Manga Review: Attractive Detectives Band 1

Wow, einfach wow. Der Manga hat mich richtig überraschen können. Ich dachte, von einem Manga der “Attractive Detectives” heißt, kann man nicht viel erwarten. Wie falsch ich doch lag. Meine Erwartungen wurden definitiv um ein vielfaches übertroffen und der Manga geht in eine ganz andere Richtung, als ich es anfangs angenommen hatte. Eine freudige Überraschung und gute Unterhaltung aus dem Hause Egmont Manga. Vielen lieben Dank, dass ihr uns den ersten Band als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt habt.

Auf der Yubiwa-Privatschule ist eine gewisse Gruppe sehr bekannt: rätselhafte und schöne Jungs, die sich ehrenamtlich dafür einsetzen, die Probleme von Kunden ihrer Detektei zu lösen. Mayumi Dojima kommt durch einen schönen Zufall in den Genuss, sich von den fünf Jungs helfen zu lassen. Sie sucht nämlich etwas… einen Stern. Obwohl ihr die Jungs sehr seltsam vorkommen und alle ihre Eigenheiten haben, wissen sie, wie sie an den Fall herangehen sollen und finden immer mehr darüber heraus.

    

Erst hatte der Manga allein vom Cover und dem Titel kein Interesse in mir wecken können. Es klingt halt super oberflächlich und Reverse Harem sind nicht immer mein Fall, das kommt ganz auf die Charaktere drauf an. Als ich dann jedoch bei dem Egmont Manga Blogger Treffen auf der Leipziger Buchmesse gehört habe, worum es in dem Manga geht, war ich schon interessierter. Als ich dann aber noch von meinen Sitznachbarn gesagt bekommen habe, dass Isin Nisio der Autor des Mangas ist, war ich spätestens ab diesem Zeitpunkt sehr interessiert.

Falls ihr den Namen noch nicht gehört habt, habt ihr bestimmt mindestens eines der folgenden Werke wenigstens mal gehört: Bakemonogatari, Death Note Another Note: Los Angeles BB Renzoku Satsujin Jiken, Juuni Taisen, Medaka Box, … und er hat noch so viel mehr geschrieben. Das würde hier jedoch den Rahmen sprengen. Ich kenne ihn von dem Anime Juuni Taisen und natürlich habe ich schon viel von Medaka Box gehört, auch wenn ich noch nicht dazu kam, den Manga oder Anime zu konsumieren. Auch wenn ich nicht alles von ihm kenne, wer so viele Werke ans Licht der Welt gebracht hat kann was. Davon bin ich überzeugt. Wenn so jemand eine Detektivgeschichte schreibt, dann wird die wohl kaum schlecht sein, oder?

Im Endeffekt bin ich super froh den Manga probiert zu haben, trotz meiner anfänglichen Skepsis. Ich wurde wirklich wunderbar unterhalten! Ich meine, es ist wirklich kein Manga, wo ich sage “Den muss man gelesen haben!” Aber was die Unterhaltung angeht wurde ich wirklich positiv überrascht. Am Anfang fühlte es sich für mich an wie eine 1:1 Kopie von Ouran High School Host Club. Ein einziges Mädchen kommt in einen Schulclub wo nur hübsche Jungs drin sind. Sie hat nicht mal ein Handy und die Jungs sind alle super seltsam und haben ihre Eigenheiten.

Von Seite zu Seite hat sich der Manga aber in eine ganz andere Richtung entwickelt. Und das war der Knackpunkt für mich, wo ich dann Spaß an der Sache hatte. Die Jungs sind nämlich gar nicht so oberflächlich, wie es auf den ersten Blick scheint. Hinter den fünf steckt eben mehr, als es den Anschein hat. Das musste sowohl ich, als auch die Hauptcharakterin erstmal herausfinden. Sie selbst war anfangs aber genauso wie ich etwas überfordert von den Jungs und wusste nicht so recht, was hier geschieht.

Der erste Fall mit Mayumi Dojima in der Hauptrolle (keine Ahnung, ob sie nur für diesen Fall dabei ist oder immer dabei sein wird) erstreckte sich über den ganzen Band. War interessant. Als ich die Kapitelübersicht am Anfang gesehen habe, dachte ich erst… okay, wie lange geht diese Arc, wenn sie schon vier von vier Kapiteln hier abdeckt? Aber der Fall entwickelt sich auf auf überraschende Weise und macht zwischendrin sogar ne 180 Grad Kehrtwende und plötzlich gehts um was ganz anderes, weil sich die Tatsachen im Fall ändern, umso mehr die Jungs in Erfahrung bringen. Alles entwickelt sich ganz anders, als man am Anfang denkt. Und das auch noch bei einem solch “banalen” Fall.

Hat mich definitiv positiv überrascht und der Cliffhanger am Ende des Bandes zwingt mich definitiv dazu, weiter lesen zu wollen. Die nächsten beiden Bände erscheinen im Juni und August, jedoch wird es noch weitere Bände geben. Der Manga läuft in Japan nämlich noch und das schon seit Mitte 2016. Wenn sich der Manga so lange hält heißt das ja was. Der oder die Zeichnerin dürften viele von euch übrigens von Shinrei Tantei Yakumo kennen.

Eure


*Dieser Link führt direkt zu Amazon. Wir nehmen am Amazon Partnerprogramm teil. Für dich bedeutet das, wir erhalten für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision, es entstehen aber keine Mehrkosten für dich.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere