Anime Review: School Rumble Volume 1

School Rumble

School Rumble, ein alter aber druchaus sehenswerter Anime. Was Comedy angeht spielt der Anime in einer sehr hohen Liga und strengt die Bauchmuskeln richtig stark an! Und dazu kommt noch ein großer Haufen Romance dazu. Was will man in einem School-Setting eigentlich mehr als urkomische Szenen und verrückte aber herzallerliebste Charaktere? Vielen herzlichen Dank an Nipponart für Volume 1 dieses wunderbaren Animes.

School Rumble

© Jin Kobayashi/KODANSHA • Marvelous Inc. • KING RECORDS • SOTSU AGENCY • TV TOKYO

Die liebreizende 16-jährige Tenma Tsukamoto ist bis über beide Ohren verknallt in ihren Klassenkameraden Karasuma-Kun. Und sie kann wirklich kreativ sein, wenn es darum geht, die Aufmerksamkeit ihres Schwarms zu bekommen. Blöd nur, dass sich Karasuma-Kun so gar nicht für sie interessiert und sogar Curry jederzeit ihr vorziehen würde. Und dann gibt es da noch den Schläger Harima, der zwar eine harte Schale aber einen weichen Kern hat. Er geht nur wegen seinem Schwarm Tenma in die Schule, die aber wiederum nichts von ihm wissen will und ihn nicht mal ernsthaft wahrnimmt.

School Rumble

© Jin Kobayashi/KODANSHA • Marvelous Inc. • KING RECORDS • SOTSU AGENCY • TV TOKYO

    

Der Anime umfasst 26 Folgen puren Spaß. Ich verstehe jeden, der von dem Anime noch nichts gehört hat. Immerhin wurde er in Japan von 2004 bis 2005 ausgestrahlt und hat somit schon einige Jahre auf dem Buckel. Nun ist im November die erste der zwei Volumes bei Nipponart erschienen und umfasst 13 Folgen, sowie eine der beiden OVAs. Hierbei handelt es sich um eine Neuauflage, der Anime wurde in Deutschland nämlich schon einmal 2006 veröffentlicht. Damals lief er noch unter dem Publisher Tokyopop. Ja, man mag es kaum glauben aber Tokyopop hat früher auch Animes vertrieben. Da dies aber nicht mehr der Fall ist, hat sich Nipponart nun die Rechte sichern können und den Anime neu veröffentlicht.

Ich finde es toll, dass es diesmal nur 2 Volumes gibt. Eine Gesamtausgabe wäre zwar auch schön gewesen, aber zwei Volumes finde ich wesentlich schöner und kompakter als 8 einzelne Volumes so wie damals. Wir beide kennen den Anime übrigens schon, weil wir ihn 2012 schon gesehen haben. Dennoch war dieser Rewatch vom ersten Teil für mich sehr schön, der Anime hat es einfach verdient, dass man ihn mehrfach schaut. Wenn ich den Anime anschaue bin ich direkt glücklich. Wir haben es hier zwar mit einer “eher einfachen” Story zu tun, denn hier fehlt im Gegensatz zu vielen anderen Anime einfach der Tiefgang. Aber nichtsdestotrotz machen der Witz des Animes und die Charaktere das wieder wett.

Klingt jetzt vielleicht nicht so positiv, aber der Anime zeigt auf verschiedene Arten und Weisen, wie quälend unerfüllte Liebe doch sein kann. Und das auf eine urkomische Weise, dass du manchmal nicht weißt, ob jetzt lachen oder weinen sollst oder einfach ein Facepalm angebracht ist. Aber auch ansonsten zeigt der Anime neben dem guten Witz auch noch die vielen verschiedenen Arten von Liebe. Hier gibts einfach alles – die Aufmerksamkeit des Schwarms erhaschen, völlig ignoriert werden, völlig missverstanden werden, jemanden lieben der jemand anderen liebt, überschwängliche Liebe, heimliche Liebe, Liebe der Eltern … und und und. Ich glaube tatsächlich, das einzige was man in dieser ersten Volume nicht gesehen hat war erfüllte Liebe.

Und trotzdem macht der Anime unheimlich viel Spaß. Der Fokus liegt hier definitiv auf den vielen verschiedenen Charakteren und ihren Eigenheiten. Und obwohl es so viele Charaktere sind wirkt es zu keinem Zeitpunkt unangenehm, im Gegenteil. Dadurch kommt immer wieder frischer Wind auf und es wird nie langweilig. Und doch sind drei Charaktere im Mittelpunkt: Tenma, Karasuma-Kun und Harima. Das sind mit Abstand die Hauptcharaktere, die in jeder Folge eine wichtige Rolle spielen. Und dabei überzeugen sie mit ihrem Charakter. Nunja, außer Karasuma-Kun. Das ist nämlich der in meinen Augen lebloseste Hauptcharakter, den ich jemals gesehen habe. Er hat kaum Ausdruck in seinen Augen und man erfährt nahezu nichts über ihn. Er schaut oft einfach in die Ferne.

School Rumble

© Jin Kobayashi/KODANSHA • Marvelous Inc. • KING RECORDS • SOTSU AGENCY • TV TOKYO

Dafür lernen wir aber Tenma und Harima umso besser kennen. Tenma ist ein absoluter Tollpatsch und ist sehr Begriffsstutzig. Dadurch entstehen auch viele lustige Missverständnisse. Sie schießt mit ihrer ehrlichen und offenen Art immer wieder den Vogel ab. Ich mag sie richtig gerne, vor allem, weil ich mich gut mit ihr identifizieren kann. Sie ist eben sehr einfach gestrickt und denkt oft erst nach, wenn sie schon gehandelt hat. Das kenne ich nur zu gut.

