Anime Movie Review: A Silent Voice

5 Antworten

  1. wsnhelios sagt:

    Mir hat der Film auch sehr gut gefallen, so emotional und mitreißend. Hier meine Kritik dazu: https://meinekritiken.com/2017/08/16/film-a-silent-voice-koe-no-katachi-anime-2016/

  2. hellspawn2501 sagt:

    Als ich mir den Film angesehen habe, wußte ich direkt, daß er euch auch gefallen würde. ^^ Wie könnte er auch nicht, denn wird hier doch Drama auf die weise inszeniert, die es erst gut macht, nämlich glaubwürdig. Sowohl was die Gründe als auch Auswirkungen betrifft. Besonders die im obrigen Text erwähnte Szene bei der shoyas Freunde ihn in der kindheit abweisen spiegelt dermassen gut ein realistisch menschliches Verhalten da. Und das er niemand ins Gesicht schauen kann bzw. die Gesichter für ihn gleichgültig sind (die Darstellung mit den X ist große Klasse) konnte wirklich sehr überzeugen, da ich dieses verhalten gut kenne.
    Shokos geständnis war auch schön rührend, da geb ich Mia recht. Zu dumm das Shoya sie da völlig mißverstanden hatte, sehr zur Unterhaltung ihrer kleinen Schwester.
    Auch Fuma bekommt von mir recht, das die Szene auf der Brücke wirklich einen großen Höhepunkt dastellt. Nicht so ganz versteh ich nur nicht die sache wegen dem positiven im Drama. Die letzten Szenen, die den Höhepunkt dastellen und Shoya aus seiner Isolation und zurück ins Leben um sich herum holen, sind wirklich ein dermassen großer positiver Höhepunkt, das es für mich gar keiner Szenen danach, die nun sein neues Leben beleuchten gebraucht hätte. Klar, wird man sich fragen, ob aus den beiden auch eventuell mehr werden könnte, doch ist es auch so ein perfekter Abschluß. Fumas Meinung das der film auf den Höhepunkt endet, trifft es genau richtig.
    Was mir nicht soooo 100% gefiel war aber die erwähnte “die Welt ist ein Dorf” Sache. Manchmal gehen mir solche zufälligen Begegnungen der Charaktere etwas auf den Senkel. Aber damit hat nicht nur dieser Film zu kämpfen, sondern gefühlte 80% aller erdachten Geschichten.
    Technisch kann man auch nicht motzen. Kyoani zeigt mal wieder was sie in Sachen Animationen und Charakterdesign drauf haben.

    Was mich persönlich noch interessieren würde wäre ein Statement, sobald Your Name hier erscheint, welcher Film euch mehr zusagt.

    • Fuma sagt:

      Das Statement wirst du definitiv bekommen. Aber die Welt ist ein Dorf. Ja viele Anime und Filme spielen damit, aber gerade hier fand ich es durchaus realistisch geregelt. Durch einen Kollegen auf der Arbeit haben wir gerade vor kurzem eine Person in meiner Heimatstadt herausgefunden die wir beide kennen. Ich werde mir den Film auf jeden Fall als BD holen. Das ist denke ich so ein Muss fürs Regal

  3. Hotaru sagt:

    Schönes Review. Ich freu mich auch auf den Film.
    Shoyas Schwester bzw. Marias Mutter wird im Manga auch nie gesehen bzw. ihr Gesicht nie gezeigt.

    • Fuma sagt:

      Das kannst du auch ;) Das mit seiner Schwester hatte ich mir schon fast gedacht, allerdings hatte ich ja auch gehofft, dass es so nen kleinen Insider oder eben Gag aus dem Manga gebe warum man das Gesicht nicht sieht.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: