Anime Movie Review: Digimon Adventure tri. Chapter 3: Geständnis

Digimon Adventure Tri

Wenn ich bedenke, das es jetzt knapp 3 Monate her ist, seit wir den ersten Film im Kino sahen, kann ich nur staunen wie schnell die Zeit vergeht. Umso trauriger macht es mich aber, zu wissen das ich bis frühstens 2018, auf die nächsten beiden (hoffentlich natürlich 3) Filme warten muss. Andererseits denke ich hat der 3. Film einen guten Cut gesetzt, der auch durchaus nachvollziehbar ist. Hier also die (vorerst) letzte Review zu Digimon Tri.

Die bisherigen Geschehnisse könnt ihr detailliert in meiner Review zum 1. Film und zum 2. Film nachlesen. Hier also die Kurzzusammenfassung. Einige Jahre sind vergangen, seit Tai, Matt und die restlichen Digiritter das Tor zur Digiwelt endgültig versiegelt haben. Alle besuchen weiterführende Schulen und leben ihren normalen Teenager-Alltag. Doch urplötzlich tauchen erneut Digimon in der Menschenwelt auf. Da sie außer Rand und Band sind und Amok laufen müssen die Digiritter aktiv werden und die wütenden Monster bekämpfen.

Schnell stellt sich heraus das die wilden Digimon von schädlichen Daten infiziert sind. Bislang waren weder die Digiritter, noch die menschliche Organisation hinter Himekawa in der Lage die Ursache des ganzen zu identifizieren. Erst Meikoomons Digitation am Ende des 2. Filmes und die darauf folgende Flucht in die Verzerrung, geben Izzy erste Indizien.

Das Ziel der Digiritter ist es jetzt also die Ursache der Infektion zu finden und sie zu bekämpfen. Doch werden sie dieses Ziel erreichen, wo doch auch die eigenen Digimon erste Zeichen der Infektion zeigen?

    

Ich hatte mich unheimlich auf diesen 3. Film oder eben Episode 9-13 gefreut, da ich diesen bisher ja noch nicht gesehen hatte. Leider muss ich aber gestehen, das der Film einen etwas bitteren Nachgeschmack bei mir hinterlassen hat. Ich möchte nicht sagen das er schlecht war, im Gesamtspektrum der drei Filme, war es für mich, aber deutlich der schwächste Teil. Das lag aber vor allem an den Episoden 9 bis 11 bzw. eben an der ersten Hälfte des Filmes. Was ich bei den andern Review glaube ich bereits etwas angeschnitten hatte, ist wohl die Tatsache, dass es bei Digimon um eben jene Monster geht.

Nicht das ich Tai, Matt und Co. nicht mag, oder mich ihr leben nicht interessieren würde. Aber Digimon ist keine Serie Drama-Serie. In einer 20 Minuten Folge, 10 Minuten Drama und 10 Minuten Aktion zu haben ist eine Sache. Selbst 15 Minuten Drama und 5 Minuten Aktion ist immer noch ein gelungener Mix. Aber hier gibt es gerade am Anfang des Filmes 50-60 Minuten Bilderbuch Melodrama, ohne jegliche Action, die auch noch in einer rührenden „Los Matt, Spiel doch ein wenig Mundharmonika für mich!“ gipfelt.

Als der Film in seiner 2. Hälfte dann ein gutes Stück Actionlastiger wurde, war es wieder Digimon in Bestform. Allein schon T.K.´s Melodrama rund um Patamon, war mir doch ne Nummer zu viel. Ich kann es ja durchaus nachvollziehen, ich glaube von den Rittern musste keiner sein Digimon so oft „Opfern“ wie eben T.K. Grundsätzlich verstehe ich ihn da ja und auch in diesem Film kommt es wieder an genau solch einen Punkt.

Dagegen fand ich Izzy´s Seite der Medaille erstaunlich erträglich. Ich haben ehrlich gesagt, bei ihm auch keine all zu große Entwicklung gesehen. Das kann aber auch sein weil sie von T.K.´s Melodrama zu sehr überlagert wurde. Wenigstens hatte Izzy uns ja eine Megadigitation in Form von Herkules-Kabuterimon bieten können. Schließlich konnte Tentomon mit seiner Opferbereitschaft für 2 Glänzen. Was auch immer da bei Patamon/Angemon schief lief. Aber das war ja schon immer so eine Sache für sich mit dessen Entwicklung. Wild vermutet, würde ich ja sagen, das wir seine Megaform im Finalen Film/Kampf zu Gesicht bekommen, aber wer weiß….

Was mich hier aber jetzt schon freut, ist die Grundstimmung der nächsten Filme. Denn wie wir bereits am Ende sehen könnten, werden sich wohl die nächsten 3 Filme im Gegensatz zu den ersten 3 in der Digiwelt abspielen. Ich bin also freundlich optimistisch, nun wirklich das Digimon zu bekommen worauf ich so lange warte. Nun aber noch mal zurück bevor ich so weit vorgreife. Ich fand es cool, das der Film sich auch wieder auf Kairi´s ganz Spezielle Verbindung zur Digiwelt beruft. Erneut wird sie das Sprachorgan höherer Mächte. Das ist aber auch nur ein kleines naja ich nenne es mal „Gimmik“ in den ersten 60 Minuten.

Die letzten beiden Folgen waren dann der große Story Anteil, der so viele Story und Fragen aufgeworfen hat, die einfach Lust auf mehr machten. Abgesehen von dem relativ coolen Kampf zwischen Tentomon + seine Entwicklungen gegen seine Freunde + Meikkomon, hatte der Film auch gerade in der letzten Folge so viel offenbart. Die wohl größte Frage, dürfte hier wohl an Himekawa gehen. Was hat es mit der guten Dame auf sich.

Wie auch am Ende des 2. Filmes, zeigte sie auch hier wieder ein „Evil Grin“ auf höchstem Niveau und stellte sich damit in ein sehr seltsames Licht. Woher hat sie Ken´s Digivice? Wo ist Ken überhaupt und vor allem warum wird Ken´s Digivice benötigt um das Portal zu öffnen? Die Frage wie sie(Himekawa) es dann doch noch in die Digiwelt geschafft hat, stelle ich an dieser Stelle gar nicht erst. Die wohl größte „Offenbarung“ in diesem Film dürfte wohl gewesen sein, das sich hinter dem immer wieder auftauchenden Digimonkaiser, in Wirklichkeit Gennai befindet. Kurioser wird das ganze dann wohl nur noch durch die Tatsache, das er wohl mit Himekawa zusammen arbeitet. Hier bin ich auf die Erklärung im nächsten Teil wirklich gespannt.

Auch die Vergangenheit von Meiko wirft so viele Fragen auf. Da sie ein Gen 1 Digivice hat, gehört sie wohl auch zu den Kids, die ein Digimon früh zu Gesicht bekommen haben. Was wiederum heißt, das sie eigentlich am Ende der 2. Staffel dabei gewesen sein muss. Das widerspricht aber dem Film. Die Frage hier wäre wohl nur was aus ihrem ursprünglichen Digimon geworden ist. Denn das dürfte ja wohl kaum Meiccomon gewesen sein. Naja wir haben ja gesehen das ihr Digivice scheinbar versiegelt wurde als sie Meiccomon zu Gefunden hat. Das dürfte wohl auch die Erklärung sein, warum sie wohl nicht am Ende von Adventure 2 dabei war.

   

Ich fand den Film gut, aber an die beiden Filme davor kommt er nicht dran. Er war dafür aber um einiges herzzerreißender. Ich musste so oft Tränen runterschlucken und ein paar sind tatsächlich geflossen. Vor allem wegen Patamon. Und allem drum herum, der Film war schon sehr negativ und Drama belastet. Ich fand es auch schade, dass am Anfang nicht das deutsche Opening lief, das war echt schön und ich hab am Anfang echt drauf gewartet. Meiko hat mich in diesem Teil hier mehr genervt als in den anderen, ich mag sie wirklich nicht so gern.

Ansonsten muss man sagen, dass der Film eben die Verbindung zwischen der Digiwelt und der Menschenwelt ist. Sie brauchten schließlich einen Grund um die Reise anzutreten. Diesmal aber mit Proviant und darauf vorbereitet. Trotzdem etwas seltsam, dass sie dann in ihrer Schuluniform gegangen sind, aber naja. Ich bin sehr gespannt, was sie dort erleben. Ansonsten kann ich mich Fuma nur anschließen bei dem, was er geschrieben hat.

Ein größerer Fehler ist aber leider in der Synchronisation aufgetaucht. Ich war arg verwirrt, als Meiko zu Sora “dein Bruder Tai” sagte. Sowas kann mal passieren, ist kein Weltuntergang, trotzdem war ich etwas verwirrt im ersten Moment, weil ich nicht wirklich wusste, was sie denn sagen wollte bzw. im japanischen wohl gesagt hat. Was die Synchronisation an sonsten angeht war der Film wieder Top! Ich bin immer noch happy, dass tatsächlich fast alle alten Sprecher wieder dabei sind, ich hoffe sehr, dass das bei den Filmen 4-6 auch realisiert werden kann!

Leider hatte mir der Film eine Prise zu wenig von dem, was ich an Digimon so schätze: Digimon. Die Menschen lagen ganz klar im Fokus und das hat dem Film meiner Meinung nach leider nicht so gut getan. Naja was solls. Wie gesagt haben die ersten 3 Filme jetzt in der Menschenwelt gespielt, also werden die nächsten 3 vermutlich in der Digiwelt spielen. Bis dahin habe ich ja immerhin noch eine ganze Menge Digimon-Games mit denen ich mir die Zeit vertreiben und meine Lieblingsdigimon lange zu Gemüte führen kann. Für mich persönlich war es also der schwächste der 3 Filme, dennoch sollte man ihn gesehen haben. Von mir gibt es an dieser Stelle 7 von 10 verlorenen Erinnerungen.

Sonstiges

Dies sind die Digimin-Aufsteller von KSM Anime. Izzy gab es im Kino bei Chapter 3:

Hier das Video von KSM Anime dazu.

Figuren1_DigimonAdventureTri1

Figuren2_DigimonAdventureTri1

Hier geht es zum Trailer vom 1. Chapter

Hier geht es zum Trailer vom 2. Chapter

Hier geht es zum Trailer vom 3. Chapter

Euer

Link zu Amazon vom 1. Film, erscheint am 21. August 2017*:

*Dieser Link führt direkt zu Amazon. Wir nehmen am Amazon Partnerprogramm teil. Das bedeutet, wir erhalten für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision. Es entstehen keine Mehrkosten für dich.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.