House of Animanga FAQ #1

Die Connichi steht dieses Wochenende an. Wir sind ab heute Nachmittag dort. Diese Woche haben wir gar keine Reviews gepostet, sondern mal anderen Beiträgen das Feld überlassen, da es sich angeboten hatte. Ab Montag wird es aber wie gewohnt weiter gehen und es werden dann auch die Beiträge vom Wochenende nachgeholt. 

Für heute hatten wir uns überlegt, dass ein kleines FAQ doch nicht verkehrt ist. Im Gegensatz zu vielen anderen (Review-)Blogs arbeiten wir nur zu zweit an diesem Blog. Es steckt eben kein 20-Köpfiges Team hinter House of Animanga . Also, wieso nicht uns zwei etwas besser kennenlernen? Wir haben euch auf Twitter und Instagram gefragt und diese Fragen kamen zu Stande:

Mia: Da muss ich jetzt wohl weiter ausholen. Der Name entspringt meinem Gehirn und kam am 01.07.2016 auf die Welt. Fuma und ich hatten zwar schon lange vor dem 01.12.2016 geplant, einen Blog zu machen. Die Idee und der Wunsch war da, ein Name und eine geeignete Plattform aber noch nicht. Und an diesem Tag im Juli habe ich die Accounts auf Youtube, Instagram und Twitter erstellt. Ich persönlich bin sehr zufrieden mit dem Namen. Es war für mich auch damals überhaupt nicht schwer, einen Namen zu finden. Das Ganze lief so ab: “Wir brauchen einen Namen… Eine Verbindung aus mehreren Sachen vom zukünftigen Blog wäre schön. Wir mögen Anime und Manga, das ist aber ein bisschen lang im Namen. Wir mögen Serien. Wir mögen House of Cards… Mach ich einfach House of Animanga drauß.”

Mia: Sehr gute Frage. Wir sind ein Review Blog und wir werden auch immer ein Review Blog bleiben. Wir konsumieren extrem viel und haben auch jetzt noch 40 Entwürfe, die darauf warten, fertig geschrieben zu werden. Allerdings möchten wir nun nach und nach auch andere Beiträge als Reviews machen. Wir haben Toplisten in Planung und arbeiten auch noch an weiteren Ideen, wir machen vielleicht auch öfter mal Umfragen und versuchen auch, in Zukunft mehr auf unserem Youtube Kanal online zu stellen. Mal schauen, was die Zukunft so bringen wird.

Mia: Es ist denke ich eine Mischung aus Leidenschaft und Durchhaltevermögen. Ich höre oft, dass es stressig für manche Menschen ist, abends nach der Arbeit noch am PC einen Text mit 1000 Wörtern zu schreiben. Für mich persönlich ist es eher eine Entspannung. Es ist so schön, wenn man über etwas schreiben kann, was einen bewegt, egal ob es negativ oder positiv ist. Noch schöner ist es, wenn sich andere für diese Meinung auch interessieren und sich sogar mit einem darüber unterhalten. Und das sind einfach diese Antriebe, die ich hinter diesem Hobby habe. Für mich ist der Blog keine Arbeit sondern wirklich eine gute Investition meiner Zeit. Der Blog und die Community gibt mir sehr viel und auch von allein viel Motivation. Mich ärgert es nur etwas, falls wir es an einem Tag mal nicht schaffen, einen Blogeintrag online zu stellen.

Fuma: Ich finde die Frage auch sehr gut und habe mich das auch schon ein paar Mal gefragt.  Ich muss zugeben das es gerade in letzter Zeit, nachdem ich auch befördert wurde und mich an mein neues Arbeitsgebiet gewöhnen musste Tage gab, an denen es etwas hart war. Hin und wieder hat man dann auch mal eine Serie oder einen Film den man zwar gut oder eben schlecht fand, bei dem einem dann aber irgendwie beim Schreiben die Worte ausgehen. Mir fällt es hin und wieder auch etwas schwerer als Mia, da ich ein Gamer durch und durch bin. Gerade wenn mich ein Game dann im Bann hat, den Controller aus der Hand zu legen und zu schreiben… ^^” Aber es macht ja Spaß also ist es okay. Selbstverständlich würde es ja noch ein bisschen leichter fallen, wenn vielleicht doch etwas häufiger das ein oder andere Kommentar hängen bleibt.

Fuma: die Frage ist an sich wohl relativ einfach beantwortet, wie wohl die meisten Leute in unserer Szene über das damalige RTL 2 Programm. Bei mir selbst hat es wohl schon ein paar Tage früher angefangen, da bereits in meiner Kindergarten/Grundschulzeit bereits im Frühstücksprogramm Serien wie Kickers und Mila Superstar liefen. Da ich aber schon immer ein großer Fan aller gezeichneten Animationsarten war, waren Anime im ersten Moment für mich wohl nicht so klar definiert. Mein erster Manga war seiner Zeit wohl der erste Band der Sailor Moon Reihe in der Erstauflage. Danach sammelten sich nach und nach die “Urgesteine” wie Dragon Ball und ähnliches in meiner Sammlung.

Ein guter Freund und Klassenkamerad war wohl mein erster Kontakt zu einem “Otaku” oder sagen wir mal eher “Nerd” wir nannten ihn den “Manga-man” weil er bei sich zu hause bereits mehrere Schränke voller Manga hatte und da seine Eltern gut betucht waren kaufte er auch regelmäßig neue Bände in großer Anzahl. Das hatte mich damals so sehr beeindruckt, dass ich mir vornahm, das irgendwann auch mal zu können. Heutzutage übersteigt unsere Sammlung seine sicherlich, wobei wer weiß… er hat schließlich min. 3 Jahre Vorsprung.