Und Harima und definitiv der Held meines Herzens. So ein dermaßen sympatischer Hauptcharakter! Harima trägt definitiv das Herz auf der Zunge. Er wird von allen als Schläger gehalten, ist aber prinzipiell keiner, er ist ein sehr vielschichtiger Charakter. Außerdem sieht er auch wesentlich älter aus als seine Klassenkameraden, was aber mit einer lustigen Geschichte begründet ist. Und er wird sogar im Verlauf der Story Mangaka, wie cool ist das bitte?! In einer Szene die er zeichnet verwandelt er sich sogar in einen Saiyajin, ich musste so lachen!

Und doch macht es mich fertig, dass sich Harima immer wieder Hoffnung macht, dass Tenma ihn vielleicht mögen könnte, doch sie hat tatsächlich nur Karasuma-Kun im Kopf. Und Harima gibt einfach nicht auf, so süß! Es macht unheimlich Spaß ihnen zuzusehen bei dem was sie tun. Außerdem hat School Rumble auch viele lustige Anspielungen. Einmal lief im Fernsehen Comet Wars, da haben sich Luke und Lea darüber unterhalten, dass sie Geschwister sind… kommt einem bekannt vor, oder? Was ich auch sehr schön finde ist der übertriebene Witz. So viele Szenen werden richtig übertrieben dargestellt aber es ist dadurch einfach urkomisch. Ich mag dieses Stilmittel sehr.

Die Musik wird grandios eingesetzt. Mit Soundeffekten und Musik werden die Szenen sehr schön untermalt und es macht einfach einen riesigen Spaß dadurch. Mit der richtigen Musik kann eine Szene ganz anders wirken und ich find, dass das nicht in jedem Anime so gut umgesetzt wird wie hier, zumindest für einen Comedy Anime.

Jetzt kommt allerdings meine Kritik, die jedoch nicht den Anime an sich betrifft, sondern die deutsche Veröffentlichung. Ich sage aber direkt dazu: ich habe keine Ahunung, ob das nur bei mir der Fall ist! Ich habe mir einige Reviews zu dieser neuen Auflage von School Rumble angesehen und dort wurden die nachfolgenden Punkte nicht gemängelt. Also entweder bin ich zu kritisch oder es ist einfach niemandem bisher aufgefallen.

Mir ist aufgefallen, dass die Synchronisation zwar gut ist und die Stimmen auch verdammt gut gewählt sind, aber es kam in diesen 13 Folgen öfter vor, dass die Münder der Charaktere schon geschlossen, sie aber noch zu hören waren. An manchen Stellen war also die deutsche Übersetzung etwas zu lang. In anderen Anime ist mir das bisher nicht so stark aufgefallen. Ich denke aber, es stört wirklich nur, wenn man richtig starkt drauf achtet beim ansehen, was bei mir ab einem gewissen Punkt einfach der Fall war. Das kann aber auch daran liegen, dass der Anime einfach schon so alt ist und die Arbeit bei der Synchornisation damals noch nicht so ausgereift war, wie heute.

Und die DVDs haben vor allem ein großes Problem, was ich sehr anprangere: Folge 8 und Folge 10 sind vertauscht. Das ist vor allem deshalb bitter, weil ich es beim ansehen nicht gemerkt habe. Ich habe allerdings gemerkt, dass genau die drei Folgen 8 bis 10 kaum Sinn ergeben haben.  School Rumble macht oft Running Gags, die sich nur durch ein paar Folgen ziehen und genau das hat mich dann an den Folgen auch sehr gestört.

Ich habe sie zwar trotzdem so gesehen, was auch okay war, da ich den Anime schon kenne. Wer den Anime aber nicht kennt kann noch verwirrter davon sein als ich und das, obwohl das hier genau der Storystrang ist, den ich sehr mag. Fand ich sehr schade. Ich habe alle Folgen auf den 3 DVDs nochmal gestartet und genau geprüft, ob die Reihenfolge stimmt und dabei ist es mir dann aufgefallen. Daher nun die wichtige Frage an jeden, der die Volume schon hat: ist das bei euch auch so?

School Rumble

© Jin Kobayashi/KODANSHA • Marvelous Inc. • KING RECORDS • SOTSU AGENCY • TV TOKYO

Jetzt mal abgesehen von den Synchronisationsfehlern und den vertauschten Folgen muss ich echt sagen, dass ich unfassbar froh darüber bin, dass der Anime nochmal hierzulande erschienen ist. Er hat in meinen Augen wirklich mehr Aufmerksamkeit verdient, er ist noch viel zu unbekannt, das muss geändert werden! Es ist wirklich eine wunderbare RomCom Perle, die man als Romantic Comedy Fan wirklich gesehen haben sollte. Aber wie gesagt, passt auf, dass ihr eure Bauchmuskeln nicht überanstrengt! Ich freu mich drarauf, auch die zweite Volume noch einmal sehen zu können, die Ende Januar erscheint.

Eure


*Dieser Link führt direkt zu Amazon. Wir nehmen am Amazon Partnerprogramm teil. Das bedeutet, wir erhalten für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision. Es entstehen keine Mehrkosten für dich.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.