Film Review: Drachenzähmen leicht gemacht

Die geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag beträgt 5 Minuten.

Drachenzähmen leicht gemacht

Wie in so vielen Debatten, sei es Marvel vs. DC, Star Wars Vs. Star Trek oder auch Konsole vs. Pc gibt es natürlich auch bei Animationsfilmen den Kampf der Studios. Beim großen Kampf Pixar vs. Dreamworks, schlägt mein Herz eindeutig für den Mann im Mond ^^. Zu den schönsten Werken gehören neben Hüter des Lichtes, den Kung Fu Panda Teilen und Shrek wohl eindeutig auch die Drachenzähmen leicht gemacht Filme. Da wir ohnehin planen die Serie bald (noch) mal zu sehen, wollten wir die beiden Filme rewatchen. Somit traf es sich ganz gut, dass unser Besuch die beiden Filme noch nicht kennt. Also haben wir gestern den 1. Film nochmal gesehen und ich kann nur sagen, ich sehe ihn immer wieder gerne.

Berk ist ein raues kleines Eiland, genau wie seine Bewohner. Seit Hunderten von Jahren ist es dort Tradition Drachen zu jagen und zu töten. Der Anführer dieser Inselgemeinschaft ist ein wilder Wikinger mit dem Namen Haudrauf.

Er ist ein erfahrener Drachentöter, der keine Gefahr scheut. Im Gegensatz dazu ist sein Sohn Hicks das genaue Gegenteil. Er ist ein schmächtiger Kerl, dem auf Teufel komm raus, nichts gelingen will. Jedes mal wenn er seine mangelnde Körperkraft mit seinem Verstand ausgleichen möchte, wird jemand verletzt. Doch für seinen Vater, der in ihm gerne seinen Nachfolger und einen Drachentöter sehen will ist er eine Enttäuschung.

Als Berk erneut von Drachen angegriffen wird, befindet sich unter ihnen auch der legendäre Nachtschatten. Ein ominöses Biest über das fast kaum etwas bekannt ist. Außer das er zu den tödlichsten Drachen überhaupt gehört. Wie durch einen Zufall, gelingt es Hicks den Nachtschatten an zu schießen. Doch keiner im Dorf will ihm das glauben. Also macht er sich alleine auf die Suche. Das zusammentreffen mit dem Nachschatten wird Hicks Meinung über Drachen für immer verändern…

   

Für gewöhnlich sind Wikinger ja so gar nicht meine Welt. Das dürfte auch einer der Gründe sein, warum ich mich, im Vergleich zum gefühlten Rest der Gamerschaft, nicht so recht auf das neue God of War freue. Aber das ist ein anderes Thema. Dafür bin ich ein riesiger Drachen Fan. Was passiert also, wenn zwei Sachen die ich mag und nicht mag kollidieren? Richtig meine Vorliebe siegt über die Abneigung und das absolut zurecht.

Was mir an Drachenzähmen leicht gemacht so gut gefällt sind tatsächlich nicht nur die Drachen an sich, sondern die ganze Welt. Es passt einfach alles. Der raue Ton der Welt genauso wie der Umgang untereinander. Gerade Astrids verhalten Hicks gegenüber ist da denke ich das perfekte Beispiel. Erst hauen, dann küssen. Was kann ein Mann mehr wollen?^^ Spaß am Rande. Es macht gerade am Anfang, auch so unheimlich Spaß Hicks so oft versagen zu sehen. Das ganze dann natürlich noch abwertend von den anderen Charakteren kommentiert zu bekommen, ist wohl wirklich die Sahne auf dem Eis.

Auch Hicks erstes Aufeinandertreffen mit Ohnezahn ist allein schon sooo knuffig. Vor allem auch die Darstellung der Drachen als große Hunde/Katzen ist so süß. Es widerspricht so herrlich allem was sie beigebracht bekommen. Somit hat mir Hicks Aufstieg vom Looser zum Helden auch super gefallen. Hirn siegt letztendlich eben doch über Muskeln. Es ist auch so amüsant, wie sehr sich Astrid darüber ärgert, das Hicks plötzlich so gut mit den Drachen umgehen kann.

Vom Pacing her, war es aber absehbar, das später alle Kids von Berk auf Drachen reiten und damit letztendlich den Tag retten. Wo wir beim nächsten Punkt sind, das Pacing. Hier verdient der Film sich auch ein paar seiner Lorbeeren. Denn es ist einfach hervorragend. Zu keinem Moment hat der Film ein erzählerisches Loch. Die Handlung ist konstant spannend oder interessant und man will einfach wissen wie es weiter geht.

Auch die Drachenaktion kommt hier keines Wegs zu kurz. Ob es jetzt die spannenden Manöver von Nachtschatten sind oder der große Finale Kampf mit den anderen Drachen. Ich kann nur jetzt schon sagen, das ich mich unheimlich auf die Serie freue. Aber auch die Charakterentwicklung kommt hier nicht zu kurz und das nicht nur bei dem Hauptcharakter. Selbstverständlich übernimmt Hicks mit seiner Heldenreise, den Löwenanteil. Aber auch bei z.B. Haudrauf, sieht man, das er lernt seinen Sohn zu akzeptieren, egal ob er das eigene Idealbild erfüllt oder nicht.

   

Dieser Film ist wirklich zu Recht einer meiner absoluten Lieblingsfilme. In dem Film geht es um so viel mehr als man zu Beginn denken könnte. Und ich muss auch ganz ehrlich sagen, obwohl ich den Film nun schon zum dritten Mal gesehen habe, konnte ich mich nicht mehr richtig an alles erinnern. Was ich persönlich aber auch nicht schlimm fand, so waren irgendwie viele Szenen trotzdem überraschend und das war schön. Ist in dem Sinne wirklich ein Film, den man sich immer und immer wieder ansehen kann. Ich musste auch wie jedes Mal am Ende echt heulen.

Dieser Film bringt Gefühle total schön rüber und mit der grandiosen Animation und den liebevollen Charakteren ergibt es eine wunderschöne Mischung – den Film muss man einfach lieben. Ich habe mich in die Charaktere und die Story wirklich Hals über Kopf verliebt und wäre echt traurig gewesen, wenn das Universum nach diesem Film beendet worden wäre. Aber nein, es geht nicht nur mir so, dass man diese Welt so sehr lieb, daher gibt es ja auch die Serien und die weiteren Filme. Ich freue mich tierisch auf alles, was das Universum noch zu bieten hat. Das Spiel zum ersten Teil haben wir übrigens beide auf Platin und das zu Recht. Ich finde, den Film sollte man sich auf jeden Fall ansehen, gerne auch mit der ganzen Familie.

Meiner Meinung nach, gehört dieser Film also mit Abstand zu den besten Animationsfilmen die ich bisher gesehen habe. Und ich habe schon so einige gesehen. Obwohl ich ihn gestern erst gesehen habe, muss ich auch gestehen dass mir auf Anhieb nichts negatives daran auffällt. Denn die Story ist hervorragend und spannend umgesetzt, die Charaktere sind liebevoll und sympathisch und um das ganze ab zu runden gibt es Drachen. DRACHEN!!!

Dreamworks schafft es hier eine spannende, rührende und mitreißende Geschichte zu erzählen die absolut Lust auf mehr macht. Glücklicherweise gibt es ja mehr als genug Nachschub. Denn neben dem 2. Film gibt es noch 4 Kurzfilme, 2 Cartoon Network Staffeln und aktuell 5 Netflix Staffeln die das Universum stetig erweitern. Wem das nicht genug ist, der kann immer noch die beiden Konsolenspiele oder beispielsweise auch zum Smartphone Game greifen.

Ich kann den Film absolut jedem ans Herz legen, egal wie alt man ist. Von mir gibt es hier jedenfalls 9 von 10 erfolgreich gezähmten Drachen.

Euer

Link zu Amazon*:

*Dieser Link führt direkt zu Amazon. Wir nehmen am Amazon Partnerprogramm teil. Das bedeutet, wir erhalten für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision. Es entstehen keine Mehrkosten für dich.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere