Manga Review: Demon Chic x Hack Band 2

Demon Chic x Hack

Seit Anfang des Monats erschien der neue Band von Shojo Königin Arina Tanemura. Dabei handelt es sich um den zweiten Band von ihrem neusten Werk Demon Chic X Hack. Damit ist der Manga auch schon wieder abgeschlossen und wie man in meiner Review zu Band 1 schon lesen konnte bin ich nicht so begeistert. Schlecht finde ich den Manga nicht, aber es ist auch nichts außergewöhnliches wie manch andere Werke von ihr. Entsprechend bin ich auch nicht traurig darüber, dass der Manga mit dieser geringen Anzahl von Bänden schon wieder abgeschlossen ist.

Dämonenprinzessin Giselle begegnete eines Tages einem Menschenjungen. Seitdem sehnt sie sich danach, Ichiritsu wiederzusehen. Damals ist die mit ihm einen Pakt eingegangen und dies ist nun schon 6 Jahre her. Da sie den Wunsch von Ichiritsu noch nicht kennt und ihn bisher noch nicht erfüllen konnte, kann sie auch keinen anderen Pakt eingehen und wird deshalb bald sterben. Wenn sie nicht zuvor schon daran stirbt, dass sie seit dem Treffen mit ihm nur noch Marshmallows essen kann. Da Giselle keine Lust mehr hat zu warten, geht sie, trotz des Verbotes ihres Vaters, zurück in die Menschenwelt und geht an dieselbe Schule wie Ichiritsu. Das Problem ist nur… es ist ein Jungeninternat.

   

Endlich werden die letzten Geheimnisse der Story aufgelöst. Man merkte aber leider eines sehr stark, weshalb ich diesen zweiten Band auch schwächer fand als den ersten: Arina hat anscheinend der Platz nicht genügt. Man hatte enorm das Gefühl, dass sie gern mehr erzählen wollte, als das, was es letztendlich in den Band geschafft hat. Dadurch hat es sich für mich alles sehr schnell und auch regelrecht unangenehm angefühlt. Es war ein bisschen durcheinander und ein bisschen Chaos. Verkleidung an, verkleidung aus, dann wieder in die Verkleidung, dann in jemand anderen verwandelt, dann hat sich ihre Katze zurückverwandelt und im Anschluss ihre menschlichen Erinnerungen wieder erlangt und ja… es war ein hin und her. Irgendwann kam ich tatsächlich nicht mehr mit, wer jetzt wer ist. Vor allem dann negativ, wenn die männlichen Charaktere sich eh alle ziemlich ähnlich sehen. Wenn dann noch der Bruder von dem einen auftaucht macht es das echt nicht leichter.

Was ich allerdings gut fand, ist, dass keine offenen Fragen mehr geblieben sind. Alles, was die Mangaka angefangen hat zu erzählen wurde auch tatsächlich fertig erzählt. Und vor allem hatte auch nahezu jeder Charakter ein Happy End bekommen. Das war wohl auch eines der Sachen, die für mich eher negativ waren. Ich fand es zu erzwungen am Ende. Das gibt mir ein eher beklemmendes Gefühl und das stellt mich irgendwie nicht zufrieden. Vor allem fand ich es irgendwie negativ, dass sich manches auch inkonsequent angefühlt hat. Ich kann das wegen dem durcheinander gar nicht richtig beschreiben aber es war nicht so angenehm. 

Die Charaktere an sich waren aber auch in dem Band wieder in Ordnung und meine Sorge, dass Band 2 in das Shoujo Ai Genre wechselt waren unbegründet. Mit einer Story an einer Jungenschule ist das ja keine unbegründete Vermutung. Schön fand ich es aber dennoch, obwohl es am Ende so gehetzt wirkte, dass sich genug Zeit genommen wurde um die Vergangenheit von Ichiritsu und seinem Freund zu erzählen.

Unterm Strich fand ich den Manga wirklich in Ordnung. Hier wurde nicht das Rad neu erfunden, dafür aber liebevolle Charaktere erschaffen in einem guten Umfeld und generell hat es schon Spaß gemacht, den Manga zu lesen. Wenn man nichts zu großes erwartet, ist der Manga eine gute Unterhaltung für zwischendurch und darf auf keinen Fall in einer Arina Tanemura Sammlung fehlen. Denn auch hier sind wie bei Band 1 das Cover und die Farbseiten eine wirkliche Augenweide. Genauso, wie alle anderen Zeichnungen selbstverständlich. Ein bisschen schade finde ich es nur, dass die Cover der beiden Bände so unterschiedlich sind und dadurch nicht so schön zusammen passen. Ich wüsste übrigens gerne, ob der Titel des Mangas Demon Chic x Hack eigentlich einen tieferen Sinn hat bzw. was er bedeuten soll. Von mir bekommt die Reihe 5 von 10 Dämonenprinzessinnen.

Eure

Link zu Amazon*:

*Dieser Link führt direkt zu Amazon. Wir nehmen am Amazon Partnerprogramm teil. Das bedeutet, wir erhalten für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision. Es entstehen keine Mehrkosten für dich.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

2 Antworten

  1. freudenwege sagt:

    Ich muss dir wirklich zustimmen! Mich hat der 2. Band auch nicht so ganz überzeugt und ehrlich gesagt war ich ein wenig enttäuscht. Die Zeichnungen sind wirklich hübsch und die Idee der Geschichte finde ich auch gut. Aber die Umsetzung.. Naja.. Gerade am Ende wirklich sehr gehetzt und auch ich bin da hier und da nicht ganz mitgekommen. Es sehen wirklich alle so gleich aus.. ^^

    • Mia sagt:

      Danke für deinen Kommentar ^__^
      Bin ja beruhigt, dass es nicht nur mir so ging bezüglich dem pacing ;) Der Ansatz war halt echt gut aber sie hätte viel mehr Zeit gebraucht, etwas schade. Ich war auch ehrlich gesagt sehr erstaunt als ich gesehen habe, dass das mit zwei Bänden abgeschlossen ist, nach Band 1 hatte ich schon mehr erwartet! Aber ja, dafür wars halt hübsch, also immerhin ;) Und dass du auch fandest, dass alle sich so ähnlich sehen beruhigt mich auch sehr xDD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere