[Gewinnspiel beendet] Spiel Review: Nights of Azure 2 – Bride of the New Moon

Nights of Azure 2

Als ich damals die ersten Concept Arts zum ersten Nights of Azure gesehen hatte, wollte ich das Spiel unbedingt haben. Leider hatte es dann doch etwas gedauert, bis ich es mir dann kaufte. Als ich es dann endlich mal dazu kam es zu spielen, hatte ich unglaublichen Spaß. Allerdings muss ich es immer noch durch spielen. Da dann schon mein heiß begehrtes Final Fantasy 15 kam, habe ich es erst mal zur Seite gelegt.

Vor ein paar Monaten legte GUST dann bereits mit seiner Werbetrommel bezüglich des zweiten Teils los. Doch das ganze stürzte mich in einen absoluten Zwiespalt. Kam die absolut coole Collectors Edition doch sowohl für die PS4, als auch für die Switch. Da ich Teil 1 für die PS4 habe, wäre es echt komisch, wenn ich den 2. Teil plötzlich für die Switch im Schrank hätte. Aber ich hatte so Lust es unterwegs zu spielen….

Dennoch entschied ich mich dann guten Gewissens für die PS4 Fassung. Dank der super freundlichen Mitarbeiter von Koch Media, durfte ich erfreulicherweise dann sogar doch noch die Switch Version spielen. Vielen Dank nochmal. Somit habe ich mich mit der Switch Version beschäftigt und Mia hat sich an die PS4 gewagt…


Edit: Gewonnen hat Anna no Manga


Wir befinden uns im Land der Ewigen Nacht. Nachdem vor vielen Jahren der Anführer aller Dämonen (Nightlord) von einem Heiligen Ritter (Holy Knight) besiegt wurde, regnetet sein blaues Blut über die Welt und Scharen von Teufeln (Fiends) & Dämonen tauchten aller Orts auf. Vor einigen Jahren unternahm die Curia in Ruswal Anstrengungen, den Wiedergeborenen Nightlord, durch die Holy Knight und Halb-Dämonin Arnice zu vernichten. Durch den plötzlichen Tod des Papstes gingen alle Erinnerungen an die Insel Ruswal und die dortigen Geschehnisse verloren. Einzig die Legende über die Halb-Dämonin Arnice lebte fort.

Doch jetzt war die Bedrohung der Moon Queen, welche den Platz des ehemaligen Nightlords einnahm, allgegenwärtig. Um ihr Einhalt zu gebieten, will die Curia, die Bride of Time aussenden. Mit ihrem Opfer, sollte die Macht der Moon Queen gebannt und der Menschheit dringend benötigte Zeit erkauft werden, um eine Lösung für das Problem zu finden.Allerdings ist die Agentin der Curia, Aluche, nicht sonderlich begeistert, ihre Kindheitsfreundin Liliana, für jenen Zweck zu opfern.

Auf ihrem Weg zur Curia werden die beiden plötzlich von der Moon Queen angegriffen und Aluche tödlich verwundet. Lediglich ein Einriff der Curia-Ärztin Camilla schaffte es sie ein letztes mal von der Schwelle des Todes zu retten. Doch der Eingriff hatte einen hohen Preis. Fortan muss Aluche als Halb-Dämonin leben und ihre vampirischen Neigungen unterdrücken. Noch dazu fehlte von Liliana nach dem Kampf jede Spur. Aluche macht sich zusammen mit ihrer Kindheitsfreundin Ruenheid auf, die vermisste Freundin zu finden und die Moon Queen ein für alle mal zu vernichten.

   

Vorweg sei schon mal gesagt, dass es an sich völlig Irrelevant ist, ob man den ersten Teil gespielt hat oder nicht. Klar wird es sicherlich den ein oder anderen Wink geben, den man nur als Spieler des ersten Teiles versteht. Nichts desto trotzt ist es unerheblich und so kann ihn jeder problemlos genießen. Mir ist offensichtlich lediglich Arnice als Überbleibsel des ersten Teiles aufgefallen.

