Anime Review: Haikyu!! Volume 4

Haikyu

Nun ist es auch endlich so weit und wir haben die Serie abgeschlossen. Irgendwie blicke ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge hinterher. Denn ich will doch wissen wie es weiter geht…. Warum ist es also schon vorbei? Aber alles hat ein mal ein Ende und ich hoffe doch, das peppermint anime sich nicht zu lange Zeit damit lässt die 2. Staffel zu lizensieren.

Bis dahin können wir ja immerhin schon mal mit dem ersten (Recap) Movie die Zeit vertrösten. Auf den freue ich mich nämlich auch, um einfach eine weitere Chance zu haben in das Universum einzutauchen. **hust** Yowamushi Pedal will auch nach Deutschland kommen liebes peppermint anime Team **hust**. Somit danke ich also den großartigen Leuten von peppermint anime, die uns auch die 4. Volume zur Verfügung gestellt haben. Da dies die letzte Volume ist, sind Spoiler unvermeidbar, ihr seid also gewarnt und nun viel Spaß mit der Review.

Die Vorrunde des Oberschulturniers ist im Vollen Gange. Nachdem es den Jungs von Karasuno gelang die erste Runde recht problemlos zu überwinden, mussten sie sich bereits in der zweiten Runde ihrem Angstgegner der Datekou duellieren. Gerade für Asahi und Nishinoya war dieses Spiel so unglaublich wichtig.

Nach einem harten Kampf schaffte es Karasuno aber endlich die Mauer zu überfliegen und darf in der 3. Runde ihrem ersten Trainingsgegner Aoba Josai gegenüber stehen. Durch das gewonnene Trainingsspiel am Anfang der Serie, konnten sie ja bereits Erfahrung mit diesem Team sammeln. Dort wird es ihnen gelingen dies zu wiederholen?

   

Auch die 4. Volume der Serie wusste mich gleichermaßen zu begeistern, wie auch zu unterhalten. Wäre bei mir auf der Arbeit aktuell nicht so viel los, wir hätten sie an einem Abend komplett durch gesuchtet!! Turniere sind ja schließlich immer etwas gutes und vor allem dann noch in Sport Anime und diese Volume widmete sich dann ja auch tatsächlich lediglich ihrem „Rematch“ mit Seijo.

**Trivia Incoming**

Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, warum die Aoba Josai auch ständig Seijo genannt wird. Ich hatte zwar schon vermutet, das es von einer alternativen Lese/Schreibweise kommt und lag damit auch richtig.

Der Schulname wird im Japanischen wie folgt geschrieben: (Japanese: 青葉城西高校 Aoba Jōsai Kōkō). Da man jagerne abkürzt, wird das ganze wie folgt geschrieben:青城, was soviel romanisiert eben so viel bedeutet wie Seijō. Da die erste Silbe 青 sowohl als „Ao“(ex.青写真 (Aojashin) – Entwurf(Blaupause)) wie auch als „Sei“(ex. 青春 (Seishun) – Jugend) gelesen werden kann.

Übersetzt heißt das ganze dann in etwa Blaue Burg, was ja wiederum mit Toru Oikawa als „Großem König“, wie ihn Hinata nennt, schön einher geht.

**Trivia End**

So zurück zum Thema mir hat es sogar recht gut gefallen, das sich die komplette Volume eben jenem Duell der beiden Kontrahenten Widmete. Nicht das mir die bisher gezeigten Matches zu kurz gewesen wären, aber Holy Shit! Kam hier eine Stimmung und Spannung auf. Vor allem da sich das Match mit 3 Sätzen ja auch ganz schön in die Länge zog. Aber so liebe ich meine Sportserien – Nervenkitzel bis zur letzten Minute!!

Denn ich muss gestehen ich dachte noch bis zur letzten Minute dieses Spiels, das Karasuno ja ohnehin gewinnen würde. Schließlich ist dies die letzte Chance für die 3 Spieler aus dem 3. Jahr um noch bei einem Turnier teil zu nehmen. Also können sie doch gar nicht verlieren!! Ich hätte Geld drauf gewettet und verloren.

Sie lagen so oft vorne und jedes mal erkämpfte sich Seijo erneut den gleichstand. Plötzlich waren sie in Führung und Kageyama bekommt den Ball und mein in meinem Hirn haben alle Alarmglocken gesummt, dass er doch bloß nicht Hinata anspielt. Dennoch hatte ich eine Gänsehaut als er ausholt und dann schmettert der Ball am Block ab und sie verlieren.

Ich saß da und war glaube ich noch ungläubiger als die Jungs die grade verloren haben. Ich habe zwar verstanden was ich gesehen habe, wollte es aber einfach nicht glauben. Der Traum war aus, das Spiel vorbei und alle Anstrengungen umsonst. Mir tat Sawamura in dem Moment so dermaßen Leid. War es doch seine letzte Chance sich als Zuspieler zu beweisen….

Aber die letzte Folge bot dann ja wieder ein wenig Aufwind, mit ihrer Message das die Drittklässler einfach auf ihre Prüfungen Scheißen und ihre letzte Chance beim Frühlings-Turnier nutzen wollen. Man freue ich mich auf die 2. Staffel. Jetzt mag ich auch Asahi etwas lieber.

Ich habe mich aber auch darüber gefreut, das sowohl Tsukushima wie auch Yamaguchi etwas mehr Rampenlicht bekommen haben. Meiner Meinung nach war es auch gut für Yamaguchi, diesen Aufschlag zu versemmeln. Denn er wird trainieren und besser werden, sodass ihm solch eine wichtige Situation nie wieder entgleitet.

Auch für Tsukishima und Kageyama dürfte dies Spiel eine grandiose Hilfe gewesen sein. Beide wissen nun, dass sie sich aufeinander verlassen können und Karasuno kann immer weitere Angriffsmöglichkeiten gebrauchen. Aber auch Hinata und Kageyama funktionieren immer besser zusammen. Diese Niederlage wird das Team stärker zusammen schweißen und es vor allem auch stärker machen.

Aber auch Seijo wusste gerade mit Oikawa als Mittelpunkt zu überzeugen. Allerdings hat der Fokus vielleicht doch etwas zu sehr auf ihm gelegen. Naja der König verdient ja schließlich auch die Aufmerksamkeit, während die Ritter lediglich die Arbeit machen. Allein seine Aufschläge die jedes Mal mit Fangegröle untermalt wurden, waren klasse!

    

Wow, das nenne ich mal ein spannendes Ende der ersten Staffel! Ich habe wie Fuma auch so richtig mitgefiebert und mitgefühlt. Das war ein schönes aber auch nicht so schönes Gefühl, je nachdem wie das Match gerade verlief. Hier wurden so viele Höhen und Tiefen erlebt, das ist der absolute Wahninn. Und all das in so kurzer Zeit. Dennoch war das Match einfach zu keinem Zeitpunkt langweilig oder so, es war wirklich sehr interessant und spannend. Der Ausgang war super ungewiss und der Weg dahin sehr steinig aber: es war gut so! Sie sind an diesem Match so sehr gewachsen, das finde ich wirklich toll. Ich erwarte in Zukunft weiterhin großes von den Jungs.

Ein absolut genialer Abschluss für eine großartige Serie. Es freut mich jetzt schon riesig zu wissen, das es sowohl eine 2. wie auch eine 3. Staffel gibt, die vermutlich ihren Weg zu uns finden wird. Ich denke zwar, dass ich das hier nicht mehr sagen muss, aber wer sich aktuell immer noch unsicher ist, sollte hier definitiv zugreifen.

Die Serie startet stark, lässt mittig kaum ab und baut eher noch auf und endet mit einem grandiosen Höhepunkt. Hier gibt es glaube ich nicht mehr viel zu sagen. Von mir gibt es hier wohl verdiente 9 von 10 undurchschaubaren Schnell-Angriffen.

P.s. Wer jetzt immer noch lust auf einen grandiosen Sportanime hat, dessen Fokus auf Teamwork liegt und der mit einer gehörigen Prise Comedy garniert wurde, der kann sich gerne mal Yowamushi ansehen. Meine Review findet ihr hier.

Euer


*Dieser Link führt direkt zu Amazon. Wir nehmen am Amazon Partnerprogramm teil. Für dich bedeutet das, wir erhalten für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision, es entstehen aber keine Mehrkosten für dich.

 

 

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

1 Antwort

  1. Hallo ihr beiden,

    Eine schöne Review. Als Haikyuu angekündigt wurde habe ich mich riesig gefreut und natürlich auch direkt wieder geguckt. Ich hoffe, dass die anderen Staffeln schnell folgen. Und die Filme natürlich auch (den ersten habe ich bereits vorbestellt)

    Liebe Grüße
    Lilly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere