Kurzanime Review: Miss Monochrome – The Animation Staffel 1-3

Miss Monochrome

Heute möchte ich euch einen verrückten aber liebevollen Charakter vorstellen. Sie hat 3 Anime Staffeln spendiert bekommen. In der ersten Staffel ging jede Folge noch 4 Minuten. In den darauffolgenden Staffeln war dann jede Folge schon 7 Minuten lang. Obwohl der Anime nicht mehr war als Unterhaltung, wurde ich dennoch gut unterhalten. Ich verstehe auch nicht, warum sie so wenig Aufmerksamkeit bekommt, daher versuche ich mal, das zu ändern. Alle drei Staffeln kann man bei Crunchyroll ansehen, den Link dazu findet ihr ganz unten hier im Beitrag. Ich habe alle drei Staffeln gesehen, erzähle euch jedoch nur davon, wie der Anime beginnt und in welche Richtung er geht.

Miss Monochrome wurde von der japanischen Synchronsprecherin Horie Yui erschaffen. Im März 2012 nutzte sie Miss Monochrome erstmals als 3D Charakter um ihre Songs auf ihrem Konzert “Horie Yui wo Meguru Bouken III ~Secret Mission Tour~” zu präsentieren. Miss Monochrome zeichnet sich dadurch aus, dass sie schwarz weiß liebt, Farben dagegen gar nicht mag.

Sie ist ein Android und ihr Traum ist es, ein Star/Idol zu werden, weil sie einst ein Versprechen gegeben hat. Leider ist sie nicht sehr erfolgreich bei der Verfolgung ihres Traums, jedoch gibt sie nicht auf und sammelt so einige Unterstützer um sich herum. Sie nutzt jede noch so kleine Chance um Bekannt zu werden.

    

Jaa, ich weiß, der Vergleich mit Hatsune Miku aus Vocaloid drängt sich auf. Vor allem, weil sie nicht normal spricht, sondern wie ein Roboter. Sie ist nunmal ein Android und möchte mit ihren Songs hoch hinaus und ein bekanntes Idol werden. Ganz getreu dem Motto “Trial and Error” versucht sie eine Chance nach der anderen. Leider ist sie auch sehr naiv und verliert zu Beginn des Animes erstmal ihr ganzes Geld. Hier sei nur gesagt: vertraut niemals süßen Moe-Mädchen.

Miss Monochrome wäre aber nicht sie selbst, wenn sie sich von sowas unterkriegen lassen würde. Also fängt sie an in einem convenience store zu arbeiten. Durch ein Missverständnis wird der Manager des Ladens auch ihr Manager als Idol. Die beiden haben jedoch ein grundlegendes Verständigungsproblem, was immer wieder zu lustigen und kuriosen Situation führt. So möchte Miss Monochrome in einem Drama auftreten, Manager Maneo verschafft ihr daraufhin einen Job als Schaufensterpuppe. Als sie den Wunsch “Ich will mehr auffallen. Ich will größere Höhen erreichen” ausspricht, besorgt Maneo ihr einen Job, bei dem sie Race Queen und bergsteigende Reporterin sein muss.

Es ist ein bisschen nervig, dass Miss Monochrome den Wunsch des berühmt seins so sehr zu Herzen nimmt und danach strebt. Man merkt im Anime, dass sie viele Sachen gut kann, außer ein Idol sein. Da helfen auch die anstrengenden Bemühungen von Maneo wenig. Sie kann einem zum einen echt leid tun, auf der anderen Seite ist sie aber auch selbst Schuld, weil sie sich viel zu hohe Ziele setzt. Dennoch ist ihre Art einfach unfassbar niedlich und liebenswert. Noch dazu macht es Spaß, sie Folge für Folge zu beobachten, zu schauen was die Charaktere als nächstes Aushecken und zu sehen, ob ihre Berühmtheit tatsächlich wächst oder ob alle Bemühungen umsonst sind.

Der Kernpunkt hierbei ist eben, dass sie dieses Ziel aus einem bestimmten Grund verfolgt und für mich war es spannend, diesen Grund nach und nach zu erfahren. Aber man merkt eben auch, dass sie keine Ahnung von der Welt hat. Das hilft ihr bei dem Ziel natürlich wenig, dennoch wächst ihre Zahl an Unterstützern. Weil sie mit ihrer Art einfach so bezaubernd ist. Ich schaue ihr echt gerne zu. Mehrere Folgen am Stück waren wiederum recht langatmig, jedoch war immer mal eine Folge hier und da echt ein gutes Tempo und ging auch schnell, da es keine vollen Anime Folgen sind.

Wer ein bisschen Moe, tolle Songs und eine Prise Verrücktheit nicht scheut, sollte sich den Anime mal ansehen. Ist echt süß gemacht und mir hat es viel Spaß gemacht die Folgen an zu sehen. Selbst Außerirdische kommen in dem Anime vor und der süße “Staubsaugerroboter”-Freund Ruu-Chan ist auch witzig, außerdem kann er echt viele coole Sachen. Als i-Tüpfelchen mag ich die Songs von ihr sehr gerne und höre sie auch außerhalb des Animes. Von mir bekommt Miss Monochrome 6 von 10 goldene AA-Batterien.

Eure


Crunchyroll

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.