Anime Winter Season 2017/2018 #5 von Mia

Anime Winter Season 2017/2018

Auch in der Anime Winter Season 2017/2018 werden wir euch wieder in unserem wöchentlichen Format unsere Worte und Eindrücke zu einigen der aktuell in Japan laufenden Anime schreiben. Wir hoffen, dass ihr daran auch so viel Spaß haben werdet wie wir und würden uns freuen, wenn ihr euch über den ein oder anderen Anime mit uns in den Kommentaren unterhalten wollt. 

Wir wünschen euch viel Spaß beim lesen und kommentieren!

Eure


Anime Fall Season 2017 Anime Fall Season 2017

Black Clover // Folge 17 von 51 // Erscheint bei Crunchyroll // Simulcast immer dienstags 12:25pm CEST

Sehr viel Action, Asta konnte zeigen was er kann und sein Potenzial nutzen. Aber auch sehr viel Recap aus der vorherigen Folge, das war unangenehm. Auch nach der Pause.

In der Folge gab es viel, viel Aktion. War auf jeden Fall sehr schön anzusehen! Ich mag gut gemachte Action ja sehr gerne, von daher hatte ich auch kein Problem damit, dass ansonsten nicht viel passiert ist in der Folge. Besonders hat mich gefreut, dass Asta mal sein Potenzial richtig gut ausnutzen konnte. Das kam vor dem Dungeon einfach viel zu kurz. Er muss ja immerhin auch üben und sich verbessern.

Immerhin konnten wir auch einiges neues über Mars erfahren. Er ist also das Produkt von Experimenten, bei denen mit diesen Steinen die magische Kraft von Menschen gesteigert wird. Aber nicht nur das, er musste auch gegen viele andere so wie ihn antreten. Ein schweres Schicksal und absolut verständlich, wieso der Kerl dann nicht so auf Kommunikation steht. So ganz verstehe ich seine Beweggründe zwar immer noch nicht, es ist aber leichter geworden ihn zu verstehen.

Was mich aber sehr an der Folge gestresst hat: die langen, langen Wiederholungen. Man ist ja mittlerweile gewöhnt, dass am Anfang immer und immer wieder die Geschichte des Animes erzählt wird. Aber auch vor und nach dem Opening waren noch Wiederholungen, auch nach der Pause in der Mitte der Folge. Also ganz ehrlich, so viel sollte der Durchschnittszuschauer doch noch im Kopf haben, wieso müssen da so viele Wiederholungen gebracht werden? Serh schade und ich hocffe, dass das bald wieder weniger wird, das wäre schön.


Card Captor Sakura Card Captor Sakura

Cardcaptor Sakura: Clear Card Arc // Folge 4 von 22 // Erscheint bei Wakanim // ⓒCLAMP, ST/KODANSHA, NEP, NHK

Letzte Woche habe ich ja über diese mysteriöse Person geschrieben, die in Sakuras Träumen auftaucht. Nach dieser Folge habe ich dazu eine Theorie aufgestellt, dazu aber gleich mehr. Es ist eine neue Schülerin in Sakura und Tomoyos Klasse aufgetaucht. Ich war sehr neugierig auf sie, was das für jemand ist. Wenn man bedenkt wie wenig Fortschritte der Anime im Vergleich zu damals macht, hätte es auch durchaus eine Kopie von Meilin sein können, der Cousine von Shaolan. Falls sich noch jemand an sie erinnert, immerhin war sie ein Anime only Charakter. Aber nein, zum Glück ist es nicht so.

Vom Charakter her weiß ich noch nicht, was ich von der neuen Schülerin Akiho Shinomoto halten soll. Ihr Aussehen finde ich recht unpassend für den Anime. Denn in meinen Augen hat sie vom Stil her ein ganz anderes Charakterdesign als alle anderen Charaktere – nicht verwunderlich. Dennoch fällt es finde ich doch extrem auf, dass sich CLAMP in der langen Zeit weiterentwickelt hat. So habe ich aber bei Akiho das starke Gefühl, als würde sie hier einfach so gar nicht reinpassen.

Und nun zu meiner Theorie. Ich hatte schon vorher eine Vorahnung, aber spätestens als Sakura und Akiho auffiel wie ähnlich ihre Nachnamen sind, fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Ich würde CLAMP durchaus zutrauen, dass Akiho die Tochter von Sakura und Shaolan ist und aus der Zukunft kommt! Hatte noch jemand von euch dieses Gefühl oder diesen Gedanken? Ich kann mir das wirklich gut vorstellen, dass das am Ende der Plottwist ist.  Und wer weiß, vielleicht ist Akiho ja sogar die mysteriöse Figur aus Sakuras Träumen und möchte ihr damit etwas mitteilen? Naja, ein bisschen rumgespinne muss mal sein, vielleicht habe ich mit dieser Theorie ja sogar Recht, wer weiß.

Ansonsten war die Folge aber eher unspektakulär, das mit den Bäumen fand ich ääääußerst fragwürdig. Dass das wirklich niemandem aufgefallen ist grenzt ja wohl an ein Wunder. Aber gut, belassen wir es mal dabei.

 


Death March to the Parallel World Rhapsody Death March to the Parallel World Rhapsody

Death March to the Parallel World Rhapsody // Folge 4 von 12 // Erscheint bei Crunchyroll // Simulcast immer donnerstags 5:30pm CET

Letzte Woche habe ich mich ja bereits mit den Worten “Wer hätte jedoch damit gerechnet, dass sie einen so verdammt großen Dungeon landen? Das ist aber genau das, was ich sehen möchte! Action, Monster bekämpfen, Taktisches Geschick beweisen, … Kann ja nur gut werden! :)” sehr über die aktuelle Entwicklung gefreut. Und diese Folge war komplett nach meinem Geschmack! Erstmal kümmert sich Satoo darum, dass die Mädels nach und nach aufleveln. Wobei das Leveln hier echt lang zu brauchen scheint. Ich denke, wir haben da ebenso wenig Vergleichsmöglichkeiten wie Satoo.

Dass er aber wirklich auch in Gefahrensituation vermeidet, zu zeigen was er eigentlich kann, ist wirklich interessant. Ich verstehe nicht so recht wovor genau er angst hat. Ist es einfach nur aufzufliegen, weil er bis jetzt schon so viel gelogen hat? Ich weiß es wirklich nicht. Auf jeden Fall war es ja dann doch irgendwie cool, als er im Kostüm aufgetaucht ist. So konnten wir endlich mal sein Potenzial sehen, ohne, dass er sich selbst verraten musste. Also war es doch gut, dass er sich Maske und Perücke gekauft hatte.

Generell hat die Folge einiges sehr gut gemacht, allen voran aber die Übersetzung der Titel und Skills, die Satoo so bekommen hat. Diese Folge konnte man dem allen viel besser folgen und es verstehen. Das Ende der Folge verspricht ja auch einen interessanten Verlauf. Ich hatte zumindest das Gefühl, dass die eine Sklavin in derselben Situation ist wie Satoo.

Übrigens bin ich völlig verwirrt, wie Satoo jetzt eigentlich geschrieben wird. Bei My Anime List steht Satuu, in dieser Folge hieß es mehrfach Satoo, aber am Ende der Folge und in Folge 1 hieß es Satou. Einigt euch doch mal :P


How to Keep a Mummy How to Keep a Mummy

How to keep a mummy (Miira no Kaikata) // Folge 4 von 12 // Erscheint bei Crunchyroll // Simulcast immer donnerstags 9:00pm CET

Zwar wieder mal eine richtig süße Folge, allerdings mag ich Sora und Mii-kun sehr viel lieber als seinen Kumpel und Conny. Das habe ich beim ansehen so richtig gemerkt. Ich mag an Sora am meisten, dass er seine Gedanken und Gefühle offen ausspricht und genau das tut Tazuki eben nicht, das stresst mich total an ihm. Aber immerhin haben wir diese Folge etwas mehr über ihn erfahren können. Gerade zum Ende der Folge merkt man dann ja doch, dass er nicht grundlos fies ist, sondern einfach angst hat und nicht damit umzugehen weiß. Ich denke mal, vom Charakter her ist Conny da der Richtige für ihn. Besonders witzig fand ich die Verständigungsschwierigkeiten der beiden. Bei Mii-kun und Sora habe ich da gar kein großes Problem, bei denen beiden hat man es aber so richtig gemerkt. Ich habe auch teilweise nicht verstanden, was Conny wollte.

Und in dieser Folge wurde mal richtig deutlich, dass es für die Charaktere anscheinend völlig normal ist, “Wesen” um sich herum zu haben? In den letzten Folgen fiel das gar nicht so sehr ins Gewicht finde ich. Das wirkte eher, als ob die Mumie halt komisch ist, mehr nicht. Bzw. dachte ich auch, dass Sora und seine Schwester sowas eben gewohnt sind, weil das ja nicht das erste Mal war, dass der Vater sowas geschickt hat. Aber, dass Sora auch als Kind mit ihnen gesprochen hat und Tazuki wie selbstverständlich über sie sprach… Das hatte schon den Anschein, als ob sowas völlig normal wäre. Auch Tazuki und seine Schwester waren recht unbeeindruckt von dem Oni-Kind. Das hat mich irgendwie sehr überrascht…


Anime Fall Season 2017 Anime Fall Season 2017

The Ancient Magus‘ Bride // Folge 17 von 24 // Erscheint bei Crunchyroll // Simulcast immer samstags 7:30pm CEST

Das war eine äußerst interessante Folge! So viele Sachen kamen zum ersten Mal vor oder habe ich bisher keine Beachtung geschenkt, ich bin erstaunt. Allen voran fand ich die Aktion mit dem Bären und den Blumen voll seltsam. Warum wachsen die auf dem Bären? Gibts keinen besseren Ort dafür? Aber die sind echt cool und sehr gut einzusetzen, wie man gesehen hat. Richtig coole Sache. Und wie vermutet ging es in der Folge um das Mädchen Stella und den Jungen Ethan vom Ende der letzten Folge.

Die Premisse der Folge fand ich sehr gut! Eine gute Lektion: man sollte aufpassen, was man sagt oder was man sich wünscht. Die Beschreibung, was Worte eigentlich sind fand ich wirklich wunderschön. Generell war das für Stella eine Lektion fürs Leben und ich hoffe, Chise hat daraus auch einiges mitgenommen. Im Übrigen war mir völlig unbekannt, dass Elias sich für kurze Zeit Chise “bemächtigen” kann… zumindest kam die Situation bei mir so an, als hätte er sie kurz übernommen um aus ihrem Mund zu sprechen.

Genauso wusste ich nicht, dass Chise den Fuchspelz auf verschiedene Weise einsetzen kann, und sich damit auch in einen Bären zu verwandeln. Sehr interessant… Und Elias hat sich zum ersten Mal in eine Kopie von Chise mit weißen Haaren verwandelt. Das war irgendwie seltsam mit an zu sehen. Vor allem auch, als er aus ihrem Mund dann mit der tiefen Stimme von ihm sprach, das hat einfach Null gepasst. Trotzdem war es süß, wie vertraut Ethan mit Elias umgegangen ist, obwohl er im ersten Moment dachte, dass er ein Monster ist. Unterm Strich eine wirklich tolle und Abwechslungsreiche Folge, hat mir wieder mal äußerst gut gefallen!

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere