Manga Review: Fairy Tail Ice Trail

Ice Trail

Eigentlich habe ich eine relativ lustige Geschichte mit Fairy Tail. Als ich damals, vor langer langer Zeit, noch in meinem Ausbildungsbetrieb beschäftigt war, begann ich Manga Online zu lesen. Da es damals noch keine Smartphones und dem entsprechend keine Apps dazu gab, konnte man nur am PC lesen. Außer natürlich man hat die Ressourcen einer Mittelgroßen Firma und keiner stellt Fragen.

Welche Fragen? Na warum in der Abteilung plötzlich so viel Kopierpapier fehlt und die Druckerpatrone so schnell leer ist. Ach ja… xxxHolic war immer so eine Sache mit dem ganzen Schwarz… Egal ich weiche ab. So hatte ich damals also meine ersten Kapitel von Fairy Tail gelesen. Durch die spannende Welt war es eigentlich recht simpel die Charaktere kennen und lieben zu lernen.

Da ich schon immer zu den ruhigen coolen Charakteren neige (Matt aus Digimon, Zorro aus One Piece, usw.), hatte sich natürlich auch Grey schnell zu meinem Favoriten gemausert. Das lag vielleicht auch daran, dass ich relativ Kälte beständig bin und eben genau dass, seine Fähigkeit ist. Als ich vor kurzem dann den Spin-off Band „Ice Trail“ sah, wusste ich, dass ich das Ding haben will. Freundlicherweise hat uns Carlsen Manga diesen doch recht dicken Einzelband zur Verfügung gestellt, vielen Dank. Und was soll ich sagen? Ich habe den Band im Urlaub an zwei aufeinander folgenden morgen im Bett quasi verschlungen.

Fairy Tail Ice Trail

Natsu´s Freund und Rivale Grey ist schon unheimlich Lange ein Mitglied von Fairy Tail. Doch wie kam es eigentlich dazu? Bei einem Dämonenangriff verlor er seine Familie. Er wurde von der Eismagierin Ull und ihrem Lehrlin Lyon gefunden und fortan ausgebildet. Die beiden durchliefen ein knochenhartes und eiskaltes Training. Doch auch dieses Glück sollte nicht ewig dauern.

Als der Dämon erneut zuschlug, blieb Ull nichts anderes übrig, als ihr Leben zu opfern um den Dämon für immer zu versiegeln. Da Grey nicht bereit war auch ein zweites mal seine Familie zu verlieren, machte er sich auf den Weg um Ull aus ihrem ewigen Eisgrab zu befreien…

Fairy Tail Ice Trail

   

Was mir vorweg schon mal gar nicht so gut gefallen hat, war der leichte Chibi-look den so ziemlich alle Charaktere an den Tag legten. Das viel mir vor allem dahingehend unheimlich negativ auf, das der Band mit Natsu und Lucys Eintritt in die Gilde endet und Grey immer noch so aussieht wie am Anfang das Bandes. Das wäre ja per se nicht schlimm, würde es mich Retrospektiv nicht alles gesehene in Frage stellen lassen. War Grey den Band über wirklich ein Kind? Oder war es einfach nur der andere Zeichenstil, der mich von diesem Fakt ausgehen ließ?

Und noch schlimmer, wie steht es dann um Pause und die anderen Charaktere? Ist alles gesehen nur eine Optik frage? Ich hoffe doch nicht, da ansonsten alles irgendwie extrem seltsam wirkt. Vielleicht bin ich hier aber auch nur etwas übertrieben pingelig. Mich hat es nur leider etwas gestört/verwirrt.

Aber kommen wir doch zu den guten Sachen die der extrem dicke Sonderband so zu bieten hat. Mir hat zum Beispiel auch gefallen, das er eine gute Ergänzung zum „normalen“ Canon ist. Er erzählt auf fesselnde Art und Weise, wie es Grey so ergangen ist, nachdem er Ull verloren hat. Seine Verzweiflung wird hervorragend umgesetzt und mit dem gewohnten FT Humor garniert. Auch das der Band letztendlich genau beim Anfang der Hauptreihe endet, finde ich ein echt cooles Gimmik, so wirkt die Story noch vollwertiger, was ja eigentlich nur in unserem sinne sein kann.

Aber auch die kleinen Geschichten selbst sind sehr spannend gestaltet. So lernt Gray den Magier Pause Lightless kennen. Schnell werden die beiden Freunde und selbst der Verrat des einen kann die beiden nicht entzweien. Pause selbst fand ich auch einen sehr interessanten Charakter der Lust auf mehr gemacht hat.

Allerdings befürchte ich ja, dass wir ihn so schnell nicht wieder zu Gesicht bekommen werden. Ich fände es aber echt cool, wenn Hiro Mashima ihn auch tatsächlich zu einem „Teil“ der „Haupt“-Reihe werden lassen würde. Naja ist jetzt ja wohl nicht mehr so ganz möglich wo FT ja beendet ist. Aber Wünschen wird man ja noch dürfen. Wahrscheinlich geht eh noch ein FT 2 in ein paar Jahren an den Start. So läuft das doch immer…

Der Manga dürfte aber ansonsten wohl jedes Fanherz höher schlagen lassen. Gerade auch die alten FT Mitglieder noch mal in jungen Jahren und in Aktion zu sehen, ist echt cool. Und natrülich gibt es viel viel Magie zu sehen. Was wäre FT auch ohne jene?^^

Fairy Tail Ice Trail

Wie gesagt, mir hat das Charakter Design letztendlich leider nicht so sehr zu gesagt, ich bin was das angeht aber auch sehr pinzig. Von daher wird es andere sicher weniger stören als mich. Der Band dürfte aber dennoch für jeden FT-Fan ein Muss sein und sollte in keiner Sammlung fehlen. Ich hatte meinen Spaß und bin schon fast Motiviert auch noch mal die Mutterreihe zur Hand zu nehmen um auch diese Story mal zu Ende zu bringen… Allerdings werde ich hier wohl auf das deutsche Ende warten. Ich kann den Einzelband nur empfehlen, denn er ist sein Geld auf jeden Fall wert. Von mir gibt es an dieser Stelle 7 von 10 eisigen Wegen zum Ziel.

Euer


*Dieser Link führt direkt zu Amazon. Wir nehmen am Amazon Partnerprogramm teil. Für dich bedeutet das, wir erhalten für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision, es entstehen aber keine Mehrkosten für dich.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere