[Gastbeitrag] Spiel Review: Professor Layton vs Phoenix Wright – Ace Attorney

Professor Layton vs. Phoenix Wright - Ace Attorney

Die Herrschaften von House of Anime haben sich gewünscht, das man sich als Gastschreiber vorstellt und nun habt ihr den Salat. Im allgemeinen Internet kennt man mich unter dem Namen Pumpkin, Prince und wenn ich nicht gerade damit beschäftig bin, merkwürdige Sachen auf Twitter zu posten, arbeite ich unter den Namen Benks als Schreibsklave bei Sumikai. Neben dem Schreiben beschäftige ich mich noch mit allem, was man mir in die Hand gibt. Das führte dazu, dass ich einen sehr durcheinandergewürfelten und wirklich merkwürdigen Geschmack an Film, Büchern, Comics, Serien und natürlich Videospielen habe. Videospiel ist eigentlich auch das Stichwort, denn darum wird es heute in diesen Beitrag gehen. Neben einer kleine, aber feine Game Sammlung versuche ich alles an neuem Wissen zu dem Thema aufzusaugen. Obwohl ich ein Kind der 90er bin, hab ich erst spät meine erste Konsole in den Händen halten dürfen. Das hat mich aber nicht davon abgehalten, bei Freunden schon vorher fleißig zu zocken und mir zu merken, was der wirklich gute Stoff ist.

In dieser Review stelle ich eins meiner Lieblingsgames vor, das alleine schon aus dem Grund in meinem Regal steht, weil es ein Crossover von zwei meiner liebsten Reihen ist. Besser geht es also nicht. Die Rede ist von dem berüchtigten und etwas vergessenden Professor Layton vs Phoenix Wright – Ace Attorney, bei dem ich noch bis zum heutigen Tag sehr dankbar bin, das es nach Europa geschafft hat. Zwar kennt fast jeder hierzulande den Rätsel liebenden Professor, aber den stachligen Anwalt eher nicht, was eigentlich sehr schade ist. Aber darum geht es heute nicht, sondern um Professor Layton vs Phoenix Wright – Ace Attorney für den Nintendo 3DS, das bereits seit 2014 im Handel zu finden ist. Also besorgt euch eine Tasse Tee, gelt die Haare spitz und macht es euch bequem.

Professor Layton vs. Phoenix Wright - Ace Attorney

© 2014-2017 LEVEL-5 Inc. · Capcom Co., · Nintendo Co., Ltd.

Professor Hershel Layton und sein Gehilfe Luke Triton werden von einem Mädchen namens Sophie de Narrateur um Hilfe gebeten. Nach dem die drei von einer angeblichen Hexe attackiert werden, flieht das mysteriöse Mädchen. Der Professor und Luke hingegen wachen nach dem Zusammenstoß mit verhüllten Gestalten in der altertümlichen Stadt Labyrinthia auf. Zur selben Zeit landet der Anwalt Phoenix Wright und seine Assistentin Maya Fey in London. Er soll das junge Mädchen Sophie vor Gericht verteidigen, die des Diebstahls und Körperverletzung beschuldigt wird. Phoenix bemerkt schnell, dass mit ihr irgendetwas nicht stimmt. Nach dem Prozess landen auch die beiden in Labyrinthia. Als sie auf Layton, Luke und Sophie treffen, stellen sie fest, dass die Menschen der Stadt an den Schöpfer glauben, der angeblich die Geschichte der Stadt vorschreibt. Auch wenn die Bewohner naiv aber trotzdem freundlich sind, haben sie ein schreckliches Geheimnis. Sie glauben an Hexen, verurteilen sie in Prozessen und verbrennen sie. Dabei wollten sie auch die große Hexe vernichten, die vor Jahren der Stadt in Schutt und Asche gelegt hat.

Professor Layton vs. Phoenix Wright - Ace Attorney

© 2014-2017 LEVEL-5 Inc. · Capcom Co., · Nintendo Co., Ltd.

Die Story von Professor Layton vs Phoenix Wright – Ace Attorney schafft es ziemlich geschickt, zwei Universen, die eigentlich nichts miteinander zu tun haben, zu verbinden. Man sollte sich keinesfalls von der kindlichen Grafik täuschen lassen, denn die Hexenprozesse, die dreht und Angelpunkt der Handlung sind, haben es in sich. Trotz der düsteren Thematik gibt es ab und zu den ein oder anderen Joke und auch der etwas einfältige Phoenix Wright bringt einen öfter mal zum Schmunzeln. Auch wenn der Titel eigentlich ein VS. enthält, handelt die Geschichte keinesfalls von einem Wettkampf zwischen den beiden Genies. In Team arbeiten alle zusammen um das Rätsel um Labyrinta zu lösen, dabei werden auch gerne mal die bekannten Rollen getauscht. Das Rampenlicht beansprucht keiner für sich und damit wirkt alles sehr ausgeglichen. Die Handlung ist nicht nur unglaublich spannend, sondern auch an vielen Stellen sehr emotional. Insgesamt sind die Figuren fast durchgehend sehr charmant und interessant. Wer die Story durch hat, kann sich auf einen Haufen weitere Rätsel und neue Kurzgeschichten freuen. Kostenlos kann man sich über das Internet 12 Episoden runter laden. Diese behandeln die Ereignisse nach der Hauptstory und enthalten ebenfalls einige Rätsel. Ein nettes Extra, das einem noch mal die Charaktere etwas näher bringt und die eine oder andere Frage der Fans beantwortet.

Wie immer überraschen Capcom und Level-5 den Spieler mit liebevoll designt, aber auch schrägen Charakteren. Besonderes im Gerichtssaal gibt es öfter mal was zu lachen. Man hat versucht jeder noch zu kleinen Figur eine eigene Persönlichkeit zu geben, die sich in den Aktionen widerspiegelt. Die eher unwichtigen Stadtbewohner verblassen da allerdings etwas im Glanz der anderen wichtigen Nebencharaktere. Die Hauptcharaktere behalten größten Teils ihr bekanntes Aussehen bei, wurden aber grafisch durch den 3DS noch mal ordentlich aufpoliert. Hier wird definitiv jeder seinen neuen Liebling finden. Sei es der dauerbetrunkene Dorftrottel oder das Blumen mampfende Blumenmädchen.

Auch die Vermischung des Gameplays gelingt relativ gut. Während man nach Professor Layton typischer Art die Stadt erkundet, kann man durch das Tippen auf dem Bildschirm Hinweismünzen sammeln, versteckte Rätsel finden oder mit den Bewohnern plauschen. Die Rätsel selber sind nicht so schwer, wie man es vielleicht gewohnt ist und mit nur 82 an der Zahl sind es auch weniger als üblich. Im Gerichtssaal hat sich technisch auch nicht viel geändert. Wie üblich wird die Aussage des Zeugen angehört, analysiert und dann angegriffen. Wird ein Widerspruch gefunden, kann man gleich den Beweis hervorzaubern und dem Zeugen an den Kopf knallen. Neu ist, dass man nicht einen, sondern gleich mehrere Zeugen auf einmal zu hören bekommt, das dürfte für Neueinsteiger zu Beginn etwas beängstigen wirken, ist aber nur halb so schwer, wie es sich anhört. Was ebenfalls dazugekommen ist, ist das man während des Kreuzverhörs zu den Charakteren wechseln kann, wenn sie auf eine andere Aussage regieren. Das alles bringt etwas frischen Wind in den Gerichtssaal. Wer allerdings lesefaul ist, wird sich hier etwas quälen müssen. Die Gerichtsabschnitte sind nicht besonders kurz und verlangen einiges an Aufmerksamkeit.

Professor Layton vs. Phoenix Wright-Ace Attorney wird zum größtenteils nur mit dem Touchpen des Nintendo 3DS gespielt und setzt das auch hervorragend um. Vor allem in den Rätseln macht das Lösen mit dem Pen besonders viel Spaß. Im Gerichtssaal können die Faulen aber auch zu der üblichen Steuerung mit den Tasten wechseln, da hier nicht unbedingt die Touchfunktion nötig ist. Für Neueinsteiger gibt es selbstverständlich zum Anfang ein hübsch eingebautes Tutorial, das beide Abschnitte des Games gut erklärt. Wer also nur Fan einer Reihe ist, muss nicht von dem anderen Gameplay abgeschreckt sein. Hier geht man die Sachen gemächlich an und versucht alles möglichst simpel zu erklären.

Professor Layton vs. Phoenix Wright - Ace Attorney

© 2014-2017 LEVEL-5 Inc. · Capcom Co., · Nintendo Co., Ltd.

Grafisch beeindruckt hier Level-5 wieder mit dem typischen Animationsstyle. Wer die Professor Layton Spiele kennt, weiß wie hübsch die Cutscenes sind, die mit sehr viel Liebe animiert wurden. Ace Attorney Fans werden hier zum ersten Mal in den Genuss eines sehr dynamischen Phoenix Wrights kommen. In den ersten Teilen existieren nämlich weder flüssig animierte Charaktere, noch Cutscenes. Man darf sich hier also besonders freuen. Die Animationen im Gerichtssaal, die man aus dem Vorgänger kennen wird, überzeugen allerdings nicht ganz, wenn man sie mit dem Rest vergleicht. Viel meckern möchte man eigentlich nicht, da sie trotzdem unterhaltsam sind. Das gleichen dafür aber wieder die sehr hübsch gezeichneten Hintergründe aus, die zwar weniger ausgefallen sind als üblich, aber trotzdem sehr schön sind.

Musikalisch hat das Game eine schöne Auswahl an Titel, die gut in die Geschehnisse eingebaut wurden. Allerdings besonders neu und innovativ hört sich der Soundtrack nicht an, was aber wahrscheinlich einfach daran liegt, da man gewisse Stücke aus den Vorgängern, in einer Form, schon kennt. Trotzdem bekommt man eine wunderbare Mischung aus dramatischen und sanften Orchestraklängen präsentiert.

Besonders das Main- und Ending Theme, die eine Kombination aus beiden Soundtracks der Reihen sind, sind besonders episch und dürfen gerne einen ehren Platz in der heimischen Soundtrack Playliste haben. Was die deutsche Synchronisation angeht, kann man auch nicht schimpfen. Fast durchgehen werden Charaktere hervorragend gesprochen und überzeugen. Das Gleiche gilt für die allgemeine Übersetzung, bei der man sich auch viel Mühe gegeben hat.

Es ist etwas ungewöhnlich meine persönliche Meinung hier zu schreiben, da ich meine Reviews grundsätzlich objektiv schreibe. Aber ich versuch mal mein Glück. Also großer Fan von beiden Reihen war ich schon von der ersten Minute an sehr begeistert. Ich hätte mir persönlich bloß etwas schwierigere Rätsel gewünscht und das alles etwas besser miteinander verschmilzt. Das wurde aber von den fanatischen Cutscenes wieder ausgeglichen. Auch der eine oder andere Gastauftritt sammelte bei mir Bonuspunkte. Lediglich das Ende entsprach nicht ganz so meinem Geschmack, was man aber nun mal nicht ändern kann. Capcom und Level-5 haben sich hier auf jeden Fall viel Mühe gegeben, ein ordentliches Crossover den Fans zu präsentieren.

Professor Layton vs. Phoenix Wright - Ace Attorney

© 2014-2017 LEVEL-5 Inc. · Capcom Co., · Nintendo Co., Ltd.

Eigentlich macht Professor Layton vs Phoenix Wright- Ace Attorney so gut wie nichts falsch, spart aber ein bisschen hier und da. Hätte Capcom etwas mehr am Feinschliff gearbeitet, hätte man hier ein fast perfektes Game. Trotzdem werden Fans und Rätsel Neueinsteiger hier einen riesigen Spaß haben. Das gemischte Gameplay ergänzt sich hervorragen, die zusätzlichen Rätsel sorgen für langen Spaß und die Charaktere sind liebenswert. Auch die Story hat wieder seinen ganz typischen Level-5 style und man kann es kaum erwarten, die nächste Cutscenes zu sehen. Mit viel Charme und Emotionen wird hier eine mysteriöse Geschichte über Freundschaft, Magie und Täuschung erzählt. Professor Layton vs Phoenix Wright macht Spaß, überfordert nicht und unterhält, was kann man sich also mehr wünschen. Wer also zu den freien Tagen etwas besonderen Denksport betreiben möchte, sollte hier vielleicht zugreifen. Wer allerdings was einfaches, kurzes haben will, bei dem man seinen Kopf nicht ansträngen muss, sollte hier lieber die Finger davon lassen. Lesemuffel werden hier definitiv keinen Spaß haben. Professor Layton vs Phoenix Wright – Ace Attorney ist ein gelungenes Game , das zwar kleinere Markel hat, aber Fans und Neulingen ein erstklassiges Rätsel-Abenteuer bietet und dafür gibt es 8 von 10 Herzen.

 


*Dieser Link führt direkt zu Amazon. Wir nehmen am Amazon Partnerprogramm teil. Für dich bedeutet das, wir erhalten für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision, es entstehen aber keine Mehrkosten für dich.


Diese Rezension spiegelt lediglich die persönliche Meinung des Autors wider und nicht die von House of Animanga.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.

1 Antwort

  1. Shirisu sagt:

    Ich hab noch keinen Teil der Serie bisher gespielt – aber interessant find ichs ja schon! :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.