Kurzanime Review: Onara Goro

Wie ich bereits gestern in meinem Gakuen Handsome Beitrag geschrieben habe, musste ich durch eine verlorene Wette drei schreckliche Kurzanimes angucken… Im Enteffekt hat sich dann herausgestellt, dass nur zwei der drei Kurzanimes wirklich schrecklich waren. Dennoch ist das hier Nr. 2 der schrecklichen. Natürlich versuche ich auch hier wieder, euch gut verständlich zu machen, warum das so ist.

Onara Goro

© 谷口崇/ILCA

Der lebende Furz Onara Goro kommt aus seinem dunklen Versteck und weht mit seinem lauen Lüftchen all eure Probleme in dieser geruchsbetonten Komödie hinweg. (Quelle: Crunchyroll)

Onara Goro

© 谷口崇/ILCA

    

Dieser Kurzanime… er war auf eine andere Art und Weise schlecht wie im Gegensatz zu Gakuen Handsome. Der war ja unlustig und schlecht gezeichnet. Aber was ich hier zu sehen bekommen habe… Autsch. Das war zu Random für mich. Gibt ja Leute, die genau das mögen und das ist auch vollkommen in Ordnung. Aber für mich war es wirklich die reinste Zeitverschwendung.

Nach der ersten und zweiten Folge hatte ich ja sogar noch etwas Hoffnung, die mir aber just ab Folge 3 wieder genommen wurde. Um euch die Folgen besser vorstellen zu können: Irgendwer hat Probleme und labert random Zeug. Dann taucht ein Mann auf, Pupst, und Onara Goro erscheint. Er sagt dann irgendwas super schlaues, rettet damit den Tag und alle sind glücklich. Naja, so oder so ähnlich lief das hier bei den 13 Folgen meistens ab.

In Folge 1 und 2 hat Onara Goro dann sogar was sehr lehrreiches erklärt. Beim ersten Mal erklärte er anhand von Schaubildern, wie ein Pups entsteht. Kann man sich jetzt drüber streiten, ob das interessant ist, oder nicht. In der zweiten Folge erklärte er, wie das Gehirn den Sauerstoff aufnimmt. War auch noch recht interessant im Gegensatz zu dem, was es hier danach sonst so zu sehen war. Nunja, zu diesem Zeitpunkt dachte ich noch, okay cool, ich muss zwar den mist ertragen, dafür kriegt man aber wenigstens ein bisschen schlauen Input.

Falsch gedacht. Danach ging es 10 Folgen bergab und wurde immer und immer bekloppter. Zu meinem Entsetzen gibt es nämlich nicht nur Furz-Goro. Es gibt auch noch seine Frau Furz-Mayumi, Takahashi der Furz (Kindheitsfreund von Goro), einen Furz-Abgeordneten, ein Furz-Pärchen an der Oberschule und zum Ende hin gab es noch die Furz-Fighter einer anderen Welt. Und dabei darf man nicht vergessen, dass bei jedem Furz auch noch der Mensch dranhängt. Es wurde wirklich eiskalt durchgezogen, dass immer Menschen in der Nähe war, wenn die Fürze aktiv sind…

Versteht mich nicht falsch, ich verachte niemanden, der Furz-Witze lustig findet. Aber ganz ehrlich, wer will sich das als Anime ansehen?? Höchstens empfehle ich auch hier ein Abend mit den Freunden und am Besten viel Alkohol, um den Anime vielleicht ein bisschen lustig zu finden. Wobei man sich wohl vom Zeichenstil her streiten kann, ob das als Anime zählt. Vor allem die Schattierung in den Gesichtern der Charaktere sah seltsam aus. Teilweise sahen die Szenen aus wie mit Bleistiften gezeichnet, ganz komisch irgendwie. Ist auch nicht unbedingt ein schlechter Zeichenstil in meinen Augen, sondern einfach kein schöner, quasi ein außergewöhnlicher Stil.

Was ich aber dennoch wirklich unschön fand, waren die kaum vorhandenen Animationen. Oft wurde wirklich nur der Mund bewegt und unfassbar viel immer wiederholt. Das wirkte irgendwann schon albern. Konnte man halt einfach nicht ernst nehmen. Vor allem bei dem Quatsch, der hier teilweise fabriziert wurde, das war schon übles Fremdschämen an der ein oder anderen Stelle. Und die ganzen Furzwitze… Ich komm darauf immer noch nicht klar.

Onara Goro

© 谷口崇/ILCA

Es passiert wirklich hauptsächlich nur Random Zeug, was total unzusammenhängend und seltsam war. Dazu noch der für mich unangenehme Zeichenstil gepaart mit kaum vorhandenen Animationen und unlustigen Witzen war das wirklich eine Qual für mich. Vor allem das Ending ist … außergewöhnlich. Ich verstehe das Ending auch nicht wirklich, da tanzen und singen Mädels und es gibt einen animierten Onara Goro am Ende… ich habe ehrlich gesagt auch Null interesse daran, diese seltsamen Sachen zu recherchieren. Der Anime hat mir keinen Grund dazu gegeben und ich bin einfach unfassbar froh, dass ich die drei Minuten mal 13 Episoden gut überstanden habe. Ich habe auch schon mehr als einmal gelesen, dass der Kurzanime ein Meisterwerk für manch einen ist. Habe ich absolut kein Problem mit, vielleicht verstehe ich diese Art von Kunst auch einfach nicht. Von mir bekommt der Anime 1 von 10 unlustigen Furzwitzen.

Eure


Crunchyroll

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

2 Antworten

  1. Shirisu sagt:

    Ääääähm…. ja.. was hast du dir da angetan…? XDD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere