Anime Weekly On-Air Recap #30 von Mia

Anime Weekly On-Air Recap

Herzliches Hallo zu unserem Anime Weekly On-Air Recap.

Auch in der Anime Summer Season 2017 werden wir euch wieder in unserem wöchentlichen Format einige Worte und Eindrücke zu einigen der aktuell in Japan laufenden Anime schreiben. Wir hoffen, dass ihr daran auch so viel Spaß haben werdet wie wir und würden uns freuen, wenn ihr euch über den ein oder anderen Anime mit uns in den Kommentaren unterhalten wollt. 

Wir wünschen euch viel Spaß beim lesen und kommentieren!

 

 

Sagrada Reset // Folge 18 von 24 // Erscheint bei Anime on Demand

Meinung: Die Folge war zumindest leichter zu verdauen, als die letzte. Es ist auch nicht wirklich viel passiert… Aber es geht aufs Ende zu, das spürt man. So ganz hab ich die Folge auch nicht richtig verstanden, ins Detail kann ich also nicht gehen. Gibt es überhaupt irgendwen, der den Anime gut versteht? Auf jeden Fall hat man hier versucht, einige Fähigkeiten mit Ticks zu triggern, damit die Stadt erkennt, wie gefährlich Fähigkeiten sind. Und die Frau, die nun mit dem Typen vom Bureau gegessen hat, hat ja die Fähigkeit, wenn sie an eine Sache denkt, diese im Umfeld verschwinden zu lassen. Aber hat sie jetzt tatsächich alle Fähigkeiten verschwinden lassen? Ich muss mich da wohl auf die nächste Folge vertrösten lassen, da die das Ende der Arc einleitet. Ich denke, danach wird es auch nur noch eine lange Arc geben. Die momentanen Probleme von Haruki kann ich ähnlich schwer verstehen wie die Katzen Lady, es ist nicht schlimm, selbstsüchtig zu sein. Hauptsache, man verletzt keinen in seiner Umgebung. Haruki lernt langsam aber sicher selbstständigkeit, das ist gut. Dennoch kommt sie mir immernoch wie ein kleiner Welpe vor, der gerade anfängt zu laufen… Ich denke, das wird auch nicht besser bis zum Ende des Animes. Schade, schade. Und schauen wir mal, wann die beiden Damen den lieben Kei zur Verzweiflung gebracht haben.

 

Sakura Quest // Folge 18 von 25

Meinung: Da geht auch schon wieder die nächste Arc zu Ende. Die Folge zeigt wirklich schön, dass der Zusammenhalt von Menschen etwas bewirken kann. Sie haben miteinander viel Zeit verbracht und haben sich generell besser kennengelernt, was ich schön finde. Ältere Menschen, die etwas abgelegen leben, sollte man immerhin trotzdem gut behandeln. Die Bushaltestelle wird aber dennoch weiterhin gestrichen werden. Doch, es wurde endlich eine Alternative für das Problem gefunden! Ein Kleinbus-Taxi auf Abruf ist wirklich eine schöne Idee! So können die älteren Menschen immer noch Mobil sein und sind nicht so abgeschottet vom Rest von Manoyama. Der Tod des älteren Herrn hat mich dann aber doch etwas getroffen. Sehr schade, aber immerhin konnte er noch einiges in die Wege leiten in seinen letzten Tagen, das kann auch nicht jeder von sich behaupten! Ich denke, Sanae wurde am härtesten davon getroffen. Und ich kann mir auch gut vorstellen, dass sie mit seinen Forschungen etwas gutes machen wird. Es bringt ja nichts, wenn alles in den Notizbüchern verbleibt. Ich bin gespannt, was wir in den letzten Folgen noch erwarten dürfen. Der große Durchbruch, die Stadt berühmt zu machen kam ja bisher noch nicht.

 

Fastest Finger First // Folge 5 von 12 // Erscheint bei Crunchyroll // Simulcast immer Dienstags 9:30pm CEST

Meinung: Sehr gut, das war schon eher eine Folge nach meinem Geschmack. Es war wieder sehr spannend und die Folge hat so richtig schön gezeigt, wie wichtig der Teamgeist ist! Dass man als Team zusammenhalten muss. Besonders das Gegnerische Team hat da das Beste Beispiel für gegeben. Immerhin haben sie zwischendrin angefangen sich zu zanken und das hat sie einige Punkte gekostet. Andersrum hat unser Team sich besser kennen lernen können und sie konnten sich bei vielen Fragen gegenseitig unterstützen, das war echt schön anzusehen! Auf die nächste Folge bin ich aber so richtig gespannt – ob die drei es dem aufgeblasenen Schlaumeier zeigen können? Die blonde ist ja wenigstens endlich im Opening aufgetaucht! Ohne Schatten im Gesicht. Sie ist also ein kleiner Technik Junkie. Schwachstrom Otaku… Naja, es gibt ja wohl viele Vorliegen möchte man meinen. Es wäre so schön, wenn sie es schafft, unserem Team Buzzer zu machen! Und okay, dass sie seine Schwester ist habe ich nun echt nicht erwartet, hatte ja auf Cousine oder Kindheitsfreundin getippt.

 

In Another World With My Smartphone // Folge 4 von ? // Erscheint bei Crunchyroll // Simulcast immer Dienstags 3:00pm CEST

Meinung: Achtung, achtung, es folgt ein Mecker-Absatz! So langsam finde ich den Hauptcharakter nicht mehr lustig. Wie kann ein Main bitte SO overpowered sein? Ich finde, dass der Reiz des Animes dadurch weg ist. Du denkst in einer Folge schon so “woah, was der alles kann, super praktisch, damit ist er unbesiegbar” und in der nächsten Folge übertrumpf er es dann einfach… Ich komm nicht drauf klar. So langsam fängt es wirklich an zu nerven. Ich hatte ja die Folge eher gedacht, dass der Recovery Spruch beim Bruder des Königs nicht funktioniert und es deshalb in der Folge darum geht, dass man einen Entgiftungs-Null-Zauber suchen muss aber nein – einfach nur recovery war ausreichend. Was ist das bitte für eine Quest? Und auch generell, die Quests von der Gilde. Die Gruppe ist mega OP und kann einfach alles besiegen, was ihnen in den Weg kommt. Und dann kriegt der Main auch noch ein Beschwörtes Tier – natürlich DAS stärkste Tier überhaupt. Und dann verwandelt sich das auch noch in einen süßen kleinen Tiger. Ach, komm, hör auf, so langsam ist das echt nicht mehr schön. In Adventure Animes mag ich es, dass die Hauptcharaktere immer weiter wachsen müssen und an ihren Kämpfen erfahrungen sammeln, zusammenwachsen und sich neuen Herausforderungen stellen. Aber hier? Die können einfach alles. Der Junge wird sowas von König am Ende des Animes. Ich bin echt froh, wenn der Anime nur 12 Folgen hat. Ich finds halt langsam leider wirklich nur noch nervig und es nimmt mir den Spaß an dem schönen Anime.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.