Bei Nights of Azure 2 handelt es sich um ein Action-Rollenspiel mit Hack´n Slay Ansätzen. Ebenfalls sei mal dazu gesagt, dass es doch sehr starken Fanservice und Yuri-Action (Girl on Girl) gibt. Wen das tatsächlich stören sollte, der wird hier wohl keinen Spaß dran finden. Für mich wiederum ist es genau das richtige. Ich mag es leicht bekleidete Damen mit faszinierender Brust-Physik zu spielen.

Fangen wir also vorne bei der Story an. Wie oben schon erwähnt, haben wir mit Aluche eine Agentin der Curia. Ihre Mission ist es, ihre Kindheitsfreundin die zur Bride of Time bestimmt wurde, erfolgreich am Leben zu halten, bis sie dann geopfert wird… Bitte nicht fragen, so ist das meist in solchen Spielen. Siehe Final Fantasy X oder Tales of Symphonia. Da dieses Spiel aber wie gesagt auch starke Yuri Elemente hat, sollte natürlich jedem klar sein, dass Aluche das nicht zulassen wird.

Es erwartet uns also eine relativ interessante Geschichte über die Rettung der Welt und Aluches Bemühungen ihrer dunklen Seite nicht zu verfallen. Die Story ist mit ihren 7 Kapiteln bei 15-20 Stunden nicht allzu lang, was meiner Meinung nach aber absolut ausreicht. Es gibt auch einen gewissen Wiederspielwert, da es durch den Moon Timer nicht möglich ist, alles in einem Spieldurchlauf zu sehen. Es gibt aber auch die ein oder andere interessante Wendung mit an zu sehen.

Wo wir gerade bei der Zeit sind, machen wir doch gleich mal beim Moon Timer weiter. Es gibt im Spiel einen Timer der anzeigt in wie vielen Ingame Tagen (Dungeon Besuchen) man das Kapitel erledigt haben muss. Schafft man das Kapitel nicht in der „angegebenen“ bzw. „vorgesehenen“ Zeit, heißt es Game Over. Mir ist das kein einziges Mal passiert. Es gibt aber auch eine kleine ganz lustige Mechanik (die ich leider auch nicht getestet habe) mit der man sich beim verkalkulieren oder verspeichern an den Anfang des Kapitels zurück versetzen kann. Ob bzw. was verloren geht, kann ich aber nicht sagen.

Ein weiterer Zentraler Punkt des Spiels ist natürlich der weibliche Cast. Denn neben Liliana haben wir noch 6 weitere Damen, die Aluche gerne bei ihrem Ziel behilflich sind. Darunter befindet sich von der verrückten Doktorin, über die schokoladensüchtige Verkäuferin, bis zur Dämonin sehr viel Abwechslung. Doch die Damen haben natürlich alle ihre eigenen Intentionen, die es auch im Laufe des Spieles zu erforschen gilt. Dabei entwickelt sich natürlich langsam nach und nach eine Beziehung zwischen den Damen und Aluche.

Doch wie die meisten Dinge in diesem Spiel, haben auch die Beziehungen eine gewisse Funktion. Denn neben den kleinen Geschichten, mit denen wir die Charaktere besser kennen lernen, erhalten wir für jedes der 6 auffüllbaren Herzen auch ein paar zusätzliche passiv Skills.

Von den Skills kommen wir zu den Kämpfen oder eher zu den Level Ups. Ganz wie im ersten Teil bzw. wie in Spielen wie Dark Souls leveln wir nicht etwa während den Kämpfen auf. Wir sammeln blaues Blut ein, das wir nach unserem Dungeon Besuch in der Basis in Erfahrungspunkte bzw. Level up investieren können. Mit jedem Level Up bekommen wir dann wiederum einen gewissen Anzahl an AP, die es in Skills umzumünzen gilt. So wird man langsam aber sicher immer stärker. Aber auch die Gegner werden mit fortlaufender Story immer stärker. So werden alte Level auch nach und nach mit neuen Gegnern geupdatet.

Das Kampfsystem selbst ist typisches Action Hack´n Slay. Im Vergleich zum Vorgänger ist der Fokus auch deutlich weniger auf die Servants, kleine dämonische Gefolgsleute, sondern eher auf die weibliche Begleitung gerichtet. So gibt es insgesamt 3 Partnerskills, die man aktivieren kann um mit den Gegnern fertig zu werden. Aber auch die Servants sind durchaus wichtig. Manche von ihnen können sich in alternative Waffen verwandeln (was ich aber nie genutzt habe), andere dienen dem erkunden der Dungeons. Mit manchen lassen sich zum Beispiel Barrieren brechen oder hohe Absätze erreichen.

Was ich vielleicht etwas bemängeln könnte ist wohl der Fokus auf die lediglich 6 Orte/Level die es zu erkunden gilt. Wer nicht wie ich relativ tolerant ist, könnte das vielleicht als etwas zu repetitiv empfinden. Ich sehe darin aber den positiven Aspekt, dass man die Level kennen lernt und sich auch ein Stück weit besser orientieren kann.

Nun komme ich aber zur Switch Version selbst. Was ich anhand des offensichtlichen Vergleichs schon mal direkt sagen kann, dass es auf der PS4 sowohl besser aussieht, wie auch besser läuft. Das war an sich aber absehbar. Anhand der (identischen) Steuerung sieht man auch, dass das Spiel für die PS4 programmiert und „nur“ für die Switch portiert wurde. ARGH! Steuerung ARGH! Ich musste heute morgen den letzten Bosskampf 2x machen. Warum? Weil ich bei Nintendo die A Taste als Bestätigung gewohnt bin und einfach mal das Speichern der Clear File abgebrochen hatte…

Abgesehen davon hat die Switch-Version in hektischen Kämpfen mit vielen Gegnern heftige Framerate Einbrüche. Das ist grundsätzlich aber kosmetischer Natur, da es den Spielfluss nicht behindert. Was mich viel mehr gestört hat, dass ich in den ~20-25 Stunden die ich gespielt habe immer mal wieder Spielabstürze hatte. Deshalb kann ich Switchspielern nur empfehlen regelmäßig zu speichern. Ansonsten ist die Portierung gut gelungen und es macht unglaublich Spaß, dass Spiel unterwegs zu spielen.

Übrigens, wenn es interessiert, was ihr fürs durchspielen bekommt und was ihr ins NG+ übernehmt habe ich euch hier in dem Spoiler-Bereich aufgelistet:

 

 

 

 

 

 

 

 

Spoiler und New Game Plus

Zuerst mal bekommt ihr ein Item für Aluche, durch dass ihr für das erledigen von Quest AP bekommt. Dazu zählen auch alle Story Quest.
Des weiteren schaltet ihr den Schwierigkeitsgrad „Extrem“ frei und im Hotel befindet sich in der Clear File der Extra Raum. Dort könnt ihr Artworks, den BGM und alle Videosquenzen noch mal ansehen.
Seit dem letzten Patch ist auch der Moon Timer ab dem 2. Durchlauf „deaktiviert“, sodass ihr keinen Game Over Screen mehr erhaltet sobald ihr Neumond erreicht. Somit ist Grinden in vollem Ausmaß möglich.

Übernommen werden folgende Sachen:
Nicht genutzten AP + alles nicht genutzte Blaue Blut(EXP)
Bisher freigeschalteten Skills von Aluche
Alle Items die ihr im Laufe eures Abenteuers gesammelt habt.
Die Lily-Ränge euerer Damen + alle bisher freigeschalteten Skills.
Euer bisher freigeschalteten Compodiums Einträge.
Und die Reincarnierten Level eurer Servants.

Ihr seht, es lohnt sich also durchaus.
Meine Vermutung zum „True End“ ist übrigens, dass man alle Lily-Ranks voll haben muss. Allso bei allen 7 Damen jeweils 6 Herzen voll. Da dass auch nur im 2. Durchgang durch den fehlenden Mond-Timer möglich ist, finde ich es eigentlich fast schon etwas schade.

 

 

 

 

 

 

 

 

   

Ich kann mich der Meinung von Fuma nur anschließen. Ich bin ebenso begeistert von dem Spiel wie er. Es trifft genau meinen Geschmack und bietet viele verschiedene Arten seine Zeit sinnvoll in dieses Spiel zu investieren, das mag ich sehr. Da ich sehr gerne Harem-Games spiele, war es für mich auch mal interessant ein Harem zu spielen, trotzdem aber als weiblicher Hauptcharakter unterwegs zu sein.

Eines der schönsten Punkte an dem Spiel ist das, dass die Entwickler ihre Figuren wirklich sehr mögen. Das merkt man beim Spielen so sehr. Man kann keine Attacken oder Sequenzen abbrechen und in den Cinematic-Scenes sieht man sehr oft das heranzoomen an die Charaktere, vor allem die Nahaufnahmen im Gesicht der Mädels wissen zu begeistern. Das Charakterdesign ist bei allen Charakteren sehr detailreich. Auch haben die Damen sehr unterschiedliche Persönlichkeiten und es ist spannend herauszufinden, ob wir es hier mit einer Tsundere oder einer Deredere zu tun haben. Ich hatte mich bei diesem Durchgang jetzt eher auf die Story konzentriert, statt auf die Lilly Events der Charaktere, dennoch habe ich aber einige Fortschritte dabei gemacht und es wusste zu gefallen.

Das Spiel hat auch viel Humor, was man im laufe des Spieles erkunden kann. Finde ich richtig toll, es gibt immer neue Details zu erkennen und andere Quests bringen einen auch oft an neue Orte bei der begrenzten Anzahl an Orten, in die man gehen kann. Es ist auch super interessant beim Spielen einen Timer laufen zu haben, wenn man sich in diesen Orten befindet. Dadurch muss man schon etwas umdenken und auch manchmal abwägen, ob teleportieren oder laufen sinnvoller ist. Am Anfang hat mich diese Einschränkung genervt, das Spielprinzip hat mich im Laufe des Spiels aber zu überzeugen gewusst.

Ich fand es toll, dass ich den Teil spielen konnte, obwohl ich den ersten Teil nie gespielt habe. Dadurch hatte ich keine Nachteile. Für Neueinsteiger in dieses Franchise ist das wirklich schön, aber auch ich denke, dass man als Veteran des ersten Teils einige Details erkennt, die mir so durch die Lappen gegangen sind. Man merkt einfach, dass die Entwickler hier mit Herzblut dabei waren. In einem der Level läuft man über Metallgitter und wenn man mal auf den Ton hört, hört man genau den Unterschied zwischen dem normalen Boden und den Gittern. Diese Details werden in anderen Spielen oft einfach ignoriert, daher ist mir hier dieser Detailgrad unheimlich positiv aufgefallen.

Aber ein bisschen was zu meckern habe ich dennoch. Ich habe auf der Playstation 4 gespielt und war zwischenzeitlich doch etwas neidisch, dass ich nicht unterwegs weiterspielen konnte so wie Fuma. Daher habe ich auch “nur” 17 Stunden Spielzeit geschafft, obwohl wir gleichzeitig angefangen haben. Aber wie er schon geschrieben hat, hat die PS4 durchaus Vorteile, vor allem was die Grafik angeht. Es gibt in diesem Spiel so dermaßen viele schöne Momente. Probleme bezüglich abstürzen oder ähnliches, was ich öfter im Bezug auf das Spiel und die Switch gehört habe, hatte ich gar nicht. Das Spiel lief problemlos.

Das Gemecker geht noch etwas weiter, aber weiterhin auf hohem Niveau. Ich habe das Spiel teilweise auf Easy gespielt, teilweise auf Normal. Ich habe wenig Unterschiede feststellen können. Easy war mir oft auch einfach zu leicht und zu langweilig. Was mich auch gestört hat, war, dass man z. B. bei einer Quest wo man Monster XY 10x töten muss nicht sieht, wie viele noch fehlen. Es wird also kein Questfortschritt angezeigt, außer, man geht wieder ins Menü, das kann auf Dauer aber nerven. Beim anvisieren der Gegner fand ich es seltsam, dass meistens die Gegner anvisiert wurden, die am weitesten von mir entfernt waren. Man sollte ja annehmen, es werden eher die Gegner genommen, die direkt vor einem stehen.

Aber meine Kritik an das Spiel ist definitiv verschmerzbar. Dafür überwiegen einfach die positiven Punkte des Spiels. Klar, Innovation geht immer aber ich war sehr zufrieden unterm Strich beim Spielen. Ich hatte meinen Spaß, die Mädels sind sehr anschaulich und tiefgründig, was für mich eine perfekte Mischung ist. Nur schöne Charaktere ohne Tiefgang sind eben sehr langweilig. Für mich ist das Spiel daher auch noch nicht zu Ende. Ich werde mir in dem Spiel die Platin holen. Beim ersten durchspielen habe ich 50% der Trophäen erreicht und auch die restlichen Erfolge sind alle nicht unmöglich. Ich freue mich auf diese Herausforderung und natürlich darauf, alle Events der Mädels zu sehen.

Ich hatte sehr großen Spaß an dem Spiel und kann es eigentlich jedem Fan von Japano-Action-Rollenspielen nur empfehlen. Es hat ein absolut vernünftiges und spaßiges Kampfsystem. Der kleine „Level“-Timer, ermöglicht es auch hervorragend das Spiel unterwegs Portionsweise zu genießen. Die Beziehungen der Charaktere sind interessant gehalten und auch die Option verschiedener Enden motiviert zu multiplen Durchgängen. Ich kann das Spiel also nur wärmstens empfehlen und werde mich jetzt erst mal daran machen auch die letzten Beziehungen noch vollständig zu maximieren. Von mir gibt es hier 8 von 10 azurblauen Monden.

 

Wir haben von den lieben Mitarbeitern von Koch Media auch was zum verlosen bekommen, nämlich einen Key für  das PS4 Spiel. Die Teilnahmebedingungen seht ihr ganz unten.

Um am Gewinnspiel teilzunehmen haben wir uns wieder für einen guten Weg entschieden, der bei den letzten Gewinnspielen schon gut geklappt hat. Ihr könnt mit mehr als nur einem Los an dem Gewinnspiel teilnehmen. Dazu müsst ihr ganz einfach mit eurem bevorzugten Account (E-Mail, Twitter, Instagram, Facebook) bei dem Competition Tool von Gleam anmelden. Mit jeder Aktion, die ihr dort durchführt erhaltet ihr ein weiteres Los. Wenn ihr mehrere Lose sammelt, könnt ihr somit eure Gewinnchancen gegenüber euren Mitstreitern erhöhen.

Beantwortet aber zuerst diese Frage, ohne Beantwortung von dieser könnt ihr die weiteren Teilnahmemöglichkeiten nicht sehen. Beantwortet die Frage bitte etwas ausführlicher, mit Antworten wie “weil ich es haben möchte” oder dergleichen werdet ihr von der Teilnahme ausgeschlossen.

Warum solltest du den Playstation 4 Code von Nights of Azure 2: Bride of the New Moon gewinnen?

Hier könnt ihr am Gewinnspiel teilnehmen:

Nights of Azure 2: Bride of the New Moon

Euer


[ngg_images source=”galleries” container_ids=”29″ display_type=”photocrati-nextgen_basic_thumbnails” override_thumbnail_settings=”0″ thumbnail_width=”240″ thumbnail_height=”160″ thumbnail_crop=”1″ images_per_page=”20″ number_of_columns=”0″ ajax_pagination=”0″ show_all_in_lightbox=”0″ use_imagebrowser_effect=”0″ show_slideshow_link=”0″ slideshow_link_text=”[Zeige eine Slideshow]” order_by=”sortorder” order_direction=”ASC” returns=”included” maximum_entity_count=”500″]


*Dieser Link führt direkt zu Amazon. Wir nehmen am Amazon Partnerprogramm teil. Das bedeutet, wir erhalten für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision. Es entstehen keine Mehrkosten für dich.


Teilnahmebedingungen:

1. Teilnahmeschluss ist der 22. November 2017, 23:59 Uhr. Der Veranstalter ist nicht dafür verantwortlich, wenn wegen technischer Fehler oder aus irgendeinem anderen Grund eine Teilnahme nicht oder verspätet möglich ist.

2. Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die das 13. Lebensjahr vollendet haben. Teilnehmer unter 18 Jahren dürfen nur mit einer Einwilligung der Erziehungsberechtigten teilnehmen.

3. Die Teilnahme erfolgt in Verbindung mit der Anmeldung in o. g. Tool. Jede Person kann nur einmal am Gewinnspiel teilnehmen, sich aber mehrere Lose sichern. Bei Verstoß gegen die Teilnahmebedingungen, Manipulation, falschen Personenangaben oder versuchter Mehrfachteilnahme kann ein Teilnehmer von diesem und auch zukünftigen Gewinnspielen ausgeschlossen werden.

4. Der Gewinn wird nicht in bar ausgezahlt und ist nicht übertragbar. Ein Tausch des Gewinns ist nicht möglich.

5. Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass ihr vollständig angegebener Name und/oder der Username im Falle eines Gewinns auf www.houseofanimanga.de und unseren bekannten Social Media Plattformen veröffentlicht werden darf.

6. Sämtliche Angaben, die im Rahmen des Gewinnspiels erhoben werden, dienen nur der Durchführung des Gewinnspiels und werden darüber hinaus nicht gespeichert.

7. Der Gewinner wird am Ende aus allen Teilnehmern per Zufallsverfahren ausgelost. Derjenige erhält eine Gewinnbenachrichtigung an die bei der Teilnahme verwendete Email-Adresse und muss die Gewinnbenachrichtigung innerhalb von vier Tagen per E-Mail an kontakt@houseofanimanga.de bestätigen. Wird der Gewinn nicht in dieser Zeit bestätigt, verfällt der Anspruch auf den Gewinn und der Preis wird unter allen übrigen Teilnehmern neu ausgelost.

8. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, das Gewinnspiel ganz oder in Teilen ohne vorherige Benachrichtigung einzustellen, abzubrechen, auszusetzen, aufzuschieben oder in für die Teilnehmer zumutbarer Weise zu verändern, falls unvorhergesehene, außerhalb des Einflussbereichs des Veranstalters liegende Umstände eintreten, die die planmäßige Durchführung des Gewinnspiels hindern. Eine Haftung dafür gegenüber Teilnehmern, Gewinnern oder Dritten ist ausgeschlossen.

9. Mit der Teilnahme an diesem Gewinnspiel willigen Teilnehmer in die Teilnahmebedingungen ein. Teilnehmer können ihre Einwilligung während des laufenden Gewinnspiels jederzeit wiederrufen. Dafür ist eine formlose E-Mail an kontakt@houseofanimanga.de zu richten. Mit einem Wiederruf scheidet der Teilnehmer aus dem Gewinnspiel aus.

10. Für das Gewinnspiel gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Sollten ein oder mehrere der oben aufgeführten Bestimmungen unwirksam sein, bleiben die anderen Punkte der Teilnahmebedingungen davon unberührt.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

14 Antworten

  1. Azura sagt:

    Vor Weihnachten ist das Geld leider naturgemäß sehr knapp. Auch bei mir. Neben den ganzen Geschenken bleibt da kein Geld mehr für neue Spiele und ich musste auf dieses hier verzichten. Nun habe ich die Möglichkeit, vielleicht doch noch spielen zu können. Warum? Meine PS4 ist erst im Sommer bei mir eingezogen und noch ziemlich einsam. Ich habe sie vor allem wegen der vielen japanischen Spiele gekauft und wünsche mir, dass sie bald in Gesellschaft von Nights of Azure 2 sein darf.

    Laut eurem Review lohnt sich das Spiel und ich bin neugierig, ob ich die Meinung teile.

    Hoffnungsvolle Grüße,
    Azura

  2. Domi sagt:

    Ich würde gerne den zweiten Teil spielen, der erste hat mir sehr gut gefallen.:)

  3. Anna sagt:

    Ah es hat den Kommentar abgeschickt, bevor ich fertig war :( ich wollte noch sagen, dass euer ausführlicher liebevoll geschriebener Review wirklich Lust auf das Spiel macht und ich es gern ausprobieren würde :3

    • Kein Problem, die liebe Technik halt ;)
      Dann hast du ja so ziemlich dasselbe Problem wie Fuma, der ja beim ersten Spiel auch nicht so weit kam xD Obwohl ich das Franchise nicht kannte würde ich aber sagen, dass die Story hier schon tiefgang hat, aber nun nicht so viel Tiefgang wie in Spielen die wesentlich länger sind. Im Vergleich zu sowas wirkt dann die Story hier wohl auch eher flach. Ich finds voll ok, weil die Story wenigstens nicht irgendwie doof an den Haaren herbeigezogen ist ^^

      Schöner Grund, freut mich, dass die Review dich dazu gebracht hat Lust drauf zu bekommen *-*

      GLG Mia

  4. Anna sagt:

    Ich bin in einem gewissen Zwiespalt ,ist dem ersten Teil, irgendwie mag ich das Gameplay und die Charakter, aber irgendwie finde ich die Story auch ziemlich flach… aber so ganz weit bin ich da noch nicht… vielleicht gefällt mir das zweite ja aber auch so gut wie euch ;D

  5. DarkSeraphim sagt:

    Eine sehr gut geschriebene Review wo Lust auf mehr macht ^^

    Ich würde das Spiel gerne gewinnen weil ich mal wieder Lust hätte ein Tolles JRPG zu spielen.

  6. Shirisu sagt:

    Danke für das tolle Review – auch so im Vergleich der beiden Versionen, find ich super! :D

    Ich komm leider nicht so viel zum Zocken aktuell, aber ich liebe Hack’n Slay spiele – die machen am meisten Spaß, vor allem auf der Konsole ;)
    Und da ich gern mal wieder was zocken würde, kommt mir das einfach gerade recht – und wer weiß, vielleicht hab ich ja das Glück ;)
    Und wenn nicht, dann erfreu ich mich einfach weiter an eurem Review… :D

    Vielen lieben Dank <3

    Und bitte immer weiter so machen, aber das wisst ihr ja ;)

    • Danke fürs lesen der Review <3 Und freut mich, dass der Vergleich gut war. Wird wohl nicht so oft vorkommen, dass wir die Chance bekommen zwei Versionen zu testen, daher war das mal toll zur Abwechslung ;)

      Ohja, Hack'n Slay Spiele sind echt toll <3 Kann man auch zwischendrin super spielen und auch gut um Frust abzulassen xD Ich drück euch allen die Daumen ^__^ hihi der Plan klingt gut ;)

      Jaa, das machen wir, vielen lieben Dank für die lieben Worte :* Glg Mia <3

  7. Hab seit langen mal wieder Bock auf ein guter JRPG, Interesse an diesem Titel war schon da, durch eure Review habt ihr mir gleich noch mehr Bock drauf gemacht. Geht schon beim Spielsystem los, ich liebe Hack ‘n Slay, das ist schon spaßig Horden von Gegnern zu erschlagen…eh, naja, egal, die Story sowie die Musik sind mir in Rollenspielen immer am wichtigsten, das klingt soweit interessant, da will ich mehr von hören. :)
    Und was die Charaktere angeht, bei den Mädels sag ich nicht nein. ;) – Ich finde es gut das Charaktere ihre eigenen Persönlichkeiten besitzen, das macht schon was aus, was anderes hätt ich aber auch nicht erwartet. Was den Fanservice angeht nehme ich mal an das der Entwickler da die Waage gehalten hat, das ist dann schon akzeptabel für mich.

    Um es nach der Review noch kurzzuschreiben, ja, ich werde mir den Titel für die Switch holen – und zwar bald! Selbstverständlich macht mir die schwächere Hardware nichts aus! :)

    • Freue mich über den Kommentar, vielen Dank! :D Schön wenn unsere Review das bewirken konnte ;) Hack ‘n Slay sind echt toll *-* macht definitiv spaß und damit kann man auch super frust abbauen xD Und ja, Story und Musik sind für das Erlebnis wirklich sehr wichtig, da kann ich dir nur zustimmen!
      Hihi, ja die Mädels sind echt cute und hübsch, da hat man auch was fürs Auge. Ja, bei so ner Story sollten die charaktere schon Tiefgang haben, sonst wird es super schnell langweilig. Ja doch, die Entwickler haben schon geachtet, dass Fanservice nicht zu viel wird. Im Prinzip sind halt die Outfits sehr aufreizend, aber waren jetzt bei mir noch keinerlei unangenehme Szenen oder so dabei :D passt!

      Ja dafür hat die Switch ja ganz andere Vorteile, kommt eben drauf an, wo und auf was man lieber spielt ;)

      LG Mia

  8. GevatterBaer sagt:

    Schönes Review, gefällt mir! :-) danke dafür!

    Ich hätte das Spiel gerne weil mir bereits im ersten Teil das Setting ungemein gut gefallen hat, ebenso wie die Charaktere. Im Stream hatte ich mit dem Spiel viel Spass und ich glaube das könnte mit dem zweiten Teil wieder so sein. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere