Anime Winter Season 2017/2018 #2 von Mia

Anime Winter Season 2017/2018

Auch in der Anime Winter Season 2017/2018 werden wir euch wieder in unserem wöchentlichen Format unsere Worte und Eindrücke zu einigen der aktuell in Japan laufenden Anime schreiben. Wir hoffen, dass ihr daran auch so viel Spaß haben werdet wie wir und würden uns freuen, wenn ihr euch über den ein oder anderen Anime mit uns in den Kommentaren unterhalten wollt. 

Wir wünschen euch viel Spaß beim lesen und kommentieren!

Eure


Anime Fall Season 2017 Anime Fall Season 2017

Black Clover // Folge 14 von 51 // Erscheint bei Crunchyroll // Simulcast immer dienstags 12:25pm CEST

Soo, dann übernehme ich nun also Black Clover. Fuma war an einem Punkt, wo er nicht mehr genau wusste, was er zu jeder Folge schreiben soll. Ein bisschen ging es mir so bei Boruto. Daher ist der Tausch denke ich durchaus sinnvoll und ansehen tuen wir ja eh beide beides.

Alsoo, der schwarze Stier hat einen neuen Auftrag bekommen. Nachdem sie sich erstmal köstlich gegenseitig darüber amüsiert haben, wie man denn den komischen Vogel nennen soll, der es sich nun auf Astas Kopf gemütlich gemacht hat. Ein wirklich hartnäckiges Ding. Die Namensvorschläge waren allesamt etwas sehr verrückt, von daher ist Nero wohl keine schlechte Alternative. Wobei Kuro ja schöner gewesen wäre. Aber gut.

Der König wollte also, dass Asta die Mission im Dungeon bekommt. Interessante Richtung. Habe mich nämlich schon gefragt, wie der Ritterorden denn an mehr Sterne kommen soll, wenn sie nicht mehr Aufträge bekommen. Die Zusammenstellung der Gruppe war sehr seltsam, der Typ der jetzt mitgekommen ist gefällt mir so gar nicht. Null Sympathie und ich denke irgendwie dauernd, er führt was böses im Schilde. Kommt vielleicht auch nur bei mir so an, weil er bestimmt über Leichen gehen würde, hautpsache er bekommt einen starken Kampf.

Na, schauen wir mal. Dass Yuno so eine Attacke drauf hat war mir unbekannt, aber okay wieso nicht. War jedenfalls gut, dass er die beiden gerettet hat, sah nämlich wirklich düster aus. Also mal gucken, wie das im Dungeon weiter geht.


Card Captor Sakura Card Captor Sakura

Cardcaptor Sakura: Clear Card Arc // Folge 1 von 22 // Erscheint bei Wakanim // ⓒCLAMP, ST/KODANSHA, NEP, NHK

Ich muss ja gestehen, dass ich mehr erwartet habe. Episode 0 ist so dermaßen gut gestartet und Episode 1 konnte da nicht mithalten. Ja okay, Episode 0 lief schon im September. Dennoch haben 0 und 1 nicht zusammen gepasst. Einige Szenen sind in beiden Folgen völlig anders gewesen. Andere Klamotten, andere Blickwinkel, was anderes wurde gesagt. Ich war total verwirrt beim ansehen. Und trotzdem fand ich Episode 0 besser umgesetzt, das fand ich sehr schade. dadurch waren meine Erwartungen auch entsprechend hoch und die konnte Folge 1 nicht erfüllen. Ich hoffe sehr, dass sich dieses Gefühl noch legt!

Dieses Card Captor Sakura Sequel war einer der Anime, wo ich mich schon frühzeitig sehr gefreut habe, dass er endlich läuft. Und im Moment ist er von den Animes die wir bisher von der neuen Season angesehen haben noch der schwächste. Der Wunsch bleibt aber weiterhin bestehen, dass der Anime noch über sich hinaus wächst. Von der Story her wird das Rad nicht neu erfunden, Card Captor Sakura Fans haben hier wohl eher einen Flashback auf die vorherigen Abenteuer von ihr. Wieder erscheint “etwas” neues, wieder im Traum, und wieder bekommt sie kurz darauf einen neuen Schlüssel.

Und wieder ist ihre erste Karte eine mit dem Element Wind. Und wieder muss sie nicht wirklich dagegen kämpfen, sondern fängt die Karte einfach so. Das hat sich leider schon wie eine hängengebliebene Schallplatte angefühlt, statt Nostalgie zu wecken. Ein bisschen an Neuerungen habe ich mir ja schon gewünscht. Stattdessen habe ich hier nicht mal wirklich neue Charaktere entdecken können, nein, es sind einfach alle wieder da, auch die Schulkameraden von Sakura und Shaolan. Nun jedoch aufgeteilt in verschiedene Klassen. Schon sehr fies, dass Sakura und Shaolan endlich wieder auf derselben Schule sind und trotzdem nicht in der selben Klasse. Auch Tomoyos Liebe zu Sakura hat sich in keinster Weise geschmälert und so nutzt sie natürlich wieder die Chance, Sakura in neue Outfits zu stecken.

Man hatte ja durchaus erwarten können, dass es hier so ablauft “wie immer”, aber ein bisschen Neuerung nach der langen Zeit wäre dann doch schön gewesen! Na immerhin, ein neuer Schlüssel, ein neuer Stab und neue Sprüche (die Sakura sich einfach so ausgedacht hat?). Na, schauen wir mal, wie das noch weiter geht.


Death March to the Parallel World Rhapsody Death March to the Parallel World Rhapsody

Death March to the Parallel World Rhapsody // Folge 1 von 12 // Erscheint bei Crunchyroll // Simulcast immer donnerstags 5:30pm CET

Suzuki Ichirou ist 29 Jahre alt und Programmierer. Er legt sich für seine Arbeit so richtig ins Zeug. Aktuell arbeitet er an zwei Spielen gleichzeitig. Viel Zeit zum ausruhen bleibt da nicht, vor allem, weil das für ihn und seine Kollegen bedeutet, dass sie sich aktuell im Death March befinden – viel arbeiten, wenig Zeit zum schlafen. Nach getaner Arbeit einer 30-Stunden Schicht legt sich Suzuki dann aber hin um den Schlaf der gerechten zu schlafen. Nachdem er jedoch eingeschlafen ist, macht er eine erstaunliche Entdeckung – er scheint zu Träumen.

Und in seinem Traum befindet er sich offensichtlich in einer MMORPG-Welt wieder, die eine Mischung aus den beiden Spielen darstellt, an denen er gearbeitet hat. Er merkt jedoch schnell, dass der Traum viel zu realistisch ist. Er wird auch direkt mit einer harten Realität konfrontiert, wo er mit Magie kontern muss – und was für eine Magie. Alleine besiegt er somit eine ganze Armee von Echsenkriegern im Alleingang und bekommt dadurch nicht nur ein Haufen Level-Ups, sondern auch viele Gegenstände, viel Geld, viele Skill-Punkte und und und.

Bei dem Anime bin ich skeptisch. Ich hatte eigentlich die Hoffnung, dass die neue Staffel von Seven Deadly Sins im Simulcast laufen wird. Da dies leider nicht der Fall ist, musste also Ersatz her. Da diese Season aber sehr stark zu sein scheint und einen Haufen guter Animes ans Licht der Welt gebracht hat, viel die Entscheidung recht schwer. Schauen wir also mal, ob ich mir mit Death March was gutes ausgeucht habe.

Der Anfang hat mir schonmal sehr gut gefallen, bevor er in die Fanatsy Welt kam. Ich finde die Arbeit von Programmiern unfassbar spannend und wenn sie dann auch noch dabei sind Spiele zu programmieren, ist meine Aufmerksamkeit geweckt. Vom Opening her hat man dann schon relativ schnell kombinieren können, dass er wohl in eine Fantasy Welt eintauchen wird. Aber es kommt noch besser: es ist sogar die Welt der Spiele, die er selbst mit entwickelt. Interessantes Setting und mal ein etwas anderer Isekai Anime.

Vom Anfang der Fantasy Welt kann man jetzt wohl halten, was man will. Aber eins steht fest: durch die Begegnung und die Durchführung des Kampfes mit den Echsenkriegern hat Satou nun das große Los gezogen. Er hat ein riesiges Level und ist super stark. Dass ihm das in dieser Welt von Nutzen sein wird ist ebenfalls klar. Und wenn ich raten müsste, würde ich behaupten, dass der Anime zu einem Harem werden wird. Aber schauen wir mal. Der erste Eindruck war zumindest positiv, also bleibt es spannend, in welche Richtung der Anime gehen wird. Was ich aber jetzt schon weiß… ist, dass mir der Protagonist viel zu ähnlich aussieht wie Kirito aus Sword Art Online. Oder bilde ich mir das nur ein?


How to Keep a Mummy How to Keep a Mummy

How to keep a mummy (Miira no Kaikata) // Folge 1 von ? // Erscheint bei Crunchyroll // Simulcast immer donnerstags 9:00pm CET

Der Protagonist Sora Kashiwagi bekommt öfter mal von seinem Vater etwas aus Ägypten zugesendet. Wie man aus seinem Erfahrungsbericht der letzten Geschenke sehen konnte, waren diese oftmals nicht sehr positive Erfahrungen. Es scheint aber mit der neuen Sendung anders zu sein. In dem riesigen Sarg steckt eine kleine Mumie. Klein ist hier wirklich wörtlich zu nehmen, da sie gerade so in seine Handfläche reinpasst. Sora soll sich ab sofort um ihn kümmern. Die Skepsis ist erstmal groß, doch nach und nach freunden sich die beiden miteinander an.

Als wir uns angesehen hatten, was man diese Season so schauen kann, war das ein guter Kandidat für mich. Ich mag ja Comedy Animes super gerne und der Trailer sah nach viel Spaß aus. Und ich bin froh, dass meine Erwartungen nicht unterschritten wurden. Die erste Folge war herrlich erfrischend. Sora ist als Hauptcharakter absolut in Ordnung, auch wenn ich mich weitestgehend noch mit ihm anfreunden muss. Man weiß ja noch nicht soo viel über ihn und seine anfängliche Skepsis ist absolut verständlich. Vor allem, wenn man mal schaut, was sein Vater ihm sonst so geschickt hat.

Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass die Mumie und Sora gute Freunde werden können. Da ist zwar das große Problem mit der Sprachbarriere, weil sie nicht miteinander reden können, aber bisher haben sie es sehr gut gelöst. Immerhin ist Zeichen- und Körpersprache ein gutes Mittel der Verständigung. Und die Mumie ist einfach zu süüüüß, ihr komplettes Verhalten ist so knuffig, dass ich sie gern knuddeln mag.

Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf die nächste Folge. Anscheinend, wenn man nach dem Opening geht, kommen ja noch einige “Wesen” und Freunde hinzu, da bleibt also viel Raum für neue Bekanntschaften und mehr Witze. Aber auch Sora und die Mumie alleine würde ich mir noch eine Weile ansehen, das Gespann der beiden ist furchtbar süß und die Eifersucht der Mumie killt mich! Auf den Hund kann man aber echt nur eifersüchtig sein.


Anime Fall Season 2017 Anime Fall Season 2017

The Ancient Magus‘ Bride // Folge 14 von 24 // Erscheint bei Crunchyroll // Simulcast immer samstags 7:30pm CEST

Ach, letzte Woche hatte ich das neue Opening gar nicht angesprochen. Ich bin leider kein großer Fan davon, das vorherige hatte ich schöner gefunden. Vor allem von der Musik her. Aber dafür ist die Bildgewalt in dem neuen Opening schöner, hat also seine Vor- und Nachteile.

Nun gut, Chise wurde letzte Folge in einen Fuchs verwandelt. Ich persönlich dachte ja, das bleibt jetzt erstmal so und war entsprechend geschockt über diese Änderung… Dann wurde mir eine Woche Zeit gegeben das Ganze zu verdauen und Schwupps… War sie innerhalb von wenigen Minuten wieder ganz die alte. Ich möchte jetzt nicht sagen, dass das etwas bitter war… Aber irgendwie wirkte die Aktion dadurch recht sinnlos. Wobei Chise nun wohl doch anfängt an Freiheit zu denken? Na, mal schauen.

Ansonsten fand ich die Folge jetzt nicht soo geil. Die Geschichte zwischen dem alten Mann und der Frau fand ich jetzt nicht soo spannend. Eine Folge lang war das voll okay, aber jetzt nochmal… Fand ich leider recht uninteressant und leider muss ich auch gestehen, dass mich die Folge weder traurig gestimmt, noch berührt hat. Habe gelesen, dass einige bei der Folge weinen mussten, bei mir hat sich da aber leider echt nix gerührt. Dafür haben mich die Charaktere einfach nicht genug überzeugen können.

War aber interessant zu sehen, dass sich Chise wirklich ernsthaft für etwas einsetzen kann, wenn sie es will. Das Ende der Folge… na, da musste ich schon schwer Schlucken. Das kam sehr unerwartet. Ich weiß leider auch gar nicht mehr genau, wofür der Ring war, aber es war auf jeden Fall ein Schutz für Chise bzw. er hat ihre Magie unterdrückt. Dass er nun zerbrochen ist, ist… kein gutes Zeichen möchte ich meinen.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

2 Antworten

  1. Chrissi sagt:

    Hallöchen ihr beiden!
    Nachdem ich hier in letzter Zeit immer mal wieder reingelesen habe, muss ich auch endlich mal einen Kommentar dalassen :D
    Eure Season-Zusammenfassungen sind so eine gute Idee!
    Ich gucke derzeit nur Ancient Magus’ Bride, A Place further than the Universe & citrus und finde alle bisher sehr sehenswert. Deine Beschreibung zu Ancient Magus’ Bride macht so Lust auf mehr (bin erst bei Episode 4). Dass dir die Tränen kommen, kann ich verstehen. Die Serie ist einfach so schön <3

    Uuund du hast mich gerade wieder erinnert, dass ich CCS gucken wollte. Habe den Original Anime nie gesehen, aber als (früherer) CLAMP-Fan muss das einfach mal sein ^^

    Von Violet Evergarden schwärmen ja gefühlt alle – ich freue mich schon seit Monaten darauf, hab allerdings kein Netflix mehr xDD Shame on me, hihi.

    Freu mich schon auf die nächste Woche!
    Liebe Grüße!

  2. hellspawn2501 sagt:

    The Ancient Magus‘ Bride
    weinen mußte ich zwar nicht, aber rührend fand ich die geschichte trotzdem. Es war schön das man die beiden Charaktere nochmal aufgriff und ihre Geschichte zum Abschluß brachte. Was Chises Verwandlung angeht und das sie Gefahr lief ihr Sein als Mensch zu vergessen, hätte man ruhig noch etwas dramatischer werden können. Oder aber man hätte die Kapitel anders verteilt. Doch offenbar setzt man hier gern auf Cliffhanger und hat deshal hier und da wohl geschoben. Hoffen wir mal das die neue Situation deshalb in Episode 15 nicht auch nach 5 Minuten geklärt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere