Film Review: I am a Hero

I Am A Hero

Am Wochenende war unser Kumpel Chris zu Besuch und wir wollten gerne irgendwas schauen, wussten aber nicht so recht was. Beim durch gucken bei Anime on Demand blieben wir dann bei I am a Hero hängen. Generell bin ich ja eher skeptisch, wenn es um Live Action Filme geht… Es gibt in der Sparte echt viel Schund. Aber wow, der Film hier kann es locker mit einem Hollywood Blockbuster aufnehmen und das sogar mit einer Manga Vorlage!

I am a Hero

Wir sehen dem 35-jährigen Manga Zeichner Hideo Suzuki beim Scheitern zu. Nichts in seinem Leben läuft wie geplant. In seiner Jugend hatte er mal die Auszeichnung als bester Newcomer Mangazeichner erhalten, seit dem blieb jeglicher weiterer Erfolg aber leider aus. Noch dazu wird jeder seiner Entwürfe abgeschmettert. Als ihn dann auch noch seine Freundin Tekko deshalb aus der gemeinsamen Wohnung raus wirft, ist Hideo ratlos, wie es weiter gehen soll.

Am nächsten Tag kommt dann ein Anruf von ihr, dass er doch wieder in die Wohnung zurück kommen soll. Gesagt, getan, jedoch steht er dann leider vor verschlossenen Türen. Hideo muss nach dem aufeinander treffen mit ihr und weiteren Begegnungen an diesem Tag feststellen, dass in der Stadt irgendwas ganz und gar nicht stimmt. Er flieht mit dem Schulmädchen Hiromi aus Tokio und eines ist klar: wir befinden uns mitten in einer Zombie-Apokalypse. Während Hideo sich zum Fuji flüchtet, breitet sich das ZQN-Virus aus und hinterlässt eine Stadt voller Zombies.

I am a Hero

    

Ja, es gibt sie: die richtig guten Live-Action Filme. Da wir bei Live-Action recht wählerisch sind, haben wir auch überwiegend nur gute Umsetzungen gesehen, worüber ich sehr glücklich bin. Und fast wäre uns diese Perle hier durch die Lappen gegangen. Wir hatten zwar mitbekommen, dass Kazé den Film dieses Jahr im Kino gezeigt hatten, haben aber ansonsten einfach nichts über den Film gehört, weder positives noch negatives. Eine Schande, wenn ihr mich fragt.

Mir ist der Manga “I am a Hero” durchaus bekannt und wir haben auch einige Bände davon. Jedoch war bei mir noch nicht der Wunsch groß genug, den Manga zu Lesen, weil ich grad einfach zu viel Auswahl zum lesen habe. Aber spätestens nach dem Film hab ich richtig Bock auf den Manga bekommen! Der Film hat also definitiv Wirkung gezeigt und mich neugierig auf mehr gemacht. Vor allem interessiert mich auch, in wie weit der Film sich nun an die Manga Vorlage hält. Wer dazu mehr weiß, kann das ja gerne mal in die Kommentare schreiben, ich würde mich freuen.

Zum Film selbst muss ich sagen, dass ich keinerlei Erwartungen hatte. Ich wusste nur, dass es um Zombies geht und der Hauptcharakter ein Mangaka ist. So ganz stimmte das ja nun nicht, da Hideo lediglich der Assistent eines Mangakas ist. Aber um Zombies geht er hier definitiv. Wobei der Begriff in dem Film nicht fällt, da die Zombies dort als “ZQN” bezeichnet werden. Ausgesprochen wird das Wort in etwa als “Zukyun”.  Eine Erklärung, was genau das heißt gibt es nicht. Jedoch hat meine Recherche ergeben, dass sich dazu wohl im Manga in Kapitel 220 geäußert wird. Bis ich da bin wird aber wohl noch etwas Zeit ins Land gehen.

Wer schon länger Leser unseres Blogs ist, weiß, dass wir Werke mit Zombies mögen, völlig egal ob Anime, Manga, Games, Serien, Filme oder dergleichen. Bald kommt sogar noch eine weitere Review zu einem neuen Zombie Manga. Nunja, daher haben wir auch schon die verschiedensten Arten von Zombies gesehen. Und auch dieser Film zeigt wieder, dass Zombie nicht gleich Zombie ist. Hier ZQN sind eine eher seltsame Art, passen aber wunderbar in diesen Film rein. Das Virus wird durch einen Biss übertragen. Vom Film her kann ich sagen, dass es sich dann je nachdem, wie gut es gerade in den Plot rein passt, schnell oder auch nicht so schnell im Körper des gebissenen ausbreitet und den Menschen übernimmt. Ein ZQN ist daran zu erkennen, dass sich die Augen färben und die Adern an der Stelle des Bisses bis zum Gehirn dick und schwarz werden.

Die ZQN sind allerdings keine völlig leblosen Wesen. Sie können noch sprechen und es gibt auch einige Exemplare, die rennen und sogar springen können. Im Film wurde es so erklärt, dass die ZQN noch in ihrer Vergangenheit fest hängen. Entsprechend sieht man hier und da einen, der vor einem Einkaufsladen steht und Shoppen möchte, oder einen, der einen Arm in der Luft hängen hat und in der anderen eine Aktentasche. Und entsprechend können sie auch nicht mit einem reden, weil sie zusammenhangloses Zeug von sich geben. Aber dafür sind sie recht aggressiv, beißen gerne zu und werden von Lärm angelockt. Alles in allem kann man meiner Meinung nach sagen, dass niemand einem ZQN begegnen möchte.

Von dem Geschehen im Film möchte ich euch gar nicht so viel erzählen. Meine Storybeschreibung gibt euch einen guten Einblick in den Anfang des Films, bis es so richtig los geht. Aber eines möchte ich euch noch auf den Weg geben: sowohl Hideo, als auch Hiromi werden gebissen. Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich wohl spätestens dann richtig Bock auf den Film bekommen. Und ich hoffe ich kann dasselbe in euch auslösen, da der Film wirklich sehenswert ist! Eine solche grandiose deutsche Lizenzierung ist wohl eher selten und zusätzlich ist auch die Synchronisation verdammt gut gemacht. Ach die Spezialeffekte müssen sich wirklich nicht verstecken. Man hat zwar gesehen, dass natürlich viel CGI im Spiel war, gerade auch bei einigen Zombies, aber gestört hat es nicht. Es war sehr gut gemacht und das ist ja am Ende die Hauptsache.

I am a Hero

   

Wie Mia bereits oben geschrieben hat und ich es auch NICHT leid werde es zu erwähnen, so bin ich doch ein riesiger Zombie-Fan. Ich bin ehrlich gesagt komplett ohne vorwissen in den Film gegangen. Ich habe zwar auch schon das ein oder ander Manga-Cover gesehen, irgendwie ist mir die Serie aber nie als Zombie-Serie im Kopf verblieben. Was mir vor weg mal herausragend positiv an dem Film aufgefallen ist, dürfte die Kameraführung gewesen sein. Wer japanische Live-Action Filme kennt, dem dürfte klar sein, das sie meist von wilder unruhiger Kameraführung geplagt sind. Bei diesem Film, hielt sich das ganze aber absolut auf professionellen Hollywood Niveau auf.

Aber auch das gezeigten Szenen verhielten sich Japan-untypisch sehr Bodenständig. Lediglich manche ZQN Bewegungen waren etwas off. Allerdings habe ich auch schon absurdere Scheiße in amerikanischen Filme gesehen. I am a Hero braucht sich keineswegs vor dem westlichen Markt verstecken und steht ihm in keinster weise hinterher. Vor allem auch der Splatter Anteil macht den Film zu einem absolut gelungenen Erlebnis. Wer gute alte Zombiefilme mit vielen Toten, viel Blut und harten Kämpfen mag, der ist hier genau richtig.

Was mir auch sehr gut gefallen hat, war das man gerade am Anfang des Filmes durch die Nachrichten im Fernsehen ständig auf dem laufenden gehalten wurde, wie die Infektion um sich schlägt. Obwohl der Film natürlich keinesfalls perfekt war, macht er dennoch sehr viel Spaß und ich würde mir hier ja eine Fortsetzung wünschen, denn genug Platz für weitere Filme und nach oben war ja hier alle mal. Ich kann also nur sagen, schaut euch den Film an, es lohnt sich!!

I am a Hero

Ich bin wirklich der festen Überzeugung, dass sich I am a Hero nicht vor Hollywood verstecken muss. Die Japaner haben hier wirklich außerordentlich gute Arbeit geleistet. Ein paar Kleinigkeiten haben mich zwar doch gestört, aber unterm Strich wurde ich wirklich sehr gut unterhalten. Meine Kritik richtet sich eher etwas in Richtung Plot. Manche Stellen fand ich etwas zu langwierig, während andere einfach unlogisch waren, außerdem hat an manchen Stellen der Hauptcharakter mit seinem Zögern genervt.

Und die Zeit bis zur Verwandlung der Zombies war auch eher willkürlich, jedoch weiß ich hier natürlich nicht ob das am Film lag oder zur Vorlage gehört. Die Schauspieler haben hier aber wirklich sehr gute Arbeit geleistet, die Synchronisation ist auch schön anzuhören und ich kann dem Film jedem empfehlen, der einfach mal bei toller Zombie Action etwas abschalten möchte. Von mir bekommt I am a Hero wohlverdiente 8 von 10 ZQN.

Eure


*Dieser Link führt direkt zu Amazon. Wir nehmen am Amazon Partnerprogramm teil. Für dich bedeutet das, wir erhalten für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision, es entstehen aber keine Mehrkosten für dich.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.

1 Antwort

  1. weltwindblog sagt:

    Ich behalte mal im Hinterkopf, dass diese live-action gut ist. Normalerweise sehe ich mir keine an, aber von der Serie kenne ich den Manga. Und es ist der einzige Zombimanga den ich lese…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.