Spiel Review: Ni No Kuni 2 – Schicksal eines Königreichs

5 Antworten

  1. Vincisblog sagt:

    Nachdem Lesen des Berichts war ich dann über die Wertung etwas überrascht. Die Kritik geht weg von “alles super”, die Wertung sagt dann aber aus “es könnte nicht besser sein”.

    Zum Spiel: ich behalte es im Auge und werde wohl bei einem Angebot mal zuschlagen.

    • Fuma sagt:

      Hey, findest du wirklich, das ich so große Kritik Punkte hatte? Habe ich mich so unglücklich ausgedrückt? Ich war eigentlich der Meinung das ich lediglich etwas an der Story bemängelt habe und da diese mir dennoch Gefallen hat fand ich es jetzt nicht soo dramatisch. Ich habe lediglich zwischen 9 und 10 gekämpft und da Mia Teil 1 als “Meisterwerk” bezeichnet hat, habe ich die 9 als krassen bruch empfunden, da das Spiel meiner Meinung nach ja besser ist als der Vorgänger.

      • Vincisblog sagt:

        Vom Text her hätte ich mit 7 oder 8 gerechnet. 10 ist für mich quasi gänzlich ohne negativer Kritik. Bewerten kann ich es nicht, da ich es nicht gespielt habe. Der Text suggeriert – wie gesagt – eine niedrigere Wertung.

        • Fuma sagt:

          Hm… Seltsam! Dabei dachte ich ich hätte meinen (sehr positiven) Emotionen zum Spiel, (dass ich kaum aus der Hand legen konnte) freien Lauf gelassen… Da muss ich doch glatt heut Abend selbst noch mal drüber lesen…

  2. Und wenn man mal die Fanboybrille abnimmt, bleibt ein relativ solides, Stellenweise gutes JRpg, mit einem zu hastigen Anfang (jedenfalls super 0815) , nicht immer nachvollziehbare Entscheidungen und fast schon Naiv-dummen Figuren. Die Story ist auch eher solala und letztlich totaler Humbug.
    Der größte Kritikpunkt, wurde aber nicht mal angekratzt. Das Spiel hat spielerisch absolut keinen Anspruch, zero. was bringen mir Verbesserungen und Co. wenn es so verdammt anspruchslos ist? Eben, nichts. Für Kacktrophäen eventuell zu gebrauchen, keine Ahnung. Jeder der aber schonmal ein anderes Rpg/Jrpg durchgespielt hat, wird hier so dermaßen unterfordert sein, dass einem spätestens dann auch auffallen wird, wie schlecht die Geschichte eigentlich ist (zieht gegen Ende etwas an) aber das ist nicht mal “leichte Kost”.

Wir würden uns sehr über einen Kommentar von dir freuen! :)

%d Bloggern gefällt das: