Anime Winter Season 2017/2018 #12 von Fuma

Die geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag beträgt 7 Minuten.

Anime Winter Season 2017/2018

Auch in der Anime Winter Season 2017/2018 werden wir euch wieder in unserem wöchentlichen Format unsere Worte und Eindrücke zu einigen der aktuell in Japan laufenden Anime schreiben. Wir hoffen, dass ihr daran auch so viel Spaß haben werdet wie wir und würden uns freuen, wenn ihr euch über den ein oder anderen Anime mit uns in den Kommentaren unterhalten wollt.

Wir wünschen euch viel Spaß beim lesen und kommentieren!

Euer


A Place Further Than The Universe A Place Further Than The Universe

A Place Further Than the Universe // Folge 12 von 13 // Erscheint bei Crunchyroll // Simulcast immer dienstags 2:30pm CET

Da wir auch hier mit großen Schritten gen Finale steuern, wurde es diese Woche auch noch mal ziemlich Gefühlsbetont. Denn es ging im wahrsten Sinne des Wortes ums Ganze. Das Expeditionsteam bereitete sich darauf vor gen Landesinnere zu fahren. Eben zu jener Basis, an der Shirase´s Mutter vor 3 Jahre verschwunden ist. Das dies Shirase in einen unglaublichen Zwiespalt wirft, war eigentlich absehbar. Ich meine genau dafür hat sie die ganze Zeit gekämpft, dort wollte sie hin und hat all die Schwierigkeiten nur dafür in Kauf genommen.

Was aber genau damit einher geht, ist das gleiche Problem welches “Rache”-Pläne/Geschichten so an sich haben. Für ein Ziel zu leben ist eine Sache, es aber zu erreichen und danach noch weiter zu leben eine ganz andere. Genau dieser Problematik musste sich nun auch Shirase stellen. Was würde passieren wenn sie ihr “Ziel” erfüllt und damit mehr oder weniger ihren “Lebenssinn” verliert? Ich verstehe also warum sie sich zuerst gesträubt hat mit zu kommen.

Aber zum Glück hat sie ja Freundinnen die ihr zur Seite stehen und ihr auch nach dem erreichen des Ziels einen Sinn geben. Somit brach die Gruppe also auf, zum Ort der weiter entfernt ist als das Universum. Als sie nun also endlich an der Station angekommen waren und die Mädels alles nach einem Zeichen von Shirase´s Mutter durchsuchten, wurden sie mit dem Laptop ja auch fündig. Dabei wurde mir der ganze Gedanke dann noch mal bewusst, das ihre Mutter wohl nur wegen eben jenem Laptop zurück gegangen ist und deshalb wohl verschollen ist. Ziemlich bitter und gleichzeitig ziemlich hart.

Ich hoffe ja wirklich das ich nicht Recht behalte und die Staffel damit endet, das Shirase auch in einem Schneesturm verloren geht. Dann würden wir zwar noch eine zweite Staffel bekommen, aber ob es dass für mich als Zuschauer wert wäre? Ich hoffe nur das wir eine Erklärung für ihre letzten Worte bekommen. Was war denn so wunderschön? Ich hoffe wirklich das man es hier in dieser einen letzte Folge noch schafft, dem Anime ein vernünftiges Ende zu verpassen, langsam fange ich aber leider an zu zweifeln…


Boruto Boruto

Boruto // Folge 50 von ? // Erscheint bei Crunchyroll // Simulcast immer mittwochs 11:25am CEST

Es hat Boruto ganze 50 Folgen gedauert seine erste vollwertige Recap Folge zu präsentieren. Klar gab es immer mal wieder kleinere Folgen, die das ganze angedeutet haben oder kurze Abschnitte wiederholten. Allerdings gab es keine so schamlose Recap Folge wie diese. Worum ging es also? Konohamaru ist sich unsicher ob er sein Team zur Prüfung anmelden soll. Um dazu eine Entscheidung zu treffen, unterhält er sich mit Udon, Moegi und Shino darüber was Boruto und Co, schon so alles erlebt haben.

Dabei ist von Mia lobend zu erwähnen, dass sich die Untertitel in den Rückblenden farblich von den “normalen” unterschieden und es so leichter machten. Ansonsten wurden einfach nur die meisten wichtigen Ereignisse der bisherigen 49 Folgen präsentiert. Natürlich wurden auch die Charaktere (bis auf Wasbi und Heulsuse) noch mal erneut explizit vorgestellt. Ansonsten bot die Folge leider keinen wirklichen Aufhänger und plätscherte halt vor sich hin, wie alle Recaps.


Laid-Back Camp (Yuru Camp) // Folge 12 von 12 // Erscheint bei Crunchyroll // Simulcast immer donnerstags 4:30pm CET

Seufz… das wars! Einer der schönsten Anime dieser Season ist zu Ende gegangen und es stimmt mich irgendwie traurig. Diese Serie hatte trotzt relativ unspektakulärer Handlung, eine unglaublich lockere Stimmung verbreitet, die einfach Lust auf mehr macht! Mal ganz davon abgesehen wie viel Lust ich letztendlich wieder auf Campen bekommen habe… Naja aber alles gute muss irgendwann Enden und letztendlich ist es besser das die Serie mit so wenig Folgen ihr Ende findet, als dass sich die Stimmung auslebt…

Dafür wusste die Folge schon auf eine Art an zu fangen, die ich mir auch sehr gut als Ende der Serie hätte vorstellen können. Nadeshiko phantasiert ein wenig über eine mögliche Zukunft und wir sehen die Mädels auch noch mal in erwachsen. Das kam bei mir übrigens erst in den Moment an, als Rin bereits bei den anderen Mädels war. Wäre Nadeshiko nicht im fliegenden Zelt aufgekreuzt und hätte die Illusion gebrochen, wäre es noch cooler gewesen! Wie gesagt wäre das auch in meinen Augen ein perfekter Abschluss gewesen. Erst der Abschluss des Weihnachtscamps und dann ein Timeskip.

Das es aber nur eine Fantasie war, war aber auch okay um die Folge ein zu leiten. Danach durften wir den Mädels noch ein wenig zu sehen und gerade Chiakis Beispiel für ein Open-Air Kino hat mir zwangsläufig ein Lächeln abgerungen. Hier hätte ich nun wirklich nicht mit Zurück in die Zukunft gerechnet. Wobei diese Anspielung an sich perfekt zur Traumszene am Anfang passte. Als die Mädels ihre Heißgetränke schlurften, haben Mia und ich uns auch noch schnell ne Tassensuppe fertig gemacht und das Fenster aufgerissen. So konnten wir wenigstens ein mal etwas mit den Mädels “zusammen” machen 😉

Das tatsächliche Ende brauchte mich dann aber auch noch mal zum lächeln. Nadeshiko hatte in ihrem Traum wohl gar nicht so viel phantasiert, als sie davon sprach, das sie Zelten über alles liebe. Denn das Ende deer Serie war quasi der Anfang der Serie, nur eben das wir dieses Mal nicht Rin sondern Nadeshiko verfolgten. Ich fand das wirklich super, dass sie dort wieder zum ersten Campingplatz zurück gekehrt sind! Mit ganz stark gedrückten Daumen schau ich vorwärts zu einer zweiten Staffel und verabschiede mich schweigend von dieser grandiosen Perle.


Violet Evergarden // Folge 11 von 14 // Erscheint bei Netflix

Dieses mal wurde es etwas ernster. Denn obwohl sich die Serie bereits mit dem Tod und Krieg befasst hat, ging es dieses mal noch mal mitten ins Geschehen. Den das Postamt hat eine Akora-Anfrage von einem der Soldaten an der Front erhalten. Während sich Claudia schon dafür entschied den Auftrag verlaufen zu lassen, stürmte Violet direkt an die Front. Selbst verständlich ist gerade sie dafür bestens geeignet, allerdings weiß ich ja nicht wie sinnvoll es ist so jemanden “beschädigten” direkt wieder aufs Schlachtfeld zu lassen.

Das Violet an sich aber zu spät kam, war irgendwie absehbar. Sonst wäre das ganze ja nicht rührend und dramatisch gewesen. Auch wenn sich das jetzt etwas zynisch von mir anhört, hatte ich dennoch meinen Spaß und war gerührt. Es war aber einfach ein wenig zu offensichtlich was passieren würde. Somit konnte Violet sich noch mal an Major erinnert fühlen und die letzten Worte eines sterbenden aufnehmen. Das sie den Brief dann selbst überbracht hat, war dann schon wieder überflüssig, aber dafür gab es noch mal schöne Landschaftsaufnahmen.


Yowamushi Pedal: Glory Line // Folge 11 von 25 // Erscheint bei Crunchyroll // Simulcast immer montags 9:05pm CET

Auch diese Folge bot Spannung pur. Der Kampf zwischen Onoda und Yuto zum Anschluss an die Spitze dominierte die Folge ganz klar. Dabei hatte ich eigentlich mit etwas mehr Körpereinsatz von Yuto gerechnet. Ich meine es ist ja nicht so, als hätte er Onoda nicht getakelt, aber für die “böse” Hornisse hat er sich ruhig verhalten. Auch seine Spurts, denen Onoda ohne Probleme folgen konnte, waren an sich recht unspektakulär. Andererseits war der Kampf ja ohnehin relativ einseitig.

Denn für all jene die es vergessen haben, wurde es in dieser folge auch noch mal gesagt: Onoda ist kein Kämpfer. Er ist ein Teamplayer, der alles für sein Team macht. Somit tut mir gerade Yuto hier ja ein wenig Leid. Ich meine, es kämpft sich nicht so gut wenn der Gegner dich nicht als solchen erachtet. Bemerkenswert das Yuto hier doch so viel Kampfgeist gezeigt hat. Ob er jetzt gewonnen oder verloren hat, darüber kann man sich ja an sich streiten. Grundsätzlich war er ja zuerst bei Ashikiba. Wie er selbst sagt, beim Kampf um die Ziellinie hätte er gewonnen.

Danach kam es aber noch mal ganz hart für Sohoku. denn obwohl Onoda es endlich zur Spitzt geschafft hat, war er nicht der einzige. Denn auch Teshima hat es fast geschafft die Distanz zur Spitze zu überbrücken. Alledings gibt es hier 2 Sachen die mich stören. 1.) wie hat es Teshima geschafft so schnell auf zu holen? Onoda und Yuto sind doch voran geprescht und er halb erschöpft zurück geblieben. 2.) WTF?! Wie hat es bitte Hakone geschafft mit dem verletzten Kuroda von ganz hinten bis zur Spitze auf zu holen und dann auch noch so extrem in Führung zu gehen?? Ich fühle mich als Zuschauer da schon fast an alte Racing-Games erinnert. Wer sich noch erinnert, da hat das Spiel Cheated und die Spitzte verlangsamt, damit der hintere Teil aufholen kann.

bei diesem Anblick musste Sohoku ja fast zwangsläufig brechen. Ich verstehe Naruko warum er da vorgestürmt ist. Ob das allerdings die richtige Entscheidung ist bleibt wohl abzuwarten. Wenigstens ist er Midosuji wieder begegnet. hab mich ja schon gefragt, wo der wohl bleibt. Das seine Jungs nun auch schon zur Spitzt aufgeschlossen haben, verschlechtert die Lage für Sohoku weiter. Ich hoffe doch wirklich das Aoyagi und Kaburagi jetzt auch solch ein seltsames Manöver hinlegen. Dann könnte Sohoku vielleicht doch noch vereint zurückschlagen.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

2 Antworten

  1. rumiko sagt:

    Yuru camp hat mir super gefallen! Ich habe alle Yuru Camp Comics 🙂

  2. hellspawn2501 sagt:

    A Place Further Than the Universe
    Oh ich hoffe so sehr das du dich gewaltig täuschst, was das Ende betrifft. Das wäre echt so unpassend, solche dramatik jetzt noch in die Serie einzubringen. Dafür war die bisherige Handlung nämlich viel zu ruhig. Für mich braucht es auch gar keinen großartigen Abschluß haben. Mir würde ein ruhiges Ausklingen dort bei der expedition reichen. Einfach noch ein wenig Interaktion der Mädels, ein wenig was vom Südpol zeigen und wie schön sie es alle finden und gut ist. Oder ein timeskip machen und sie reisen dann in der nächsten Folge wieder ab oder kommen sogar zu Haus an. Das wäre auch nett.

    Laid-Back Camp
    Ich stell mir jetzt vor wie ihr bei euch auf der Couch mit dicken Winterklamotten, Schal und Pudelmütze gesessen habt und eure Tütensuppe geschlurft habt. ^^
    Grandiose Perle ist echt die richtige Beurteilung für diesen Anime. Er gab einen echt jede Woche ein Stück Seelenheil und es betrübt mich echt das er zu Ende ging. Im gegensatz zu dir hätte mir aber ein Timeskip hier echt missfallen, da die Hoffnungen auf eine zweite Staffel damit begraben worden wären. Was war ich froh als mich mit Nadeshikos Lobpreisungen erst Zweifel kamen, an der Echtheit der Szene und diese sich mit dem fliegenden Zelt bewahrheiteten.

    Violet Evergarden
    Bisher gefielen mir die Episoden a doch alle gut, aber diesmal wollte der funke nicht zünden. Ja, es gab emotionale Szenen und Violets Rückkehr in ein Kriegsgebiet war auch interewssant zu verfolgen, aber ich hatte ständig das Gefühl, das die Episode leicht überladen wirkte und sie deshalb nicht völlig wie aus einen Guss wirkte. War jetzt nicht schlecht, aber halt nicht so gut, wie das was man bisher sah.

    Yowamushi Pedal: Glory Line
    Hehehe, guter Vergleich mit den alten Racing Games, deren Mechanik ich ja auch noch, nur all zu gut kenne. ^^
    Ich muß sagen, mir gefiel diese Episode so extrem gut, da sie Team Sohuku völlig auseinanderbrechen ließ. Imazumis Unsicherheit, bezüglich der Richtigkeit seines Entschlußes und den Glauben von Onoda das sie zusammn alles schaffen, der hier wohl durch Narukos Vorpreschen zerstört wird, plus natürlich Naruks Alleingang der wohl das ende seines letzten bißchen Selbstbewusstsein bedeuted, da ich denke das er nichts ausrichten kann, sorgten für ordentlich Dramatik. Mal schauen wie sie den Scherbenhaufen Team Sohoku wieder zusammenflicken wollen, wenn der zweite Tag um ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere