[Gastbeitrag] Anime Review: Yuri!!! on Ice

Yuri on Ice

Hallo ^.^! Ich möchte mich kurz vorstellen: Mein Name ist Mark und ich schreibe für euch eine Review zu dem Anime „Yuri!!! On Ice“. Ich tausche mich gerne mit jedem über Anime und Games aus und benutzte dafür hauptsächlich Twitter (@kirbykuchen). Irgendwann bin ich auf HouseofAniManga gestoßen und verfolge seit dem den Blog. Wenn du gerne über die gleichen Themen redest, dann kannst du mich gerne anschreiben, falls dich etwas anspricht, was ich so tweete. <(^-^)>

Ich bin mit Anime aufgewachsen. Auch wenn ich es damals noch nicht wusste, dass Serien wie „Pokémon“ Anime sind, habe ich sie geliebt und fast nichts anderes geschaut. Später habe ich durch meine Schwester angefangen bewusst Anime zu schauen. Also habe ich an Naruto Monate lang zu schauen gehabt und nebenbei andere Anime entdeckt. Mein erster richtiger Anime war Black Butler. Dann ging es weiter mit Death Note und Angel Beats. Es ist neben Videospielen auf jeden Fall mein Lieblings-Medium geworden. Ich persönlich schaue oder lese am liebsten Comedy, Drama Shojo, Shonen-ai und Action. Meine Geschichte dazu ist zwar ziemlich Standard, dennoch bin ich froh so früh schon in Kontakt damit gekommen zu sein.

Für den Gastbeitrag habe ich mir „Yuri on Ice“ ausgesucht. Ein, wie ich finde, sehr schöner Anime. Und da es dazu hier noch keine Review gibt, dachte ich mir, dass passt auch ganz gut zur Winterzeit. Außerdem berichte ich noch ein bisschen über die Gerüchte zu einer Fortsetzung und wie das Studio MAPPA das Franchise über das Jahr warm gehalten hat. Zudem wollte ich noch ein bisschen was zum Genre „Shonen-ai“ beitragen und dieser Anime ist ein hervorragender Titel, um diese Kategorie zu repräsentieren.

Der Anime Yuri On Ice erschien 2016 im Herbst auf Crunchyroll und hat ziemlich schnell an Beliebtheit gewonnen. Diese zwölfteilige Anime-Serie gehört zum Sport-Genre, wobei auch Comedy, Drama und Shonen-ai gut dabei ist. Dieser Anime gehört zu den Besten des vergangen Jahres und hat den Tokyo Anime Award, als beste Fernsehserie 2017 gewonnen. Zudem hat er mehrere Crunchyroll Awards einräumen können.

Yuri on Ice

© はせつ町民会/ユーリ!!! on ICE 製作委員会

Wie der Name schon vermuten lässt, dreht es sich bei diesem Anime um das Eiskunstlaufen und der namens gebenden Hauptperson Yūri Katsuki. Yuri selbst ist total fasziniert vom Eiskunstlauf und großer Fan von seinem Vorbild Victor Nikiforov. Mit 23- Jahren schafft es Yuri endlich zum Grand-Prix bei dem auch Victor als Konkurrent teilnimmt, aber versagte letztendlich total. Ab da geht seine Karriere bergab und er gibt das Eiskunstlaufen fürs Erste auf und geht wieder zurück nach Japan. Dort fasst er wieder Mut und steigt zurück aufs Eis. Ohne Druck und ganz für sich alleine läuft Yuri vor seiner Kindheitsfreundin eine von Victor kopierte Kür. Und ab da wendete sich das Blatt für ihn. Was er nämlich nicht wusste – er wurde heimlich von den Töchtern seiner Freundin gefilmt und die haben es ins Internet gestellt.

Über Nacht explodierten die Aufrufzahlen des Videos. Jeder wusste jetzt, wie viel Potenzial in Yuri wirklich steckt. Auch Victor hat das Video gesehen. Berührt von der Darstellung macht er sich sofort auf den Weg nach Japan um Yuri zu trainieren. Dieser ist begeistert von seinem Idol trainiert zu werden. Zwischen dem Grand-Prix und jetzt sind sechs Monate vergangen und Yuri ist aus der Form. Dennoch ist er bereit alles zu geben.

Dies gefällt dem jungen Yuri Plisetsky gar nicht. Das aufsteigende Sternchen aus Russland hat großes Talent für Eiskunstlauf und hat die Jungendmeisterschaft mit Leichtigkeit gewonnen. Er hat Yuri bei dem Grand- Prix beobachtet und hasst ihn für seine schlechte Darbietung und Schwäche. Auch Yuri sieht in Victor ein Idol und hat damit gerechnet, dass er Ihn trainiert, um einen grandioses Debüt bei der Weltmeisterschaft darzulegen. Victor hat ihm auch eine Choreographie versprochen, wenn er die Jungendweltmeisterschaften gewinnt. Dieses Versprechen möchte er eingelöst bekommen und macht sich ebenfalls auf den Weg nach Japan, um Victor zurück nach Russland zu holen.

Dort angekommen merkt Victor, dass er nicht von beiden der Trainer werden kann und veranstaltet somit einen entscheidenden Showdown. Victor ist darauf aus, dass sich beide weiterentwickeln. Also gibt er den aggressiven und wilden Yuri eine grazile unschuldige Choreographie. Yūri hingegen muss selbstbewusster werden und mehr Leidenschaft zeigen.

Schließlich schafft es Yūri aus sich herauszukommen und entscheidet den Wettkampf für sich. Selbst der siegessichere Yuri musste sich beeindruckt geschlagen geben und geht zurück nach Russland, um besser zu werden.

Zusammen mit Victor arbeiten beide von nun an zusammen, damit es Yūri in der nächsten Season schafft die Goldmedaille nach Hause zu holen. Dieser muss sich aber erstmal wieder den Platz im Grand-Prix erkämpfen. Während der Zeit ist er nämlich deutlich abgestiegen und muss sich in den World-Cups erneut beweisen.

In Yuri On Ice geht es nicht nur rein um den Eiskunstlauf. Mit der Zeit baut sich eine Beziehung zwischen Yūri und Victor auf und sie lernen sich immer näher kennen.

Yuri on Ice

© はせつ町民会/ユーリ!!! on ICE 製作委員会

Schon die erste Folge hat mich in den Bann gezogen. Dieser Anime ist mal was anderes und gerade wie die Geschichte startet hat mir sehr gut gefallen. Zum Glück habe ich den Anime erst für mich entdeckt, als schon die Hälfte der Staffel verfügbar war. Twitter und Instagram waren geflutet mit Posts zu Yuri On Ice also habe ich beschlossen den Anime auch zu schauen und wurde nicht enttäuscht. Die Charaktere versprühen viel Charme und Sympathie.

Eiskunstlauf ist Kern der Serie, aber auch wenn dieser Aspekt gut aufgebaut, erklärt und dargestellt wurde, muss ich sagen, dass die Beziehung zwischen Yūri und Victor mehr im Vordergrund steht.

Natürlich sind die Wettbewerbe spannend und man fiebert mit. Man will wissen, wer sich letztendlich die Goldmedaille holt. Dennoch ist die Story um die beiden mindestens genauso spannend, wenn nicht sogar interessanter. Also kommen sowohl Sport-, als auch Romance-Fans auf ihre Kosten.

So gut der Anime von der Story auch ist, gibt es eins was mir nicht gefällt – Die Animationen während des Eiskunstlaufs. Diese sind nicht wirklich flüssig übergehend und auch nicht gut gezeichnet. Ab und zu sind gut animierte Frames dabei, aber da frage ich mich ob das zum Stil gehört oder ob das eher zum Vertuschen gedacht war. Mir ist das ehrlich gesagt beim ersten Mal anschauen gar nicht aufgefallen. Aber als ich näher darauf geachtet habe merkte ich schon, dass diese Szenen nicht so gut ausgearbeitet sind. Und wenn man bedenkt, dass der Anime den Award in der Kategorie „Beste Animation“ bei Crunchyroll gewonnen hat, hätte man schon mehr erwarten können.

Das war auch der einzige Negativpunkt den ich festgestellt habe. Erwähnen will ich noch die Musik. Die ist super passend und auch ein wichtiger Teil des Anime. Und auch das Opening ist sehr schön (auch wenn das Englisch gewöhnungsbedürftig ist ^^) Die OST gibt es auch auf Spotifiy wenn man reinhören möchte. Auch ein schönes Detail – von Opening zu Opening kommen immer mehr Farben ins Spiel.

Zu Letzt möchte ich noch Positiv anmerken, wie angenehm die Beziehung zwischen Victor und Yūri gehandhabt wird. Ganz natürlich, wie es sein sollte. Eine spannende Liebesgeschichte, ohne Klischees. Im letzten Ending z.B. laufen Yūri und Victor Paar-Eiskunstlauf und übernehmen beide sowohl männliche als auch weibliche Parts aus der Choreographie.

Yuri on Ice

© はせつ町民会/ユーリ!!! on ICE 製作委員会

Ich gebe dem Anime 9 von 10 Punkten. Einen Punkt Abzug gebe ich für die Animation. Ansonsten bin ich rundum zufrieden mit dem Anime und kann es kaum erwarten bis es weiter geht. Die Spannungskurve geht immer weiter nach oben und zwischendurch lernt man mehr über die Charaktere kennen.

Ich kann den Anime an die in erster Linie empfehlen, die auch gerne „Free!!“ geschaut haben. Ist quasi die gleiche Zielgruppe und dadurch gut geeignet. Generell kann ich das allen Romance und Sport Fans empfehlen, die auch gerne etwas Neues schauen wollen. Der Anime hat die guten Bewertungen und die meisten Auszeichnungen auf jeden Fall verdient.

Zum Schluss möchte ich noch ein paar Worte zum Stand um Yuri On Ice mitteilen.

Am Ende der Staffel wird zum Schluss angedeutet, dass es weiter gehen wird. Aber wie wir ja wissen, muss das leider nichts heißen. Dennoch wurde im Frühling ein Yuri On Ice – Film angekündigt und eine zweite Staffel wurde noch nicht dementiert. Also ist noch alles möglich. Gerüchten zu Folge soll es keine Antworten geben, bis der Film draußen ist. Über das Jahr hinweg wurden immer wieder neue offizielle Bilder veröffentlicht, es gab eine kleine Bonusszene auf der DVD, mit den Synchronsprecher wurden Events veranstaltet, Merchandise für alles Mögliche wurde produziert und es gab sogar eine Hochzeitsanzug-Kollektion.

Die Macher von Yuri On Ice versuchen im Gespräch zu bleiben. Wie es weiter geht ist nicht sicher, aber das es weiter geht ist Gewiss.



Diese Rezension spiegelt lediglich die persönliche Meinung des Autors wider und nicht die von House of Animanga.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.