Anime Review: Girls und Panzer

Mia

Hallo ihr lieben. Mein Name ist Mia und ich bin 25 Jahre alt. Ich liebe Animes und Mangas über alles, bin aber auch ein absoluter Film- und Serienjunkie oder lasse meinen Abend auch gerne mit zocken ausklingen und habe auch nichts gegen ein gutes Buch am Wochenende.

3 Antworten

  1. Shirisu sagt:

    Ich fand den einfach mega! :D

    Genau wie ihr es auch beschrieben habt ;)

    Panzer find ich schon spannend, Kriegssachen an sich sonst aber auch nicht so – aber das war ein schöner Anime :3

    • Mia sagt:

      Freut mich sehr, dass du es so siehst *__* Ich hab mittlerweile auch gelernt, dass Panzer spannend sein können, finde ich cool! :D Ich freu mich auf den Film <3

  2. hellspawn2501 sagt:

    Spoilerwarnung
    Schön das ihr euch dieses Meisterwerk dann doch endlich mal angeschaut habt. Ich hatte aucvh erst leichte Bedenken gehabt, ob das überhapt was sein kann, wurde dann aber in einer “give a anime, get a anime”-Aktion sozusagen “gezwungen” den Anime zu schauen. Endresultat war, wenn alle Dinge im Leben zu denen man gezwungen wird so wären wie dieser Anime wäre es das Paradies.
    Die Mischung aus Slice of Life, spannenden Sportwettbewerb und Humor ist selten so gut gelungen wie hier. Man fieberte mit, auch weil die Mädels im ersten Kampf völlig unterlegen sind und teilweise selbst auf die Schnauze fallen, wie die Militätfreaks mit ihrer Prunkausstatung. Auch im Finale war ich mir nicht 100% sicher ob ein Gewinn eingefahren werden könnte. Umso erstaunlicher das Miho doch ihre Schwester besiegen konnte.
    Der Slice of Life Anteil brachte den Hauptchars viel Hintergrund ein. Gut, die anderen kamen wirklich etwas dürftig davon, aber trotzdem waren mir die Charaktere durch die Bank weg sehr sympathisch. Einer der wenigen Serien bei denen ich keinen Hasscharakter ausmachen konnte. Mein Lieblingschar ist hierbei Mako mit der ich auch ziemlich viel gemeinsam hab. Besonders war die Abneigung gegen die frühe Morgenstund angeht. ^^
    Humormäßig war das Teil auch absolut grandios, wenn man etwa beiläufig erwähnt das Panzer und Jungs zwei Dinge sind die nicht zusammen passen. Vom herrlichen Propagandafilm am Anfang ganz zu schweigen. Und auch der Anglefish-Dance sorgt immer wieder für ein Lachen.
    Was auch überraschend gelungen ist, wären die CG-Panzer und die Action mit ihnen. Ich hab schon Kinofilme gesehen in denen CG viel viel schlechter eingesetzt wurde. So waren die Kämpfe schön temporreich. Natürlich ähnelten die Panzer in der Fortbewegung da mehr Sportwagen statt ihrer normalen Bewegungen, aber es machte Spaß anzusehen.
    Auch der Soundtrack mit den echten Militärmärschen passte hervorragend. Zu schade das die deutsche Version, wie auch die englische, hier um eine Szene erleichtert wurde bzw. Einstellungen gepaart mit der Tetrismelodie in die Länge gezogen wurden, da das Lied Katjusha gespielt wurde, das wohl aus irgendeinen verdrehten Grund urheberrechtlich geschützt ist in anderen Ländern. Aber dafür kann Kaze ja nix und wie ich es verstanden hab, ließ der japanische Lizensgeber denen auch nicht groß eine Wahl. Trotzdem schade um die dazuhgehörige sympatische Szene.
    Auch schön sind die ganzen Details zu den Panzern die man in den Specials erfährt. Da dürfte so mancher Militärotaku vor sich hin jubeln.
    Alles in allem hatte ich mit Girls und Panzer unheimlich viel Spaß. Ich würde den Titel als eine der besten Animeserien bezeichnen die ich je sah und ich hab seit Anfang der 90er schon sehr sehr viele Titel gesehen. Absolut empfehlenswert.
    In dem Sinne
    PANZER VOR!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: