Comic Review: Waffe X

Waffe X

Dieser Band hat mir gezeigt, dass ich ziemlich unwissend bin, was die Mutanten rund um Wolverine angeht. Ich dachte fälschlicherweise sogar, in diesem Band würde es um Laura gehen, die einen  großen Auftritt im Film Logan hatte. Dem war nicht so. Dafür habe ich aber einige andere Mutanten kennengelernt. Es geht hauptsächlich um die fünf auf dem Cover. Der ältere Herr mit dem weißen Bart ist ein in die Jahre gekommener Logan – Old Man Logan. Ich wurd in diesem Band näher in die Geheimnisse und Geschehnisse rund um die “Versuche um Waffe X” eingeweiht. Und sogar (ein neuer) Hulk hat einen wichtigen Auftritt! Vielen herzlichen Dank an Panini Comics für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares.

Es gibt viele Mutanten im Marvel-Universum. Sie werden mit besonderen Fähigkeiten geboren. Manche von Ihnen wurden im Rahmen des “Waffe Plus” Programms zu noch gefährlicheren Waffen umgewandelt. Dabei sind die tödlichsten Killer des Planeten entstanden. Einige von ihnen, wie Wolverine, die Selbstheilungskräfte haben, wurden mit Adamantium behandelt. Da die erschaffenen Waffen sich den Wünschen ihrer Schöpfer nicht fügen, entnehmen sie ihnen nun Teile des Körpers und bauen mit ihrer DNA gefährliche Roboter aus Adamantium oder machen im Labor Versuche an ihren Körpern und Körperteilen. Doch die Mutanten wehren sich nun dagegen.

    

Ich hatte leider total die Probleme, mich in den Band einzufinden. Fuma hatte da aber keinerlei Probleme. Entsprechend hatte dieser Beitrag hier auch erst ein paar Fehler, bei denen Fuma lachen musste. Diese habe ich natürlich vor der Veröffentlichung ausgebessert. Für mich war die Situation im Band einfach schwer zu verstehen. Ich kannte bisher nur den Wolverine aus seinen Fimen und von den X-Man. Da Wolverine im dritten Teil zwar schon Old Man Logan war, jedoch nicht so alt aussah wie dieser Herr hier, habe ich das ganze erste Kapitel über nicht verstanden, wer der alte Mann hier überhaupt ist.

Ich kenne auch keinen seiner hier erwähnten Mutanten Bekannten. Außerdem war ich super verwirrt von Hulk, weil es sich hierbei um einen neuen Hulk handelt. Bei DC sieht man ja an ihren Neustarts New 52 und Rebirth, dass es sich um ein neues Universum handelt. Hier hatte ich daher richtig Probleme zu verstehen, wann der Band überhaupt spielt und mit welcher Ausgangssituation.

An sich war der Band aber durchaus interessant in der Grundthematik. Es war ja schon immer so, dass Mutanten den Menschen zwar geholfen haben, dafür aber nicht bejubelt wurden. Es sind ja immerhin Mutanten. Und hier werden sie sogar gejagt. Wolverine kann sich nicht mal im Wald verstecken, ohne angegriffen zu werden.

Der Band ist generell recht klar aufgebaut: es gibt immer einen Szenenwechsel zwischen den Mutanten und der Organisation die hinter Waffe X steckt. Auch wenn es anfangs für mich verwirrend und unverständlich war, hat der Band spätestens am Ende der fünf Kapitel etwas mehr Sinn gemacht. Um ihn letzendlich aber richtig zu verstehen musste ich noch ein bisschen mit Fuma über den Band sprechen. Da ergaben sich einfach ein paar Logiklügen meinerseits und auch ansonsten ein paar Missverständnisse in der Story.

Logan schafft es nicht, alleine gegen die Roboter anzukommen. Da sie teilweise die DNA von verschiedenen Mutanten innehaben, sind sie außerordentlich stark und schwere Gegner. Er holt sich kurzerhand also einfach seine Rivalen dazu. Denn, wie heißt es so schön, der Feind deines Feindes ist dein Freund. Logan, ehemals bekannt als Wolverine, holt sich also Sabretooth alias Victor Creed zur Hilfe. Beide haben mit Adamantium bearbeitete Knocken und Krallen und Selbstheilungskräfte.

Dazu kommt noch Domino alias Neena Thurman. Sie ist ein Mutant, die glückliche Zufälle erzeugen kann und ist eine sehr gute Scharfschützin. Den Mutanten Warpath holt sich die Organisation innerhalb des Bandes und Deathstrike haben sie von Anfang an schon in ihrer Gewalt. An ihnen werden wie bereits erwähnt verschiedene Versuche durchgeführt, die wir aber nicht alle sehen. Als Ergänzung zum Team kommt dann noch Amadeus Cho, der total geniale Hulk, dazu. Er wird nämlich ebenfalls von den Robotern angegriffen und wehrt sich nun.

   

Wie Mia oben schon geschrieben hat, fiel es mir eigentlich relativ einfach mich in den Band ein zu finden. Allerdings komme ich mit neuen Situationen an sich auch besser klar als sie und kann Sachen auch als gegeben hin nehmen ohne zu viele Fragen zu stellen. Dass tue ich dann vorrangig danach, wenn mir die Situation nicht bereits genug Erklärungen präsentieren kann. Allerdings bin ich auch etwas tiefer in der Materie als Mia. Aber sie hat sich den Band ausgesucht, also ist es wohl etwas Dumm gelaufen das der Band nicht Laura zentriert war.

Egal, mir hat der Band zumindest ganz gut gefallen. Klar, kam er jetzt nicht an Super Sons heran. Aber das muss er ja auch nicht. Vor allem fand ich es unheimlich faszinierend, dass wir hier mal eine Gruppe mit fast identischen Fähigkeiten serviert bekommen haben. Oder sollte ich eher sagen, dass wir eine im nächsten Band serviert bekommen? Fraglich.

Neben dem Kino Film war auch dies meine erste wirkliche Begegnung mit Old Man Logan und obwohl ich ihn mittlerweile (dank Hugh Jackman) mögen gelernt habe, frage ich mich ja doch, warum Marvel ihn nicht einfach mal ruhen lassen kann? Mit Laura haben sie doch einen akzeptablen Ersatz.

Ich habe aber auch sehr viel Gefallen an Amadeus Cho gefunden. Bisher hatte ich hatte den Charakter zwar schon in einem der Mobile Games gesehen, dieser Band war aber auch mein Debüt mit ihm. Ich muss sagen, so gefällt mir der Hulk auch richtig gut. Hier wäre ich ja durchaus interessiert wie es dazu wohl kam.

Abschließend bleibt wohl nur zu sagen, dass der Band mit einer relativ interessanten Story aufwartet, die durchaus das Interesse weckt.

Der Band gibt einem einen interessanten Einblick in die Mutanten von Marvel. Dieser Band ist im Januar erst erschienen und daher sehr aktuell. Trotz Fragezeichen auf meinen Augen hat mich der Band gut unterhalten können und das ist im Endeffekt ja die Hauptsache. Meine Neugierde auf die Mutanten ist auf jeden Fall gewachsen. Der nächste Band der zum Thema Mutanten erscheint ist MVW – Mutantenvernichtungswaffen der am 20. März 2018 bei Panini erscheint. Er wird dann Auskunft darüber geben, was die Waffe X mit dem Blut von Hulk vor hat. Ich bin gespannt!

Eure


*Dieser Link führt direkt zu Amazon. Wir nehmen am Amazon Partnerprogramm teil. Für dich bedeutet das, wir erhalten für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision, es entstehen aber keine Mehrkosten für dich.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.

1 Antwort

  1. 23. März 2018

    […] Von Panini Comics kamen neue Rezensionsexemplare. Die Reviews zu Super Sons und Waffe X habe ich auch direkt diese Woche schon gemacht. Die anderen beiden hat sich Fuma gewünscht und […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.