[Gastbeitrag] Spiel Review: Resident Evil 7 Biohazard

Resident Evil 7 Biohazard

Hallo, ich bin Vivka und man kennt mich vor allem von meinem Blog A winter story, wo ich über alles blogge, was mich interessiert und begeistert oder beschäftigt. Somit findet ihr eine bunte Mischung aus Büchern, Serien, Spielen, Events und vielem vielem mehr!

Daneben kann man mich auch auf Twitter und Instagram als Flauschkeks_ finden.

Heute werde ich euch ein wenig in die Welt von Resident Evil: Biohazard mitnehmen und stelle euch die PlayStation 4 Version vor. Games sind Teil meines Lebens, ich zocke selbst leidenschaftlich gerne und sehe dazu auch gerne Let´s Plays, vorzugsweise von Gronkh und Pandorya.

Aber genug von mir, kommen wir lieber zu Mia, Ethan und den lieben Zombies.

Resident Evil 7 Biohazard

©Copyright 1999-2017 Havok.com, Inc. All Rights Reserved. See www.havok.com for details.

Resident Evil 7 ist ein 2017 erschienenes First-Person Horror-Survival-Game mit Shooter-Elementen. Es ist für die PlayStation 4, X-Box One und für Microsoft Windows erschienen und kann mit der PS4 Version auch als VR-Game gespielt werden. Es ist das erste Spiel der Resident Evil-Reihe was nicht als Third-Person-Game entwickelt wurde.

Wir sind Ethan Winters und auf der Suche nach unserer verschollenen Frau Mia, die uns auf das Grundstück der Familie Baker führt. Ethan ist ein Zivilist, trotzdem kann er sämtliche Waffen benutzen, die wir im Laufe des Spieles finden.

Ziel ist es zunächst Mia zu finden und anschließend zu befreien, doch natürlich stellen sich uns zahlreiche Zombies und die Familie Baker, bestehend aus Jack und Margueritte sowie den Kindern Lucas und Zoey, entgegen. Und dann ist da noch die Oma. Ach ja, die Oma!

Ein spannendes Spielerlebnis gegen die Zeit, gegen den Horror und gegen die Zombies beginnt. Und wenn man denkt, ab hier kann nicht mehr viel passieren, dann geht es erst richtig los! Willkommen bei den Bakers!

Resident Evil 7 Biohazard

©Copyright 1999-2017 Havok.com, Inc. All Rights Reserved. See www.havok.com for details.

Schwächelte die Resident Evil-Reihe zuletzt, haben sie mit diesem Teil endlich wieder alles richtig gemacht! Grafisch ansprechend, interessantes Gameplay und eine überraschende Story! Alles was ein Meisterwerk also braucht, selbst aus dem Hause Capcom nicht immer eine Selbstverständlichkeit!

Wir werden mit einem Intro betraut, in dem wir alles erfahren was wir wissen müssen. Mia, unsere Frau, ist seit Jahren verschwunden und wir haben nun ein Lebenszeichen von ihr bekommen. Natürlich wären wir nicht ihr Mann, würden wir uns nicht auf die Suche nach ihr machen. Dabei stranden wir auf dem Grundstück der Bakers. Und nun gibt es kein Entkommen mehr!

Man hat am Anfang genug Zeit ins Spiel zu kommen, die Steuerung zu verinnerlichen und sich an Ethan zu gewöhnen, bevor die Action so richtig losgeht. Ich mag das, denn ich bin keine Leuchte was Steuerung angeht und selbst ich hatte durchaus genug Zeit zum Lernen. Die Story baut sich auf, wird relativ seicht eingeführt und haut Stunde um Stunde immer mehr rein.

Gerne mochte ich die Rückblenden, die wir auf Tapes finden und sogar selbst steuern müssen. Man kann Erinnerungen erleben und dabei sogar selbst aktiv sein. Viel besser als die vielen modern gewordenen Filmchen mitten im Game. Zumindest für mich.

Man muss nachdenken, auch das mag ich an diesem Spiel. Man muss nachdenken um an einigen Ecken weiterzukommen. Man kann aber auch einfach spielen. Es gibt eine Linie, der man folgen muss, klar, aber trotzdem hat man genug Freiheiten das ein oder andere so zu lösen wie es gerade passt und nicht unbedingt muss. Vor allem, wenn einen die Zombies mal wieder nerven. Und ja, manche Zombies nerven einfach nur! An einigen Stellen bringt es nichts, klug zu spielen, da hilft nur, Augen zu und durch. Tatsächlich ist das in einigen Spielsituationen die Lösung. Einfach durchrennen und das Beste hoffen! Dies waren die Stellen, die mich genervt haben. Auch die Aktion mit Jack im Haus. Der ist nicht gruselig, der nervt nur! Ständig brüllte der “Ethan, Ethan, Ethaaaan” durch das Haus und löste schnell nur noch Kopfschütteln aus. An anderen Stellen habe ich dann allerdings wirklich Herzrasen bekommen, Hilfe! Allerdings gibt es keine wirklichen Jumpscares, was mich nicht stört, denn ich mag psychischen Horrer eh viel lieber, der gut eingebaut und umgesetzt wurde und mein Herz zum Rasen bringt!

Resident Evil 7 Biohazard

©Copyright 1999-2017 Havok.com, Inc. All Rights Reserved. See www.havok.com for details.

Und ich möchte mir das Spiel nicht mit VR vorstellen, ich glaube, man würde mich am Ende als zusammengerolltes Häufchen Elend in einer Ecke finden. Aber so hat das Spiel für mich die passende Mischung aus Action, Horror und Story!

Ein besonderes Highlight war dieser eine spezielle Plottwist im Spiel. Alle, die es bereits gespielt haben, werden wissen, was ich meine. Endlich einmal durchatmen und man denkt, ok, das Spiel ist zu Ende, nur noch bis zum Ende kommen und dann … dann geht es einfach noch mal richtig los! Und wie es losgeht! Ich liebe diese Story und ich liebe diese Wendung!

Wer möchte, kann hier den zweiten Teil sogar zweimal spielen, je nachdem wie man sich an dieser Stelle entschieden hat. Es verändert die Story zwar nicht grundlegend, aber doch, es macht Unterschiede. Sehr cool gemacht!

Und das Finale! Es war irgendwann natürlich zu erwarten, aber dennoch. Wenn man nicht zufällig die richtigen Schlüsse zieht, dann tappt man sehr lange im Dunkeln und wenn man es dann erraten hat, nun, dann ist der Aha-Effekt groß! Das Spiel ist abgeschlossen, dennoch habe ich Fragen und diese würden sich durchaus für einen weiteren Teil anbieten! Dazu gab es bereits kleine Zusatzspiele, die ich alle sehr unterhaltsam fand, bis auf eines, aber das ist ja sowieso Geschmackssache. Ansonsten kommen im Dezember zwei weitere DLCs raus, einmal das bereits verschobene “Not a hero” und “End of Zoe” auf die ich mich beide auch sehr freue. Vor allem letzteres DLC weckt man Interesse, da man dort einen Bezug direkt zur Familie Baker und somit zum Spiel findet!

Es kann also weiter gehen mit toller Zombieaction!

Was ich im Übrigen auch sehr gelungen finde, ist zunächst der Soundtrack. Nur wenn ich daran denke, habe ich schon wieder einen Ohrwurm. “Go tell aunt Rhody, that everbody´s dead.”

Und auch die deutsche Syncho hat für mich überzeugt, was heute ja auch nicht selbstverständlich ist, aber hier passte alles auf den Punkt genau und hat mich sehr zufrieden zurückgelassen.

Resident Evil 7 Biohazard

©Copyright 1999-2017 Havok.com, Inc. All Rights Reserved. See www.havok.com for details.

Ein sehr gelungener neuer Teil der Resident Evil-Reihe, welches diese Welt endlich wieder aus der zuletzt schwächelnden Performance reißt und einfach Spaß macht!

Capcom hat hier zum ersten Mal einen First-Person-Shooter der RE-Reihe erschaffen und damit in meinen Augen alles richtig gemacht. Generell hat Capcom für mich mit diesem Spiel wirklich alles richtig gemacht und über die minikleinen Kritikpunkte kann ich im Gesamtpaket locker darüber hinweg sehen! Denn es ist einfach ein Genuss! Für mich bisher das beste Spiel dieses Jahres, nein, das Zweitbeste, eines fand ich dann doch noch besser, aber Resident Evil Biohazard ist sehr nah dran, ein absolutes Jahreshighlight! 9 von 10 Zombiepunkte.


*Dieser Link führt direkt zu Amazon. Wir nehmen am Amazon Partnerprogramm teil. Für dich bedeutet das, wir erhalten für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision, es entstehen aber keine Mehrkosten für dich.


Diese Rezension spiegelt lediglich die persönliche Meinung des Autors wider und nicht die von House of Animanga.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.

2 Antworten

  1. Shirisu sagt:

    Oh, ich mag solche Spiele ja total gern – aber ich guck da lieber meinem Freund dabei zu, weil ich teilweise zu unfähig dafür bin, hahahaha XD

    Aber sehr schönes Review! :)

  2. Vivka Wynter sagt:

    Oh yeah, jetzt bin ich dran! Ich hoffe es gefällt euren Lesern und vielleicht mag ja jetzt der ein oder andere mehr mit Ethan und Mia zocken =)

    Liebste Grüße

    Vivka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.