Fuma: Och das geht mir bei einigen Serien so. Bei mir wohl viele der Shoujo Serien die Deutschland damals überfluteten. Da ich ein Kind mit viel Freizeit war, habe ich da natürlich alles gesehen, von Sailor Moon, über Wedding Peach bis hin zu Doremi. Wenn ich bedenke das ich sogar Sailor Moon Bettwäche hatte… ^^” Oder eben Mila Superstar. Wie sehr habe ich die Volleyball Abenteuer in meiner Kindheit bewundert und fleißig vor der Mattscheibe mitgefiebert. Als ich Jahre Später die Serie noch mal von vorne beginnen wollte, naja sagen wir mal so …. irgendwie war sie nicht mehr so wie in meiner Erinnerung. Da habe ich Beschlossen, dass ich keine Serien aus meiner Kindheit die ich damals geliebt habe heute noch mal ansehe und mir damit die Illusion zu zerstören.

Fuma: Ich arbeite bei einer Spedition als Lagerlogistiker. Bis vor kurzem war mein Hauptaufgabenbereich die Leitung des Wareneingangs und ich war für unsere Bestände und Inventuren zuständig. Da ich aber wie oben geschrieben vor kurzem befördert wurde, kann ich mich jetzt immerhin Supervisor schimpfen und habe jetzt eine deutlich Büro-lastigere Tätigkeit. Jetzt darf mich also mit Abrechnungen, Kunden und Transportdienstleitern herumschlagen.

Mia: Ich bin seit knapp einem Jahr Sachbearbeiterin in einer weltweiten Firma. Ich bin für die Präqualifikation (Eignungsprüfung) der Firma bei neuen potenziellen Aufträgen zuständig.

Mia: Das ist eine interessante Frage… Ich mag eigentlich alles, von Tacos, über Pringels bis hin zu ganz normalen Paprika Chips.

Fuma: Ich bevorzuge käsigere Sorten, bin allerdings auch ein Fan von allem was richtig richtig scharf ist. Ganz normale Paprika Chips mag ich eher weniger.

 

Fuma: Ich wollte zwar immer mal Schlagzeug lernen, meine familiären Umstände haben das aber leider nie zugelassen. Also nein auf meiner Seite.

Mia: Auch ich kann leider kein Instrument. In der Realschule habe ich aber mal Klarinette gespielt.

Mia: Das ist eine sehr gute Frage liebe Momo und vielen Dank. So richtig kann ich sie allerdings nicht beantworten. Ob etwas süß ist liegt immerhin immer im Auge des Betrachters und was für mich süß ist muss nicht auch für jemand anderen süß sein. Wir geben uns aber bei allem was wir tun Mühe, sind authentisch und ehrlich. Wenn man dann auch noch als süß angesehen wird ist das wohl die Kirsche auf dem Eisbecher :) Zumindest ich freue mich immer, wenn jemand sagt ich bin süß… <3 (Ich bin ein Mädchen, ich darf das.)

melifee: Mit wieviel Jahren hast du deinen ersten Manga gelesen und welcher war es? 

Mia: Leider kann ich mich an meinen ersten Manga nicht mehr erinnern. Müsste mit 13 Jahren gewesen sein.

Fuma: Wie oben schon geschrieben war mein erster eigener Manga der erste Band von Sailor Moon in der Erstauflage… wie lange das allerdings zurück liegt, 1996 oder so?

world.of.a.brownie: Ich möchte die GENAUE Anzahl eurer Manga wissen 😁

Mia: Am 31.08.2017 waren es 2996 Mangas. Diesen Monat kamen 27 hinzu. Also sind wir bei 3023 angelangt und haben somit endlich die 3000 geknackt! :)

hakuro.yorozuya: Ich habe mal bei irgendeiner euer Bilder ein Ginto0ki Wallscroll gesehen, habt ihr Gintama schon gesehen? Und wenn ja, wie fandet ihr ihn? Weil Gintama ist mein absoluter Lieblings Anime bzw. Franchise und es würde mich wirklich interessieren was andere davon halten 🙈

Fuma: Ich hatte seiner Zeit den ersten Mangaband gelesen, als Tokyopop ihn hierzulande heraus gebracht hat und fand es relativ lustig. Dank KSM haben wir die erste Staffel hier auch bereits liegen zu der sicherlich auch zeitnah noch unsere Review kommen wird. Grundsätzlich finde ich die Serie ja ganz lustig, wobei sie mir hin und wieder doch ein bis zwei Schritte zu sehr über die Stränge schlägt. Ansonsten finde ich sie auch sehr gut!

manga_shojo_romanze: Alter? Sammeljahre? Lieblings Genre? Hass Genre?

Mia: 26 Jahr alt. Schon 13 Jahre. Action. Yaoi.

Fuma: Für immer 25. So um die 20 Jahre? Psychological. Yaoi.

nisaki_miku__: Hii Mia chan @houseofanimanga ich finde dich immer nach wie vor sympatisch und so lieb und ich bewundere deine ganze arbeit und mühe die du dir stetz machst und ich hätte nur 1 ne frage 😅 was war dein denkwürdigster traum denn du bis her hattest?

Mia: Vielen lieben Dank. Das ist in meinen Augen eine sehr schwere Frage. Oft weiß ich nicht mehr, was ich geträumt habe. Und falls ich es doch mal weiß, ging es in der Regel um Reale oder Fiktive Personen also Schauspieler oder Charaktere aus Filmen oder Serien. Da ist aber leider kein Traum, an den ich mich noch erinnern kann. 

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

1 Antwort

  1. Shirisu sagt:

    Da sind recht interessante Fragen und Antworten dabei :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere