Light Novel Review: So I’m a Spider, So What? Band 1

1 Antwort

  1. hellspawn2501 sagt:

    Hmmmmm, in einen Punkt muß ich dir ja völlig widersprechen was die Light Novel angeht. Es ist nicht das die Story klasse ist und vor allem flüssig geschrieben. Ich les jetzt nicht so oft englische Bücher, aber eine andere Light Novel Reihe die ich konsumiere, liest sich um einiges sperriger, weshalb ich dachte es liegt an der Sprache, wohingegen sich hier ein sehr guter Lesefluss einstellt.
    Das Erfahrungssystem finde ich auch nicht übel. Etwas ungewohnt so etwas außerhalb von virtuellen Welten zu erleben, aber es gibt so wenigstens einen guten Blick auf die Kraftverhältnisse der Lebewesen in der Welt ab.
    Auch das man zwischen Kumokos und den Kapiteln des Prinzen hin und her switcht ist eine gute Erzählweise. Während Kumokos Kapitel sich mit dem überleben im Dungeon beschäftigen, erfährt man durch den Prinzen wie es um die Welt drumherum bestellt ist.
    Wo ich dir aber wiederspreche ist das Kumoko sich leichtsinnig benimmt oder übermütig. Ich finde für jemanden der so ins kalte Wasser geschmissen wurde wie sie, machen ihre Entscheidungen zum allergrößten Teil viel Sinn. Sie ist jemand der in einen Game unfreiwillig das Tutorial übersprungen hat und nun alles in Kleinstarbeit rausfinden muß. Das man dafür auch mal was riskieren muß ist da schon logisch.
    Aber wo ich dir wieder zustimme ist das der titel tatsächlich ohne Bedenken weiter empfohlen werden kann, wenn man nicht grad Angst vor Spinnen hat. Bin auch schon gespannt auf Band 2.

Wir würden uns sehr über einen Kommentar von dir freuen! :)

%d Bloggern gefällt das: