Manga Review: Werewolf Game – Beast Side Band 1

Werewolf Game Beast Side

Vor genau einem Jahr, hat Mia den Beitrag zu Werewolf Game geschrieben. Lustigerweise war ich zu diesen Zeitpunkt fest überzeugt, dass ich den Manga nicht kennen würde. Sie hat mir davon erzählt und ich dachte mir so – „Joar, hört sich nicht schlecht an, liest du auch mal wenn du Zeit und Lust hast!“.

Vor ein paar Wochen haben wir dann den ersten Band der Nachfolgeserie „Werewolf Game – Beast Side“ von den freundlichen Leuten bei Egmont Manga bekommen. Da Mia sich mit Girls und Panzer befasste, wollte ich diesen Band lesen. Da ich dachte die Vorgänger-Serie nicht zu kennen, hielt ich es für einen Interessanten Ansatz solch eine Fortsetzung auf ihre eigenständige Tauglichkeit zu testen.

Doch während ich so las, kitzelte die Serie tief in mir drinnen etwas vertrautes. Die Haupt-Charakterin kam mir unglaublich bekannt vor und doch war ich fest der Überzeugung, dass ich sie höchstens von Mia´s Erzählungen kenne. Der Schock kam erst, als ich den ersten Band von Beast Side bei My Anime List (MAL) eintragen wollte und zufällig auf die Vorgänger-Serie klickte. Als MAL mir anzeigte, das ich die Serie bereits auf komplett gesetzt hatte, fiel es mir wie Schuppen von den Augen… Ich kannte den Vorgänger. Hier nun also meine nicht ganz unvoreingenommene Review.

Werewolf Game - Beast Side

Nachdem Airi Nishina das gefährliche Spiel um Leben und Tod bei Werewolf Game überstanden hatte, wog sie sich kurzfristig in Sicherheit. Das erste Spiel hatte ihr unglaubliches abverlangt und vermutlich auch den letzten Funken Vertrauen in andere Menschen vernichtet.

Doch das Spiel ist noch lange nicht vorbei! Denn obwohl sie als Bürger bereits eine Runde überlebt hatte, stand ihr nun die ultimative Prüfung bevor. Um dem Spiel letztendlich zu entkommen und wieder Herr über ihr eigens Leben zu werden galt es nun, die Rollen zu tauschen. Erst ein Sieg als Werwolf, würde ihr die Freiheit schenken… oder etwa nicht?

Werewolf Game - Beast Side

   

Wie schon geschrieben hatte ich während des lesens ständig das Gefühl die Charaktere bereits zu kennen. Nachdem ich das ganze relativ schnell abgeschrieben hatte konnte ich den Band dann wiederum aber sehr gut genießen. Ich fand es unheimlich spannend Airi nun auch mal auf der anderen Seite der Klinge zu sehen.

Ich liebe ja das Psychological Genre und habe bisher relativ wenig Manga gelesen, die mich hier tatsächlich enttäuscht haben. Einer der wenigen war übrigens „Hoozuki no Shima“(„Hohzuki Island“) vom Mangaka Kei Sanbe, bestens bekannt für sein Werk Boku dake ga Inai Machi (Erased bzw. Die Stadt, in der es mich nicht gibt). Aber das ist eine Geschichte für einen anderen Tag. Werewolf Game – Beast Side bzw. auch die Vorgänger-Serie gehören (zumindest laut meiner MAL Bewertung) hier wohl zu den besseren Serien.

Vor allem natürlich die inneren Monologe die uns hier präsentiert werden haben mir unglaublich gut gefallen. Ich bin vor allem mal gespannt wann es den ersten dieses 3er Gespanns erwischt. Meiner Meinung nach argieren die Teils viel zu offensiv. Das ihre erste Nacht in die Hose geht, geschieht ihnen eigentlich schon fast recht! Wie kann man denn auch das offensichtlichste Opfer auswählen… Ich sehe die 3 ja schon fast verlieren.

Das liegt unter anderem aber auch an den „verschärften“ Regeln. Mit den zusätzlichen Rollen dürfte es Airi und den anderen beiden deutlich schwerer fallen frei zu schalten und zu walten. Wobei mich ja eine Sache immer noch etwas verwirrt, die mich auch bereits in „realen“ Partien gestört hat. Eigentlich gilt es ja als Regel, dass keiner seine Rolle verraten darf. Trotzdem behauptet Makoto, dass sie eine Rolle hat und nennt diese Explizit.

Klar kann man behaupten wer zu sein um zu bluffen, müsste man aber nicht in dem Moment in dem man seine Rolle Preis gibt verlieren/bzw. hier getötet werden? Ich meine man verstößt doch gegen die Regeln… Aber scheinbar siegt Bluff über Regel… Dafür werden die Tode herrlich dargestellt. Urgh so wollte ich ja nicht krepieren…^^“

Obwohl man natürlich sagen muss, dass hier auf spannende Art und Weise auch die Dorfbewohner ihre eigenen gegenseitigen Abneigungen nutzen um jene los zu werden, die ihnen ein Dorn im Auge sind. Somit schafft es der Band mich köstlich zu unterhalten und ich bin jetzt schon unglaublich gespannt wie das Abenteuer von Airi wohl weiter gehen wird. Ich persönlich würde mir ja ein Bad End wünschen. Einfach weil die viel zu selten sind!

Werewolf Game - Beast Side

    

In meiner Review zu der Hauptreihe habe ich mich ja schon darüber ausgelassen, dass Airi für mich ein schlechter Hauptcharakter für das Setting ist. Ihr fiel es ja schon schwer als Bürger klar zu kommen und jetzt muss sie auch noch Werwolf spielen? Natürlich ist es eine interesste Ausgangssituation und ich bin froh, dass die Story in diese Richtung weiter gesponnen wird. Insgesamt wird dieser Spin-Off ebenfalls 3 Manga-Bände umfassen und ich bin sehr gespannt, was so passieren wird. Airi stellt sich auf jeden Fall schonmal besser an und denkt auch eigenständiger. Sie scheint also durchaus was mitgenommen zu haben aus der ersten Runde. Aber… ob das reicht um den Sieg davon zu tragen?

Werewolf Game - Beast Side

Ein genialer Einstieg in eine vermutlich spannende Fortsetzung. Wer die ursprüngliche Serie mochte, wird hier sicherlich nichts falsch machen. Der Band wächst eigentlich an allen erdenklichen stellen. Mehr Regeln, mehr Rollen, mehr Taktik – wenn auch diesmal aus Sicht der „Bösen“. Aber auch Neuleser dürften es hier ganz gut schaffen einen Einstieg zu finden. Ein sehr guter Band der absolut Lust auf mehr macht. Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Band.

Euer


*Dieser Link führt direkt zu Amazon. Wir nehmen am Amazon Partnerprogramm teil. Für dich bedeutet das, wir erhalten für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision, es entstehen aber keine Mehrkosten für dich.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.

2 Antworten

  1. Kiddo Seven sagt:

    Hey ihr Lieben!

    Tolle Vorstellung! Den Manga hatte ich schon im Auge, ich gebe zu, weil ich das Cover von Band 1 super genial finde. War mir nur nicht sicher, ob ich die Reihe ohne die Vorgeschichte lesen soll.
    Bin mir jetzt immer noch unschlüssig, aber lediglich, weil ich immer alles wissen will und wenn Airi eine gute Entwicklung zeigt, möchte ich die natürlich mitbekommen.

    Wandert definitiv auf meine Wunschliste.

    Liebe Grüße =)
    Kiddo

    • Mia sagt:

      Hey liebe Kiddo :)
      Vielen Dank *__* Jaa ich denke auch, man kann die Reihe zwar ohne Vorwissen lesen, aber es fehlt eben einfach etwas. Ich kann sowas dann auch nicht. Gerade spiele ich aber z. B. eine Spin-Off Visual Novel und da ist es aber ok, dass ich die Hauptreihe nicht kenne, es ist trotzdem super spaßig und witzig. Es kommt finde ich immer drauf an. Aber grad wenn jemand so viel Entwicklung zeigt, sollte man dann wohl doch lieber von vorne anfangen :3 Aber mit je 3 Bänden ist es ja zum Glück nicht so viel, was man nachholen müsste.
      Schön, dass wir dazu beitragen konnten wegen der Wunschliste ;)
      Ganz liebe Grüße, Mia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.