Anime Weekly On-Air Recap #37 von Fuma

Anime Weekly On-Air Recap

Herzliches Hallo zu unserem Anime Weekly On-Air Recap.

Auch in der Anime Summer Season 2017 werden wir euch wieder in unserem wöchentlichen Format einige Worte und Eindrücke zu einige der aktuell in Japan laufenden Anime schreiben. Wir hoffen, dass ihr daran auch so viel Spaß haben werdet wie wir und würden uns freuen, wenn ihr euch über den ein oder anderen Anime mit uns in den Kommentaren unterhalten wollt.

Wir wünschen euch viel Spaß beim lesen und kommentieren!

Hier kommt ihr zu den vorherigen Beiträgen: Anime Weekly On-Air Recap #36 von Fuma | Anime Weekly On-Air Recap #35 von Fuma

 

Boruto // Folge 25 von ? // Erscheint bei Crunchyroll // Simulcast immer Mittwochs 11:25am CEST

Meinung:

Eine neue Arc bricht an und Boruto und seine Freunde sind auf dem Weg nach Kirigakure, dem Dorf hinter dem Blutnebel. Aktuell bin ich hier noch etwas skeptisch, ob ich es gut oder schlecht finden soll, das sich die Serie, mit dem ersten Auswärtsabenteuer, da so sehr an die Vorgängerserie hält. Dennoch kann es ja durchaus lustig werden, da ja hier auch zwangsläufig die nächste Generation auf der Matte steht.

Allen voran, der Jüngling Kagura, der eine eine etwas ominöse Aura um sich hat und auf den selbst verständlich alle Mädels aus Konohagakure abfahren. Alle Mädels? Nein ein kleines Dorf … sorry falscher Text. Selbst verständlich alle außer Sarada und Chouchou, erstere ja selbstverständlich, weil sie in Zukunft wohl als Boruto´s Love interest herhalten muss XD Naja aktuell verhalten sich die beiden jedenfalls wie die Kinder, die sie ja aktuell noch sind.

Es war aber euch ein kluger Schachzug von Sarada, Boruto zur Aufsichtsperson des Trips zu erklären, um ihn so etwas von dem ganzen Unsinn ab zu lenken. Dass das Boruto aber nicht gerade abhält, sollte doch eigentlich klar gewesen sein, oder?^^

 

Altair: A Record of Battles // Folge 11 von 24 // Erscheint bei Amazon Prime

Meinung:

Das Ränkespiel rund um Groß-Türkiye geht munter weiter und durchlebt sogar eine unerwartete Wendung. Dank des “Verrats” eines Pascha, der kurzerhand Balaban von den Plänen der Hochzeitsfeier erzählt, beschließen dieser und die anderen beiden Sultane mit ihrer eigenen Leibgarde zur Feier an zu rücken. Orhans Vater wird somit aber schwer in die Defensive getrieben. Daher beschließt er, sich dem Willen Balaban´s zu beugen und will ihm Prinzessin Ayse und Mahmut aushändigen.

Das er da aber nicht mit dem liebestrunkenen Herz seines Sohnes gerechnet hat, wurde ihm dann ja doch zum Verhängnis. Denn unerwarteter Weise tötet dieser seinen Vater aus versehen und übernimmt somit selbst die Führung des Landes. Ich musste ja bei seiner Napoleon-esquen Performance schmunzeln. “Töte mich oder folge mir” Ach ja, dieser Spruch !! xD  Von Mahmut finde ich es aber auch einen genial auserkorenen Plan, die Herzen der Bürger mit einem Theaterstück zu gewinnen. So bekommen sie ja bereits unterschwellig das Gedankengut mitgeteilt.

Was ich allerdings von der Liebesbeziehung von Ayse und ihrem Onkel halten soll… Würde das ganze ja nur von ihr ausgehen, wäre das ja eine Sache aber beide? Naja nicht das es damals sooo besonders gewesen wäre. Aber auf die Tochter seines Bruders abfahren? Lassen wir das, sie beherrscht ja immerhin genug Stolz oder Bildung(?) aus ihrer Hochzeit das größt mögliche heraus zu holen.

Katsugeki Touken Ranbu // Folge 13 von 13

Meinung:

La grande Finale, und ich bekomme genau das geboten, was ich mir einen Großteil der Serie über gewünscht habe. Naja zumindest in der zweiten Hälfte der Folge. Nichts desto trotz, hatte ich gerade an der Abschlussfolge ja dennoch durchaus meinen Spaß. Die Folge setzte natürlich unmittelbar ans Ende der letzten Folge an und zeigte uns die alternative Variante einer Szene mit Hijikata. Ehrlich gesagt bin ich auch etwas außer Worte was ich hierzu noch schreiben soll.

Die Szene rund um Hijikata und Kanesada fand ich jetzt zwar nicht wirklich rührend, aber durchaus (verhältnismäßig) stark dar gestellt. Somit finde ich den Gedankengang das richtige zu tun, obwohl man es selbst für die falsche Entscheidung hält. Kanesada hat mir hier ja echt leid getan Hijikata nicht nur in den Tod zu schicken, sondern es auch noch Live mit ansehen zu müssen. Es ist ja eine Sache es zu Wissen, aber ich glaube eine ganz andere, dass man selbst dafür verantwortlich ist.

Dafür waren die Kampfszenen gegen die 1000 Soldaten der Retrogate Armee spektakulär in Szene gesetzt. Davon hätte ich mir dann ja doch etwas mehr gewünscht. Schade eigentlich, das Ufotable unbedingt die Drama-Schiene fahren wollte?

Classroom of the Elite // Folge 11 von 12 // Erscheint bei Crunchyroll // Simulcast immer Mittwochs 6:00pm CEST

Meinung:

Auch auf ihre vorletzte Folge bleibt die Serie immer noch spannend. Oder sagen wir mal eher, baut sich langsam aber sicher wieder auf. Denn die Ereignisse im Lager der Klasse D nehmen langsam dramatische Züge an. Denn der Keil zwischen Jungen und Mädel scheint die Klasse endgültig zu entzweien. Ansonsten ist auch hier verhältnismäßig wenig geschehen über das man reden könnte.

Allerdings werfe ich jetzt so unmittelbar vor dem Finale, noch mal die große Frage in den Raum, wie gefährlich Ayanokoji den tatsächlich ist. Erneut haben wir einen winzigen Einblick in seine Kindheit/Jugend erhalten und durften mit ansehen, das er wohl das letzte Kind im Auswahlverfahren zu was auch immer war. Davon mal abgesehen, scheint er ein bombastisches Gedächtnis und die Auffassungsgabe zu haben, die einem Sherlock Holmes gleich gestellt ist.

Das es sich bei dem Mädel aus der C Klasse um den Spion halten soll, halte ich für Unsinn. Selbst wenn uns der Anime das glauben lassen will. Sie war einfach viel zu schockiert von dem Feuer und allein die Tatsache, das sie ohnehin direkt zum Sündenbock werden würde, sobald etwas passiert, sollte sie eigentlich frei sprechen. Ich denke ja das sie mit Ayanokoji zusammen arbeitet und er die ominöse Person die wir nicht zu Gesicht bekommen ist.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.

1 Antwort

  1. hellspawn2501 sagt:

    Katsugeki Touken Ranbu
    Das Finale war wirklich toll und sehr actionreich. Insgesamt fand ich die Serie doch sehr unterhaltsam und sie kam bei mir auf MAL recht gut weg. Eine zweite staffel wurde ja nicht angekündigt, dafür eine Movieversion. Was die Japaner immer mit ihren Recap Movies bloß haben.
    Aber dennoch macht es neugierig, ob eine straffere Erzählweise der Geschichte gut tut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.