen Folgen etwas zu schrieben ;) Allerdings bekomme ich ja auch genau das, was ich mir anfänglich teilweise gewünscht habe. Einen Anime der so voller Action ist, das die Grundstory etwas flöten geht. Finde ich aber gerade hier ehrlich gesagt auch gar nicht soooo schlimm. Nur wie gesagt das schreiben halt^^“ Also befasse ich mich mit der einzigen Sache diese Folge über die man tatsächlich etwas schrieben kann. Die große Frage ob es richtig ist, den Lauf der Zeit nicht zu verändern wenn man damit jemanden retten könnte der es verdient. Lustig finde ich gerade hier ja, dass Mutsunokami, dessen Träger Sakamoto Ryōma war, ja eigentlich für die Öffnung Japans stand und hier eben auch mal einen Blick auf die „andere“ Seite erhaschen konnte. Wie sich also die Gegner der Öffnung gefühlt haben. Das sie ihr Land liebten und es genau deshalb beschützen wollten. Ist immer schwer die eigene Sache zu vertreten, wenn man die Gefühle der anderen Seite versteht. Schließlich agierte Ryōma aus exakt den gleichen Gründen. Ansonsten bot die Folge wie schon gesagt satte Action und ich freue mich wie gehabt auf die nächste Folge.

 

Classroom of the Elite // Folge 2 von ? // Erscheint bei Crunchyroll

Meinung:

Weiter geht das irrsinnige Treiben des elitären Klassenraums. Diese Folge wurde das Grundsystem der Schule noch mal etwas besser erklärt. So werden Schüler im wahrsten Sinne des Wortes nach ihrer Leistung bezahlt. Die Klassen sind von A bis D eingeteilt, wobei A natürlich die besten und D die schlechtesten Schüler beinhaltet. Je nach Klasse erfolgt auch die monatliche finanzielle Ausbeute. Allerdings ist das Klassenwesen nicht festgeschrieben. So kann eine D Klasse auch zu A aufsteigen wenn der Leistungsdurchschnitt der Schüler ein angemessenes Niveau erreicht. Doch auch das ist nicht alles, denn die Schule ist unglaublich konsequent. Denn da es hier um die Elite der Elite geht, werden Schüler die bei den Tests durchfallen, der Schule verwiesen. Ein lustiges System, das mich ja doch etwas an Assassination Classroom erinnert. Der markanteste Unterschied dürfte wohl nur der sein, dass die Klassen hier fest stehen. 3 Jahre lang bleiben die Schüler beisammen und die einzige Möglichkeit die Klasse zu verlassen, ist von der Schule zu gehen. Um also nicht mehr am Boden der Schule zu kratzen nimmt es sich Horikita zusammen mit Ayanokouji zur Aufgabe, den 3 Nieten der Klasse Nachhilfe zu geben. Das sie deswegen ausgerechnet Kushida ins Boot holen muss, passt ihr so gar nicht. Ehrlich gesagt, traue ich Kushida auch nicht wirklich. Am Ende der Folge bekommen wir ja immer neben den Synchronsprechern das aktuelle Guthaben der wichtigsten Schüler gezeigt. Lustiger weise, hält sich Kushida auch relativ gesund was ihr Guthaben angeht. Ich glaube das hinter ihrer freundlichen Fassade mehr steckt. Mal abwarten in wie fern ich da richtig oder eben falsch liege…

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere